Corona-Monopoly: Kinos müssen wieder schließen

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Eine schöne Initiative, um die Kinos in Deutschland während der Krise zu unterstützen:

Kurz gesagt: Man wählt sein Lieblingskino aus (oder nicht) und schaut die Werbespots, die regulär im gewählten Kino laufen würden.
Die Views werden bei geschauten Spots registriert und die Kinos bekommen weiterhin die Einnahmen durch die Kinowerbung!

Außerdem ist's jetzt nicht so, als ob jemand jetzt unfassbar viel vorhat... So kann man sicherlich auch Mal 5-10min ein paar Spots im Hintergrund laufen lassen.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Finde ich eine recht nette Idee, aber da muss ich morgen direkt mal nachfragen, mit welchen Preisen man als Werbetreibender aufwarten muss. Kleiner Hinweis: Im Hintergrund laufen lassen dürfte recht problematisch sein. Zumindest wenn die Werbetreibenden es entsprechend eingebucht haben, weil dann die Sichtbarkeit vermutlich mitgemessen wird.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Kurz gesagt: Man wählt sein Lieblingskino aus (oder nicht) und schaut die Werbespots, die regulär im gewählten Kino laufen würden.
Ähm, habe gerade mein Kino ausgewählt und die "Spots" geschaut. Das war aber nicht die (lokale) Werbung meines Kinos, sondern Interviews mit Prominenten zu ihrem ersten oder interessantesten Kinoerlebnis, wobei bei jedem "Spot" auf eine Aktion mit vollständigen Interviews verlinkt wird. :huh:

Edit: Leuchtspuren.de wird am Ende jedes Spots angegeben. Muss da morgen mal bei meinem Kino nachfragen, ob die überhaupt von dieser Aktion wissen oder dran beteiligt sind...
 
Zuletzt bearbeitet:

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Edit: Leuchtspuren.de wird am Ende jedes Spots angegeben. Muss da morgen mal bei meinem Kino nachfragen, ob die überhaupt von dieser Aktion wissen oder dran beteiligt sind...
Bei uns im Kino gehören die "Leuchtspuren"-Spots zu den saalunabhängigen Werbungen und werden, meines Wissens nach auf eine Initiative von Weischer.Media, einem der größten Werbeunternehmen für Kinobetriebe zurückzuführen.

Weischer ist der Vermittler zwischen den Unternehmen, die Werbung schalten wollen und den Kinos, die die Werbung zeigen wollen. Kinos bekommen dann für gewöhnlich eine Liste an Spots, die dann film- und saalbezogen gezeigt werden sollen.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Bei uns im Kino gehören die "Leuchtspuren"-Spots zu den saalunabhängigen Werbungen und werden, meines Wissens nach auf eine Initiative von Weischer.Media, einem der größten Werbeunternehmen für Kinobetriebe zurückzuführen.

Weischer ist der Vermittler zwischen den Unternehmen, die Werbung schalten wollen und den Kinos, die die Werbung zeigen wollen. Kinos bekommen dann für gewöhnlich eine Liste an Spots, die dann film- und saalbezogen gezeigt werden sollen.
Exakt.

Gehe mal davon aus, dass Weischer auch erst einmal die Maßnahme bekannt machen muss und zusätzliche Werbetreibende finden muss, die das als Alternative buchen möchten.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Mag ja sein und ich will keineswegs was falsches behaupten. Mich wundert es aber, da explizit auf lokale Werbung verwiesen wird und ich in meinem Kino noch nie einen Werbespot zu "Leuchtspuren" gesehen habe.

Edit: Mein Kino hat übrigens nur einen Saal, kein großes Angebot und hängt bei den internationalen Sachen oft Wochen hinterher. Dennoch war ich dieses Jahr bestimmt schon dreimal dort und habe stets die gleichen Spots gesehen - keiner davon zu "Leuchtspuren"...
 

Cimmerier

Well-Known Member
Wobei gesagt werden muss, das Weischer effektiv auch nichts davon hat, wenn irgendwer die Leuchtspuren-Spots sieht. Finde die Spots auch nervig ohne Ende.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Würde man nicht mehr Leute mobilisieren, wenn man das billiger machen würde? Verstehe schon, dass man irgendwie kompensieren muss, keine Einzeltickets zu verkaufen, aber glaube so ein hoher Preis (zum leihen vor allem) finden viele abschreckend.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Na das ist wie beim Feilschen aus Händlersicht. Erstmal hoch anfangen und dann langsam annähern und schauen was der Kunde mitmacht.
Bei den Streaming-Diensten ist das erstmal andersherum. Die wollen erstmal mit günstigen Preisen eine hohe Zahl an Abonennten sammeln und dann nach und nach etwas höher gehen (womöglich), und dann hoffen das alle mitziehen bei der Kundschaft.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ich gehe nicht davon aus, dass die Kinos dann wieder auf haben, aber wenn glaube ich würden sie das Angebot wieder zurückziehen. Denke ich.

Aber das sind so Filme (Horror, kleines Budget), die u.U. natürlich unabhängig der Kinoöffnung so ein Modell anstreben könnten.
Da bräuchte man eben nur mal Zahlen, was an Kosten/Gewinn jeweils in der Regel anfällt.
 

El Duderino

Well-Known Member
Wenn man sich so ansieht, wie Corona Zeitmäßig unterwegs war und wie lange das Leben und die Kinos quasi still standen, kann man bei uns wohl auch erst mit einem "Soft Start" im Juni rechnen.

Wird jedenfalls spannend zu sehen sein, ob sich diese Leihe wirklich für die Betreiber auszahlt.
"The Lovebirds" sollte ja z.bsp Anfang April in den Kinos starten, da hat nun Netflix zugeschlagen. Denke, das wird das zweite mögliche Szenario für kleinere Filme werden, bei denen sich so eine Leihe eher weniger rentieren dürfte.
 
Oben