Crackpot ~ Dakota Johnson, Elaine May

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Die vielleicht größte Newsüberraschung des Jahres, auch wenn sie für viele recht uninteressant sein dürfte: Elaine May dreht einen neuen Film. Elaine May ist eine Komikerin, Autorin, Schauspielerin und Regisseurin, die in den 60er Jahren als Comedy-Duo zusammen mit Mike Nichols (später Regisseur von u.A. Die Reifeprüfung) bekannt wurde, später dann in einigen Komödien mitspielte und 1971 als Regisseurin debütierte, mit der schwarzen Komödie A New Leaf (in Deutschland: Keiner killt so schlecht wie ich), in der sie neben Walter Matthau auch die Hauptrolle spielte. Es folgten The Heartbreak Kid (in Deutschland: Pferdewechsel in der Hochzeitsnacht, 2007 mit Ben Stiller neuverfilmt) in 1972, der düstere Gangsterfilm Mickey und Nicky mit Peter Falk und John Cassavetes 1976, und schließlich 1987 Ishtar mit Dustin Hoffman und Warren Beatty, einem der berüchtigsten Flops der Filmgeschichte, der Mays Karriere als Regisseurin beendete. Es hieß, man könne nur schwer mit ihr arbeiten, sie sei sehr eigensinnig und schwierig. Was alles davon stimmt ist angesichts der Schmutzkampagne die gegen Ishtar geführt wurde, und ihren allgemeinen Problemen ihre Vision bei Filmstudios durchzusetzen, zwar recht fraglich, eine Sache scheint aber klar: Wäre sie ein Mann gewesen, hätte sie vermutlich sehr, sehr viel Erfolg gehabt. In der Zwischenzeit war May dann als Drehbuchautorin tätig und schrieb unter anderem The Birdcage und Mit aller Macht führ ihren alten Freund Mike Nichols, und polierte einige Drehbücher auf, das bekannteste davon wahrscheinlich Tootsie. Zuletzt war May in Woody Allens Amazon-Serie Crisis in Six Scenes zu sehen und bekam dieses Jahr großes Lob und den Tony Award für ihre Rolle im Theaterstück The Waverly Gallery.

Nun zur eigentlichen News: Nach über 30 Jahren wird May nun wieder auf dem Regiestuhl Platz nehmen (mit inzwischen 87). Der Film heißt Crackpot und Dakota Johnson (Suspiria) plant die Hauptrolle zu übernehmen, was vorerst auch erstmal alles Bekannte ist.

quelle

Da freu ich mich drauf. Habe noch nicht alles von May gesehen, aber was ich kenne ist mindestens sehr gut und als Überraschungsmeldung ist das wohl vorerst kaum zu übertreffen. Hoffen wir, dass daraus auch wirklich etwas wird.
 
Oben