Die Russos produzieren das Hercules-Remake für Disney

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Hatten wir hier noch gar nicht, aber die Russo-Brüder bleiben Disney treu und produzieren das Real-Remake vom Zeichentrickfilm HERCULES (1997).
Noch ist nicht klar, ob es Musical-Elemente geben wird oder nicht.
Aber an einer einfachen Übersetzung des Zeichentrickfilms haben sie wohl kein Interesse.

Wer Regie führen wird ist noch offen.

Quelle
 

Raphiw

Godfather of drool
Letztens noch Mal gesehen und war überrascht wie wenig mich doch der Schweiger in dem Film nervt. Normalerweise finde ich den grenzwertig bis unerträglich.
Der Film ist schon schön und Disney hat damals mein Interesse an Mythologie damit geprägt, weswegen ich es schade fände wenn man sich zu sehr vom Disney Film entfernt. Aber Musical brauche ich nicht... Wobei ich die Musen eigentlich immer ganz pfiffig fand.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Ich komme mit Schweiger immer noch klar, aber ich muss ja auch nicht, ansonsten finde ich den Film echt spaßig. Hätte grundsätzlich nichts dagegen, wenn man die griechische Mythologie in sehenswerter Form auf Film bannt. The Rocks Hercules und Kampf/Zorn der Titanen sind mir dahingehend zu plump. Disneys Hercules ist jetzt nicht unbedingt die richtige Vorlage, um diesem Wunsch zu entsprechend, aber ich stelle es mir den visuell recht ansprechend und imposant vor.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Der Film ist schon schön und Disney hat damals mein Interesse an Mythologie damit geprägt, weswegen ich es schade fände wenn man sich zu sehr vom Disney Film entfernt.
Wird man sowieso nicht, aber andererseits wieso nicht? Es gibt ja den Zeichentrickfilm. Also was wäre da so schlimm, wenn es die Realverfilmung eben anders macht?
 

Raphiw

Godfather of drool
Ich hätte halt schon gerne einen Hades mit brennenden Haaren, einen dicken Phil, Pech und Schwefel, die verschrobenen Mooren die sich ein Auge teilen und das farbenfrohe Götterreich. Ich brauche keinen tyrannischen Zeus, 7 Titanen, keinen Adler der Prometheus Leber verspeist und zig Szenerien die für den Zuschauer nicht greifbar sind. Ein Disney Film hat eine junge Zielgruppe die auch Erwachsene anspricht. Er sollte genau das schaffen was er damals bei mir erreichte. Und zwar das ich später als Jugendlicher vorm Rechner saß und mich über Götterstammbäume, Heldengeschichten und Mythen schlau lesen wollte. Ich würde mich allerdings freuen wenn man die Prüfungen des Hercules nicht nur in einem Song abarbeitet. Das fand ich damals schon schwach gelöst.
 

Danny O

Active Member
Wird man sowieso nicht, aber andererseits wieso nicht? Es gibt ja den Zeichentrickfilm. Also was wäre da so schlimm, wenn es die Realverfilmung eben anders macht?
Weil es ein ähnliches sowie Gleiches Ergebnis geben würde, wie beim König der Löwen (Real Remake) man hat hier und da Verzichtet und etwas halbgares kommt dabei raus (für mich zumindest =).

Ob ich mir den Aladin Streifen auch noch geben soll?:huh:
 

Cimmerier

Well-Known Member
Ich fand ja sowohl Lion King, als auch Aladdin gelungen. Ob es die Filme in der Form braucht, sei mal dahingestellt, aber irgendwie interessiert es mich ja schon, wie alles umgesetzt wird.
 

Raphiw

Godfather of drool
Ich fand ja sowohl Lion King, als auch Aladdin gelungen. Ob es die Filme in der Form braucht, sei mal dahingestellt, aber irgendwie interessiert es mich ja schon, wie alles umgesetzt wird.
Aladdin war leider mit dschafar fehlbesetzt und mir fehlten ein paar Szenen wenn man sich schon so ans original hält. Dafür fand ich die dschini Interpretation sehr gelungen. Generell hat man es hier mMn richtig gemacht. Man verfilmt den Disney Film (nimmt diesen als Vorlage) und jeder Darsteller bekommt die Möglichkeit seiner Figur seinen eigenen Stempel aufzudrücken. Ich denke das ist die Art wie man es angehen sollte. Dann ergänzt man den Film hier und da noch um ihn abzurunden und hat ein neues Kinoerlebnis.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Dschafar war wirklich fehlbesetzt. Zu glatt, jung und einfach nicht wirklich überzeugend. Ansonsten fand ich den Film aber herrlich spritzig und echt gut ausgestattet, Will Smith war auch super. Die Songs fand ich auch sehr gelungen adaptiert. War insgesamt sehr angetan.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Hm jo, vielleicht, weiß nicht. Generell hätt ich mal gern eine aufwendige neue Verfilmung der griechischen Mythologiesachen, gerne bodenständiger als TITANEN, gerne fantasievoller als HERCULES.

Singen werden sie fjeden.
 

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Wie sieht eure Idealbesetzung für den Film aus?
Mal ein paar Namen, die ich mir zumindest in den Rollen vorstellen könnte:

Hercules - Chris Hemsworth
Hades - Jason Isaacs
Phil - David Harbour
Meg - Aubrey Plaza
Pech / Schwefel - Jordan Peele / Keegan-Michael Key
Zeus - Josh Brolin
Hera - Cate Blanchett
 

TheReelGuy

The Toxic Avenger
Außer phil stimme ich dir zu. Das muss schon DeVito sein. :biggrin:
Würde ich mit Kusshand nehmen, aber ich weiß nicht, ob Disney unbedingt so jemanden will. Danny DeVito ist als Schauspieler (und wohl auch als Mensch) echt super. Wenn sie ihn nochmal casten würde, wäre das natürlich fantastisch.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Ich glaube DeVito ist mittlerweile zu alt (auch wenn es super wäre). Dinklage wäre im perfekten Alter, wäre bekannt und ein Zuschauermagnet. Auch glaube ich, Hemsworth wäre dafür zu verbrannt. Alle würden ihn nur als Thor sehen, da die Rolle zu ähnlich ist. Auch ist er zu alt. Sein Bruder Liam könnte klappen aber der hat nicht das komödiantische Talent. Vor wenigen Jahren hätte ich Channing Tatum vorgeschlagen.

Plaza als Meg klingt cool aber da würde es glaub bessere geben. Besonders da sie mittlerweile auch zu alt wirkt und nie so richtig den Sprung in die großen Produktionen geschafft hat.

Insgesamt sollte der Cast etwas jünger sein, als die Schauspieler die du genannt hast @TheReelGuy. Außer natürlich bei Zeus, Hera und Hades. Die wären super! Ich will da jetzt nicht zu politisch werden aber ich glaube auch, dass dein Castvorschlag für Disney zu weiß wäre. Entweder Phil (der auch älter sein darf) oder Meg werden bestimmt schwarz.

Insgesamt, könnte ein Film der im alten Griechenland spielt gerne nicht nur mit käsweißen Schauspielern besetzt werden, sondern mehr mit Südländern. Das wäre doch auch mal was feines.

Ach, und dann bitte wie bei Mulan GANZ NAHE AN DER ECHTEN LEGENDE/MYTHE, Da wir wissen, dass es Disney nur um kulturelle Korrektheit geht und sonst nichts!

Gut, ein Hercules Remake würde mich interessieren, da ich den Film super finde. Danach bitte noch Atlantis! Da ich Disney kein Geld mehr in den Rachen werfe, muss ich mich halt gedulden ihn zu sehen.
 

Raphiw

Godfather of drool
Also bitte, Phil ist Rentner und Disney der quasi Perfektionist des digitalen verjüngens. Es kann niemand anderes sein als DeVito, der mit der Rolle übrigens schon Erfahrungen hat, denn er hat ihn im Original gesprochen. :smile:

Für Hercules gibt es einige mögliche Kandidaten. Von Alden Ehrenreich bis Tatum ist da alles möglich. Eine Chris Pratt Bandbreite was das selbstironische auftreten betrifft fände ich wünschenswert.

Bei Meg wird es schon schwerer. Hier würde ich mich über eine unbekannte Newcomerin aus Griechenland freuen.

Hades kann fast alles sein. Das könnte Hanks, Dafoe, Waltz, Carrey... Irgendwie könnte dem jeder seinen eigenen Stempel aufdrücken. Hauptsache er wird hochkarätig besetzt, damit wir nicht noch Mal dschafar Fauxpas erleben.

Zeus fände ich da tatsächlich noch am kompliziertesten zu besetzen. Der war ja im Original ein dauerhaft gut gelaunter Strahlemann.
 
Oben