Frank Miller und der jüdische Superman

Rhodoss

Active Member
Keine Frage, Frank Miller gilt als ziemlich kontroverser Comicautor - entweder man liebt oder man hasst ihn.

Laut einem Interview mit dem amerikanischen Magazin Inverse möchte er eine neue/alte Version von Superman im 2. WK erarbeiten. Superman wurde von 2 Autoren jüdischer Herkunft erschaffen und Miller möchte ihn mit seinen "jüdischen Wurzeln" in Verbindung bringen. Er sähe es gern, wenn Superman mal mit einem Todeslager konfrontiert werden würde.

Ich persönlich bin kein ausgesprochener Miller-Fan - manche seiner Ideen sind großartig, aber meist schreibt er mir zu sehr auf den Gewaltaspekt bezogen bzw. faschistoid - die Story tritt dadurch meist in den Hintergrund. Er will polarisieren. Dieses Thema könnte in seinen Händen dadurch echt für Kontroversen sorgen und wer will das eigentlich wirklich lesen? Wieso immer die bösen Nazis heraufbeschwören wenn einem nichts mehr einfällt?

Was haltet ihr so davon?
 

Die Eule

Active Member
Eine ähnliche Geschichte gab es schon mal. 1940 glaub ich. Nannte sich 'How Superman would end the war'. Dort sagte er Hitler er möchte ihn einen nicht-arischen Schlag verpassen.
Abgeneigt bin ich nicht, auch wenn das Nazi Thema ausgelutscht ist. Aber einen Nazi Superman gab es auch schon.
 
Oben