Indiana Jones 5 ~ mit Ford, OHNE Spielberg (2022)

McKenzie

Unchained
Ist jetzt nicht wirklich eine Antwort mit der ich viel anfange, ehrlich gesagt. Ich persönlich für mich brauch ja gar keinen Charakter-Reboot, aber das beiseite gibt es definitiv viele andere Darsteller in seinem Alter auf ähnlichem Popularitätlevel, die den Charakter/Charisma und meinetwegen Optik von Indiana Jones eher entsprechen würden. Meine Frage nach dem Warum bezieht sich vor allem darauf, dass es so alternativlos scheint. Wurde Pratt schon so halb kolportiert und wird deshalb immer als einziger in Erwägung gezogen bei den Diskussionen? Bei Bond-Neubesetzungs-Brainstormings hier werden ja doch meist zmd. 3 oder 4 Leute in die engere Auswahl genommen, von daher frag ich mich tatsächlich, ob ich was versäumt oder übersehen habe oder ob sich das verselbstständigt hat.
 

Cartman

Well-Known Member
Warum sind eigentlich alle immer auf Chris Pratt eingeschossen? Nicht dass ich generell was gegen ihn habe als Schauspieler, aber für mich schreit der nicht grad Indy. Dann doch noch eher Nathan Drake, vom Charisma her.
Warum er? Jurassic World gesehen? :wink: Außerdem hat er bewiesen, dass er eine solche Rolle in einem Blockbuster stemmen könnte. Mal davon abgesehen, passt er hervorragend zu dem familienfreundlichen Disney Image.
 

Cartman

Well-Known Member
Natürlich wird er keine 1:1 Kopie abliefern. Weder von seiner Rolle in Jurassic World, noch von Fords Interpretation. Dafür ist er ja ein Schauspieler. Aber optisch würde es schon mal passen. Und wie gesagt, er ist familientauglich.
 

McKenzie

Unchained
Mir geht's ja nicht um eine Kopie. Ich bin schlicht milde überrascht dass unisono eine Person genannt wird, während man sich bei Bond nicht auf kollektiv auf einen Kandidaten eingeschossen hat, sondern mehr in einem Pool fischt. Wenn das nur auf Jurassic World beruht, okay...auch wenn ich's nicht seh wie gesagt. Ich persönlich fände ja z.B. Armie Hammer passender, aber das hat sich ja anscheinend erledigt. Oder Tom Hardy, der bringt wenigsten's eine gewisse altmodische Rauheit mit.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Ich finde Pratt für die Rolle zu casten auch irgendwie lahm. Er ist mir zu nah in seinen aktuellen Rollen an Indy dran und hebt sich gleichzeitig nicht genügend ab um eine eigenständige Interpretation abzuliefern. (Außerdem geht mir Pratt mit seinen christlichen Glaubensposts auf insta auf den Nerv :biggrin: )

Für mich sollte der Unterschied schon ähnlich groß sein wie von Luke zu Rey, Peter zu Miles oder meinetwegen Pierce B zu Craig. Eher noch wie die ersten beiden Beispiele. Ich möchte eigenständige Charaktere die es schaffen das Indy Feeling aufleben zu lassen ohne Indy zu sein.

Dafür könnte ich mir einige DarstellerInnen vorstellen.
 

Cartman

Well-Known Member
Wir reden hier aber von Disney. Was werden die liefern? Fanservice und dazu auf Nummer sicher gehen. Zumindest was die Kinoauswertung angeht. Da kommt Pratt gerade richtig.

Parallel wird man ja evtl. mit Waller-Bridge neue Wege einschlagen.

Und ein Young Indy in Serienformat mit Ford als Erzähler würde sicherlich auch seine Zuschauer finden.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Wieso sollte Disney jetzt nur noch Pratt casten? Das ist doch sehr kurz gedacht. Wenn man sich die Realfilme von dem Studio ansieht, gibt es kaum Wiederholungen.

Außer das sie relativ häufig Depp besetzt haben...
Bei den Disney Klassiker Verfilmungen auch nicht. Sei es Aladin, Die schöne und das Biest, Mulan oder der kommende Cruella.

Zumal man nicht vergessen darf das es auch immer noch ein Lucas Film ist und wer weiß ob Disney diesen nicht auch unter dem label veröffentlicht.

Ich denke nicht das Disney zwei der großen Lucas Franchises mit dem selben Darsteller besetzt.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Pratt hat in Star Wars mitgespielt?

Deswegen steht da 2. Wollte ursprünglich zwei der drei schreiben. Er wäre dann in Indiana Jones und in Jurassic Park. Wenn er jetzt auch noch den nächsten hab solo spielt, hätte man mit Marvel zusammen den Chris Pratt overkill. Brauche ich persönlich nicht. Zumal es sicher einige andere Darsteller gibt die hervorragend passen würden.
 

McKenzie

Unchained
Moment, reden wir jetzt davon was wir, die BG-User, gut fänden oder was Disney gut fände..? Das divergiert bei mir und Disney nämlich oft recht stark.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
@McKenzie das stimmt. Wobei Disney jetzt auch nicht unbedingt schlecht im casten ist. Selbst bei Marvel kommt ein Daniel Brühl oder Cumberbatch unter. Und auch Emma Stone als Cruella finde ich erstmal eine spannende Casting Entscheidung. Es wird jedenfalls nicht nur nach den allergrößten Namen gecastet. Als damals SW7 kam war mir von den Neuzugängen nur Isaacs ein Begriff. :smile:

Deshalb fand ich Star Lord auf den Jurassic World Plakaten zu sehen auch schon damals etwas schade.
 

McKenzie

Unchained
Stimmt schon, am Cast sind z.B. die neuen Star Warse für mich definitiv nicht gescheitert, der war eigentlich auch ziemlich gut.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Mads Mikkelsen, Nerdgott? Bond, Star Wars, Hannibal, Indiana Jones, Fantastic Beasts, Marvel, Death Stranding! Aber absolut cooler Typ, freu mich, dass er dabei ist. Wahrscheinlich als Antagonist?

Mir gefiel die Besetzung der letzten SW Trilogie auch. Vor allem Adam Driver und Daisy Ridley.

Ich glaub ja, dass viele ein Problem mit Pratt als Indy hätten, weil sie denken er würde automatisch ähnlichen Humor einbringen wie bei Guardians oder Park. Bestimmt sieht er manchem auch zu jungenhaft aus. Wobei er jetzt so alt ist wie es Ford damals war.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
@Jay da hast du Recht und ich habe es vorher auch schon erwähnt. Die Rollen die er bisher spielt sind zu nah an Indy dran und zu weit weg um entweder genauso abzuliefern oder etwas eigenständiges zu sein.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich mag ihn schon seit Parks and Rec, aber wirklich wandlungsfähig ist e (noch) nicht. Plus - ist immer schwierig jemanden zu imitieren, siehe Solo.
 
Oben