One Cut of the Dead

narn5

Elwood Blues
Auch beim 42. Take gelingt es diesem schlechten Cast nicht, auch nur ansatzweise echte Todesangst zu spielen – dabei stehen ihre Figuren einer durchaus überzeugenden Zombieinvasion gegenüber. Kurz vor der Verzweiflung dann die Erlösung für den Regisseur: reale Untote beginnen sich durch die Filmcrew zu massakrieren. Sein Streifen ist gerettet, endlich steht seinen Darstellern die nackte Panik in den Augen. Er braucht nur noch die Kamera draufzuhalten – und Action!

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=Du2XfUDfjN0

ACHTUNG: Wer den vollen Spaß will sollte sich den Trailer nur bis 0:50m ansehen. Danach wird Maisv gespoilert!

Auf dem FFF gesehen und die Filmbeschreibung trifft es nicht wirklich. Das problem ist nur: Jeder Satz den man hier schreibt droht in die Spoiler Falle zu tappen.
Nur so viel:
- Die ersten 37 Minuten des Filmes sind ohne Schnitt gedreht.
- Jeder "Fehler" der einem in dieser Zeit vielleicht auffallen sollte ist gar keiner
-Der Film hat mich sehr begeister. Ich habe noch nie etwas in dieser Form gesehen und finde das sollte unterstütz werden!

Sehr Unterhaltsam, nicht wirklich Horror und absolut sehenswert. 9/10
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ab heute exklusiv in ein paar Kinos zu sehen und ab Ende Mai dann fürs Heimkino erhältlich.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Habe den irgendwann Oktober(?)/November(?) auf der Japanime(oder so ähnlich) hier in Wien gesehen, weil Freunde sich bei mir für den Train to Busan-Kino Tipp revanchieren wollten. Die ersten rund 40 Minuten war ich eigentlich nur genervt und verärgert darüber in was für eine blöde Scheibe ich mich habe schleppen lassen. Wäre ich ohne Begleitung im Kino gewesen, wäre ich 100% gegangen! In der Mitte fängt das ganze dann schon an ein bisschen Sinn zu machen und das letzte Drittel bietet einen Lacher nach dem anderen und entschädigt für die anfängliche Tortur. Trotzdem kein Film den ich mir auf BD kaufen würde. Der kann beim zweiten ansehen einfach nicht mehr so funktionieren, wie beim ersten unbedarften ansehen. Obwohl... interessant wäre es schon den Film Freunden vorzuführen. Nur müsste man denen wohl 37 Minuten sagen, dass sie doch bitte Geduld haben mögen, nur noch ein kleines Stück, nur noch ein klitzekleines Stück... warte.... waaaaarte... Hmmm....

7/10
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Aber das ist ja alles Kalkül. Ohne was zu verraten, aber die erste halbe Stunde in dieser Form inszeniert ja der Film mit Absicht auf die Art und Weise, wie er es eben macht. Ist jetzt nicht so, dass das erste Drittel totlangweilig ist und für sich keinen Charme versprüht.
 

Måbruk

Active Member
Weiß nicht so recht, hat man so etwas hier wirklich das erste Mal gesehen? Ich hatte das Gefühl die Idee ist nicht gerade neu und man tut hier so, als hätte man das Rad neu erfunden. Hat zumindest bei mir nicht so gefunkt, ich fand es eher langweilig.
 

Mr.Anderson

Kleriker
TheRealNeo schrieb:
Aber das ist ja alles Kalkül. Ohne was zu verraten, aber die erste halbe Stunde in dieser Form inszeniert ja der Film mit Absicht auf die Art und Weise, wie er es eben macht. Ist jetzt nicht so, dass das erste Drittel totlangweilig ist und für sich keinen Charme versprüht.

Natürlich ist es Kalkül! Und wer den Film gesehen hat, dem ist das auch klar. Ich wurde aber sehr, sehr kurzfristig auf den Film aufmerksam gemacht und habe nur gehört asiatischer Zombiefilm, irgendwie auch Komödie, soll supergut sein! Jo und ab ins Kino, völlig ohne zu ahnen was da auf mich zukommt. Ich habe auch nie behauptet dass das erste Drittel totlangweilig ist. Ich habe mich über den Dilletantismus geärgert. Ich wusste nur, dass es eine supergünstige Produktion gewesen sein soll. Und so sah das dann für mich auch aus - und noch viel schlimmer! Klar habe ich nachher gelacht, aber am Anfang... boaaaaaaaah habe ich mich geärgert! :biggrin:
 
Habe mir gestern "One Cut of the Dead" angeschaut und ich bin echt begeistert von dem Film. Der Film hat mich persönlich besser unterhalten als Avengers Endgame.
Ich fand die erste hälfte schon amüsant, weil ich den kitschigen low-budged B-Movie stil mag. Wie sich dann die zweite Hälfte überraschend entwickelt...einfach fantastisch.
Dieses Jahr noch keinen besseren Film gesehen.
 

Måbruk

Active Member
Mr.Anderson schrieb:
Natürlich ist es Kalkül! Und wer den Film gesehen hat, dem ist das auch klar. Ich wurde aber sehr, sehr kurzfristig auf den Film aufmerksam gemacht und habe nur gehört asiatischer Zombiefilm, irgendwie auch Komödie, soll supergut sein! Jo und ab ins Kino, völlig ohne zu ahnen was da auf mich zukommt. Ich habe auch nie behauptet dass das erste Drittel totlangweilig ist. Ich habe mich über den Dilletantismus geärgert. Ich wusste nur, dass es eine supergünstige Produktion gewesen sein soll. Und so sah das dann für mich auch aus - und noch viel schlimmer! Klar habe ich nachher gelacht, aber am Anfang... boaaaaaaaah habe ich mich geärgert! :biggrin:
So bin ich auch reingegangen und habe mich zu Beginn gelangweilt. Wusste aber auch, dass der Film bislang ziemlich gut angekommen war und daher konnte es das noch nicht gewesen sein. Die Spannung blieb daher erhalten, weil ich wusste, da muss noch was kommen. :tongue:
 
Oben