Pirates of the Caribbean (Neustart) ~ Margot Robbie

Cimmerier

Well-Known Member
Black Sails ist doch komplett bodenständig, oder? Während ein PotC ja mit den verschiedenen Fantasy-Elementen punktet.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Black Sails hab ich mal angefangen aber irgendwie konnte mich das nicht packen.

Bei einem FdK Neustart müsste man sich aber meiner Meinung nach irgendwie von den alten Filmen absetzten. Etwas zu Ähnliches, nur mit neuen Figuren würden die Zuschauer nur schwer akzeptieren, denke ich. Monkey Island wäre interessant und müsste eben den typischen Humor der Reihe haben. Lese gerade die Comic Fortsetzung der Schatzinsel "Long John Silver". Bisher ganz ansprechend. Könnte man sicher auch verfilmen.
Oder eben auch gerne etwas ganz Neues
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Klar, aber was fehlt dir denn beispielsweise, was BLACK SAILS dir nicht gibt? :smile:
Ich habe nirgends behauptet, dass mir an Black Sails was fehlt.
Ich hätte statt mehr PotC aber lieber mehr Piratenfilme mit einer Athmosphäre und Figuren wie in Black Sails.
Auf der anderen Seite hätte ich auch nichts gegen einen Monkey Island Film.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Also einen großen, unterhaltsamen und ungewöhnlichen Fantasy-Piraten Franchise braucht es eigentlich. Ich hätte da Lust drauf, nicht zuletzt da die letzten beiden Pirates echte Katastrophen waren. So ein Franchise könnte theoretisch von jedem Studio kommen. Aber von mir aus auch als Reboot. Dann müssen sie sich aber wirklich von fast allem lösen, was die bisherige Reihe hervorgebracht hat. Harter Schnitt. Kein Depp, kein Sparrow, kein Turner, kein Barbossa, kein Davy Jones. Harter Schnitt.

Karen Gillan ist, wie Joker schon richtig sagt, immer ein Gewinn. Und sie darf sich mit Avengers, Jumanji und diesem hier - so es denn passiert - gerne eine goldene Nase verdienen, solange sie sich dadurch nicht zu sehr verändert. Sie hat ja eigene Regie Ambitionen und offenbar ein kleines Horror Faible. Wäre doch nett, wenn sie mit diesen Filmen abkassiert und dann ihren eigenen kleinen Indie Horror produziert.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Bitte Gillian als Anne Bonny (war rothaarig). Es existieren Rätsel um diese Piratin, welche gegen Ende des goldenen Zeitalters der karibischen Piraten (1721) einfach verschwand.

Bonny, Merry Reed und Jack Rackham kommandierten gemeinsam ein Schiff und waren ziemlich berüchtigt. Zudem waren sie, im Gegesatz zu Jack, richtige Kämpfer und tatsächliche Powerfrauen. Die Figuren sind unverbraucht und würden Filme verdienen.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Dann müssen sie sich aber wirklich von fast allem lösen, was die bisherige Reihe hervorgebracht hat. Harter Schnitt. Kein Depp, kein Sparrow, kein Turner, kein Barbossa, kein Davy Jones. Harter Schnitt.
Also ich hätte Depp gerne noch mal in einem guten Piratenfilm gesehen. Aber stimmt, schon. Wenn man nun tatsächlich etwas Neues anfängt, braucht es einen harten Schnitt.
Meiner Meinung nach sogar einen noch härteren. Nicht nur die Charaktere betreffend.
Bitte nicht wieder ein Capitän/eine Crew mit einem Fluch und ihrem verfluchten Schiff ect. Das gab es nun wieder und wieder. Gerne auch auf der ganzen Welt unterwegs mit Filmen in ganz unterschiedlichen Settings.
Ich weiß, es heißt Fluch der Karibik. Aber das hatte man jetzt zur Genüge. Zeit mal etwas vom "buchstäblichen" Abschied zu nehmen oder benennt das Ding halt um.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
In der Original Disneylandattraktion (und man sollte nicht vergessen, dass das die ursprüngliche Vorlage ist) gab es ewig eine bekannte Szene, in der einige entführte Frauen versteigert werden, darunter eine besonders attraktive mit roten Haaren. In den vergangenen Jahren hat man diese vielleicht nicht mehr besonders zeitgemäße Szene dann verändert. Die im Internet nachrecherchierte neue Hintergrundstory ist da wohl, dass die Tothaarige nach einer Begegnung mit Jack Sparrow selbst zur Piratin wurde. Würde mich nicht wundern, wenn man auf so eine Art an das Reboot herangeht.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Die Sache ist ja, dass Depp nach dem allgemeinen Glauben, er hätte Amber Heard vermöbelt, ziemlichen Imageschaden erlitt und Disney ihn dann loswerden wollte. Allerdings hat sich das Blatt mittlerweile gewendet und es kam raus, dass Heard log und sie hingegen die Böse in der Beziehung war. Glaub auch nicht, dass es aktuell noch bad blood gegenüber Depp gibt (auch wenn seine letzten filmischen Ergüsse alles andere als Hits waren).

Es ist aber auch naiv wahnsinnig von Disney zu glauben, ein Pirates ohne Depp würd so viel Geld einspielen wie die übrigen. Der letzte hat immer noch 800 eingespielt. Das kann maximal mit Dwayne Johnson hinhauen.
 

Metroplex

Well-Known Member
Jack Sparrow hat ein bisschen das selbe Problem wie Doctor Who.
Nachdem er am Anfang noch eine eigene Agenda hatte und er seine Ziele erreichte weil seine Gegner ihn konsequent unterschätzt haben und er eben eigentlich DOCH ein schlauer Fuchs war, wurde er in späteren Teilen nur zu einer Slapstick Figur welche durch den Film stolpert und nur durch pures Glück Erfolg hatte (Matt Smith *hust*).
Zb die Safe Szene am Anfang von irgend einem der neueren Teile. Er wacht total betrunken im Safe auf, wird auf dem Safe durch die ganze Stadt geschleift und überlebt das ganze nur durch pures Glück. Das ist mehr Mr. Magoo als Jack Sparrow.

Jack Sparrow funktionierte besser als er NICHT die Hauptfigur ist, sondern der, welcher zwar den eigentlichen Hauptfiguren hilft (Legolas) aber eigene Ziele verfolgt.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Es ist aber auch naiv wahnsinnig von Disney zu glauben, ein Pirates ohne Depp würd so viel Geld einspielen wie die übrigen. Der letzte hat immer noch 800 eingespielt. Das kann maximal mit Dwayne Johnson hinhauen.
Aber das ist doch genau die Denke, die sich immer wieder rächt und die wir (glaube ich) immer wieder kritisieren. Und ich will jetzt nicht behaupten, dass der erste PotC als bescheidener Quasi-Indiefilm im Studiosystem konzipiert wurde, aber es war ein eher bescheid budgetierter Film, bei dem viele Entscheidungsträger unsicher waren, ob er überhaupt Gewinne abwirft. Vielleicht sollte man dahin zurückkehren, egal ob in einem Teil 6 oder beim Reboot, sollte etwas bescheidener planen, bescheidenere Gewinne erwarten und erst einmal einen guten und erfrischenden Film drehen. Aber klar, ist halt Disney.
 

McKenzie

Unchained
Jo, können sie dann vermutlich gleich lassen denk ich. Hätte gehofft man holt nochmal die originalen Writer an Bord (Pun indended), die verstanden wenigstens den Character Jack Sparrow.
 
Oben