Salz-Animation

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied

Slevin

Active Member
Faszinierend! Hat mich erstmal an Art Attack erinnert :omg:
Die Videos zu den Sandbildern funktionieren nicht.
 

Raptor

Active Member
Ich finds hammer, das einzige was mich als Artist dann störren würde, wäre die Kurzlebigkeit des orginal Werks (auser man Versigelt es).

Aber es zeigt toll, dass Art nicht Medium abhängig ist.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Sieht schon irre aus, ist aber für mich lange nicht so beeindrucken wie die Sandkünstler. Das Salzportrait sieht am Ende zwar unheimlich gut aus, das zusehen langweilt aber doch ein wenig, weil einfach nicht viel passiert. Bei den Sandkünstlern werden in sekundenschnelle ganze Geschichten erzählt und das finde ich dann schon sehr unterhaltsam und sehr beeindruckend.

@Tyler

Warum sind Salzbilder denn schwerer herzustellen? Salz hat doch ziemlich die gleiche Beschaffenheit, wie Quarzsand.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Wer Boards of Canada Mucke nutzt, bekommt extra Sympathiepunkte von mir.
Ist insgesamt schon beeindruckend, aber hauptsächlich technisch. Und selbst das ist nicht sooo spektakulär. Sobald man Materialien hat, die irgendwie formbar sind und wo sich mit Kontrasten arbeiten lässt, kann man die Grundlagen der Malerei auch anwenden. Ich kenne z.B. einen animierten Kurzfilm aus Kaffee und Tee.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
@Mr. Anderson: ich finde schon, dass es mit Salz komplizierter aussieht. Bei Sand wird ja ein Lichtprojektor genutzt, der das Ganze von unten beleuchtet und die Künstler formen das Ganze auf eine ganz andere Art und Weise. Beim Salz müssen die Schattierungen allein durch die Salzmenge erzeugt werden (je mehr Salz drauf liegt, umso weißer wirds).

Original von Slevin
Die Videos zu den Sandbildern funktionieren nicht.
Hier kann man den neuen Auftritt von Ksenia Simonova sehen (mit musikalischer Unterstützung eines großen Orchesters) :super:

http://www.youtube.com/watch?v=dWYmIKG_oOk&feature=related
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Der Vergleich ist ja auch nicht so ganz fair. Während des eine recht schnell auf der Bühen präsentiert wird und man eine Geschichte erzählt, wird hier ein einziges Portrait erstellt, welches natürlich recht komplex ist und länger dauert. Glaube aber grundsätzlich nicht, dass sich das Ganze wirklich gravierend voneinander unterscheidet, es sind jetzt nur zwei sehr unterschiedliche Herangehensweisen. Beeindruckend allemal, aber für mich nicht beeindruckender als die Sandanimation, weil dort viel mehr Dynamik existiert.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Original von Tyler Durden
Beim Salz müssen die Schattierungen allein durch die Salzmenge erzeugt werden (je mehr Salz drauf liegt, umso weißer wirds).

http://www.youtube.com/watch?v=dWYmIKG_oOk&feature=related
Das ist doch beim Sand nicht anders. Je mehr Sand, desto dunkler wird es.

Das Endprodukt ist absolut beeindruckend, aber leider wird es doch schnell langweilig. Ich habe das kurze Video gar nicht durchgehalten und bin nach kurzer Zeit zum Ende gesprungen. So eine Sandanimation schau ich mir dann auch mal die vollen 8 Minuten an. Ach apropos Animation... dein Threadtitel stimmt nicht. Das Salzbild ist nur ein gestreutes Salzbild aber keine Animation. :ugly:

Sowas kann man aber auch ganz unterhaltsam rüberbringen. Ich erinnere mich an eine Sendung im Fernsehen(oder war es eine Sendereihe?) in der jemand mit Hülsenfrüchten riesiege Bilder auf den Feldboden gelegt hat. Das war komischerweise ziemlich unterhaltsam anzuschauen. Da bin ich dann auch schon mal eine viertel Stune dran geblieben. Hab leider nichts im Netz dazu gefunden.

Hier ist auch noch was cooles mit normalen Würfeln.

http://www.hornoxe.com/mit-wuerfeln-bilder-legen/
 

Deathrider

The Dude
Ist definitiv technisch eine absolut coole Sache... Trotzdem find ich das mit dem Sand ein wenig interessanter, weil es da ja nicht nur eine Zeichnung ist die da statt findet, sondern eine ganze Performance und das (im Gegensatz zu dem hier) in Echtzeit.
Trotzdem: nicht schlecht.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
@Mestizo & Anderson: stellt euch aber die gleiche Sandanimation mit ausgeschaltetem Projektor oder auf einer normalen schwarzen Vorlage vor. Meint ihr, es würde genauso gut aussehen? Ich glaube, es würde einfach nur so aussehen, als hätte jemand ein paar Linien mit dem Finger in den Sand gezeichnet. Die Beleuchtung spielt da schon eine größere Rolle, während man beim Salz keine solche Hilfe hat, die das Bild schöner aussehen lässt als es eigentlich ist :wink:

Aber nicht falsch verstehen, Sandanimation finde ich ja auch toll. Sieht für mich nur, wie gesagt, weniger kompliziert aus. Auf der anderen Seite funktioniert es ja auch anders - da wechseln sich die Bilder schnell und es wird eine Geschichte erzählt.
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Ich habe ja nicht gesagt, dass es nicht ggfls komplizierter ist, nur dass der Vergleich ein wenig unpassend ist. Es gibt auch "statische" Sandbilder, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Müsste aber danach suchen, das passt gerade zeitlich nicht. Es sind halt zwei verschiedene Vorghensweisen, die sich in meinen Augen nur schlecht vergleichen lassen. Finde beide auf ihre Art beeindruckend.
 

Mr.Anderson

Kleriker
@Tyler

Nur weil die Sandbilder von unten beleuchtet werden, läßt sie das doch nicht schöner aussehen, als sie eigentlich sind. Wenn etwas gut gemacht ist, dann ist es gut gemacht, da ist es egal ob wie beim Sand von unten oder beim Salz von oben beleuchtet. Das beim DUNKLEN Sand das Licht von unten kommen muss, ist doch nur logisch, damit man etwas erkennt. Beim Salzbild ist es doch ähnlich. Das Schneeweiße Salz wird auf einen Pechschwarzen Untergrund gestreut und von oben mit einem Scheinwerfer bestrahlt, wodurch das Salz noch strahlender und weißer wirkt. In beiden Fällen snd das aber keine Tricks um etwas schöner wirken zu lassen, als es eigentlich ist. Es ist einfach eine Sache der besseren Erkennbarkeit. Wenn ich mit dunklen Material arbeite nehme ich natürlich einen hellen Untergrund und bestrahle es von unten. Anders herum nehme ich bei weißem Material natürlich einen schwarzen Untergrund und bestrahle es von oben um das weiß besser wirken zu lassen. Bei einem schwarzen Untergrund geht beleuchten von unten ja auch schlecht.

Weder beim einen noch beim anderen Verfahren wird irgendwie getrickst um etwas besser wirken zu lassen. Licht hilft aber in beiden Fällen der besseren Erkennbarkeit der Einzelheiten.
 

Mabie

Sacha Baron Cohen-Fan
Wieso Animation? Dazu müsste es sich doch "bewegen"?
Der Künstler hier macht "nur" ein Kunstwerk aus Salz (welches allerdings sehr bewunderswert ist, auf jeden Fall)!
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Original von Mabie
Wieso Animation? Dazu müsste es sich doch "bewegen"?
Ja, stimmt, müsste es, aber ich habe das kurzerhand "Salzanimation" genannt, weil es doch der Sandanimation sehr ähnelt und es für die meisten Leuten zumindest ein Begriff ist :wink:
Man könnte es natürlich auch "Salzportrait" nennen, aber wer wüsste dann noch, worum es in dem Thread eigentlich geht? Ich finde, dass "Salzanimation" zumindest den Eindruck vermittelt, worum es hier geht. Wenn du einen besseren Vorschlag hast - nur zu :wink:
 
Oben