Scheidung! Spidey schwingt aus dem MCU

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Doch da war ein Flop dabei: 150 Mio Budget, 263 Mio weltweit eingespielt: Incredible Hulk. Es hat schon seinen Grund warum da keine weiteren Filme kamen.
Klar, und vorher hat Feige auch schon einige Producer-Titel gehabt bei Filmen, die floppten. Aber der Hulk mit Norton ist von 2008 - das sind dann trotzdem mehr als zehn Jahre ohne Flop.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ich dachte bei Hulk spielt da auch noch die rechtliche Problematik mit rein. Er ist ja mittlerweile in den Filmen nicht unbedingt unbeliebt.
 

Raphiw

Godfather of drool
Beim Hulk hat es mich eigentlich nie gestört das er seine Story und Entwicklung innerhalb der anderen Marvel Filme hatte. :smile:
 

Gray_Fox

Member
Okay. Viel Glück. Nicht mehr, nicht weniger.
A New Universe und Venom entstanden ohne Disney/Kevin Feige Beteiligung und haben gute bis hervorragende Einspielergebnisse vorzuweisen und gute bis hervorragende Bewertungen auf IMDB.
Kommt natürlich immer auf die Seite an, auf der man nachschaut.
Auf Metacritic kommt Venom z.B. auf eine Zuschauerdurchschnittsbewertung von 6,2.
Black Panther auf 6,4 und Captain Marvel auf 3,5.
Der Metascore war mit 64 schon was besser und Ant-Man hat einen genauso hohen.
The Amazing Spider-man schaffte jedoch 66, bei einem Userscore von 7.
Wie gesagt, es kommt immer auf die Seite an.

Ich setze nur Disney und Feige nicht auf einen Altar.
Zu schlecht oder zumindest mittelmäßig waren einige Filme.
 

Gray_Fox

Member
Ich kann mir gut vorstellen das Sony jetzt einen oder zwei Filme mit Holland macht und dann feststellt das diese weniger gut laufen und ihn dann anschließend wieder integrieren. Marvel lebt von seiner Multilateralität. Man ist blind wenn man das ignoriert.
Man muss aber auch den hilfreichen Endgame Kinostart beachten, der Far From Home ordentlich gepusht haben wird.
Wie sonst erklärt man sich ein Plus von ~230 Millionen?
Auch ein dritter Spidey Film mit Feiges führender Hand könnte unterhalb des jetzigen Einspiels liegen.
Age of Ultron hat bekanntlich 110 Millionen weniger als Avengers eingespielt.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
A New Universe und Venom entstanden ohne Disney/Kevin Feige Beteiligung und haben gute bis hervorragende Einspielergebnisse vorzuweisen und gute bis hervorragende Bewertungen auf IMDB.
Kommt natürlich immer auf die Seite an, auf der man nachschaut.
Auf Metacritic kommt Venom z.B. auf eine Zuschauerdurchschnittsbewertung von 6,2.
Black Panther auf 6,4 und Captain Marvel auf 3,5.
Der Metascore war mit 64 schon was besser und Ant-Man hat einen genauso hohen.
The Amazing Spider-man schaffte jedoch 66, bei einem Userscore von 7.
Wie gesagt, es kommt immer auf die Seite an.

Ich setze nur Disney und Feige nicht auf einen Altar.
Zu schlecht oder zumindest mittelmäßig waren einige Filme.
1. Ändert das nichts an den Punkten, die ich auf deine Bitte hin aufführte. Willst du also zwischen den Themen und Argumenten bin und her springen oder beim Thema bleiben? Fakt ist, bei Sony rollten Köpfe und sie sahen scheinbar keinen anderen Ausweg, als reumütig bei Marvel um Hilfe zu bitten.

2. Äpfel und Birnen. New Universe kein "normaler" Spielfilm , Venom kein Spidey-Film. Beides wohkbemerkt unabhängig von der Qualität.

3. Wo hebe ich Disney und/oder Feige auf einen Altar? Du bist noch nicht lange hier, aber wenn du dir mal die Mühe machen würdest, zu differenzieren, statt zu mutmaßen und zu schauen, würdest du sehr schnell feststellen, wie ich zu Disney, Marvel und der generellen Entwicklung des Kinos stehe, und dir würde sehr schnell auffallen, dass ich das alles sehr, sehr kritisch sehe.
Fakt ist aber, dass Marvel und Feige das Kino so stark verändert haben wie allenfalls noch Lucas mit Star Wars oder Spielberg mit Jaws. Und Fakt ist auch, dass Sony große Probleme hatte mit Spidey. Jetzt glauben sie, es ohne Feige und Marvel hinzubekommen, auch wenn es da unterschiedliche Aussagen gibt. Ich bin da aus mehreren Gründen skeptisch, aber das tut nichts zur Sache. Ich wünsche ihnen viel Glück, nicht mehr, nicht weniger.
 

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
Es ist immer die Gier, die Gwen Stacys Genick bricht. Anstatt einfach so weiter zu machen wie bisher, muss Disney, denen es ja finanziell so schlecht geht, hier unbedingt noch mehr vom Kuchen haben.

Auch dass sie TASM beendet haben, war Blödsinn. TASM 1+2 "gefloppt"... weil sie "nur" 700-750 Mio weltweit gemacht haben. Das ist schon echt hart. Klar war es clever, Spider-Man ins MCU zu bringen, aber damit hätte man doch auch noch einen Teil warten können. Homecoming hat auch "nur" 100 Mio mehr gemacht als TASM, also wars jetzt nicht so, dass plötzlich der große Triumph daherkam. Und jep, natürlich sind die ~ 200 oder so mehr bei Far From Home Endgame zu verdanken.

Als wenn die mit Spider-Man Merch weltweit nicht täglich genug Kohle machen würden.

Klar ist das MCU nicht auf Spidey angewiesen, vor allem jetzt nicht, wo sie mit X-Men und Fantastic Four und Sequels zu den letzten Filmen die nächsten 10 Jahre füllen können, aber ist ja jetzt auch nicht so gewesen, als hätt Disney durch die Spider-Man Filme irgendwelche Nachteile gehabt.

Spider-Man 3 wurd vermurkst, weil sie zu schnell zu viel haben wollten. Entgegen Raimi mussten sie ja unbedingt noch Venom mit reinstopfen. Spider-Man 4 haben sie abgemurkst, weil sie sich vom Remake mehr erhofft hatten. TASM 3 dann abgemurkst, weil sie geil aufs MCU Geld waren. Also kriegen wir jetzt mit Sicherheit in den nächsten 3 Jahren (egal ob Holland noch einen macht oder nicht) den nächsten Spidey-Darsteller. Das sind dann seit 2007 vier verschiedene.
 

Metroplex

Active Member
Ihr schmeisst hier mit Zahlen um euch, aber für mich zählt einfach dass ich lieber MCU Filme mit Spiderman sehen würde als Spiderman Solofilme, da Sony aber nicht auf die Bedingungen von Disney eingeht bekomme ich diese MCU Filme nicht mehr - Also ist Sony für mich der schuldige.

Und letzten Endes ist es immer noch ein Marvel Charakter, er gehört einfach zu den restlichen Figuren.
 

Raphiw

Godfather of drool
Es wird jetzt ohnehin erst Mal gebashe im Netz für ein paar Wochen geben, dann wird Stille eintreten und dann kommt die Sensationsnachricht, das man einen ganz neuen und fairen Deal hat der für beide Seiten gut ist. Immerhin war man 3 Wochen im Gespräch und hat sein böser-konzern-image gepflegt um es dann zu relativieren und sich als guter Partner darzustellen.

Ich kann's mir gut vorstellen.


Edit: @Gray_Fox das ist ja ein Argument für das mcu. Selbst wenn der Film zusätzliche 200 Mio wegen endgame eingenommen hat, lag das an der cleveren Platzierung seitens Marvel. Ein weiteres Zeichen dafür wie sehr Sony vom mcu profitieren könnte. Ganz schön dämlich wenn man das wegwirft. So leicht macht ein Film nämlich keine 100 Mio. Das plus die extra anfallenden kosten und Minis die Expertise des Marvel Studio Teams plus womöglich verärgerte Darsteller und oder Regisseur und die Verwirrung des Konsumenten wenn Spidey auf einmal nicht mehr dabei ist, können zu einem Flop führen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Woodstock

Z-King Zombies
Es wird jetzt ohnehin erst Mal gebashe im Netz für ein paar Wochen geben, dann wird Stille eintreten und dann kommt die Sensationsnachricht, das man einen ganz neuen und fairen Deal hat der für beide Seiten gut ist. Immerhin war man 3 Wochen im Gespräch und hat sein böser-konzern-image gepflegt um es dann zu relativieren und sich als guter Partner darzustellen.

Ich kann's mir gut vorstellen.
Halte ich nicht mal für komplett unwahrscheinlich. SONY wird sich mit der Entscheidung sicherlich keine Fans machen und wenn rauskommt wieso, wird es Disney ähnlich gehen. Holland (der Schauspieler, nicht das Land) und die anderen Darsteller sind sicher auch ein Faktor. Ohne MCU ist es absehbar, dass die jetzige Reihe so nicht weitergeht und die jungen Leute starten jetzt erst durch. Die werden Angebote bekommen, sobald es so klingt als würden sie frei werden und selbst Disney wird sie nicht ewig halten können.

Längerfristig wird aber SONY der Leidende sein. Der MCU Spidey kommt sehr gut an, einem Neuen von SONY sage ich keine schöne Zukunft voraus.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Da müsste man mal den Vertrag von Tom Holland kennen, inwiefern, der sich bei Sony rausstreiken könnte o.ä.
Aber da er für Sony auch für UNCHARTED unter Vertrag steht, wenn es da schon einen gibt, ist er ja doch irgendwie mit Sony enger verbunden.
 

Gray_Fox

Member
bei Sony rollten Köpfe
Ich habe es nur peripher mitbekommen und kenne die exakten Gründe nicht und wie schwer sich die Einigung mit Disney gestellt hat.
Spidey's Auftritt in Civil War war afair bis kurz von knapp nicht sicher.

Und natürlich las ich deine Argumente, auf die ich mit Venom und Spiderverse entgegnete.
Keiner kann mit den Filmen wirklich unzufrieden sein.
Auch wenn du mit
2. Äpfel und Birnen.
konterst.
Aber ja, Venom gehört nur zum Spider-man Universum und Spiderverse ist ein animierter Film.
Beide zeigen dennoch recht gut, wie Sony ohne fremde Hilfe mit Spider-man Vorlagen umgehen kann und auch nach Amazing Spider-man 2.

3. Wo hebe ich Disney und/oder Feige auf einen Altar?
Stilmittel der Übertreibung, die keine polemische Intention hatte.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Ich habe es nur peripher mitbekommen und kenne die exakten Gründe nicht und wie schwer sich die Einigung mit Disney gestellt hat.
Spidey's Auftritt in Civil War war afair bis kurz von knapp nicht sicher.

Und natürlich las ich deine Argumente, auf die ich mit Venom und Spiderverse entgegnete.
Keiner kann mit den Filmen wirklich unzufrieden sein.
Auch wenn du mit konterst.
Aber ja, Venom gehört nur zum Spider-man Universum und Spiderverse ist ein animierter Film.
Beide zeigen dennoch recht gut, wie Sony ohne fremde Hilfe mit Spider-man Vorlagen umgehen kann und auch nach Amazing Spider-man 2.

Stilmittel der Übertreibung, die keine polemische Intention hatte.
Zu Sony: Periphere Ahnung ist häufig ein Problem bei solchen Diskussionen ...
Aber selbst dann bleibt unterm Strich: Sony hat es alleine nicht hinbekommen, brauchte ein Franchise und ging deswegen zu Marvel. Ob sie es jetzt alleine hinbekommen, bleibt abzuwarten. Sie sind daran aber schon einmal gescheitert. Deswegen viel Glück. Die Beweggründe, warum sie es tun, sind aber dich klar.

Und nein, Venom und New Universe eignen sich nicht als Beispiel, weil völlig andere Welten. Sie stehen jetzt vor der Herkules Aufgabe ein Franchise fortzuführen, das schon aus mehreren Filmen besteht, an dem man Erwartungen hat, das schon neu aufgelegt wurde. Und das müssen sie schaffen, ohne sich zu wiederholen, ohne die Fans zu enttäuschen, und gleichzeitig was neues bringen - ohne das MCU, wo die Figur zuletzt zu Hause war. Venom ist prinzipiell eine neue Figur, dessen Story noch nie erzählt wurde, der eine andere Erwartungshaltung provozierte. Das sind zwei Welten. Und abgesehen vom Einspiel wurde der ja nun auch nicht unisono in den Himmel gelobt. Und New Universe ... das schenke ich mir jetzt nun wirklich. Aber abgesehen von allen anderen Gründen steht auch hier eine andere Figur im Mittelpunkt. Das wird so bei einem neuen Spidey Realfilm nicht funktionieren und passieren. Sie konnten sich da auf jeden Fall mehr Freiraum nehmen.

Übertreibung: Ich bin der denkbar schlechteste Vertreter, um als Befürworter Disney herzuhalten. Da gibt es keine Basis für jedwede Form der Übertreibung aus welchem Grund auch immer.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Gescheitert, weil sie wie Warner mit jedem Einspiel unter einer Milliarde enttäuscht waren.
Ist ja nun nicht so, dass alle ihre Spider-Man Filme, unabhängig vom Einspiel, nicht gut waren. SPIDER-MAN: FAR FROM HOME hat meiner Meinung nach Probleme, aber in anderer Form, wie schon THE AMAZING SPIDER-MAN 2: RISE OF ELECTRO Probleme hatte.
 

Raphiw

Godfather of drool
Aber FFH hat doch dicke die Milliarde Marke :confused:

Und er läuft noch, wird noch mal einen kleinen Schub wegen den Extrraminuten bekommen und wird auch noch eine Weile im Kino bleiben.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
'unabhängig vom Einspiel'. :biggrin:
Sony war vor der MCU-Einbindung ja mit ihren Amazing-Filmen nicht bei einer Milliarde.
 
Oben