Stargate: Superdrive ~ Forderung nach neuer Stargate-Serie erregt Aufmerksamkeit

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Twitter, Facebook, Instagram, Reddit... die sozialen Medien, die so überhaupt nicht mein Ding sind, konnten am gestrigen Nikolaus-Tag einen Hashtag nicht vermeiden, der nun in aller Munde zu sein scheint: #WeWantStargate

Dass es bis jetzt bei BG noch keine Meldung dazu gab, finde ich unglaublich. Da muss unbedingt Abhilfe geschafft werden, von daher dieser kleine Post dazu.

Bereits vor ein paar Tagen/Wochen hat Joseph Mallozzi auf seinem Blog diese Aktion angekündigt. Sein letzter Eintrag ist von gestern und gibt ein paar Details mehr zur Kampagne, die MGM zu einer neuen Stargate-Serie bewegen soll.
Wer dieser Joseph Mallozzi ist? Als Autor und Produzent war er sowohl bei SG-1, Atlantis und Universe an Bord, war zuletzt Showrunner bei "Dark Matter" und hat mit "Utopia Falls" eine neue Serie in petto. Wenn es um News in Sachen Stargate geht - oder gar um Informationen "behind the scenes" - dann ist Mallozzis Blog, der tagtäglich aktualisiert wird, sicher eine gute Quelle. Außerdem gefällt mir seine Vorliebe für gutes Essen und seine spezielle Art für Humor - weshalb ich seinen Blog seit Stargate-Zeiten täglich verfolge (aber nicht immer komplett lese).

Jedenfalls hat die gestrige Aktion ordentlich für Furore gesorgt. Deadline berichtet darüber ebenso wie andere Seiten und es gibt sogar ein schmuckes Video (von "The Popcast") zur Aktion:


Ferner ist mit Brad Wright und zahlreichen anderen Namen jede Menge Prominenz an Bord für eine potenzielle neue Stargate-Serie. Ob MGM das aufschnappt?

Wobei man zugeben muss, dass die letzten Aktionen (seitens des Studios) nicht gerade von Erfolg gekrönt waren. Stargate Command (dieser "neue" Streaming-Service zu Stargate) wurde zum Dezember dichtgemacht. "Stargate Origins" war enttäuschend - aber eben nicht, weil die Fans keine neue Serie wollten, sondern weil die Produktion schlicht billig und die Story (Prequel) nicht der Rede wert ist - da sollte man sich in meinen Augen eher an der modernen Serienfront orientieren und schon ein paar Dollar mehr zur Hand nehmen, um vernünftige visuelle Effekte und auch einen guten Autorenstab zur Hand zu haben.

Eine neue Stargate-Serie würde ich mit Kusshand entgegen nehmen, gerne in der Zukunft, eventuell gar als Fortsetzung zu "Universe" (Stichwort: Späte Fortsetzung). Aber man sollte schon nach vorne schauen und nicht in der Prequel-Manie verfallen, die zwar gut sein kann, aber in Sachen Stargate und Science-Fiction dann nach hinten gerichtet wäre.

Aber was meint ihr? Wollt ihr eine neue Stargate-Serie?
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Auch wenn ich mir noch nicht so recht vorstellen kann, wie eine neue Stargate Serie aussehen könnte, würde ich gerne eine sehen.

Ich muss die Serie mal wieder gucken (vielleicht im Januar, nachdem ich Ally McBeal zum ersten und Star Trek Deep Space 9 ein weiteres Mal gesehen habe).
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ja MGM tut sich da irgendwie schwer mit. Während gefühlt überall die ganzen alten Serien, Filme und Franchises wiederbelebt werden, bleibt es hier stumm bzw. bezogen auf STARGATE: ORIGINS und Stargate Command halbgar.
Auf was wartet man eigentlich?

Eine Anknüpfung an die alten drei Serien sollte gegeben sein, aber ansonsten erwarte ich wenn dann wirklich ein völlig neues Team. Spannend wird die tonale Frage sein, wo man ja mit STARGATE: UNIVERSE mal was anderes wagte und dann doch irgendwie auf die Nase damit fiel, aber zu dieser Zeit lief alles irgendwie gegen das Franchise aus vielerlei Gründen.

Ich bik gespannt und hoffe da kommt nochmals Leben rein.
Wenn nicht jetzt, wann dann...?
 

Woodstock

Z-King Zombies
Wenn Stargate dann jetzt. Science-Fiction ist gerade wieder groß im Kommen aber ich dachte eigentlich, dass MGM Stargate eingefroren hat. Es ist ihr Franchise aber sie leben halt -wie schon immer- in der Vergangenheit. Sie wollen es nicht abtreten aber wollen nichts machen - tot.

Zudem haben sie die Show sowieso in eine Sackgasse geschrieben. SGU fortführen, mit Personaländerungen oder die Rückkehr in die Pegasus wären eine Idee aber das sehe ich nicht so richtig :/
 

Gray_Fox

Member
SG1 fand ich noch richtig gut (war aber teils auch 20 Jahre jünger und die Replikatoren waren nie die große und furchteinflößende Bedrohung), SGA hatte teils durchaus gute Momente, ein paar der Charaktere gefielen mir und die Wraith sind ein gruseliger und mächtiger Feind.
Aber SGU hat mich irgendwie verloren..

Wie soll da eine vierte Serie werden?
Wieder ein Raumschiff, wieder eine "versunkene Stadt" mit neuem Feind, wieder versch. neue Planeten?
Man hat im Laufe der Jahre bereits zu viel gesehen und für ein Reboot ist es mMn zu früh und auch dies wird nur bekannte Dinge erwärmen.
 

Metroplex

Well-Known Member
Kann man denn Stargate sinnvoll fortsetzen?
Ich habe SG1 und Atlantis damals nicht zu ende geschaut, aber das Universum wirkt für mich schon fast "zu gross".
 

Gray_Fox

Member
Klar, aber begrenztes Budget und dann sehen die meisten neuen Welten wieder wie ein kanadischer Wald aus.
Dazu kommen bereits 354 erschienene Stargate Folgen und ein paar Filme, wodurch man bereits recht viel gesehen hat.
 

Metroplex

Well-Known Member
Das meine ich, es darf doch nicht einfach nochmal das selbe sein.
Darum bin ich auch der Meinung dass eine "Fortsetzung" von Star Trek in der Art von TNG heute nicht mehr möglich ist... höchstens so wie Picard es wohl jetzt macht, mit einem durchgehenden Handlungsbogen.
Aber einfach jede Woche einen Planeten abklappern und das Problem der Woche lösen? Davon haben wir uns heute zu sehr wegbewegt.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Aber einfach jede Woche einen Planeten abklappern und das Problem der Woche lösen? Davon haben wir uns heute zu sehr wegbewegt.
Och, ich denke, dass sowas auch heute durchaus noch möglich ist. Es muss nicht IMMER eine alle Folgen umspannende immer fortlaufende Handlung sein. Wenn man das richtig anginge, hätte sicher auch das heutige Publikum seinen Spaß daran.
 
Oben