Synchronisation - Kunstform oder notwendiges Übel?

Bobo85

Well-Known Member
Eher kein Dialekt. Und wenn dann ans texanische, jersey etc angelehnt. Je nachdem wo es spielt oder der Charakter herkommt. Falls die Software das kann.
Aber lieber bei der Synchro durch Menschen bleiben. Sichert mehr Jobs auf lange Sicht. Global gesehen würden aber kurzzeitig mehr Jobs existieren, da man die Software erstmal komplett ausbauen muss und daher die beiden Varianten koexistieren . Aber wenn sie komplett ist. Fallen alle Jobs im Bereich Synchro weg und nach "Fertigstellung" der Software immer mehr Entwicklerjobs.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Lieber bei Synchro durch Menschen bleiben.

Vielleicht bin ich zynisch, aber das klingt weniger nach Hey endlich hören auch Ausländer die mündl Schauspielleistungen, sondern eher nach... wir können uns die Synchrogehälter sparen.:huh:

Da die bei uns super sind und eine echte Kunst, sehe ich keinen Grund die aufzugeben.
 

Bobo85

Well-Known Member

Hehehe der kann kein richtiges deutsch.



Dann muss man sich wohl entscheiden.
Entweder die Orginalstimme in deutsch oder Lippensynchron. Ich entscheide mich für Lippensynchron.
 

CPL386

Well-Known Member
Was ich auf jeden Fall bei dieser Synchronisation nicht bräuchte, wären Dialekte. Hochdeutsch bitte. Ich brauche weder einen bayrisch sprechenden Chris Hemsworth, noch einen sächselnden George Clooney oder eine plattdeutsch sprechende Jennifer Lawrence. Wenn sie das ohne großen Mehraufwand/ große Mehrkosten zusätzlichen anbieten können, dann für diejenigen, die das gut finden würden, meinetwegen.
Also zusätzlich wäre ich dafür... Ist manchmal ganz spaßig. :wink:
Wobei die Kosten, letztendlich ca. dasselbe wären wie jetzt auch, bzw. die erste synchron.
Man müsste Sprecher*innen bezahlen die das einsprechen und dann ggf. noch gebühren für die Software...

Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, wie ich eigentlich dazu stehe.
Am häufigsten sehe ich die Synchron-Versionen und bin meistens zufrieden.
Wenn ich die Originalstimme hören will, kann ich ja z.B. in OT schalten.
Außerdem sind mir nur wenige Stimmen im OT wirklich wichtig geworden.
Z.B. Morgan Freeman (Wobei ich Klaus Sonnenscheins Stimme liebe), Benedict Cumberbatch und besonders Mark Hamill als Joker!
Jedoch haben, wie ich bei Morgan Freeman schon angedeutet auch die synchron Stimmen nicht missen möchte.

Wobei ich denke, dass das noch eine ganze Weile brauchen wird und man max. Zeit und Geld damit sparen kann, weil jetzt irgendjemand Synchronsprechen muss und die KI dann einfach die Stimme entsprechend umändert.

Man sieht ja auch an Google-Translator das es mit automatischen Übersetzungen nicht unbedingt weit her ist.
Und gerade bei Dialekten denke ich da eher an die Inder (die sich untereinander angeblich lieber in Englisch unterhalten, weil keiner den Dialekt des anderen versteht)...
 

Cimmerier

Well-Known Member
Ob eine Stimme wichtig ist oder nicht, hängt doch von der beurteilenden Person ab. Mir sind die alle wichtig, nicht nur die markanten, bekannten Geschichten.
 
Oben