The Son of No One ~ Pacino/Tatum

Denyo

New Member
[url]http://www.abload.de/thumb/thesonofnoone_dvd_17.1vfi1.jpg[/url]

VÖ: 17.11.2011
FSK: ab 16 Jahren
Lauflänge: ca. 90 Minuten
Genre: Thriller

Regie: Dito Montiel
Cast: Al Pacino, Channing Tatum, Ray Liotta, Juliette Binoche, Katie Holmes ...

Inhalt:
16 Jahre sind vergangen, seitdem Jonathan White sein Viertel in New York verlassen musste. Jetzt kehrt er zurück. Er ist in die Fußstapfen seines Vaters getreten und Polizist geworden - ein verdammt guter obendrein. Aber er wird gepeinigt von den Ereignissen die ihn damals haben fliehen lassen. Als ein Unbekannter anonyme Briefe an die lokale Zeitung schickt und darin zwei Morde an Junkies anprangert, die von der Polizei vertuscht wurden, wird Jonathan von seiner Vergangenheit eingeholt. Je tiefer Journalistin Lauren gräbt, desto unruhiger werden die altehrwürdigen Officers im Polizeirevier. Und Jonathan wird klar, dass er sich auf einem Vulkan bewegt, der jeden Moment ausbrechen kann. StudioCanal

<< TRAILER >>[/align]
 

Presko

Well-Known Member
Oh, schaut sehr interessant aus. Tatum wirkt plötzlich wie ein ernstzunehmender Schauspieler. Und Montiel hat was drauf, sein Debutfilm (Verfilmung seiner eigenen Autobiografie) "A guide to recognizing your saints" hat mir sehr gut gefallen.
Mal schauen ob Pacino, Liotta mal wieder an alte Leistungen und Erfolge anknüpfen können.

Hoffe auf das Beste, wobei ich mir vorstellen kann, dass man zuviel will und heftig scheitert.
 

DiMaggio

New Member
Ich glaube, ich werde mal alleine aufgrund von Pacino und Liotta einen Blick auf DVD riskieren, allzu große Erwartungen habe ich allerdings nicht, aufgrund ihrer letzten Filme.
 
S

SlyFan

Guest
Liegt bereits in den Regalen. Schon jemand gesichtet? Ist ja immerhin Pacino. Ich habe bisher immer an dem Film vorbei geliehen.
 

Beckham23

Well-Known Member
Absolut grausiger und langweiliger Film im Polizeimillieu. Al Pacino hat nach Kurzer Prozess – Righteous Kill den nächsten Langweiler rausgebracht. Zudem wirbt der FIlm völlig zu unrecht mit Pacino, denn dieser ist während des Films vielleicht nur 10 min zu sehen, da hat selbst Ray Liotta mehr Screentime bekommen.

Waren das noch Zeiten als Al Pacino in Filmen wie An jeden verdammten Sonntag, Insider oder Insomnia mitgespielt hat ...

Becks
 
Oben