The Suicide Squad (Suicide Squad 2) (DC EU) ~ von James Gunn!

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Disneys sensationeller "Self-Own" wird immer besser. :facepalm: 1A Trolling von Gunn und Bautista. Und so sehr ich Suicide Squad Teil 1 verabscheue ist das nun irgendwie die logische Konsequenz und vielleicht sogar ein Hoffnungsschimmer für das DCEU. Vorausgesetzt Gunn kann die meisten Franchise Fesseln fernhalten und die Sache wird nicht erneut von rechten Idioten torpediert.
 
R

RickDeckard

Guest
Disney ... ich schüttle immer noch innerlich den Kopf...

Natürlich gehen solche Witze GAR NICHT die Gunn da gebracht hat (man muss sie wirklich gelesen haben) - doch gerade Disney, die überall sexuelle Andeutungen in ihre Kinderfilmen packen, brauchen keinen auf Moralapostel zu machen. Ohne Gunn wird Guardians 3 mit Sicherheit nicht so genial wie Teil 2 (den ich persönlich besser als Teil 1 fand).

Dass Gunn dann trotz der Kündigunng noch in Avengers Infinity War als Produzent aufgeführt wurde hatte mich dann doch gewundert (er wäre nicht der erste, der auf einmal aus den Credits verschwunden wäre).
Alles im Allem ein ziemliches Geheuchel von Disney - und nun kommen die "Verzweifelten" DC/Warner Macher und greifen das Talent ab. So kann´s gehen !

Wenn Leto mitproduziert, wird er wahrscheinlich nicht wieder der Schere zum Opfer fallen. Finde ich persönlich auch gut.

Leto ist ein Klasse Schauspieler - wenn ich auch sein Jokergehabere am Set und den ganzen PR Käse unnötig und gerade in Bezug auf Heath Ledgers Vorgängerrolle dämlich und albern fand.
Freue mich dass er der Joker bleibt, sollte man nun noch Benfleck trocken wieder als Batman einsetzen, gebe ich dem DCEU noch eine Minimalchance etwas vom Kuchen des MCU abzubekommen (denn bisher waren die Werke eher komplett falsch angepackt - Wonder Woman mal aussen vor).

Leto kommt (von den Tattoos und dem Silbergebiss mal abgesehen) dem Comicjoker doch irgendwie am nächsten - ob es die hagere Figur ist, oder die tatsächliche Bedrohung die in einigen Szenen von ihm ausging.
Lieber hätte ich ihn aber noch als richtigen Psychopathen gesehen, der Harley Quinn eher psychisch missbraucht, als diese Bonny und Clyde Liebesnummer aus Teil 1.

Mit Gunn könnte das durchaus möglich sein... fand Suicide Squad nämlich ziemlich oberflächlich (nach einmal Gucken waren alle flachen Onliner bereits abgenutzt). Gunn könnte dem Ganzen mehr Tiefe geben.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Der Vorfall mit James Gunn war doch nach dem Kinostart von AVENGERS: INFINITY WAR und die DVDs und BDs werden da da auch schon final gewesen sein. Zudem warum sollte Disney ihn streichen? Das gäbe ja nur wieder rechtliche Auseinandersetzungen.

Und die sexuellen Anspielungen in älteren Disney-Zeichentrickfilmen waren ja heimliche Gags der Zeichner und nicht von Disney autorisiert. Also etwas unbefriedigender Vergleich. :smile:
 

Raphiw

Godfather of drool
Dennoch hat er Recht das Disney auch Altlasten hat, zu denen es meines Wissens nie ein wirkliches statemement gab. Es wirkte immer so als müsste man die fragwürdigen Dinge die bei Disney passieren auch immer im zeitlichen Kontext sehen. ... Das müsste man theoretisch bei Gunn auch machen, denn er hat sich nicht nur entschuldigt, er hat sogar eingeräumt das er sich als Mensch weiterentwickelt hat und er damals nur solche Dinge vom Stapel ließ um Aufmerksamkeit zu bekommen. :shrug:

Ich fand allerdings nicht nur Wonder Woman gelungen, sondern auch man of Steel und alle Batman Actionszenen in Gotham. Auch fand ich die Musikauswahl im Film nicht durch die Bank weg schlecht und das Marketing war sogar sehr gut. Joker und Quinn waren die Sterne in der Besetzung und vielleicht Diablo noch, der allerdings im deutschen unter seinem Synchronsprecher schwächelt. Der Rest war Fehlbesetzung und/oder schlecht geschrieben oder gestaltet.

... Wenn ich mir vorstelle was Gunn aus Croc wohl gemacht hätte... :shrug:


Naja SuSq war einmal unterhaltsam, aber ich denke das selbe Team kann man nicht nochmal bringen. Da Hat auch null die Harmonie gestimmt. Eigentlich hat für mich nix gestimmt außer ein paar vom Cast, die effekte,ein paar Songs, ein paar Charakterdesigns und das Marketing. Es ist mir nur leider erst viel später aufgefallen, denn einen Unterhaltungswert hatte der Streifen schon. :hae:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Aber ob sich dann das DCEU einen Gefallen tun würde alle nochmal neu zu besetzen? Der erste Film lief ja aus ökonomischer Sicht gut. Am Ende bleiben dann weniger informierte, verwirrte Zuschauer.
Das beginnt ja nun schon mit dem Joker-Film.
 

Rhodoss

Active Member
RickDeckard schrieb:
Mit Gunn könnte das durchaus möglich sein... fand Suicide Squad nämlich ziemlich oberflächlich (nach einmal Gucken waren alle flachen Onliner bereits abgenutzt). Gunn könnte dem Ganzen mehr Tiefe geben.
So ging es mir mit den Oneliner bei GoG 2 - oder fast generell allen Comicfilmen...So viel Tiefe haben die Guardians ja nun auch nicht. Mehr als die Squad, dass stimmt. Aber nicht überragend viel.
 
R

RickDeckard

Guest
TheRealNeo schrieb:
Der Vorfall mit James Gunn war doch nach dem Kinostart von AVENGERS: INFINITY WAR und die DVDs und BDs werden da da auch schon final gewesen sein. Zudem warum sollte Disney ihn streichen? Das gäbe ja nur wieder rechtliche Auseinandersetzungen.

Und die sexuellen Anspielungen in älteren Disney-Zeichentrickfilmen waren ja heimliche Gags der Zeichner und nicht von Disney autorisiert. Also etwas unbefriedigender Vergleich. :smile:
heimliche Gags der Zeichner ? So kann man das sicherlich dann nennen... ich finde es unverantwortlich dass sowas in Kinderfilmen passiert .. komischerweise nur dort ???
Viele Erklärungen Disneys hierzu sind eher lächerlich - abgesehen davon was Disney sonst alles mit Kindern so macht (Kinderstars)....

Klar, dass der Film abgedreht war, ist logisch - auch dass er Produzent war und alles andere rechtliche Probleme gegeben hätte... moralisch isses aber dennoch fragwürdig, wie ich auf der einen Seite so eine Welle machen kann, und dann rechtliche Probleme umgehe um keine finanziellen Nachteile zu haben...
Da hätten sie den Ball besser flach gehalten und das intern geklärt - meinetwegen auch mit Ausschluss am Ende... nur nicht den großen Moralapostel spielen.
Wer im Glashaus sitzt sollte mit seinen Steinchen vorsichtiger um sich werfen ;-)

zudem : zu sagen "das waren nur Scherze der Zeichner..." (räusper) Gunn´s Twitter Beiträge waren seiner Aussage nach auch nur "Scherze" bzw. "Provokation" ;-)
 
R

RickDeckard

Guest
Rhodoss schrieb:
RickDeckard schrieb:
Mit Gunn könnte das durchaus möglich sein... fand Suicide Squad nämlich ziemlich oberflächlich (nach einmal Gucken waren alle flachen Onliner bereits abgenutzt). Gunn könnte dem Ganzen mehr Tiefe geben.
So ging es mir mit den Oneliner bei GoG 2 - oder fast generell allen Comicfilmen...So viel Tiefe haben die Guardians ja nun auch nicht. Mehr als die Squad, dass stimmt. Aber nicht überragend viel.
Muss mich da anders ausdrücken...

zunächst geht es mir rein subjektiv vielleicht so, aber es gibt Filme die man schon beim 2. Sehen als oberflächlich erkennen kann... das hatte ich bei GotG2 nicht ! Im Gegenteil, der Film gefällt mir von mal zu mal besser... sage ich also mal nicht "Tiefe" (ist bei einer Komödie vielleicht eh heikel) sondern "Substanz".
Hier ist jedes Detail - jede Szene - jeder Satz von Bedeutung - der Film hat eine Informationsdichte, an die Suicide Squad nicht ansatzweise herankam - obwohl hier sogar mehr Potential in der Handlung und in den Figuren gelegen hätte...
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
RickDeckard schrieb:
TheRealNeo schrieb:
Der Vorfall mit James Gunn war doch nach dem Kinostart von AVENGERS: INFINITY WAR und die DVDs und BDs werden da da auch schon final gewesen sein. Zudem warum sollte Disney ihn streichen? Das gäbe ja nur wieder rechtliche Auseinandersetzungen.

Und die sexuellen Anspielungen in älteren Disney-Zeichentrickfilmen waren ja heimliche Gags der Zeichner und nicht von Disney autorisiert. Also etwas unbefriedigender Vergleich. :smile:
heimliche Gags der Zeichner ? So kann man das sicherlich dann nennen... ich finde es unverantwortlich dass sowas in Kinderfilmen passiert .. komischerweise nur dort ???
Viele Erklärungen Disneys hierzu sind eher lächerlich - abgesehen davon was Disney sonst alles mit Kindern so macht (Kinderstars)....

Klar, dass der Film abgedreht war, ist logisch - auch dass er Produzent war und alles andere rechtliche Probleme gegeben hätte... moralisch isses aber dennoch fragwürdig, wie ich auf der einen Seite so eine Welle machen kann, und dann rechtliche Probleme umgehe um keine finanziellen Nachteile zu haben...
Da hätten sie den Ball besser flach gehalten und das intern geklärt - meinetwegen auch mit Ausschluss am Ende... nur nicht den großen Moralapostel spielen.
Wer im Glashaus sitzt sollte mit seinen Steinchen vorsichtiger um sich werfen ;-)

zudem : zu sagen "das waren nur Scherze der Zeichner..." (räusper) Gunn´s Twitter Beiträge waren seiner Aussage nach auch nur "Scherze" bzw. "Provokation" ;-)
Schonmal jemand/ein Kind kennengelernt, dem die jemals aufgefallen sind? :wink:
 
R

RickDeckard

Guest
Schon mal Fight Club gesehen ? :tongue:

Nee im Ernst - gehört da nicht rein und basta !

Und es geht nicht darum so etwas zu verurteilen oder zu verharmlosen, ich mag halt so zweierlei Maß messen einfach nicht... nochmal : wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen schmeissen.
Ich finde das Verhalten Disneys einfach heuchlerisch.
 

Danny O

Active Member
na hoffen wir mal das der nicht so Lame wird wie der erste, und vor allem ein Killer Crock den man ernst nehmen kann.....gibt fast nix gutes außer Deadshot oder der Typ mit dem Bumerang und dem einhorn :shrug:


Rest Pooooooser :ugly:
 

Constance

Active Member
Gunn soll sich bitte an den ersten Draft für SS2 halten...ich möchte keinen Guardians Abklatsch bei DC.

Der erste Draft war im Stile von Mad Max Fury Road. :bibber:
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
The Suicide Squad, a sequel to 2016's Suicide Squad, has enlisted Guardians of the Galaxy director James Gunn to pen the script and direct. Gunn moved over to Warner Bros./DC after Marvel Studios fired him as director of Guardians of the Galaxy Vol. 3 in July. News that he'd write the Suicide Squad sequel broke in October.
Skript und Regie. Laut Quelle. Und dass er schreibt, ist schon länger bekannt.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Gunn wird da was eigenes draus machen. Es wird sich sicher etwas nach Guardians of the Galaxy anfühlen, ohne wie ein Abklatsch zu wirken. Dafür kann Gunn mMn zu gut einschätzen, wann er wieso welchen Stil wählt. Für mich ist mit ihm am Steuer auf jeden Fall schon so gut wie sicher, dass es besser wird als der erste Teil. Wobei das auch ehrlichgesagt nicht schwer ist.
 

Raphiw

Godfather of drool
Gerne Robbie und Smith erhalten, Killer Croc neu casten und gestalten (könnte man ja evolutionär erklären), die anderen könnten gerne wegfallen. Ich würde mich freuen wenn Gunn am Joker festhalten würde, aber das ist ja scheinbar recht unwahrscheinlich... vielleicht können sich die beiden ja zusammenraufen. :smile:
 

Constance

Active Member
Also ich hab dazu ja noch gelesen, dass Gunn das GOTG Prinzip nur auf die Erde ins DC Universum verlagern will. Also ich erwarte dadurch keinen schlechten Film und Gunn wird und da sicher was feines herzaubern. Ich bin auch komplett für Gunn, hoffe nur, dass sich das 0 nach den Guardians anfühlen wird. :smile:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
David Ayer ist doch meistens auch ein guter Regisseur. Nicht bei Bright ,SS und Sabotage, aber Fury, Harsh Times, Street Kings und End of Watch waren doch alle sehenswert. Fury sogar einer der besten Filme des Jahres. Bei SS hat er nur irgendwie gepredatorupgraded, wie Shane Black.

Was Gunns Bleibe betrifft, bin ich mal gespannt, ob das die SJWs auf die Barrikaden bringt.
 
Oben