Trailer: Civil War (Alex Garland)

Gronzilla

Well-Known Member
Ich musste hier an den Sturm aufs Weiße Haus denken und an Reichsbürger, die Politiker kidnappen wollten. Erschreckend real und z.T. möglich.
 

Envincar

der mecKercheF
Durchaus spannendes Thema mit einem guten Cast. Trailer sieht man an einigen Stellen, dass das Budget natürlich nicht auf Blockbluster Niveau ist aber wenn die Story und Action ansonsten überzeugt sollte das trotzdem gut funktionieren.
 

El Duderino

Well-Known Member
"What kind of American are you?"

Passender Spruch in der heutigen Zeit. :biggrin:

Sieht interessant aus, wird mal vorgemerkt. Deutschen Termin oder Verleih dürfte es noch keinen geben. Bei A24 ist ja alles möglich.

Zu Garland: Annihilation fand ich saustark, Men hat mir auch sehr zugesagt. Eigentlich fand ich nur Devs von Garland bisher etwas unterwältigend, die Serie hatte zwar einige gute Denkansätze, aber hat, wie viele Serien heutzutage, einfach zu viele Längen. Dafür fühlte sie sich wenigstens nicht an, wie sonst alle anderen Serien am Markt, Garland hat schon ein Gespür für Atmosphäre.

Und da fällt mir gerade ein, dass ich Ex Machina noch nicht gesehen habe...aber ich kann einfach keine Filme mehr sehen, in denen es um K.I.s geht.
 

Deathrider

The Dude
Ich musste hier an den Sturm aufs Weiße Haus denken und an Reichsbürger, die Politiker kidnappen wollten. Erschreckend real und z.T. möglich.
Da frage ich mich, wie nah am momentanen politischen Geschehen das Gezeigte sein wird. Wird man nur die Mechanismen und Grundzüge übernehmen, aber eine fiktive aufrührerische Bewegung erfinden?
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Bin echt gespannt, was der Ausgangspunkt für die Situation sein wird. Das kann sehr fies werden.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Weiß nicht, ob so ein Film bei der aktuellen Stimmung in den US of A nicht eine schlechte Idee ist.
 

jimbo

ehemals jak12345
Warum gibts den Trailer nur in 1080p! Aaaaaaah!

Der Trailer hat 2 Mio. Views. Für einen Tag ist das schon verdammt gut.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Natürlich ist so etwas im derzeitigen politischen Klima in den USA gewagt.
Aber ich finde so muss Kino auch sein.
Natürlich nicht immer oder nur, aber ich halte das für richtig und als eine Aufgabe von Kunst.
Ich denke auch man hat hier absichtlich Kalifornien und Texas als Bündnis gewählt, weil gerade das momentan sehr weit hergeholt klingt. Damit man die Sache unterhaltungstechnisch und als politischen Kommentar bearbeiten kann, ohne aufhetzend zu wirken oder eine tatsächlich reale Gruppe herabzuwürdigen bzw. als Täter darzustellen.
Also reale Parallelen noch immer ein wenig fiktiv zu halten.
Ich halte Garland für eine wunderbare Wahl, hart den Spiegel vorzuhalten und dennoch Fingerspitzengefühl zu beweisen.
 

Envincar

der mecKercheF
wäre ja möglich, dass A24 das versucht bewusst zu steuern. wenn ich mir den Trailer von Civil War anschaue passt das wie Arsch auf Eimer.
 
Oben