Trailer: The Crow (Remake)

Dwight

Charged and Cranked

Joa, Skarsgard und Look ist gewöhnungsbedürftig, aber Action sieht schon sehr brachial und blutig aus. Mal schauen....
 

Scofield

Fringe Division
Hatte mich echt darauf gefreut , aber der Trailer hat diese Erwartungen extrem gedämpft.
Keine düstere Atmosphäre , Emo-Crow und einfach der ganze Stil wirkt echt 08/15.

Außerdem hat der Film mehr Morbius Vibe als The Crow :biggrin:
 

Cimmerier

Administrator
Teammitglied
Ein paar nette Bilder dabei, aber rein stilistisch ist mir das alles zu hell und clean. Wird mit Sicherheit trotzdem besser, als die unsäglichen Nachfolger.
 

jimbo

Administrator
Teammitglied
3d450r.jpg

Ich finde das Gezeigte gar nicht mal so schlecht! Hab da irgendwie Bock drauf.
 

Timon der Misanthrop

Well-Known Member
Danny Huston als Schurke ist schon mal kein gutes Omen für so einen Film.

Haben die an den gleichen Stellen gedreht wie bei "The Batman"? Wirkt doch sehr bekannt.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Musste auch an The Batman denken.
Abgesehen vom doch recht cleanen look, den ich mir durchaus dreckiger wünschen würde, sieht das aber doch kompetent inszeniert aus.
Bin erstmal dezent interessiert.
 

Gray_Fox

Well-Known Member
Zum Ende hin, wenn Eric "The Crow" ist, wirkt es schon etwas.
Insgesamt aber von den Bildern nicht so dunkel wie das Original.
Das wirkte schon im Trailer wie die Alptraumversion von Gotham City.
Kann gut werden, aber gebraucht hätte es den Film bestimmt nicht.
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Hm.
Ne. Für mich nicht The Crow.
Als übernatürliches Racheding ja. Der Look vom Trailer ist toll, suppt schön usw. Das passt.
Auch Skarsgard scheint Bock drauf zu haben, aber das Charakterdesign? Ne.
Das wirkt nicht und die Änderung vom Antagonisten will mir auch nicht so ins Bild passen.

Ob wenigstens der Soundtrack mithalten kann?
 

McKenzie

Unchained
Sieht halt jetzt mehr aus wie der Leto-Joker und weniger wie ein norwegischer Black Metaller. Nachdem zweiteres aber soweit ich mitbekommen hab dem Look der Vorlage entspricht, ganz schlechte Entscheidung mit dem Redesign.
 
Zuletzt bearbeitet:

Presko

Well-Known Member
Ne, holt mich gar nicht ab. Look, aber auch der Aufbau, der sich erahnen lässt, die Tonalität - viele Details. Glaube, das wird nix.
 

Timon der Misanthrop

Well-Known Member
Sieht halt jetzt mehr aus wie der Leto-Joker und weniger wie ein norwegischer Black Metaller. Nachdem zweiteres aber soweit ich mitbekommen hab dem Look der Vorlage entspricht, ganz schlechte Entscheidung mit dem Redesign.
Das optische Vorbild sowohl im Comic als auch im Film war ja ursprünglich Alice Cooper. Denke mit der Änderung des Looks wollen sie ein jüngeres Publikum ansprechen.
Würde mich nicht wundern, wenn ähnliches für den Soundtrack gilt.
 

Primetime

Well-Known Member
Hier mal ein paar Songs, die ich für einen modernen, düsteren Soundtrack gut gefunden hätte:



Wäre kein Cure-Aufguß gewesen, aber auch nicht das, was wir hier zu hören bekommen. Naja, gucken wir mal.
 

Deathrider

The Dude

Joa, Skarsgard und Look ist gewöhnungsbedürftig, aber Action sieht schon sehr brachial und blutig aus. Mal schauen....
Aaaalso, ich weiß nicht. Klar war The Crow damals pures Style over substance, aber mein Gott, was war das für ein Style... Vom Gothic-Eldorado zum Gangsterrap Racheding das so zwischen den Stühlen sitzt, dass es nirgendwo landet, in nur einem Remake.

Ich fand es immer ein bisschen klischeehaft und abgedroschen, wie die erste Verfilmung in der Gothic-Szene abgefeiert wurde. Jetzt bekomme ich Lust ihn nochmal zu schauen, wenn ich diese Verschlimmbesserung damit aus dem Kopf bekomme. Mal gucken, ob wir den hier haben...
 

El Duderino

Well-Known Member
Bin der Meinung, dass man sich keinen Gefallen damit getan hat, hier die Eric Draven Figur herzunehmnen. Da wäre leicht eine andere Figur gegangen, das ist ja bei der Krähe relativ einfach..

So drängt sich halt der direkte Vergleich auf. Wobei ich nicht verstehen kein, warum man den Emo Look kritisiert, wie schon erwähnt, war auch Brandon Lee damals kein Sonnenschein und hat ja bewusst die Goth Optik benutzt.
Also hätte man den damals auch schon kritisieren müssen.
Hätte man den selben Look nochmals benutzt, wäre es wahrscheinlich auch keinem Recht, weil man sich zu sehr ans Original anlegt.
So oder so...die Macher können bei dem Film eh nur schwer was recht machen.
Aber ich glaube, dass die tragische Backstory des Drehs halt auch zur Authenzität des Gesamtwerks beigetragen hat. Hier hat man bei den Morden an Eric und Shelley auch wohl bewusst auf Schußwaffen verzichtet...

Nach den ersten 10 Sekunden Hochglanz Softporno Geturtel, wurde der Trailer immerhin etwas besser. Set Design mäßig schaut das Teil immerhin interessant aus, aber das ist ja auch die einzig richtig große Stärke von Rupert Sanders.


Jedenfalls sieht das besser aus als befürchtet, sollte der Film mal bei einem Streamer aufschlagen, schau ich da bestimmt mal rein. Geld ausgeben würde ich aber eher dafür weniger.
 

Presko

Well-Known Member
Vorhin nochmal geschaut, und hab das Gefühl, das wird recht typischer Racheactioner im Fahrwasser von Wick und Konsorten.
Proyas hat halt einfach ein enorm stimmiges Gesamtpaket aus Musikclip-, Noir- und -Fantasyästhetik hingekriegt, die dem Film diese besondere Atmosphäre verliehen hat. Cravens Rachetour hatte in meinen Augen durch diese Fiebertraumatmosphäre und die Stlisierung Cravens als Racheengel auch selten diesen herben Nachgeschmack der glorifizierten Selbstjustiz, den so Actionreisser üblicherweise an sich haben.

All das fehlt mir in dem Trailer. v.a. der ikonisch-visuelle Ansatz. Stattdessen ein typischer Rächer mit etwas Goth-Emo-Anstrich, der unerzerstörbar ist und sich möglichst brutal durch Horden gewöhnlicher Henchman in einer recht gewöhnlichen Welt mordet.

Nachtrag: Und noch kurz zu Lee. Der hat einfach seinem Draven ne unheimliche Eleganz verliehen. Seine Bewegungen und Posen oft mit so ner gewissen Theatralik - diese Körperlichkeit hat schon echt viel beigetragen und davon finde ich in der Neuinterpretation ebenfalls kaum was.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deathrider

The Dude
Goth-Emo-Anstrich
Den ich hier gar nicht so sehr sehe. Der Typ sieht wie ein Kleingangster aus, mit all den Tätowierungen, die aussehen wie ausm Knast und die vereinzelt aufgepinselt sind und kein ästhetisches Miteinander bilden. Das sieht aus, als will da wer Gothic-Ästhetik unauthentisch auf modern drehen, ohne von der Materie auch nur einen Hauch von Ahnung zu haben. Eine drittklassige Kollab von Ozzy Osbourne mit irgend nem Rapper als Untermalung des Trailers zu nehmen, ist ein Paradebeispiel für die stilistische Verwirrtheit dieser Produktion.
 

McKenzie

Unchained
Genau das, die Goth-Ästhetik wurde gekübelt, weil sie vermeintlich nimmer zieht. Stattdessen halt unentschlossenes Irgendwas.
 

Deathrider

The Dude
Genau das, die Goth-Ästhetik wurde gekübelt, weil sie vermeintlich nimmer zieht.
Ist das so? Woher weiß man das? Irgendwie versucht's keiner und testet die Gewässer.
Klar, die Szene schrumpft schon etwas, wenn man in die Clubs schaut (vermutlich auch noch als Covid Nachwirkung. Die Festivals sind interessanteweise weiterhin gut besucht). Aber ein mutiger, stylisher Vorstoß im Kino könnte wieder zu einem größeren Revival führen.
 
Oben