Basketball - NBA, BekoBBL

Revolvermann

Well-Known Member
War definitiv spannend. Vielleicht bringt mich das, als jemanden der seit den 90ern so gut wie kein Basketball mehr geschaut hat, wieder etwas näher an den Sport.
 

Envincar

der mecKercheF
Der Fußballzirkus in Deutschland und weltweit macht es einem gerade richtig leicht Basketball zu genießen. So gut wie keine Schauspielerei, Sportler die Bock auf Nationalelf haben und dies auch zeigen, ansehnlicher Basketball (vor allem die Defense), Videobeweis der funktioniert und nachvollziehbar ist.

Gekrönt wurde das jetzt alles mit einem absolut verdientem Weltmeistertitel.
 

Joker1986

0711er
Dennis Schröder kramt jetzt wieder die Sache mit Maxi damals kurz vor der WM raus und schiebt alle Schuld von sich. Wenn der net Basketball spielen könnte, würde der auch Uhren am Strand verkaufen... Was für ein Unsympath.
 

Joker1986

0711er
Worum gehts, was ist der Kontext? Muss ich mit jetzt alles selbst ergoogeln?
Puh - ich versuche das mal zusammenzufassen. Also Dre Voigt hat letztes Jahr kurz vor der Basketball-WM ein Interview mit Dennis Schröder geführt. Sie kamen dann auch auf Maxi Kleber zu sprechen, der nicht Teil des EM Kaders war (aufgrund seiner Qualitäten, aber meiner Meinung nach eine Verstärkung für das Team gewesen wäre, da er ein fester Rotationsspieler eines NBA Teams ist).
Die Aussage war "Wenn er sagt, ich unterschreibe meinen Vertrag diesen Sommer, und ich will mit dem Team sein, damit ich noch mehr Geld rausziehen kann, dann verstehe ich das. Aber wenn du zu Gordon Herbert sagst: Ich bin Maxi, und ich will im Sommer Ballhandling trainieren und an meinem Game arbeiten - Maxi, sorry, aber du hast kein Game. Du wirfst in der Corner, du verteidigst. Du bist ein Pick-and-Roll-Spieler. Du bist ja nicht Carmelo Anthony. Du brauchst nicht an deinem Game zu arbeiten. Umso älter du wirst, siehst du halt, was deine Stärken sind. Und die versuchst du so krass zu maximieren, dass du so lange wie möglich NBA spielen kannst."

Danach hat dann Kleber mehr oder weniger seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft verkündet und auch für Olympia dieses Jahr abgesagt.
Schröder hat dann Dre Voigt vorgeworfen, das Interview ohne Rücksprache mit ihm veröffentlich zu haben. Was laut Aussage von Dre nicht stimmt.

Nun fast ein Jahr später hat Dennis in einem Podcast mit seiner Frau das Thema wieder hochgeholt und gemeint, er werde nie wieder mit Dre sprechen und auch einige seiner Nationalmannschaftskollegen würden das ebenso handhaben wollen. Er hat nun auch gesagt, Dre hätte das nur so veröffentlicht um seine 5 Minuten Ruhm zu erhalten und Clickbait zu betreiben.
Dass aber Dre das nur in seinem Bezahlkanal veröffentlicht hat und auch der Titel keineswegs Clickbaitig war, glaube ich Dre in der Hinsicht mehr als Dennis. Es ging hier von der Seite von Dre nie um die "5 Minuten Ruhm".
Dre hat auch selbst gesagt, er hat Dennis und seinen Bruder (der da quasi als PR Manager dabei war) gefragt, ob er das so veröffentlichen kann, oder ob sie nochmal über was sprechen müssen oder raus nehmen. Er (Dre) wirft sich allerdings vor, dass er Ihnen (Dennis und seinem PR-Team) keine schriftliche Version vorgelegt hat, um nochmal drüber zu lesen. Allerdings war das auch von Schröder nicht gefordert.

Ich kenne Dre seit vielen Jahren als integren (Sport)Journalisten und bin geneigt da Dre zu glauben.
Während Dennis hier eindeutig eine dumme Aussage getroffen hat (er bestreitet auch nicht das so gesagt zu haben - wie auch ist ja im Podcast zu hören), aber das es eben nicht so hätte veröffentlicht werden dürfen und aus dem Zusammenhang gerissen sei. Meiner Meinung nach versucht Dennis hier auf schäbige Art und Weise die Schuld von sich zu schieben...

Ich hoffe das war jetzt einigermaßen verständlich. Bin kein guter Schreinber von langen Texten xD
 

Envincar

der mecKercheF
Schröder hat ja auch jahrelang behauptet es hätte kein 80+ Mio Angebot der Lakers gegeben welches er ausgeschlagen hätte ... vor nicht allzulanger Zeit hat er es dann doch zugegeben und die Schuld seinem damaligen Manager gegeben der ihm gesagt hätte, dass da noch mehr drin ist. Jetzt ist er meist nur noch Rotationsspieler mit kleineren Verträgen und wird häufig hin und her getradet. Schön verpokert.

Wobei ich sagen muss sind seine Aussagen ja nicht verkehrt was Kleber betrifft. Der Typ ist komplett limitiert. Sowas sollte man aber höchstens dem Spieler selbst sagen und nicht in einem Interview oder zumindest anders formulieren. Fand Klebers Entscheidung damals auch Panne und konnte den Frust von Schröder da durchaus nachvollziehen. Ich denke mal dass Dre und Schröder da irgendwie andere Vorstellungen hatten und scheinbar hat man da aneinander vorbei kommuniziert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joker1986

0711er
und die Schuld seinem damaligen Manager gegeben der ihm gesagt hätte, dass da noch mehr drin ist.
Die Schuld bei anderen suchen ist wohl sein Ding...

Wobei ich sagen muss sind seine Aussagen ja nicht verkehrt was Kleber betrifft. Der Typ ist komplett limitiert.
Naja, Kleber ist fester Rotationsspieler einer Mannschaft die in den NBA Finals steht.
Außerdem besteht die NBA zu 80% (wahrscheinlich mehr) aus Rollenspielern. Kleber gibt dir 3&D und das ist in der Liga nach den Superstars die "wichtigste" Rolle.
 
Oben