BG Podcast: Noch mehr beste Serien des 21. Jahrhunderts – Teil 2

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied

Statt zuletzt gesehene Filme geht es heute zunächst um zuletzt gesehene YouTube-Clips und dann konkreter um zuletzt gesehene Trailer. @Joel.Barish , @Shins und @TheRealNeo sprechen über aktuelle Werbespots zum neuen Paul Thomas Anderson „Licorice Pizza“, zum neuen Pixar „Lightyear“, Michael Bays „Ambulance“ und natürlich zur „Uncharted“ Verfilmung.

Im Hauptteil (ab 39:00 Minuten) setzen wir dann unsere penible Überprüfung der BBC Liste der 100 Besten Serien des 21. Jahrhunderts fort. Wir waren im vorigen Podcast bei Platz 61 stehen geblieben und gehen heute von Platz 60 weiter bis zum Spitzenplatz Nummer 1. Von obskuren Krimis und nie gehörten britischen Sonderfällen, hin zu Unvermeidbarem wie „Haus des Geldes“ und „House of Cards“. Wir sehen uns regelmäßig mit der schier unüberwindbaren Masse unserer eigenen „Will ich bald mal gucken“ Listen konfrontiert, wissen „underrated“ Nennungen wie „The Good Place“ zu schätzen, echauffieren uns über die unfassbare Nennung einer populären Sitcom, erinnern uns wohlig an „Band of Brothers“ und zwiegespalten an „Lost“, bis wir irgendwann zur so naheliegenden wie schwer erreichbaren Spitzenposition kommen.

Zum Podcast

Konnte man die Spitzenposition kommen sehen? Ist das so passend oder sind die obersten Plätze nur staubige Kanon-Standards? Welche Nennung ragt besonders positiv heraus, welche besonders negativ? Wie steht ihr zum kontroversen Fall TBBT? Und welcher Serientitel hätte unbedingt auf diese Liste gehört?
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Die Staffeln 2-5 oder so von TBBT waren beachtlich peppig, aber mit dem Riesenerfolg gings später leider zu sehr um Beziehungen. Friends und auch HIMYM konnten ihr Niveau weit besser und länger halten.
 

Puni

Well-Known Member
Bin irgendwie gleichwohl leicht verwirrt von der Liste, als auch von euren Serien(un)kenntnissen. :biggrin: Ich mach das auch mal etwas stichwortartig:

- 75. Babylon Berlin: Ist wirklich ein "Grower", der nach dem recht langatmigen Einstieg spätestens ab Mitte/Ende der ersten Staffel so richtig, richtig gut wird. Hab dafür auch mehrere Anläufe gebraucht (war sonst immer in einer ähnlichen Kategorie wie "Mad Men"; super Ausstattung, aber viel zu langatmig)
- 56. TBBT: GTFO :pinch:
- 43. Money Heist: Überbewertet.
- 35. Fargo: Wer hätte damals, als die Serie angekündigt wurde, erwartet, dass daraus was so großartiges, eigenständiges entsteht, das trotzdem immer noch als "typisch" Fargo zu erkennen ist?
- 31. True Detective: Shins, ich glaube du solltest dringend nochmal die zweite Staffel gucken, der wird nämlich ziemlich Unrecht von dir getan. :biggrin: Klar ist das kein Brett wie die erste Staffel, aber mittlerweile mag ich die zweite Staffel alleinstehend doch auch echt gerne. Und der Soundtrack von Lera Lynn ist einfach nur der Hammer. :love:
- 26. Watchmen: Ebenfalls großartig. Beste Comicverfilmung/fortsetzung in Serienform.
- 25. Sherlock: völlig überbewertet, Platz 25 ist ein Witz.
- 13. Twin Peaks The Return: Bin ich leider noch nicht wirklich reingekommen nach 5-6 Folgen, obwohl ich die Originalserie sehr mag.
- 11. BoJack Horseman: Völlig zurecht soweit oben. Was da über mehrere Staffeln für eine charakterliche und erzählerische Tiefe aufgebaut wird, geht auf keine Kuhhaut mehr. Was das angeht vermutlich die beste animierte Serie aller Zeiten, die allerdings seine 1-2 Staffeln braucht, um sich voll entfalten zu können.
- 8. The Americans: Gute Serie, aber viiieel zu hoch angesiedelt.
- 1. The Wire: Ist wirklich eine Schande, dass das niemand von euch gesehen hat. :crying: Ist glaube ich die Serie, die ich am öftesten geschaut habe, da die einfach von Mal zu Mal noch mehr dazugewinnt. Aber kann das auch mit der Verfügbarkeit und Länge verstehen, die Serie ist wirklich anfangs ein Stück Arbeit. Zudem kommt, dass die Serie nur auf Sky läuft, und die zum O-Ton keine Untertitel anbieten, was hierbei aber vermutlich für uns alle beim ersten Durchlauf dringend nötig ist. Verdienter, aber auch offensichtlicher Platz 1.

Was mir in der Liste noch gefehlt hat:
Auf den unteren Plätzen definitiv Modern Family und Justified. Auch Banshee würde ich wohl mit reinnehmen, auch wenn die etwas trashiger ist hat die als Actionserie doch sehr gut funktioniert. Ansonsten könnte man noch über Dickinson, Masters of Sex und Legion sprechen.
Obere Plätze:
- Boardwalk Empire - schlechter Scherz, dass die nicht drin ist aber dafür Quatsch wie House, Greys oder 24.
- The Knick - wäre bei mir vermutlich in der Top20.
- The Deuce - ebenfalls Top20 und von der Machart her der würdige geistige Nachfolger von The Wire
- Ozark
- Peaky Blinders

Und warum wird hier Mr. Robot einfach ignoriert?
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Die Pünktlichkeitstanten haben also wieder ihren Kaffeeklatsch-Abend :biggrin:

Ich sage wieder nur etwas zu den Serien, die ich gesehen habe (was nicht viel ist):

# The Big Bang Theory - Mochte ich anfangs, bis es immer klischeehafter wurde und immer mehr um Beziehungen ging. Würde ich jetzt nicht so negativ wie ihr bewerten, aber vielleicht kenne ich auch zu wenige Serien, um es mit den anderen vergleichen zu können. Community habe ich z.B. noch nicht gesehen (ist aber auf meiner Netflix-Liste).

# Black Mirror - Mag ich sehr, wobei bei den späteren Staffeln ein paar schwächere Folgen dabei waren.

# Lost - Die ersten drei Staffeln waren Top, danach wurde es leider etwas schwächer, weil die Macher sich immer weiter in ihren eigenen Rätseln verrannten. Trotzsem würde ich es unter dem Strich als positiv bezeichnen.

# Twin Peaks: The Return - Großartige Serie. Unvorhersehbar, originell, top besetzt ... Würde ich definitiv weiter oben ansiedeln. Christian bezeichnet es zurecht als ein Meisterwerk.

# Breaking Bad - Auch eine großartige Serie, die sehr kurzweilig, interessant und passend besetzt war. Große Klasse.

# BoJack Horseman - Die ersten drei Staffeln waren okay bis gut, danach fand ich es eher ermüdend und habe es nach der vierten Staffel nicht mehr weitergeschaut.

Was ich noch sehen will: Community, Fargo, True Detective, Watchmen, Better Call Saul. Vielleicht auch Game of Thrones, wenn mir die Bücher gefallen sollten.
Was mir in der Liste fehlt, ist Californication. Würde ich zwar nicht als anspruchsvoll oder perfekt bezeichnen, aber es war doch besser als so manche anderen Serien, die in die Liste aufgenommen wurden. Es wundert mich, dass es in dieser Liste nicht auftaucht. War jetzt nicht sehr anspruchsvoll, aber ich hätte es wenigstens auf den hinteren Plätzen erwartet.

Fear Street klingt interessant. Hatte das bisher als 0815-Horror eingeschätzt, als ich den Titel bei Netflix gesehen habe.

War wieder sehr unterhaltsam.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
- Young Pope war grandios (und hat auch eine sehr tolle opening theme). Bei The New Pope fand ich Malkovich etwas verschenkt.
- The Shield solltet ihr bei Gelegenheit mal nachholen.
- Aber vorher guckt ihr bitte ganz dringend Halt and Catch Fire.
- Bei Homeland müsste ich mal weitergucken......weiß dummerweise aber nicht mehr, bis einschließlich welcher Staffel ich geguckt hatte.
- The Good Fight ist nicht schlecht.......aber ich würde eher The Good Wife empfehlen.
- Squid Game > Haus des Geldes
- The Handmaids Tale ist gar nicht gut für den Blutdruck....
- Downton Abbey bitte auch nachholen.
- Sherlock ist gut. Elementary trifft dann aber insgesamt doch mehr meinen Geschmack.
- Curb your Enthusiasm ist eigentlich ziemlich gut. Könntet ihr also ruhig mal einen Blick riskieren.
- Ich finde das Finale von Lost weiterhin gut. Davon ab ist die letzte Staffel insgesamt nicht mehr so gut.
- 30 Rock ist großartig.
- The Crown schiebe ich auch schon ein Weilchen vor mir her.....
- Ja, Shins. Six Feet Under ist großartig.
- BoJack Horseman ist schon toll. Vielleicht nicht ganz so die Überserie, zu der Noermel sie immer wieder macht.
- The Wire siehe Halt and Catch Fire. Und ja, The Wire ist derzeit bei Sky Ticket.

Irgendwie hätte Clive als Gastsprecher diesem und dem vorigen Podcast gut getan. Der hätte vielleicht zu der einen oder anderen Serie noch was sagen können, die ihr 3 alle nicht geguckt habt.
Davon ab wäre es ggf. eine Überlegung wert die Podcasts nicht auf 2-3 Stunden ausufern zu lassen. Zumindestens, wenn ihr wollt, dass da mal ein paar mehr Leute reinhören (war in meinem Fall mal eine echte Ausnahme, dass ich die beiden Podcasts angehört habe). Oder eben einen 3 Stunden Podcast auf zwei x 90 Minuten oder 3 x 60 Minuten aufzusplitten

Wo is eigentlich das Outro her?
 
Oben