BG Podcast: Technik, Tricks und Tücken von Trilogien

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied

Januarwoche drei, also Podcast Ausgabe 3 in 2021. Bevor es losgeht, tauschen @Shins und @Joel.Barish wieder aktuelle Seheindrücke aus und stellen fest, dass sich beide im Action/Horror/Fantasy Kino der 90er herumgetrieben haben. Kuriose Frisuren der jeweiligen Hauptdarsteller inklusive.

Im Hauptteil (ab 42:00 Minuten) schauen wir uns Trilogien genauer an. Filmreihen, die es auf drei Beiträge bringen oder große Epen, deren drei Akte als individuelle Filme erzählt werden. Was haben „Der Herr der Ringe“, „Star Wars“, die „Before“ Trilogie oder „Toy Story“ gemeinsam? Wir finden vier grobe Labels und Schubladen für verschiedene Trilogieformen und stellen doch oftmals fest: eigentlich ist die Handhabe dieser Filmreihen deutlich komplexer.

Zum Podcast

Welches ist deine Lieblingsfilmtrilogie? Und musst du für diese Antwort vielleicht einen unbeliebten vierten Teil ausklammern? Stell uns doch mal dein Idealbeispiel, wie man einen filmischen Dreiteiler aufzieht, vor.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Warum haben wir eigentlich nicht über Uwe Bolls "Bloodrayne"-Trilogie gesprochen? :check:
 

Puni

Well-Known Member
Meine Lieblingstrilogie wird wohl für ewig die "Before"-Reihe von Linklater sein. Mir fällt keine andere Filmreihe ein, bei der ich absolut keine "Abstriche" machen musste bzw bei der mir wirklich alle drei Filme durch die Bank weg gefallen haben. Und euern Podcast orgel ich mir jetzt erstmal rein. :biggrin:
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Da kenne ich noch jemanden, der von der "Before"-Trilogie schwärmt :biggrin: Viel Spaß beim Reinorgeln des Podcasts. Freue mich auf dein Feedback :squint:
 
Oben