Captain Marvel (MCU) ~ Brie Larson fliegt durch die 90er! [Kritik]

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
BG Kritik: Captain Marvel (Diego)


Marvel Studios will weiblichen Superhelden Film! Captain Marvel? In einem Interview mit comingsoon.net hat sich Marvel-Kurzfilm Regisseur und Produzent Louis D'Esposito mal zum Thema weibliche Superhelden in einem eigenen Kinofilm geäußert:

"There's obviously a drumbeat that is banging louder and louder that we want a female lead superhero," ... "[W]e have strong female characters in our films from Black Widow to Pepper Potts to Peggy Carter and you never know. Maybe there's an offshoot film with one of them. Or Captain Marvel, you know?"

"It's hard," ... "because we have a small group at Marvel. We do two films a year. To get those two films done and to do them right takes a lot of work and manpower. And female-power, obviously. To add a third film and to just put it in the slate right now is difficult. We have these next three, four, five films coming out and that's what we're really concentrating on."

Scheint also unvermeidlich, aber könne aufgrund begrenzter Kapazitäten noch etwas dauern.

Hättet ihr denn gerne einen guten Film mit weiblichem Helden im Fokus? Vielleicht tatsächlich die angedeutete Captain Marvel? Besser als Elektra und Catwoman wird doch drin sein. Oder?
 

Revolvermann

Active Member
Da würde ich mir am liebsten noch Black Widow wünschen. Allerdings finde ich sollten sie die 2-Filme-pro-Jahr-Politik nicht erweitern. Nicht weil ich es mir nicht ansehen würde sondern weil sich noch mehr Superheldenfilme noch mehr aufs Box-Office auswirken könnten. Ich denke da ist man fast an einem Punkt an dem das Ganze zusammenbrechen könnte weil die Zuschauer übersättigt sind. Außerdem muss ich sagen das selbst wenn das gemacht werden sollte ich mich eher für einen weiteren "Guardians", einen weiteren "Hulk" oder z.B. "Thor 3" entscheiden würde.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Diego de la Vega schrieb:
Hättet ihr denn gerne einen guten Film mit weiblichem Helden im Fokus?
Jajajajajajajajajajaja. :w00t: :bibber:

Diego de la Vega schrieb:
Vielleicht tatsächlich die angedeutete Captain Marvel?
Ich bin irritiert. Ich musste erstmal an DCs Captain Marvel denken, der ja ein Mann ist. Der erste Blick in den Marvel Comic Captain Marvel Wikieintrag zeigt zuerst auch einen Mann, später hat man aber wohl eine Frau draus gemacht. Mysteriös.

Wäre für mich ok. Ebenso interessant wären She-Hulk und Rouge.

Diego de la Vega schrieb:
Besser als Elektra und Catwoman wird doch drin sein. Oder?
Wenn sie sich eine ordentliche Story ausdenken und die Dame auch ordentlich austeilen lassen, wird der sicher besser.
Mit Glück wird der erfolgreich genug, dass die Studiobosse ein paar mehr Solo-Superheldinnen Filme machen.

Vielleicht springt DC da dann auch auf. Power Girl, Supergirl, Mindy Marvel, Wonder Woman. :love:

Oder vielleicht mal ein She-Ra Film. :love: Oder einen für Charlize Therons Rolle aus Hancock. :love:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Revolvermann schrieb:
weil sich noch mehr Superheldenfilme noch mehr aufs Box-Office auswirken könnten. Ich denke da ist man fast an einem Punkt an dem das Ganze zusammenbrechen könnte weil die Zuschauer übersättigt sind.
Wäre ein netter Nebeneffekt. Sollte mal ein jahr oder zwei völlig ohne Comicvefilmungen seitens Marvel und Konsorten geben, hui wäre das Blockbuster-Kino (höchstwahrscheinlich) wieder interessanter...
 

Die Eule

Active Member
Manny schrieb:
Ich bin irritiert. Ich musste erstmal an DCs Captain Marvel denken, der ja ein Mann ist. Der erste Blick in den Marvel Comic Captain Marvel Wikieintrag zeigt zuerst auch einen Mann, später hat man aber wohl eine Frau draus gemacht. Mysteriös.
Wieso mysteriös? Es ist normal, dass eine Identität von mehreren Personen im Lauf der Jahre benutzt wird.


Generell finde ich es gut, wenn mal eine Heldin im Fokus steht. Wenn jetzt Captain Marvel als Frau kommen soll, da nimmt man doch sicherlich Carol Danvers. Hat ja im Moment den Posten inne. Fände ich in Ordnung, ich mag Danvers. Aber auf der Leinwand möchte ich lieber Squirrel Girl sehen :ugly:
 

Revolvermann

Active Member
TheRealNeo schrieb:
Zitat von »Revolvermann«
weil sich noch mehr Superheldenfilme noch mehr aufs Box-Office auswirken könnten. Ich denke da ist man fast an einem Punkt an dem das Ganze zusammenbrechen könnte weil die Zuschauer übersättigt sind.



Wäre ein netter Nebeneffekt. Sollte mal ein jahr oder zwei völlig ohne Comicvefilmungen seitens Marvel und Konsorten geben, hui wäre das Blockbuster-Kino (höchstwahrscheinlich) wieder interessanter...

Ich weiß ja das du dir das wünscht. :biggrin:
Allerdings glaube ich nicht das dann auf einmal stattdessen 6 oder 7 total hochinteressante Blockbuster laufen würden. Zumindest nichts interessanteres als das was in den jeweiligen Comic-Universen möglich ist. Das die Studios mit ihren Helden bislang allerdings herzlich wenig variieren ist Fakt. Da kann ich deinen Frust ein wenig verstehen. Trotzdem bin ich guter Dinge.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Na wenn es Original-Stoffe wäre, wäre zumindest de Überraschungseffekt etwas größer, aber nun gut das wird die nächsten Jahre nicht passieren.
 

Revolvermann

Active Member
Das mag sein. Allerdings würde ich mir da eher wünschen sie ließen sowas wie "Battleship", oder die 1000ste romantische Komödie weg.Außerdem starten auch neben den Comic-Verfilmungen soviel Blockbuster wie nie zuvor. Aber nun, es setzt sich das durch was von der Masse verlangt wird.
Wer weiterhin viele, originelle Originalstoffe sehen will sollte mehr Abstecher ins Independet/Arthouse-Kino oder ins TV wagen.
 

Skylynx

Active Member
Wäre ja für einen Scarlet Witch Einzelfilm, aber glaub das wird schwer ohne auf ihren Mutanten-Ursprung zu verzichten.
Wie wäre es mit Spider-Woman?
 

serd

Active Member
Ich denke es läuft definitiv auf Ms/captain Marvel hinaus. Dazu passt das neudesignte, weniger offenherzige Kostüm und die Gerüchte dass Katee Sackhoff mit Marvel in Kontakt steht.

Scarlett Witch verliert meiner Meinung nach viel, wenn man auf Magneto, Mutanten, ihre Beziehung zu den Mutanten und vor allem "no more mutants" verzichten muss
 

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
serd schrieb:
Ich denke es läuft definitiv auf Ms/captain Marvel hinaus. Dazu passt das neudesignte, weniger offenherzige Kostüm und die Gerüchte dass Katee Sackhoff mit Marvel in Kontakt steht.
Würde dir Sackhoff denn passend für die Rolle erscheinen?

TheRealNeo schrieb:
Wäre ein netter Nebeneffekt. Sollte mal ein jahr oder zwei völlig ohne Comicvefilmungen seitens Marvel und Konsorten geben, hui wäre das Blockbuster-Kino (höchstwahrscheinlich) wieder interessanter...
Das kann aber nicht der ausschlaggebende Problemfaktor für das Defizit an neuen Stoffen sein. Comic-Filme sind doch nach wie vor eine Nische. In der aktuellen Welt Top 30 zähle ich gerade Mal drei Comic-Verfilmungen. Dass sie oben platziert sind, liegt dran, dass sie im Vergleich zu älteren Titeln wie Steel, Spawn oder Judge Dredd prominenter beworben werden und sich in ihren Reihen gerechtfertigt ein Fanpublikum aufgebaut haben. Von einem Überlauf lässt sich da aber doch nicht sprechen, und mit 15 neuen Titeln, die auf nichts basieren, ist neues doch auch nicht gerade schlecht vertreten.

Und dass sie im Vergleich zu neuen Filmen wie Tomorrowland in Foren im Vorfeld weit stärker besprochen werden, darf man darauf zurückführen, dass sie auf eine fast 100 Jahre alte Vorlagengeschichte zurückblicken und viele damit schon bekannt sind, während man über Interstellar beispielsweise noch nahezu nichts weiß und man da erst diskutierbares Material abwarten muss.

Manny schrieb:
Oder vielleicht mal ein She-Ra Film. :love:
Diese (weit verbreitete) Großsympathie für She-Ra hab ich schon als Kind nie nachvollziehen können.
 

serd

Active Member
Da du Figur ja aus Militärhintergrund kommt und glaube ich Jet-Pilotin war, passt die etwas taffere Art schon.

Aber ich finde die Hintergrund Geschichte ist mit Aliens, dm originalen captain Marvel und mehr so unglaublich kompliziert. Da müsste man glaube ich schon entschlacken
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Jay schrieb:
Diese (weit verbreitete) Großsympathie für She-Ra hab ich schon als Kind nie nachvollziehen können.
Großsympathie? Weit verbreitet? Also außer mir gibt's - soweit ich das überblicke - im ganzen Forum vielleicht noch 2, die auch gerne einen She-Ra Film sehen würden - und selbst die sind sicher nicht so scharf drauf wie ich. Und außerhalb des Forum? Da hab ich noch nie von irgendwem den Wunsch nach einem She-Ra Film gehört.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Jay schrieb:
Das kann aber nicht der ausschlaggebende Problemfaktor für das Defizit an neuen Stoffen sein. Comic-Filme sind doch nach wie vor eine Nische. In der aktuellen Welt Top 30 zähle ich gerade Mal drei Comic-Verfilmungen. Dass sie oben platziert sind, liegt dran, dass sie im Vergleich zu älteren Titeln wie Steel, Spawn oder Judge Dredd prominenter beworben werden und sich in ihren Reihen gerechtfertigt ein Fanpublikum aufgebaut haben. Von einem Überlauf lässt sich da aber doch nicht sprechen, und mit 15 neuen Titeln, die auf nichts basieren, ist neues doch auch nicht gerade schlecht vertreten.

Und dass sie im Vergleich zu neuen Filmen wie Tomorrowland in Foren im Vorfeld weit stärker besprochen werden, darf man darauf zurückführen, dass sie auf eine fast 100 Jahre alte Vorlagengeschichte zurückblicken und viele damit schon bekannt sind, während man über Interstellar beispielsweise noch nahezu nichts weiß und man da erst diskutierbares Material abwarten muss.
Gut was dann erfolgreich ist und nicht ist wieder eine andere Sache. Aber es geht ja auch darum was in Produktion ist. Allgemein ob mit oder ohne Comicverfilmungen fehlt es natürlich an Mut an Experimenten und Original-Stoffen im höheren Budget-Bereich. Klar müsste da auch das Publikum mitmachen und sowas annehmen und klar gibt es und gab es auch dieses Jahr ein paar Originalstoffe, aber ein wenig Cimicverfilmungmüde bin ich schon, was natürlich auch, die du ja sagtest, daran liegt, dass diese viel populärer und länger schon vorab beworben werden können. Ich habe ja partout nichts gegen Umsetzungen von Comics, dank der Marvel Comicsammlung-Reihe lese ich ja aktuell auch hin und weder Comics und es gibt auch genügend sehr gute Comicverfilmungen (die üblichen Verdächtigen eben wie Nolans Batman-Filme, Watchmen, Kick-Ass...), aber trotz der Masse fehlt ein wenig die Abwechslung und Überraschung. Da funktioniert zu viel nach dem selben Schema.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Kevin Feige zum Thema:
"Frankly if we do The Black Widow movie after Avengers: Age of Ultron, when she's been central in three or four movies I don't think we'd get the quote unquote credit for it. People would say 'She's already a big giant superhero!' But if we had a great idea, we'd do it....I like the idea if we're going to do a [female lead] do a new one. Do a wholly new character, do an origin story."

"We've talked a lot about [Captain Marvel]. I think that would be very cool."

"When are you doing a standalone female superhero movie?" The answer is: I don't know. We only do two a year, we know more or less what's coming up through '16/'17. With Widow what's great is the interaction with all the team members, and the question is whether we want to pluck her out of that.

I'm very proud of the way the Marvel movies handle the female characters who are in all the movies we are making, as opposed to feeling the pressure of 'When are you doing a female movie?' We're exploring a lot of Widow, and that's going to continue with Avengers: Age of Ultron in a big way."
http://www.movieweb.com/news/captain-marvel-may-get-a-solo-movie-before-black-widow

Könnte also eher ein neuer weiblicher Held (wie Captain Marvel) zu werden, anstatt der bereits fest etablierten Black Widow, da Feige meint damit mehr Eindruck hinterlassen zu können, da Widow ja bereits viel zu tun hatte.
Über Captain Marvel wurde bereits viel gesprochen. Aber wann ein solcher Film kommen könnte, weiß Feige noch immer nicht.
 

Dr.Faustus

Active Member
Gerade in dem Wann der Film kommen soll sehe ich noch viel Zeit. Ich denke nicht in Phase 3 (Vielleicht als Einführung im A3), aber der Solofilm frühstens in Phase 4
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Dr.Faustus schrieb:
Gerade in dem Wann der Film kommen soll sehe ich noch viel Zeit. Ich denke nicht in Phase 3 (Vielleicht als Einführung im A3), aber der Solofilm frühstens in Phase 4
Phase 4? Dachte nach Phase 3 (also Avengers 3) ist erstmal schluss o.o
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
brawl 56 schrieb:
Dr.Faustus schrieb:
Gerade in dem Wann der Film kommen soll sehe ich noch viel Zeit. Ich denke nicht in Phase 3 (Vielleicht als Einführung im A3), aber der Solofilm frühstens in Phase 4
Phase 4? Dachte nach Phase 3 (also Avengers 3) ist erstmal schluss o.o
Niemals. Da wird es nur einige Umbesetzungen geben, wenn man die Jungs und Mädels nicht zum erneuten Unterschreiben bringen kann.
 
Oben