Clive's Crazy Corner: Serienadaptionen von Filmen

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Nach etwas längerer Pause gibt es wieder einen neuen Artikel. Thema diesmal:

Wenn Filme zu Serien werden

Gerade in Anbetracht der momentanen Welle an angekündigten Serien, die auf Filmen basieren (sollen), lohnt sich wohl ohnehin ein allgemeiner Thread dazu. Und mit "Limitless" oder "Minority Report" sind (in den Staaten) gerade erst zwei neue Serienadaptionen an den Start gegangen...

Viel Spaß beim Lesen!

Und das Wichtigste steht natürlich am Ende des Artikels:
Gibt es eigentlich Serien dieser Art, die euch besonders ge- oder missfallen haben? Wie seid ihr gegenüber solchen Adaptionen generell eingestellt? Wird das alles zuviel oder kann es nie genug davon geben? Und zu welchem Film hättet ihr gerne eine Serie?

PS: Wie immer vielen Dank an Jay für's Einpflegen! :smile:
 

Grintolix

Well-Known Member
Super Report mal wieder, Clive. Sehr interessantes Thema. Ich hab da generell nichts dagegen, wenn sie aus einem Film eine Serie machen. Auf Westworld z.B. freue ich mich riesig, Fargo war spitze und über die Absetzung von Hannibal bin ich bis heute sauer. Indiana Jones würde ich mir sehr gerne mal wieder ansehen aber meines Wissens gibts die nicht in deutsch zu kaufen.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Super Artikel Cristi..äh..Clive! Sag mal wieviele Christians haben wir eigentlich im Forum? Also ich bin keiner aber das ist ja schon gruselig. :squint:
Nee aber wirklich wieder schön zu lesen.
Ich persönlich lese ja allgemein viel über Filme und Serien und kann so schon ganz gut einschätzen was mir gefällt.
Und was soll ich sagen - genau die drei Serien die du als komplett positive Beispiele nennst(Fargo,Hannibal,Bates Motel) habe ich gesehen. Ansonsten nichts. Außer ein paar Folgen SG1 im Laufe der Jahre. War aber nie mein Fall.
Allgemein sehe ich das Verwursten von Filmen zu Serien recht gelassen. Wie du schon sehr ausführlich beschrieben hast, kann das sehr gut funktionieren oder eben nicht.
Im Grunde wie bei allen anderen Serien. Die Qualität machts.
Als nächstes dann Serien die zu Filmen wurden? :smile:
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Ein gewohnt guter Artikel zu einem interessanten Thema. Leider habe ich nur ein paar von den Serien gesehen und kann daher kaum mitreden.
Ich kann nur sagen, dass die Terminator-Serie furchtbar war. Und Stargate habe ich ein paar Jahre lang aktiv mitverfolgt, hatte mir damals Spaß gemacht.

Freue mich vor allem auf die Evil-Dead-Serie.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Sehr guter Artikel!

Viele der Serien habe ich gesehen. Das Stargate Franchise habe ich bis auf die zweite Staffel Stargate Universe komplett inhaliert. Die zweite Staffel steht zwar der Vollständigkeit halber auch im Stargate Regal, ob ich die aber jemals sehen werde, wer weiß...

Sleepy Hollow ist aber eigentlich keine Serie zum Film mit Johnny Depp, sondern bedient sich als Vorlage eher der wohl jedem Amerikaner bekannten Grundstory.

Ein weiteres Beispiel für eine schlechte Serienfortsetzung ist übrigens Police Academy. Unsagbar langweilig und einfach nur schlecht.

Meine Lieblingsserienfortsetzung ist schon etwas älter und basiert auf dem Sci-Fi Film Spacecop L.A. 1991 (Alien Nation). Die Serie wurde auch im deutschen Fernsehen unter dem Originaltitel Alien Nation ausgestrahlt. Obwohl mir der Film sehr gut gefällt, legt die Serie für mich sogar noch einen drauf. Die Mythologie wird sinnvoll erweitert und die neuen Darsteller sind durch die Bank sympathisch. Obwohl Alien Nation leider den frühen Serientod nach einer Staffel erlitt, wurden immerhin noch fünf TV-Filme nachgereicht. Ein Remake des Kinofilms ist übrigens auch in der Mache!

Bates Motel, Hannibal und Fargo sind erstklassige Serien, die ich genau wie du nur empfehlen kann. Zu den neueren noch laufenden Serien die auf Filmen basieren möchte ich aber auch noch Teen Wolf positiv hervorheben. Außer der Grundprämisse und den Namen einiger Charaktere hat die Serie mit dem Film allerdings nicht mehr viel gemein. Dennoch weiß die Serie zu gefallen.

12 Monkeys habe ich noch nicht gesehen, wird aber noch nachgeholt. From Dusk Till Dawn ist eigentlich ganz gut und unterhaltsam, wenn es einem gelingt sich an die neuen Darsteller zu gewöhnen.

Von den neuen Serien interessiert mich Minority Report überhaupt nicht, was glasklar daran liegt, dass mir der Film nicht besonders gut gefällt. Bei Scream ist nur rudimentäres Interesse vorhanden. Werde ich mir sicher mal ansehen, kann aber noch dauern. Heiß erwartet wird von mir Ash vs. Evil Dead, Westworld und Damien. Auch Galaxy Quest und Der Nebel stehe ich positiv gegenüber. Da hoffe ich mal das beste! Bei Jack Ryan, Rush Hour, Taken und In The Line Of Fire werde ich mal einen Blick riskieren, weiß aber nicht ob ich noch mehr Crime Procedurals brauche. Das ist eher nicht wirklich mein Genre, aber mal abwarten.
 

Dr.Faustus

Well-Known Member
Sehr guter Artikel. Interessant und gut geschrieben!

Schön wäre noch ein Abschnitt zu Spin-off Serien zu Kinofilmen, wie Agents of Shield zum Beispiel (mehr fallen mir aber auch nicht ein)
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
ja, gewohnt topper Artikel! :squint:

Serienadaptionen waren mir offen gesagt lange Zeit eher ein Dorn im Auge, da es meistens hieß, dass man einen beliebten Film nimmt und daraus irgendwas billiges fürs Fernsehen macht, mit unbekannten Gesichtern. Weil man zu geizig war, weitere Filme zu machen. Blade und der Transporter wären da so Paradebeispiele. Wer will denn lieber TV Folgen mit irgendwelche Nachmachern anstatt neue Filme mit Wesley Snipes und Jason Statham?

Allerdings gab es mit Hannibal und Fargo zuletzt zwei Adaptionen, die nicht nur gut waren, die ich sogar zu den besten Serien überhaupt zählen würde. Aber das lag natürlich auch daran, dass man die Stoffe nicht so wischiwaschi blablö angegangen ist, sondern mit erstklassigen Schauspielern, in aufwändiger Optik und mit kinowürdiger Inszenierung. Dann kann es auch mit den Vorlagen mithalten, und gerade die ungewohnte Interpretation der bekannten Handlungen Hannibals oder die ganz neue Geschichte Fargos zeigen beachtlich, wie man altbekannte Stoffe auf faszinierende Art neu interpretieren kann. Gegen Remakes oder Spin-offs hat ja nie einer was, sofern der Wille besteht, es auf ähnlichem Niveau zu machen.

Mal sehen, was kenne ich denn so Schaubares:

- Bates Motel - Vera Farmiga und Freddie Highmore sind sooo gut
- Buffy - ich weiß, Joel schwört da mit allen drei Händen drauf, aber mich hat es nie stärker begeistern können. Habe letztes Jahr bis ca Staffel 4 geschaut
- Conan the Adventurer - die Serie mit Ralf Moeller :ugly: damals auf ZDF oder so verfolgt und jede Folge gesehen
- Robocop - amüsant absurd kinderfreundliche Adaption. Ich glaub das einzige, was Murphy je in der Serie geschossen hatte, waren Peilsender
- Sleepy Hollow - herrlich schräge Neuinterpretation. Davon habe ich die erste Staffel gesehen, die war gut. Werde ich u.U. nochmal weitersehen, aber das ist eine amüsant verrückte Actionserie. Zählt aber ja eigentlich nicht so wirklich, da es kaum auf dem Johnny Depp Film basiert, sondern eher auf der allgemeinen Legende
- Stargate - ich kenne nur SG1, aber davon hab ich viel gesehen und das hat mir damals gut gefallen
- Terminator SCC - die war besser als erwartet

Schrott:

- Blade
- From Dusk Till Yawn
- Nikita - mit Peta Wilson, schnarch
- Robocop Prime Directives - waren genauer gesagt 4 TV Filme (Robocop 4 Law and Order), ab in die Schrottpresse

Als Kind fand ich überdies diverse Zeichentrickserien ganz gut, darunter

- Addams Family (zählt auch nicht wirklich, da der dazugehörige Film bereits auf einer live action Serie basierte)
- Aladdin
- Beetlejuice
- James Bond jr
- Men in Black
- Police Academy
- Robocop
- The Real Ghostbusters / Extreme Ghostbusters
 

Joker1986

0711er
Klasse Artikel Clive! :top:

Ich möchte hier mal eine Lanze für Blade die Serie brechen. Die Serie war gar nicht so schlecht.
Klar hat ein Sticky Jones nicht das Charisma eine Wesley Snipes. Aber im großen und ganzen hat die Serie doch gepasst.
War auch blutig genug, wenn ich mich da so an die Pilotfolge denke.

Terminator SCC hat mir auch gefallen.

Stargate ist meine absolute Lieblingsserie im "ernsten" Serienbereich.

Bei allem anderen was Clive so aufzählt, war ich schon kein Fan der Filme, daher hat mich in der Regel auch die Serie wenig bis gar nicht interessiert. Die ganz alten Kamellen wie Robocop jetzt mal außen vor.
Zeichentrickserien würde ich da jetzt auch gar nicht zum Vergleich ran ziehen, da die für ein ganz anderes Publikum gedacht waren, wobei mich das so Serien wie The Real Ghostbusters oder auch die ZidZ Serie als Kind doch begeistern konnten.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Freut mich, dass der Artikel gefällt. :smile:

@Grintolix: Tatsache. Vom jungen Indiana Jones gibt es nur einzelne Abenteuer auf DVD. :blink: Hätte angenommen, dass da irgendwann mal eine Komplettbox oder zumindest Staffelboxen erschienen wären. Aber dazu müsste man wohl auf englische Fassungen zurückgreifen.

@Revolvermann: Bei BG-Treffen nennen mich der Einfachheit halber alle Clive. :ugly:
Was Serien angeht, muss ich aber nicht unbedingt "hohe Qualität" haben. Ein Beispiel für eine Serie, die mir trotz (beinahe) sämtlicher fehlender Qualitätsmerkmale gefällt, wäre "Z Nation" (gehört hier zwar nicht rein, aber bietet sich gerade an). Trotzdem habe ich daran Spaß, was vermutlich an den abgefahrenen Ideen der Macher liegt.

@Tyler: Bei mir hat es etwas gedauert, bis ich die Terminator-Serie mochte. Anfangs fand ich die Idee auch blöd, aber das Ding hat sich mit der Zeit doch ganz gut entwickelt, wobei mir besonders der Handlungsbogen um John Henry gefallen hat.

@Anderson: Alien Nation habe ich, genau wie die Teen Wolf Serie, leider nie gesehen. Vielleicht irgendwann mal... aber ich muss noch soviel anderes nachholen... :wacko:
Ash vs. Evil Dead und Westworld sind bei mir aber auch fest vorgemerkt. Damien sehe ich eher skeptisch, bin aber auch gewillt, mich da überraschen zu lassen. 12 Monkeys könnte dir gefallen, denke ich. Da muss man ähnlich wie bei From Dusk Till Dawn versuchen, den Film auszublenden.

@Faustus: Joa, die Agents (und Agent Carter und vielleicht auch Daredevil) würden hier eigentlich mit reingehören - gibt halt so gesehen mehrere Filme, auf denen die basieren (ich glaube, in der Wiki-Liste sind die auch mit aufgeführt). Erfolgreich sind die Agents (und Daredevil und vielleicht auch Agent Carter) obendrein auch noch. Aber über das MCU (inklusive der Serien) könnte man schon einen eigenen Artikel schreiben... :check:

@Jay:
Jay schrieb:
Wer will denn lieber TV Folgen mit irgendwelche Nachmachern anstatt neue Filme mit Wesley Snipes und Jason Statham?
Das ist in der Tat immer einer der Knackpunkte, besonders wenn der Hauptdarsteller die Filme erst derart gut macht (wobei mir sowohl bei Blade als auch beim Transporter hauptsächlich Teil eins gefällt und ich die Fortsetzungen bloß o.k. oder schlecht fand). Aber es kann halt (allgemein betrachtet) auch wunderbar mit anderen Darstellern funktionieren - da sollte man offen für sein.
Jay schrieb:
Allerdings gab es mit Hannibal und Fargo zuletzt zwei Adaptionen, die nicht nur gut waren, die ich sogar zu den besten Serien überhaupt zählen würde. Aber das lag natürlich auch daran, dass man die Stoffe nicht so wischiwaschi blablö angegangen ist, sondern mit erstklassigen Schauspielern, in aufwändiger Optik und mit kinowürdiger Inszenierung.
So hätte man das sicher bei allen Serien gerne. :squint: Aber der wichtigste Punkt ist (für mich) doch eigentlich, dass die Serie ihre Geschichte ordentlich erzählt, was auch ohne erstklassige Schauspieler, aufwändige Optik und kinowürdige Inszenierung möglich ist. Siehe Conan the Adventurer. :ugly: - davon habe ich übrigens damals nur eine Folge ausgehalten. :pinch: Besseres Beispiel wäre da vielleicht Sleepy Hollow.

@Sleepy Hollow: Ja, basiert nicht auf dem Film, sondern auf Washington Irvines Kurzgeschichte. Wobei andere Serienadaptionen aber auch auf literarische Vorlagen zurückgehen - wie Hannibal zum Beispiel. Finde es deshalb schwer, da eine Grenze zu ziehen (und Sleepy Hollow außen vor zu lassen).

@Joker:
Joker1986 schrieb:
Bei allem anderen was Clive so aufzählt, war ich schon kein Fan der Filme, daher hat mich in der Regel auch die Serie wenig bis gar nicht interessiert.
Das kann natürlich auch der Fall sein. Film war doof, also schaue ich in die Serie garnicht erst rein.
Aber du willst jetzt nicht ernsthaft sagen, dass dir Fargo und die Hannibal Lecter Filme nicht gefallen haben, oder? :nene:
 

Revolvermann

Well-Known Member
Clive77 schrieb:
wäre "Z Nation" (gehört hier zwar nicht rein, aber bietet sich gerade an). Trotzdem habe ich daran Spaß, was vermutlich an den abgefahrenen Ideen der Macher liegt.
Was halt ein Qualitätsmerkmal für dich ist, die Serie zu verfolgen.
Weiß nicht ob mir das reichen würde. Habe noch keine Folge der Show gesehen.
 

Der Pirat

New Member
Revolvermann schrieb:
Clive77 schrieb:
wäre "Z Nation" (gehört hier zwar nicht rein, aber bietet sich gerade an). Trotzdem habe ich daran Spaß, was vermutlich an den abgefahrenen Ideen der Macher liegt.
Was halt ein Qualitätsmerkmal für dich ist, die Serie zu verfolgen.
Weiß nicht ob mir das reichen würde. Habe noch keine Folge der Show gesehen.

Solltest du auf jeden Fall mal einen Blick riskieren :wink:

@Clive. Klasse was du hier mit deinen Artikeln immer wieder auf die Beine stellst! Das ist es was ich an BG so liebe.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ähm....also die freundliche langbeinige Dame auf dem Stuhl ist die 2010er Nikita, ja?
Irgendwie glaube ich, dass ich da mal einen Blick riskieren sollte. :ugly:

Von den noch nicht auf Netflix/ Watchever verfügbaren Serien interessiert mich vorab nur Westworld.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Manny schrieb:
Ähm....also die freundliche langbeinige Dame auf dem Stuhl ist die 2010er Nikita, ja?
Irgendwie glaube ich, dass ich da mal einen Blick riskieren sollte. :ugly:
Ja, das ist Maggie Q aus der Nikita-Serie von 2010. Die Serie bekam übrigens auch einen runden Abschluss. Aber ich bin mir irgendwie recht sicher, dass dich neben Maggie Q auch Lyndsy Fonseca "interessieren" könnte. :biggrin:
 

Noermel

Well-Known Member
Clive77 schrieb:
Manny schrieb:
Ähm....also die freundliche langbeinige Dame auf dem Stuhl ist die 2010er Nikita, ja?
Irgendwie glaube ich, dass ich da mal einen Blick riskieren sollte. :ugly:
Ja, das ist Maggie Q aus der Nikita-Serie von 2010. Die Serie bekam übrigens auch einen runden Abschluss. Aber ich bin mir irgendwie recht sicher, dass dich neben Maggie Q auch Lyndsy Fonseca "interessieren" könnte. :biggrin:


Oh ja :love: :love: :love:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Clive77 schrieb:
Manny schrieb:
Ähm....also die freundliche langbeinige Dame auf dem Stuhl ist die 2010er Nikita, ja?
Irgendwie glaube ich, dass ich da mal einen Blick riskieren sollte. :ugly:
Ja, das ist Maggie Q aus der Nikita-Serie von 2010. Die Serie bekam übrigens auch einen runden Abschluss. Aber ich bin mir irgendwie recht sicher, dass dich neben Maggie Q auch Lyndsy Fonseca "interessieren" könnte. :biggrin:
Google sagt, dass du Recht hast. :biggrin:
 

Joker1986

0711er
Clive77 schrieb:
@Joker:
Zitat von »Joker1986« Bei allem anderen was Clive so aufzählt, war ich schon kein Fan der Filme, daher hat mich in der Regel auch die Serie wenig bis gar nicht interessiert.

Das kann natürlich auch der Fall sein. Film war doof, also schaue ich in die Serie garnicht erst rein.
Aber du willst jetzt nicht ernsthaft sagen, dass dir Fargo und die Hannibal Lecter Filme nicht gefallen haben, oder?
Das klingt jetzt vielleicht unglaubwürdig, aber ich habe Fargo tatsächlich noch nie gesehen und jetzt außer von der Serie hier den Threadtitel noch nichts gehört und hatte keine Plan worum es da geht.
Habe mir jetzt aber mal den Plot durchgelesen und sollte wohl tatsächlich den Film mal schauen. ;-)
Die Hannibal Filme habe ich nur so halb und noch nie einen wirklich am Stück gesehen. Aber eigentlich sollte ich in die Serie allein schon wegen Gillian Anderson reinschauen...
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Aye, solltest du. Bei Fargo wirst du übrigens nichts doppelt sehen, weil Serie und Film unterschiedliche Stories haben.

Und Anderson ist wirklich gut in Hannibal, taucht da aber auch erst etwas später auf.
 
Oben