Der große Corona/Covid-19/Klopapier Lockdown... Bitte schön zu Hause bleiben!!

Mr.Anderson

Kleriker
Mit der MSN Maske habe ich überhaupt kein Problem. Auch als Brillenträger überhaupt nicht nervig, wenn man erstmal raushat wie man sie richtig aufsetzt. Hemmungen hatte ich nur beim ersten mal. Aber hey, die Regeln gelten für alle, darum tragen(trugen bisher) auch alle brav Masken.

Die strengen Regeln haben wir beide fast sechs Wochen durchgehalten und wir werden uns auch weiter daran halten. Allerdings muss ich zugeben, ich hatte vergangenen Samstag einen Kumpel zu einem Film-/PS4-Abend zu Besuch. Meine Frau hat wenigstens noch andere bekannte Gesichter gesehen, wenn sie im Reitverein war, ich überhaupt nicht. Also war Besuch da. Allerdings: Ich weiß, dass seine Frau und er genauso gewissenhaft waren, wie wir. Als er an der Haustür war haben wir uns nicht berührt, ich war auch deutlich weiter als einen Meter von ihm entfernt. Unser Wohnzimmer ist nicht klein. Die Entfernung zwischen uns betrug da immer mehr als zwei Meter. Maske hat natürlich keiner getragen. Allerdings darf man auch festhalten, dass private Besuche nie verboten waren. War vielleicht nicht die schlauste Entscheidung von mir, aber immerhin haben wir uns an alle Sicherheitsrichtlinien gehalten.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Und ich gebe zu, ich selbst habe wahnsinnig starke Hemmungen, mir eine solche Maske aufzusetzen.
Hatte ich vor dem ersten Mal auch. Aber im Supermarkt ging es dann und seitdem Maskenpflicht im Supermarkt ist, habe ich da gar kein Problem mehr mit.
 

Presko

Well-Known Member
Hemmungen hatte ich nur beim ersten mal. Aber hey, die Regeln gelten für alle, darum tragen(trugen bisher) auch alle brav Masken.
Hatte ich vor dem ersten Mal auch. Aber im Supermarkt ging es dann und seitdem Maskenpflicht im Supermarkt ist, habe ich da gar kein Problem mehr mit.
Bei uns in der Schweiz gibt es eben keine Maskenpflicht bisher. Bei einer Pflicht kein Problem. Ich vermisse zwar das Lächeln von anderen Menschen. Aber ne, bei einer klaren Regelung wäre es kein Problem. Andererseits muss ich auch sagen, dass ich so viele Leute sehe, welche ihre Gesichtsmasek runtergeogen haben, oder nicht richti aufhaben - wo ich schon denke ,da würde man sich die Maske lieber sparen, weil solche Art von Maskentragen wahrscheinlich insgesamt eher kontraproduktiv ist. Die Maske richtig zu tragen, setzt meines Wissens ziemlich viel voraus.

Allerdings darf man auch festhalten, dass private Besuche nie verboten waren.
Grundsätzlich halte ich eh wenig von totaler Isolation. Ich glaube sogar, dass totale Isolation zu mehr Problemen führt, weil die Leute das irgendwann schlicht nicht mehr aushalten. Also soll man lieber mit Bedacht rausgehen oder Freunde treffen, immer im Bewusstsein, möglichst die Empfehlungen zu beachten.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Mit der Maske hatte ich auch anfangs Hemmungen, aber da gewöhnt man sich schnell dran.

Was mich unglaublich nervt, sind diese einzelnen "Querulanten". Zum Beispiel gestern: in der kleinen Postfiliale dürfen sich nur maximal 3 Personen aufhalten, vor dem Eingang stand eine kleine Schlange mit entsprechendem Abstand. Da kommt eine Dame an und drängt siich einfach in den kleinen Raum ein, alle Regeln missachtend. Vordrängeln ist sowieso schon ein No-Go, und dann ignoriert sie auch noch sämtliche Schutzmaßnahmen, weil sie meint, dass sie es eilig hat und ihre Zeit kostbarer als unsere ist.
Ähnliches vor ein paar Tagen an einem Geldautomaten. Es dürfen nur zwei Leute rein, also stand ich draußen und wartete, dass einer rauskommt. Da geht ein Typ stumpf an mir vorbei, keinen halben Meter von mir entfernt und ohne Maske. Als ich ihn ansprach meinte er, er wüsste nicht, dass ich auch reinwollte. Wahrscheinlich dachte er, ich stehe einfach so vor dem Eingang und starre die Tür an.:plemplem:
 

Etom

Well-Known Member
Trotz der angekündigten Lockerungen hat sich in meinem Gebiet in Wien gestern noch nichts geändert. Beim Spar wurden weiterhin Masken verteilt, bei Hofer (Aldi) und den REWE Supermärkten ist nach wie vor Einkaufswagenpflicht.
 

Metroplex

Well-Known Member
Ich weiss ja nicht, was Metroplex denkt, aber bei uns in der Schweiz finde ich den Schwenk unserer Regierung schon recht krass. Die letzten Wochen wurde noch ganz stark auf Vorsicht gesetzt, Öffnung nur in kleinen Schritten und gestern kam plötzlich der Wechsel. Ab dem 11. Mail können die meisten Sachen öffnen. Vieles ist noch völlig unklar.
Ich bin total dagegen und bin schockiert wie stark der Kurswechsel ausgefallen ist.
Meine Freundin arbeitet als Köchin und sie findet es auch total bescheuert dass jetzt einfach alles wieder aufgehen soll. Die Leute geben sich ja so schon keine Mühe mehr, wenn man auch ganz normal wieder ins Restaurant kann, dann fühlt es sich komplett wieder nach Alltag an.
Ich habe mir gestern als ich seit einem Monat zum ersten mal den Bus benutzen musste beim einsteigen ein Tuch um das Gesicht gebunden, war aber der einzige der das gemacht hat.
Als ich dann in den Tankstellenshop gegangen bin, haben mich die davor herumlungernden Auto-Poser total schief angestarrt.
Das Bewusstsein dass wir gerade in einer riesen Krise sind ist verflogen.
 

McKenzie

Unchained
Hm..eure Schilderungen sind schon erschreckend, in meinem Wiener Bezirk (19.) halten sich die Leute extrem brav an alles, egal ob auf der Straße oder im Supermarkt. Auch in den Öffis aufm Weg zur Arbeit seh ich immer nur Maskierte die Abstand suchen und eher auch vor den Stationen die Masken noch auflassen. Ist regional/lokal aber sicher sehr unterschiedlich, gibt fix einige Wiener Bezirke wo es nicht so sauber läuft.
 

Presko

Well-Known Member
Letztlich wird wohl alles davon abhängen, ob wirklich alle Neuinfektionen getraced werden können. Ich habe heute gehört, dass deutsche Forscher dies ab 200 Neuinfektionen pro Tag für möglich halten,bei uns in der Schweiz sind es unter 200. Also, wer weiss, vlt. funktionierts ja tatsächlich. Ich glaube aber noch nicht so richtig dran und habe das Gefühl, in ein paar Wochen, falls der Virus nicht doch durch Sonnenlicht oder Wärme gehemmt wird, befinden wir uns erneut in einer Notlage.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Immerhin hat die Jagd nach dem Klopapier vorerst aufgehört.
 

Metroplex

Well-Known Member
Und bald beginnt die Jagd nach freien Urlaubsorten (vor allem Ferienhäuser etc.).
Ey das geht mir so auf den Sack wie das anscheinend im Deutschen TV das aller grösste Problem ist was wir momentan haben.
Ich schaue gelegentlich RTL Aktuell über Mittag da ich ja von zuhause aus arbeite. Und jeden einzelnen Tag wird darüber gejammert oder gerätselt wie man denn dieses Jahr Urlaub machen kann. Als wäre es die grösste Tragödie der Nachkriegsgeschichte mal einen Sommer lang zu hause zu bleiben.
 

Raphiw

Godfather of drool
Lol, ich wollte auch ursprünglich mit meinem Partner dieses Jahr nach Norwegen reisen und/oder ins Disneyland fahren. Fällt jetzt flach, aber dann gibt's halt andere Aktivitäten. Vielleicht macht der Europapark ja auch wieder auf und wir fahren an die Nordsee... Oder so. Also Urlaubsorte sind gerade ja wohl echt das kleinste Problem. :shrug:
 

Raphiw

Godfather of drool
@Måbruk Was ist jetzt das Problem mit den Reisezielen? Die Umweltbilanz oder die Kosten? :biggrin: Hab Freunde da oben wohnen, die ich seit Jahren nicht mehr gesehen habe. Wäre gerne mit der Bahn und mit der Fähre rüber, aber das sprengt doch Preis/Zeitrahmen. Da muss man halt von Lux aus fliegen. Disneyland wäre ich auf alle Fälle mit dem TGV gefahren, weil ich das schon immer Mal wollte, seit ich ein Kind war... Aber dann geht's zum Campen. Schade eigentlich... verzichte jetzt schon seit Jahren auf einen richtigen Urlaub und die deutschen Campingplätze in meiner Region sind eher so ...meh.
 

blacksun

Keyser Soze
Ist irgendwie peinlich, daß man nach Wochen der Pandemie immer noch nicht die gesamte Bevölkerung testen hat können.
Das wäre das das A und O in der Pandemie.
Ich mein ein so reicher Staat wie Deutschland müsste daß doch irgendwie hinkriegen.

Aber dem Fußball werden regelmäßige Tests zugesichert.:facepalm:

Wie ist das eigentlich?
Wenn man getestet wird und man hat Antikörper (sprich man hat die Krankheit anscheinend ohne Symptome überstanden) , muß man trotzdem noch in Quarantäne?
 

blacksun

Keyser Soze
@joker: kann man leider nicht lange lesen.

Wenn man jeden nur einmal testen würde, dann könnte man gezielt die Pandämie eindämmen, in dem man nur alle Infizierten 2-3 Wochen in Quarantäne steckt und alle anderen normal weiterarbeiten und die Wirtschaft am Laufen halten.

Das muss doch möglich sein.

Klingt zwar radikal, aber ich würde dann jeden Bürger farblich markieren (Achtung: nicht ernst gemeint!) :

Weiß = noch nicht getestet > muss sich Kontakt-Beschränkungen unterordnen, solange nicht getestet.
Grün = getestet, nicht infiziert
Blau = Infiziert > nach 2-3 Wochen Quarantäne bekommt man dann die grüne Plakette :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben