Der Krieg von Charlie Wilson ~ Tom Hanks, Julia Roberts

gimli

Elbenfreund
Teammitglied
Ich kann mit Julia Roberts leider nicht viel anfangen. Mag sie in keiner Rolle (muss aber Erin Brokovich noch gucken). Hanks ist natürlich gut, auch wenn seine letzte schauspielerische Glanzleistung schon ein bisschen zurückliegt. Seymour - Hoffman gefiel mir schon in mehreren Filmen. Werde ich eher auf DVD schauen.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Mhm, ist schwer den Film vorab ein wenig zu beurteilen. Wer führt denn Regie?
Trailer sollte, schätze ich, dann auch bald mal erscheinen.
 

Scofield

Fringe Division
Sieht nett aus..Wohl politsche komödie mit tiefen hintergrund.ich mag die musik wahl :squint:

Aber Julia Roberts mit dem Haarschnitt ? LACH
 

hexe

omg lazerguns pew pew
Könnte einer der filme werden, die ich deffinitiv sehen werde, wenns sein muß alleine. Hanks wird von Film zu Film immer besser find ich und wenn das ganze dann noch nen kruden Humor hat, ohne die Thematik allzusehr ausufern zu lassen, wird das ein absoluter Hammer.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Mhm. Da haben sich aber alle Hauptdarsteller ganz schön verändert.
Tom Hanks wird immer älter. Julia Roberts hat ne neue (komsiche) Frisur und Philip Seymour Hoffman erkennt man ja fast gar nicht mehr.
Der Trailer selbst konnte mich jetzt nicht so überzeugen, zumindest in der Weise, dass ich den Film im Kino sehen muss.
Regie führt übrigens Hautnah/Closer - Regisseur Mike Nichols. :wink:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
NEWS

Neuer Titel: von "Charlie Wilsons War" zu "Der Krieg von Charlie Wilson"
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
NEWS

Tom Hanks wird im Film einen neuen dt. Synchronsprecher haben, da Arne Elsholtz, der Tom Hanks jahrelang in den deutschen Filmfassungen gesprochen hat, aus derzeitigen gesundheitlichen Gründen für die Synchronisation nicht zur Verfügung steht.
Joachim Tennstedt (?) wird ihn ersetzen.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Die werden weder warten können, noch für die DVD ne Neusynchro machen. Also da müsste es schon sehr, sehr viel Kritik geben, dass die nochmal extra für die DVD ins Synchronstudio gehen.
 

skysat

Member
das ist schade das hanks eine neue syncho bekommt, ich habe immer so empfunden, dass die Stimme gut zu Hanks passt. aber egal dann müssen wir das so aushalten wie bei Stirb Langsam 3, da hatte Bruce Willis auch eine andere Syncho und da muss ich sagen, dass das das schlechteste am ganzen film war, man kann ihn sich ja fast nicht auf deutsch anschauen.


hier aber noch was zum Film.
ich habe gerade 2 Trailer zum film gefunden, ich hoffe mal es sind noch keine im Forum, aber ich habe bis jetzt keine gefunden also schicke ich auch einfach die adressen.
Ein trailer ist auf englisch, der andere auf deutsch.
Aber beim deutschen Trailer finde ich jetzt das die Synchro nicht soooo schlecht ist. man kann es sich auf deutsch anhören, denn sie gleicht der anderen stimme aber ein wenig.
und die trailer sind auch sehr gut gemacht.
ich glaube ich werde mir den film im Kino anschauen, denn es scheint so als könnte es gut gemacht und interessant sin.

was meint IHR?

http://www.moviemaze.de/media/trailer/3658,der-krieg-des-charlie-wilson.html#4858
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Interesse durchaus, aber eben auch eine Menge Skepsis. Zum einen habe ich immer generelle Zweifel, wenn große Hollywoodstars und stolze Amerikaner wie hier Tom Hanks versuchen, einen Amerika-kritischen Film zu machen. Ich kann mir nicht so ganz vorstellen, dass da wirklich ernsthaft hinter die Fassade geblickt wird und der Trailer bestätigte das eigentlich. Einige Sprüche waren sicherlich nett und auch irgendwie entlarvend, aber nicht provozierend genug.

Vorgestern habe ich wieder mal "Catch-22" gesehen und dort zeigt Regisseur Mike Nichols, dass er Kriegssatiren beherrscht. Überhaupt ist Nichols eigenetlich Jemand, der frei heraus sagt, was er denkt. Hier war davon nichts spürbar, auch wenn Hanks Charakter wunderbar den naiven Ami beschreibt und Hoffman sehr schrullig wirkt. Aber Julia Roberts, die ich eh nicht wirklich leiden kann, war mir schon im Trailer unsympathisch, was wohl auch an der fürchterlichen Frisur und der merkwürdigen Bikini-Szene liegt.

Dieser Film ist Oscar-Futter. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, weiß ich nicht. Aber ich habe Zweifel und da genug andere Sachen im Kino kommen, ist dieser Film nicht so dringend.
 

skysat

Member
:biggrin:

das verstehe ich auch. aber mal so. wer finde die Julia Roberts denn schon so gut dass er sie lieben würde?
sie hat nur einen guten Film und der heißt Erin Brockowich (oder wie man das schreibt).
Dass der film nicht so alles hinterfragen wird, da muss ich dir recht geben, ich bin aber auch der meinung, dass der film eine chance verdient hat und wahrscheinlich mal gar nicht schlecht anzuschauen ist.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Der beste Film mit Julia Roberts war meiner Meinung nach "Closer" (Hautnah), dann gibt es noch den guten, alten Flatliners -aber daaaan, wird's echt dünn. Aber wer spricht denn von "lieben"? Sie soll einfach erträglich bis gut rüberkommen im Film und da hat der Trailer mich ein wenig abgeschreckt. Eine eine Chance bekommt der Film eh. Nur wohl nicht im Kino.
 

Paddywise

The last man
hab den Film heute gesehen. Wirklich begeistert bin ich aber nicht.

Tom Hanks spielt seine Rolle als gelangweilter Playboy der fast schon nebenbei Afghanistan hilft gut. Aber das Drehbuch plätschert leider nur allzu belang und Highlightlos vor sich hin , so das Hanks nicht wirklich die Möglichkeit bekommt sich wirklich zu entfalten.

Phiilp Seymor Hoffmans Charakter kommt doch einen Tick besser rüber. Sein Charakter , als Helfer wider willen der gerne auch mal ausrastet , ist einfach lustiger und hat mehr Potential. Aber auch er kann nicht ganz an seine guten Rollen anknüpfen und wirkt gelangweilt.

Amy Adams (Verwünscht) Rolle ist ganz nett aber sie wirkt immer nur wie eine Stichwortgeberin.

Und jetzt kommen wir zum wirklich großen Manko des Films bzw der schlechtesten Rolle. Julia Roberts. Meine Abneigung gegen sie ist ja bekannt, aber ich stehe da nicht allein. Sowohl der Charakter des Filmes , eine arrogante und gelangweilte Zicke , als auch das Aussehen tun den Film nicht unbedingt gut. Vor allem durch die merkwürdige Frisur , wirkt sie wie eine Kreuzung aus Alien und Schaufensterpuppe.Und dazu noch diese Pferdefresse! Wiederlich ! In der erste hälfte des Filmes ist das nicht weiter schlimm , da sie da kaum präsent ist. Aber in der 2ten hälfte übernimmt Ihre Rolle dann doch zu sehr die überhand. Am schlimmsten fand ich die Stelle als sie in ihrem Bikini aus dem Pool gestiegen ist :puke


Um es kurz zu machen. Wer brutalle Kriegsaktion sehen will ist hier falsch. In dem Film gibt es nur Originalaufnahmen . Wirkliche Metzeleien wird es wohl eher bei John Rambo geben.

Wer sich von dem Film eine boshafte Kriegssatire erhofft wird auch nicht wirklich bedient. Das Playbobyleben von Charlie Wilson und dessen Probleme stehen meistens in Vordergrund. Lord of War , wäre hier die bessere Alternative .

Der Film ist solide Unterhaltung mehr nicht.

5 von 10 Endspiele
 
Kann Paddywise nur zustimmen!

Hab ihn am Samstag gesehen und kann ihn nicht wirklich einem bestimmten Genre zuordnen, wodurch es sich auch als schwierig erweist sich auf den Film einzustimmen.
Hanks Rolle als Playboy der Kongressabgeordneter ist, wird ganz nett gestaltet, fordert Hanks aber nicht. Hoffmann konnte schon öfters sein Potenzial ausnutzen, rettet die eigenartige Gesamtstimmung des Films aber auch nicht. Julia Roberts ist fehl am Platz! Weder die High Society, noch die barmherzige Samariterin kauf ich Ihr ab, ganz zu schweigen von der schlauen Geschäftsfrau, die Ihre Macht zu nutzen weiß und sie auch einsetzt.
Teils war ich schon arg hin und her gerissen, da zum einen der Film recht locker beginnt und man sich in einem inoffiziellen Klischee der amerk. Politik wiederfindet, die einem die Realität der Politiker vor Augen führt, zum anderen werden Kriegsopfer aus Afghanistan gezeigt. Man schmunzelt im ersten Moment, und bekommt dann mit schockierenden Bildern einen Schlag unter die Gürtellinie.

Alles in allem ist es ein Film der sicher unterhält, aber in keine klare Richtung geht. Hie und da gibt es mal einen Schmunzler, abgerundet mit Abschlachtungsbildern aus dem Afghanistankrieg und das wars. Einzig und allein die Dialoge waren nicht schlecht ausgearbeitet.

5.5/ 10 zerschlagene Glasscheiben


P.s. 1 +Punkt für das Mädchen bei Wilson zu hause auf dem Sofa...:sabber:
 
L

Lois Lane

Guest
was habt ihr denn nur alle gegen julia roberts..???

ich mochte sie eigentlich auch nie wirklich, aber seit notting hill :biggrin:

ok, ist ne schnulze, aber schön
 
Oben