Disney's Aladdin (Real-Remake) ~ Will Smith, Guy Ritchie

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Hm.
Also ich finde es ja wirklich schade, dass sich nach THE LORD OF THE RINGS die Arbeit mit Miniaturen nicht einfach mehr durchgesetzt hat. Das CGI-Bagdad hier wirkt einfach sehr steril. Klar mit einem Guy Ritchie als Regisseur ist das mitunter auch Teil des Stils, aber manchmal wünscht man es wäre doch anders. Andererseits sieht man ja mit THE HOBBIT dann eben Mittelerde mit vie CGI und wie das dann wirkt.

Viel kann man ja aus dem Teaser nicht ziehen, außer, dass man wohl noch so jeden Song für einen Trailer aufmotzen kann und das ich den Höhleneingang im Zeichentrickfilm eigentlich etwas imposanter fand, als nun der Löwenkopf in einem Felsen, anstatt in der Wüste.
Aber ich mochte den Zeichentrickfilm eigentlich immer und werde mir den vielleicht schon mal anschauen.

@ Dr. Faustus

Was heißt denn erwachsener? Was ist denn am Original so kindisch?
 

Dr.Faustus

Active Member
TheRealNeo schrieb:
Was heißt denn erwachsener? Was ist denn am Original so kindisch?
Kindisch war das Original nicht. Bei erwachsen dachte ich an das Remake vom Jungle Book, dass sich auch deutlich erwachsener anfühlt ohne die bekannten Elemente/Songs zu stark zu verändern. Ich denke zum Beispiel an den Affenkönig, dessen Name mir gerade nicht einfallen will.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Diese Disney "Realfilm" Remakes rauben mir über Kurz oder Lang noch den letzten Nerv. Wenn jeder Film ein ausführliches YT-Video-Essay hervorbringt, könnte ich der Sache vielleicht noch etwas abgewinnen, aber so? Dabei hat mir "Cinderella" ja überraschend gut gefallen und das "Dschungelbuch" hatte die Art von Neuerungen drin, die man von einem Remake erwarten könnte. Aber das hier? Das könnte noch frustrierender werden als "Die Schöne und das Biest". Warum genau bzw. wodurch genau hat sich Guy Ritchie verdient, diese finanzielle Win/Win Situation zu verfilmen? Er hatte mindestens zwei Frontalflops hintereinander, noch dazu sind seine besten Filme stilistisch aber meilenweit von dem weg, was man von einem Realfilm "Aladdin" erwarten könnte. Oder gibt es auch hier, wie in "King Arthur"*, eine Sequenz in der wir Aladdin in den Straßen von Agrabah als Dieb und Quasi-Gangster sehen, wie er vor den Palastwachen flüchtet, während anachronistisch "coole" Musik spielt? Ich meine, der Score war mit großem (großem) Abstand das Beste an "King Arthur", aber da sich dieses Remake höchstwahrscheinlich nicht von Alan Menken lösen kann, wird es allerhöchsten pompöse Dubsteb Remixe von "Arabische Nääächte" geben. Deutet der Teaser ja schon an. (Mir graut es jetzt schon vor Will Smiths mit kinderfreundlichem "Rap" aufgehübschten Version von "Friend like me"/"Kleiner Freundschaftsdienst". :bibber: )

Hrmph. Mir ist das einfach zu ähnlich. Dabei hätte eine grundlegend neu aufgezogene Variante von "Aladdin und die Wunderlampe" eigentlich Potential. Dieses theoretische Potential beinhaltete aber auch die Vorstellung, dass das alles mit moderner Tricktechnik und real vor Ort gedreht einfach wunderbar prächtig aussieht. Aber laut Teaser ist offenbar das Gegenteil der Fall. Klar, der Film ist noch lange nicht fertig, aber ich muss Neo absolut zustimmen, dass das CGI unangenehm flach und steril aussieht. Und das komplette Design der Höhle passt mir auch schon nicht. Ich mochte, dass der Eingang aus dem Nichts der Wüste emporsteigt; nun also als Teil eines Bergmassivs. 1:0 fürs Original. Schon jetzt.

Und dabei ist "Aladdin" nur der Aufgalopp für die für mich tonnenschwere Prüfung durch den neuen "König der Löwen". Wenn das hier schon so einfallslos und uninspiriert aussieht, was erwartet uns dann beim Löwenkönig?! Andererseits ... Favreaus "Dschungelbuch" ist gut. Vielleicht kann er es ja erneut. (Glaube ich aber nicht dran, denn an der Geschichte und insbesondere an den Liedern werden die nichts verändern. Nichts. Wir sind alle dem Untergang geweiht. :facepalm: )

*King Arthur: Legend of the Sword - Teil 1 von 6.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Ja. Gerade diese Vermischung aus (bisher noch) mittelmäßigen Effekten und realen Details und insbesondere Menschen. Das erinnert mich Stand jetzt arg an "Last Airbender"; weniger von der letztendlichen Qualität wegen, sondern wie man eine farbenfroh-lebendige Vorlage in ein computerunterstützt "reales" Umfeld verlegt und quasi an jeder Stelle langweiliger gestaltet.
Was Disney (Animationsfilm-)Remakes betrifft vergesse ich aber immer wieder "Elliot der Drache". Der ist so gut und in seiner Machart/Herangehensweise ein derartiges Wunder, dass der bei mir irgendwie immer die Ausnahme ist, gar nicht als Teil dieses Trends mitgezählt wird.

ABER...
Habt ihr die Hintergründe mitbekommen, die durch den Teaser publik wurden? Die Drehbuchautoren des Animationsfilms (Ted Elliot, Terry Rossio, Ron Clements und John Musker) werden hier weder genannt, noch in bezahlt, obwohl der Film zweifelsfrei ein Remake sein wird. Das ist, wie ich gelernt habe, kein Fall für die Autorengilde, denn Animationsfilme und die dazugehörigen Rechtefragen übernimmt die Animationsgilde, also kann man die originalen Autoren aushebeln, obwohl man höchstwahrscheinlich mehr als 2/3 ihrer Arbeit erneut verwendet. Terry Rossio (der auch "Fluch der Karibik" für Disney geschrieben hat) hat über Twitter noch ein wenig mehr aus dem Nähkästchen geplauder, u.a. über Dauerkarten für die Parks, und seine Irritation kund getan. (Hier.)
 

Raphiw

Godfather of drool
Für mich gibt der teaser bisher so wenig her, das ich mich noch gar nicht so weit aus dem Fenster lehnen zu sagen ob er mir gefällt. Was mir bisher gefällt ist das Wunderlampen Design. :smile:
 

Revolvermann

Well-Known Member
Habe eben einen Twitter Eintrag von Smith im Netz gesehen, in dem er schreibt, dass dieses nur der Genie ist, wenn er undercover als Mensch unterwegs ist. Die meiste Zeit im Film sei er CGI und blau.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Revolvermann schrieb:
Habe eben einen Twitter Eintrag von Smith im Netz gesehen, in dem er schreibt, dass dieses nur der Genie ist, wenn er undercover als Mensch unterwegs ist. Die meiste Zeit im Film sei er CGI und blau.
Stimmt, er schreibts auf Instagram:

"...(and yes, I’m gonna be BLUE! :-) This is how the Genie is in Human / Disguise Form. My character will be CGI most of the movie.)"
https://www.instagram.com/p/BrkhMBcBifX/
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
:biggrin:
:biggrin:
:biggrin:
Klar. Kann man machen. Dass Dschinni häufiger als "realer" Mensch herumläuft ist aus Sicht der Filmemacher irgendwie logisch und dennoch total blöd. Wie diese Bilder* eindrucksvoll belegen. Erst ist die Tigerhöhle ein Löwe und nun das. Dieser Film raubt mir den letzten Nerv. Jetzt schon. :ugly:

*ganz unabhängig von der kulturell zweifelhaften Darstellung. Junge Junge. Aber Entertainment Weekly ist auch berühmt-berüchtigt dafür, Leute gerne mal ... äh ... sagen wir mal "aufzuhellen". :/
 

jimbo

ehemals jak12345
Soo mies siehts doch garnicht aus. Sind doch immerhin nur Bilder. Die halt ziemlich forciert aussehen. Abwarten wie die Charaktere werden und die Optik tritt ein wenig in den Hintergrund.
 
Oben