Frances Ha ~ Greta Gerwig, Noah Baumbach [Kritik]

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
BG-Kritik: Frances Ha (Joel)

Frances Ha läuft derzeit auf der Berlinale und ist der neue Film von Noah Baumbach, dem Regisseur von Der Tintenfisch und der Wal und Greenberg und Co-Drehbuchautor von Die Tiefseetaucher und Der fantastische Mr. Fox, der hier zusammen mit Hauptdarstellerin Greta Gerwig (Greenberg) das Drehbuch geschrieben hat. Die Low-Budget-Tragikomödie ist in Schwarz-Weiß gedreht und wurde bisher von Kritikern sehr gut aufgenommen.

Inhaltsangabe:
Frances ist 27, lebt mit ihrer besten Freundin Sophie in New York und ist vollauf damit beschäftigt, ihre Karriere als Tänzerin immer wieder neu zu erfinden. Ihr Studium liegt schon eine Weile zurück, aber ein funktionierendes Profileben scheint noch in weiter Ferne. Auch wenn beruflich eine Enttäuschung die nächste jagt, in ihrem eheähnlichen Zusammenleben mit Sophie fühlt sich Frances ziemlich wohl. Als die jedoch überraschend auszieht, um mit einer anderen Freundin ihre Traumwohnung in Tribeca zu beziehen, sitzt Frances plötzlich auf der Straße. Jetzt muss sie nicht nur einen neuen Platz zum Wohnen finden, sondern auch einen neuen Platz in der Welt, denn von ihren zahlreichen hochtrabenden Ambitionen kann sie nur sehr wenige verwirklichen. Eine vorsichtige Romanze scheitert an unterschiedlichen Beziehungskonzepten und verläuft im Sande. Auch wenn Frances’ Alltag weit entfernt von ihren Träumen ist, stürzt sie sich mit unerschrockener Lebenslust in die Suche und tingelt von einer kuriosen Bleibe zur nächsten.
q

Das Poster und einen kurzen Clip gibt es hier .

US-Start ist der 27. Mai, Deutschlandstart gibt es noch keinen. Mann kan aber davon ausgehen, dass der auch bald offiziell seinen Weg in die deutschen Kinos finden wird, nicht zuletzt eben wegen der Berlinale.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Der Trailer zum neuen Film von Noah Baumbach (Der Tintenfisch und der Wal, Greenberg): Greta Gerwig (Auch Co-Drehbuchautorin) spielt die 27 jährige Frances, die plötzlich ohne Arbeit und ohne Wohnung dasteht. Ist in schwarz-weiß gedreht, lief kürzlich auf der Berlinale und erste Kritikerstimmen sind sehr positiv.

Zum Trailer


Gefällt mir sehr gut, will ich sehen. :squint:

Deutscher Starttermin lässt noch auf sich warten.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Merkwürdiger Trailer. Aber irgendwie auch gut. Würde ich mir bei Gelegenheit auf jeden Fall angucken. Durch die Musik hat der Film eigentlich schon gewonnen. Da kann ich nicht widerstehen. Bowie ist Gott und "Modern Love" ein ziemlich cooles Stück.
Greta Gerwig und Noah Baumbach sind ein interessantes Gespann. Aber Gerwig ist irgendwie komisch. Oft genug aber auch lustig. Und genau das scheint sie hier auch zu spielen.
 

Presko

Well-Known Member
Freue mich total auf den Film. Trailer im Kino fand ich super. Kritiken machen extrem viel Lust auf den Film. Leider startet er in der Schweiz erst Ende Juli. :crying:
 

Shins

Moderator
Teammitglied
Schon kommenden Donnerstag. Habe aber die Vorahnung, dass ich es erst im Heimkino schaffen werde... :sad:
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Gesehen. War toll. Eine super-liebenswerte Greta Gerwig in einer modernen wie zeitlosen Komödie über Freundschaft und der Suche nach dem eigenen Platz im Leben. Überraschend fröhlich und positiv, vor allem von Noah Baumbach, der bisher ja eher ernstere Töne anschlug. Dabei toll besetzt (Adam Driver will ich baldigst in einer Kinohauptrolle sehen, guter Mann) und geschrieben und tatsächlich wirklich lustig. Erinnert als schwarz-weiße Charakterkomödie im intellektuellen Teil von New York natürlich an Woody Allen, ist aber doch etwas ganz eigenes, oftmals zwar weniger tiefgründigeres aber vergleichbar zeitlos und wunderbar, was nur durch die Schwarz-Weiß-Cinematographie unterstrichen wird. Auch wenn ich wahrlich kein Fan von digitaler Kameraarbeit bin, hat man hier doch etwas sehr schönes abgeliefert, vielleicht auch weil das digitale Stören, gedreht wurde mit einer Canon EOS 5D, hier oftmals den Anschein von 16mm-Film erweckt und einen Kontrast zur sonst so texturlosen und zu sauber aussehenden Bild der meisten anderen digital gedrehten Filme darstellt. Untermalt wird das ganze aus einem schönen Mix aus verschiedenen Stücken von, unter anderem, Georges Delerue, die ganz großartig zum Film passen. Auch das aus dem Trailer bekannte "Modern Love" von David Bowie findet seinen Weg in diesen wundervollen kleinen Film, der einem mit einem breiten Lächeln aus dem Kino gehen lässt.

9/10
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Da bin ich scho ein wenig neidisch, wollte längst auch schon drin gewesen sein. Habe sehr viel gutes drüber gehört, und gerade dein Wort unterstreicht das jetzt auch noch mal gehörig.
 
B

Bader

Guest
Läuft heute bei mir im OmU. Sehr gut, da ich dank Star Wars Celebration die Erstaufführung beim Freiburger Filmfest verpasst habe.
Morgen servier ich dann meine Meinung. Ihr könnt schon darauf einstellen, dass es für mich eine vollkommen vorhersehbare Geschichte wird, die kein Klischee, kein Stereotyp unberührt lässt und ebenso vorhersehbare und formelhafte emotionale Szenen hat.
 

Presko

Well-Known Member
Steht schon lange auf meiner Liste. Wird nächste oder übernächste Woche hoffentlich mal nachgeholt.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Gestern gesehen. Um es vorweg zu nehmen... :love:

BG-Kritik: Frances Ha (Joel)

Und ein Film, der Bowies "Modern Love" derart einsetzt, muss sich schon wirklich anstrengen, dass mir das nicht gefällt. Aber ich bin davon überzeugt, dass meine Reaktion auch ohne Bowie ähnlich wäre. :smile:
 
B

Bader

Guest
Bader schrieb:
Ihr könnt schon darauf einstellen, dass es für mich eine vollkommen vorhersehbare Geschichte wird, die kein Klischee, kein Stereotyp unberührt lässt und ebenso vorhersehbare und formelhafte emotionale Szenen hat.
In Wahrheit wusste ich, dass genau das Gegenteil eintreffen wird. Ich hab mich von der ersten Sekunde an Frances Ha verliebt. Der Film ist so unverfälscht, so schön, so romantisch, so chaotisch süss und eine gaaaaanz tolle Frau die Frances spielt. Man fühlte sich durch die Bank an das eigene Leben erinnert. Frances Ha ist eine absolute Perle und ich freue mich richtig den dann zu kaufen, wenn der erscheint.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Scheint, als hätte sich da für viele ein Jahresfavorit gefunden :smile:
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
9/10 von Joel? Das überrascht sogar mich. Ich dachte mir schon, dass er ihm (dir) gefallen wird, aber nicht gleich so sehr. Finde ich gut. :squint:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich fass es immer noch nicht, um ehrlich zu sein. Wann vergibt Joel schon mal so viel? Das letzte Mal wars glaub ich bei... ich mag mich irren, Scott Pilgrim?
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Hatte er nicht auch Avatar 9/10 gegeben?
Und "Before Midnight" hatte er ja punktelos gelassen...
 
Oben