Holidays - Horror Anthology von u.a. Kevin Smith

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Feiertage und Horror gehören zusammen wie Batman und Robin, Brot und Butter, Jason und seine Machete, Clive und Serien... Dementsprechend kommt nun eine Horror Anthology namens Holidays, welche sich ganz speziell auf Feiertage spezialisieren soll. Als Regisseure haben wir bereits Kevin Smith (Tusk, Clerks), Gary Shore (Dracula Untold), Scott Stewart (Legion, Priest), Matt Johnson (The Dirties), Dennis Widmyer und Kevin Kolsch (Starry Eyes), Nicholas McCarthy (At The Devil’s Door), Sarah Smith (The Midnight Swim) und Anthony Scott Burns an Bord. Mehr sollen wohl folgen, und einen namenhaften Cast soll das Ganze auch noch bekommen. Einen Starttermin scheint es aber noch nicht zu geben.

Btw: Kevin Smith hat auch schon den Titel seiner Episode verraten, welche da "Hollow Ian" heißen soll.

Holidays is a great opportunity for some of the most creative and twisted minds in the genre space today to really let loose and have fun. This is the first project going into production for Distant Corners, which aims to launch four-six genre franchise properties annually.
http://deadline.com/2015/02/kevin-smith-gary-shore-matt-johnson-to-direct-holidays-xyz-genre-anthology-berlin-1201364737/

Poster. Man kann sich also vermutlich auf mehr blutige Weihnachten, Ostern, Muttertage, Valentinstage... und natürlich Halloween-Feste freuen.

Erwünscht? Und welchem Feiertag fehlt eigentlich noch sein Horror-Pendant?
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Das Projekt klingt nicht neu, aber auch nicht verkehrt. Kann was werden, wenn es von fähigen Leuten umgesetzt wird. Die meisten genannten Regisseure kenne ich leider nicht und kann sie nicht einschätzen.

Der Thanksgiving-Faketrailer von Eli Roth gehört zu meinen Lieblings-Fake-Trailern von Grindhouse :biggrin:

Welche Feiertage ansonsten noch fehlen? Werden wohl Feiertage sein, die in den USA gefeiert werden (da scheiden der Tag der Deutschen Einheit und Fronleichnam schon mal aus). Vielleicht der 4. Juli oder der Veterans Day am 11. November.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Finde ich von der Idee nicht neu und mit den V/H/S-Filmen hatte man eigentlich schon die interessantesten aktuell aktive Regisseure im Horrorbereich aufgeboten. Das hier sieht ja regietechnisch eher nach Resteverwertung aus.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
TheRealNeo schrieb:
Finde ich von der Idee nicht neu und mit den V/H/S-Filmen hatte man eigentlich schon die interessantesten aktuell aktive Regisseure im Horrorbereich aufgeboten.
Und die V/H/S Filme sind trotzdem u.a. Adam Wingard und Gareth Evans nur Rotz.
Hier BITTE kein Found Blödsinn.

Poster ist ja schon mal schön 80er mäßig klassisch. :top:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Tyler Durden schrieb:
Neo, aber laut deiner Signatur müsstest du den Film als Cineast doch lieben :hae:
???

Diego de la Vega schrieb:
TheRealNeo schrieb:
Finde ich von der Idee nicht neu und mit den V/H/S-Filmen hatte man eigentlich schon die interessantesten aktuell aktive Regisseure im Horrorbereich aufgeboten.
Und die V/H/S Filme sind trotzdem u.a. Adam Wingard und Gareth Evans nur Rotz.
Hier BITTE kein Found Blödsinn.

Poster ist ja schon mal schön 80er mäßig klassisch. :top:
Sie hatten aber auch Leute wie Ti West
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Wie so oft halt.
Ich glaub ich hab Innkeepers gar nie komplett beendet. :check: Zwei Anläufe und zwei gute Schläfchen sind es glaub ich gewesen. :biggrin:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ja dann ist der wohl wirklich nichts für dich. :biggrin:
Aber interessant, dass dafür The Sacrament bei dir besser ankam, weil der ja sonst nicht so wohlwollend aufgenommen wurde.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Manny schrieb:
Diego de la Vega schrieb:
Und welchem Feiertag fehlt eigentlich noch sein Horror-Pendant?
Wie wär's mit Fronleichnam? :ugly:
Du meinst den Happy Jesus Zombie Day?
Tyler Durden schrieb:
Vielleicht der 4. Juli oder der Veterans Day am 11. November.
Gründungsväterzombie und Veteranenzombies.
Diego de la Vega schrieb:
George Washington- oder Martin Luther King-Tag? Nein, St. Patricks-Day hätte ich gerne.
George Washington war nie tot, sondern ein Vampir(zombie) oder Martin Luthers Zombie vs. Martin Luther kings Zombie.

Ich mag Zombies. :squint:


Was heißt hier kein Found Footage?? FF ist doch toll! :biggrin:
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
TheRealNeo schrieb:
Ja dann ist der wohl wirklich nichts für dich. :biggrin:
Aber interessant, dass dafür The Sacrament bei dir besser ankam, weil der ja sonst nicht so wohlwollend aufgenommen wurde.
Ja, Sacrament war für mich ein ok Vertreter aus dem Sekten-Thriller-Bereich. Und da störte das FF auch nicht, da es recht passend rüber kam.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Holidays ist ja bei Netflix zu finden. Von den Sternen bei Netflix her, scheint der ja gar nicht mal so gut. :unsure:

Schon jemand gesehen?
 

Mr.Anderson

Kleriker
Um es vorweg zu sagen, man kann ihn sich mal ansehen, wenn man Anthologiefilme mag und auch bereit ist einige Abstriche zu machen.

Kurz mal die Filmchen durchgegangen:

Der erste zum "Valentinstag" ist nichts anderes als eine sehr vorhersehbare Rachestory. 2/10

Der zweite Film behandelt den "St. Patricks Day". Und ähm ja der war dann schon ein bisschen besser, aber auch nicht wirklich dolle. 3/10

Im dritten Film geht es dann um "Ostern" und der hat mich schon besser unterhalten. Als Mama ihrer Tochter am Abend vor Ostern erzählt dass noch niemand den Osterhasen gesehen hat schwant einem schon unheilvolles... Die Story ist vielleicht auch nicht gerade supidupi, aber allein für den Osterhasen würde ich mir die BD mal günstig zulegen. 6/10

Die vierte Story handelt dann vom "Muttertag" und die ist dann auch der erste Totalausfall. Meine Güte, watt schlecht! 0/10

Kommen wir zum fünften Filmchen, der "Halloween" behandelt. Halten wir uns aber nicht allzu lange damit auf, denn Folterporn ist jetzt nicht gerade mein Ding, mal abgesehen davon dass das ganze auch noch lahm und schlecht umgesetzt ist. 2/10

"Weihnachten" ist das Thema des sechsten Filmchens und der hat mich doch überzeugt. Mit Seth Green in der Hauptrolle wurde das Thema leider viel zu kurz abgehandelt. Meiner Meinung nach wäre die Sci-Fi-angehauchte Story ein prima Stoff für eine Black Mirror-Episode gewesen. 7/10

Und zu guter letzt gibt es noch den siebten und letzten Kurzfilm der "Neujahr" behandelt. Den fand ich auch ganz nett, obwohl man da auch sehr schnell herausfindet worauf es hinausläuft. Dennoch eine der drei besseren Episoden. 5/10

Gesamtwertung: 4/10
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Danke, damit kann ich arbeiten. Denn Anderson hat den Film offenkundig gesehen.
Melde mich wenn ich an dem Punkt angekommen bin wieder in diesem Thema.
 
Oben