Piranha (remake) [Kritik]

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Original von SlurmMcKenzie
[...] Für den geneigten Fan und Fischer: 9/10 Bauchnabel-Tequila und eine Prise Koks.

Für alle anderen pseudointellektuellen Filmliebhaber, die sich selbst Niveau zusprechen: 6/10 Miesmacher und Spaßverderber.
Und warum muss da wieder mit der Keule geknüppelt werden? Vielleicht spricht aus dir ja auch nur das schlechte Gewissen, einfach nicht enttäuscht werden zu wollen und da ist man dann schon dankbar, wenn niedere Instinkte halbwegs pfiffig in 90 Minuten bedient werden. :gruebel:


Hab den Film tatsächlich am WE mit Kumpels gesehen. Im Saal gings durchaus ab und der Film war definitiv besser als erwartet, aber hätte auch noch so viel besser sein können. Wenn man schon so einen bewusst überzogenen Blut & Titten Film macht, dann bitte auch richtig. Dann will ich keine dämliche Nebenhandlung mit den kleinen Geschwistern von der trantütigen Hauptfigur. Die nehmen nur Tempo raus und sterben eh nicht. Dann lieber mehr Brüste (vielleicht zur Abwechslung mal echte?), mehr Humor, mehr Gaga, mehr Over the Top Chaos. Da waren zwischenzeitlich sogar ein paar Längen drin. Hätte bei so einem Teil nicht sein müssen. Das nimmt sich auch zum Ende hin eindeutig zu ernst und fällt zurück in typische Survival-Horror-Mechanismen, wenn Leute in letzter Sekunde gerettet werden sollen. Das Finale ist enttäuschend und kann z.B. nicht im Ansatz mit dem gewaltigen Spring Break Massaker zu Beginn des letzten Drittels mithalten. Komplett ausbaufähig der Film. Aber ganz amüsant. Tatsächlich.
 

SlurmMcKenzie

New Member
@Joel: Solltest das nicht so ernst nehmen, die ganze Kritik ist ja quasi in diesem Stil geschrieben :wink:. Die 9-Punkte gibts halt mit der Tierhorrorliebhaber-Rosa-Porno-Brille auf der Nase. Setzt man diese ab, kommt der Film nur auf 6 Punkte. Aber man weiss ja worauf man sich einlässt, und sollte keinen Teifgang erwarten (außer in den Tauchszenen). Ich hatte ne gute Zeit im Kinosaal und ja manchmal reicht es eben wenn die niederen Instinkte befriedigt werden. Aber auch ich bin der Meinung, dass man hätte mehr draus machen können und war auch vom Ende etwas enttäuscht (was im Spoiler zu lesen ist). Mit den Kindern gebe ich dir Recht, entweder rausnehmen, oder was bei unserer Sichtigung von einigen lautstark geäußert wurde: krepieren lassen :ugly: .
 
S

SlyFan

Guest
Die Kritik gibt genau das wieder,was ich von dem Film erwarte und sehen will.Das wird denke ich für mich genauso wenig in die Hose gehn wie Machete,weil meine niedrigsten Instinke bei beiden Filmen angesprochen werden und die Filme auch dafür gemacht worden.Abschalten,Bier auf und Spass haben. :super:
 

Solid FoX

to Pobe a true fan.
Letzten Freitag war ich mit ein paar Kumpels zu Piranha 3D gewesen und es war der lustigste Kinoabend den war je hatten.

Ich stehe eh schon total auf die Tierhorrorfilme und von Splatter kriege ich davon eh nie genug. Und Piranha 3D bietet genau das was ich bei so einem Film erwarte...Pure Unterhaltung! Ein Film der eben Spaß macht und es könnte ruhig mehr solche Filme in die Kinos kommen. Wer denkt einen puren Trash-Film zu sehen ala Mega Piranha der liegt hier völlig falsch.

Piranha+3D=Fun!

Hier mal die Formel zum Erfolg...
Fische die Menschen fressen (die Story), literweise Blut (das ist keine Lüge), ein paar übertriebene Szenen zum schmunzeln (3D Penis), richtig geile Kill-Szenen (Haare in der Fisch-Schraube), Titten & Bier (boah ich dachte es wär ein Soft-Porno), nebenbei ein bekanntes Gesicht im Bildschirm (Richard Dreyfuss, Christopher Lloyd, Eli Roth usw.) und noch mehr Fun-Splatter!

Also genau das...was doch Kerle eigentlich sehen wollen. Ok ok Piranha 3D hat auch ein paar negative Seiten. Zu einem das mit dem Part mit den Kindern, hat irgendwie das Tempo gestoppt und zum Schluss wurde es zu ernst. Und dazu noch die nicht so guten 3D-Effekte, sie waren ok aber auch nicht herausragend.

Piranha 3D... 08/10 Brüsten in Doppel D
 

gimli

Elbenfreund
Teammitglied
Ok, ich müsste auch noch was zum Film schreiben. Ich habe den auch schon letzte Woche gesehen und als Fun-Film hat er mir durchaus Spaß gemacht.
Die Geschichte ist zwar nur ein "Weißer Hai"-Abklatsch, aber für den Film durchaus ausreichend. Einziger Negativpunkt war höchstens die Geschichte rund um Jake, denn die war wirklich langweilig und wurde schon deutlich besser erzählt. Sie hätten mal lieber eine Liebesgeschichte zwischen ihm und Kelly Brooke erzählen sollen als das andere Mädchen da. Die war total langweilig und Brooke's Rolle in der zweiten Hälfte wurde auch immer langweiliger. Ihre Rolle konnte man dann komplett streichen.
Der Unterhaltungswert des Films war aber echt hoch. Insbesondere das Springbreak war dort ein ganz großes Highlight und hatte einige wirklich interessante Kill's zu bieten. Eigentlich stehe ich ja nicht auf solche Slasher, aber hier war das echt witzig.
Ansonsten lebt der Film aber auch von seinem Cast. Ich fand es einfach nur sehr schön, endlich mal wieder Elizabeth Shue in einer Hauptrolle zu sehen und auch Christopher Lloyd ist immer noch für Lacher gut. Insbesondere die letzte Szene mit ihm hatte Stil. Etwas schade fand ich allerdings, dass Ving Rhames nur eine wirklich coole Szene abbekam, ansonsten aber immer im Schatten von Shue stand. In den Mission: Impossible - Filme war er immer für die großen Lacher zuständig und hier war er irgendwie ziemlich bieder.
Das 3-D in diesem Film war recht unterschiedlich. Einige Szenen sahen wirklich gut aus, aber insbesondere in den Unterwassenszenen hatte ich kaum das Gefühl, dass da überhaupt etwas dreidimensional war.
Naja, insgesamt war der Film aber nett anzuschauen mit vielen lustigen Szenen, so dass die Zeit recht schnell umging.

7/10
 

Der Pirat

New Member
War mittlerweile auch drin.

Erstes drittel etwas lahm... Story, wenn man das so nenne kann, muss sich ja erst entwickeln...
Zweites drittel nimmt fahrt auf. Erste Kills, Story wird egaler...
Letztes drittel Tempo ohne Ende. Story? Hab ich bei den ganzen Titten, dem ganzen Blut und den wirklich guten Wundenmakeups ehrlich gesagt nicht mehr gesehen xD Macht aber auch nix, da der Film im Vordergrund ja eines machen soll und das ist Spass.

Besonders zu erwähnen wäre da noch die absolut beste Szene des ganzen Films... Ich sag nur Ving Rhames + Aussenboardmotor:squint:... Einfach nur Badass. Wie das ganze Kino gefeiert hat...

Alles in allem, nach Abzug für die dummen Kinder und die leicht nervige Hauptperson, 7/10 männlichen Geschlechtsteilen... :biggrin:
 

Die Eule

Well-Known Member
Wollte eigentlich nicht den Streifen sehen. Der Trailer, der vor Predators lief hat auch dazu beigetragen.

Bin aber troztdem rein. Und hatte herrlichen spaß :omg:

Cool war ja, wo ich saß. Die beiden neben mir waren wie Feuer und Eis, oder so ähnlich :ugly:.
Der Typ rechts von mir fand den sehr lustig. Ich auch. Wir haben immer gleichzeitig gelacht, manchmal waren wir die einzigen :ugly:
Die Frau links von mir ist an fast jeder Stelle erschrocken. Ich glaub fast, die spielte extra für ihren Macker die ängstliche Dumme.

Fand die kleinen Kinder stark. Denen ihre Sprüche haben mir gefallen.


Jetzt mal Offtopic: Wenn Kinder in Erwachsenen Filme (wie hier) mitspielen, dürfen die den Film überhaupt sehen? :headscratch: Oder müssen die warten, bis sie alt genug sind? :waaa:
 
S

SlyFan

Guest
Jetzt gesehen!
Ich hatte eigentlich nur 3 Forderungen an den Film:
1.Blutig
2.Trashig
3.Hohl

Alle Punkte wurden erfüllt!Aber bin ich deswegen komplett zufrieden?
Jein!
So spassig es ist,silikonbrüstige Babes,dumme Bubis und notgeile Freaks dabei zuzusehen,wie sie von blutrünstigen Piranhas nach allen Regeln der Knabberkunst zerfressen werden,umso mehr fehlte mir das gewisse Etwas.Der Film kommt etwas zu schwerfällig in Fahrt,hat teilweise unterirdische Effekte zu bieten(ein Film kann auch mit guten Effekten trashig sein und das darf man von einem Kinofilm der dazu mit 3D wirbt auch erwarten) und hält sich mit unnötigen Nebenschauplätzen auf.(Beispiel: Kiddies in Gefahr,denen eh nix passiert)
Das schmälert das Vergnügen zwar nicht sonderlich,fällt aber negativ auf.
Durchaus gelungen kann man die Castauswahl bezeichnen.Da wäre Jerry O Donnell als notgeiler Pornopapst,eine immer noch verdammt hübsche Elisabeth Shue und es gibt ein Wiedersehen mit alten Kinolegenden wie Christopher Lloyd oder Richard Dreyfuss.
Den Höhepunkt gibt es ab Mitte des Films zu sehen,wenn die Piranhas Kurs auf den Strand nehmen.Ab da an gibt es kein Pardon mehr und dürfte wohl jedem Fan solcher Filme gefallen.Ein Gemetzel.... :omg:

Fazit:
Ein deftiges "Menü"ohne Überraschungen.Aber einen hohen Spassfaktor kann man dem Streifen gewiss nicht absprechen.

6/10
 

Kiddo

bereits angemeldet
Oh was hab ich die erste Stunde gelitten. :facepalm:
Frauen über Frauen, die permanent ihre Brüste in die Kamera halten; Lesbenszene über und unter Wasser; ein Wet T-Shirt-Contest; vulgäre Sprüche; Synonyme für Geschlechtsteile, die dann mit Witzen in Verbindung gebracht werden, die länger als Langseth´s Bart sind und und und...

Ich hab mich echt gefragt, warum ich mir das antue aber dann meinte jemand zu mir, ab der 50igsten Minute wird es zu einem reinen trashigen Gemetzel. Und so ist es auch. Eine Vielfalt von Tötungsideen, abgetrennte Gliedmaßen, Blut und Eingeweide soweit das Wasser reicht. Die "Story" ist so schwachsinnig, die Dialoge platt und dümmlich und die Schaupspieler reissen sich auch nicht gerade die Beine raus um den Streifen aufzuwärten. Aber das will der Film ja auch gar nicht. Er soll in erster Linie unterhalten und das tut er auch (für die männliche Fragktion ganze 88 Minuten; für Frauen ehr die letzte halbe Stunde)

Elizabeth Shue bietet zwar keine Glanzleistung aber es war trotzdem schön, sie mal wieder in einem Film zu sehen. Jerry O'Connell nervig wie immer, Ving Rhames war da.... joa, Eli Roth lecker, Dina Meyer hab ich nicht erkannt, Barbie 1, 2, 3... kenn ich nicht. Apropos Barbie DD:

Hat vielleicht noch jemand damit gerechnet, als das eine Mädel, welches Parasailing betrieb, ihre Brüste durch´s Wasser schleifen lies, das beim rauskommen gut 20 Piranha´s an ihrem Vorbau hängen könnten?

Das Ende ist dann auch einfach zu flach gestaltet. Ich hätte da schon etwas Grösseres erwartet.
Wenn ich die erste sinnslose Stunde vergesse und mich nur auf den letzten Teil beschränke dann ist der Film wunderbar unterhaltsam.

6/10
 

Cobretti

wear a stupid man suit
Ich fand den total grottig. Fun-Horror, Splatter und auch Sexploitation mag ich sehr gern.
Nur alleinschon Jerry O'Connell hat sich hier so was von zum Deppen gemacht. Ich hab mich eher Fremdgeschämt als gelacht.

Alexandre, bitte nicht noch mal so was. Du kannst es doch besser!

1/10
Für Ving Rhames den nichts stoppen kann... weder Zombies noch Piranhas können ihm was anhaben!

"Sand Sharks" & Co können nur besser sein.
 
A

Azrael

Guest
Eben gesehen und als Deppenfilm bewertet :biggrin:
0/10
Bei dem Teil können einen nicht mal die Silikontitten über Wasser halten ... oh mann, was ein Schwachsinn.
 
Oben