Prädikat "besonders wertvoll"

J

jeremybentham

Guest
Ehm ja... gibt im Netz ne offizielle Liste mit pädagogisch wertvollen Filmen ? So wegen ner Art Kulturgut. Bei American History X kam damals auf Pro7 sone Meldung/Einblendung, dass der Film von dem und dem Institut als Kulturgut oder so ähnlich empfohlen wird.

Und was meint ihr ?

Was gibt es für Filme, die man gesehen haben muss, weil sie einfach WERTVOLL sind, also nich weil sie atemberaubende Action bieten oder so.

Also ich überlege noch.

Aber die auf jeden Fall

American History X
Requiem for a Dream
Die letzten Glühwürmchen
Schindlers Liste
(Neon Genesis Evangelion)
 

Incubus

Smokin' Ace
Original von qu4d
Ehm ja... gibt im Netz ne offizielle Liste mit pädagogisch wertvollen Filmen ? So wegen ner Art Kulturgut. Bei American History X kam damals auf Pro7 sone Meldung/Einblendung, dass der Film von dem und dem Institut als Kulturgut oder so ähnlich empfohlen wird.

Was gibt es für Filme, die man gesehen haben muss, weil sie einfach WERTVOLL sind, also nich weil sie atemberaubende Action bieten oder so.

American History X
Requiem for a Dream
Die letzten Glühwürmchen
Schindlers Liste
(Neon Genesis Evangelion)

Also ich glaube nicht,dass Requiem for a Dream oder Neon Genesis Evangelion pädagogisch wertvoll sind!

Ich denke unter pädagogisch wertvoll versteht man,wenn Filme,Spiele etc.,die mit einem solchen Prädikatssiegel ausgezeichnet sind,eine Art positive erzieherische Wirkung auf Kinder haben und sozusagen als Lernfilme bzw. Spiele hervorgehoben werden,was auch für Bücher gelten kann!
Pädagogisch wertvolle Artikel könne dadurch also auch in Schulen als Lernmittel verwendet werden!

Filme wie American History X oder Schindlers Liste sind wahrscheinlich pädagogisch wertvoll,da sie deutlich zeigen, wie negativ sich Rechtsradikalismus bzw. Krieg auswirken!
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Neben "American History X" und "Schindler's Liste" würde ich noch folgende Filme als pädagogisch wertvoll bezeichnen:

- Dangerous Minds
- City of God
- Hooligans vielleicht auch noch

Mehr wollen mir im Moment nicht einfallen.
 
J

jeremybentham

Guest
Hmm joia, auch wenns der Thread-Titel vllt anders sagt

Was gibt es für Filme, die man gesehen haben muss, weil sie einfach WERTVOLL sind

Und NGE gehört da defintiv dazu, weils imho doch wahnsinnig zum Nachdenken über das Leben etc anregt

Und Requiem for a Dream is imho der beste Film, der die schlechten Seiten wirklich offensichtlich zeigt und nich son Spassfilm wie Fear an Loathing is
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
So wie AHX vor Nazitum aufklärt und abschreckt, so wirkt Requiem for a Dream wohl für Drogen. Vielleicht garnicht so verkehrt. Der Film kritisiert ja auch zu starke Abhängigkeit vom Fernsehen.

Dazu noch "Das Leben ist schön", "Rain Man", "Die Reisen des jungen Che", "A Beautiful Mind".

Und Terminator.
 

Incubus

Smokin' Ace
Original von Jigsaw

Dazu noch "Das Leben ist schön", "Rain Man", "Die Reisen des jungen Che", "A Beautiful Mind".

Und Terminator.

Die Frage: "Was? Wieso Terminator?" wird ja geradezu herausprovoziert!

Aber ich lass es mal! :biggrin:
 
T

Thomas

Guest
Was? Wieso Terminator? :tongue:
Würd mich aber echt mal intressieren.

Ich würde noch Fight Club dazu zähle. Wo sonst lernt man die Zusammensetzung von Napalm und das die Gesellschaft scheisse ist? :tongue:
 
T

Thomas

Guest
Danke Chef. Bin ich ganz stolz drauf, es selbst erkannt zu haben.

Ich hab zwar kein Plan wie man pädagogisch wertvoll definiert aber ich würde spontan mal Battle Royale 2 und Men of Honor noch dazu nehmen.

Men of Honor prangert den Rassismus in der Navy der 50er (?) an und zeigt das man alles schaffen kann wenn man es nur gut genug versucht.

Battle Royale 2 prangert die den Kampf gegen Terroristen an und zeigt das Krieg sinnlos ist.

Diese 2 Filme würde ich persönlich noch in die Reihe einbringen.
 
B

Bader

Guest
Battle Royale 2 ist leider n Funfilm... ist nicht arg ernst zu nehmen... da ist Teil 1 viel dramatischer und im Sinne "Pädagogisch wertvoll" nachvollziehbarer... denn da geht es darum dat Gewalt eben sinnlos ist und wie grausam es sein kann, dat sogar beste Freunde hintergehen, wenn es um überleben geht!
Teil 2 hat leider zu viel Action um ernst genommen zu werden!

Die Reise des jungen Che ist n toller Film, aber eher ne Biografie... würd ein einen Geschichtsunterricht völlig passen!

Achja... "Elephant" würde ich auch als "Pädagogisch wertvoll" bezeichnen...
 

Incubus

Smokin' Ace
Hier hat irgendwie keiner den Begriff pädagogisch wertvoll verstanden! Ich habe es weiter oben erläutert!

FSK 18 Filme sind daher automatisch ausgeschlossen!
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Original von Knives
Achja... "Elephant" würde ich auch als "Pädagogisch wertvoll" bezeichnen...

Oh ja. Du meinst doch den "Elefantenmensch" mit A. Hopkins?
Der ist wirklich super :top:

Da war ich kurz vor Weinen (pssst, erzählt es nicht weiter) :wink:
 
B

Bader

Guest
Original von Incubus
Hier hat irgendwie keiner den Begriff pädagogisch wertvoll verstanden! Ich habe es weiter oben erläutert!

FSK 18 Filme sind daher automatisch ausgeschlossen!

Ach komm... es gibt auch genug erwachsende Bankdrücker... zB ab so in der zwölften Klasse!

Original von Tyler Durden
Original von Knives
Achja... "Elephant" würde ich auch als "Pädagogisch wertvoll" bezeichnen...

Oh ja. Du meinst doch den "Elefantenmensch" mit A. Hopkins?
Der ist wirklich super :top:

Da war ich kurz vor Weinen (pssst, erzählt es nicht weiter) :wink:

Das ist auch empfehlbar... allerdings meinte ich den Film "Elephant" von Gus Van Sant

http://www.elephant-derfilm.de/
 

Trauma

New Member
Ich würde noch folgende Filme dazu nehmen:

Mississippi Burning - Die Wurzeln des Hasses
(Genialer Film über Rassismus und deren Auswüchse in den 60ern der USA, auf einer wahren Begebenheit!)

Hass - La Haine
(greift den Konflikt junger Franzosen und Einwandererkinder mit der französischen Polizei auf)

Das Experiment
(da es auf einer wahren Begebenheit basiert und zeigt, wie negativ der Mensch sich in einer autoritären Position verändern kann)

American Beauty
(Interessante Gesellschaftsstudie, die auch zeigt, wozu Missverständisse führen können und wie oberflächlich das amerikanische Vorstadtleben ist)

Blood In Blood Out - Verschworen auf Leben und Tod
(zeigt wie fatal sich falsche Handlungen auf die Zukunft und die Entwicklung der Familie auswirken können)

Der Untergang
( Der Film zeigt einfach verdammt authentisch zu was Fanatismus und Tyrannei führen kann)

Gegen die Wand
(Ein mutiger Film, der auf die Identifikationsprobleme und die Zerissenheit einer jungen Deutsch-Türkin zwischen konservativen türkischen Familientraditionen und liberaler westlicher Lebensweise eingeht)

The Day After - Der Tag danach
(Ich hatte Gänsehaut, als mir in dem zwar schon älteren, aber sehr realistischen und guten Film vorgeführt wurde, was für destruktive Kräfte der Mensch geschaffen hat und wie knapp wir an einer Katastrophe vorbei geschrammt sind oder noch erleben können. In dem Film geht es um den dritten Weltkrieg, einen atomaren Holocaust und wie er das alltägliche Leben der Menschheit auf einen Schlag verändert)

Wenn der Wind weht
(Selbe Thematik wie bei The Day after, nur als Zeichentrick Film und sehr traurig, wenn man sieht, wie die zwei älteren Menschen nach dem Atomkrieg langsam vor die Hunde gehen, auch weil sie gar nicht in der Lage sind mit der Strahlengefahr umzugehen)

Uhrwerk Orange
(Die Gewalt und Brutalität in Clockwork Orange ist Voraussetzung, um seine moralischen und kritischen Aussagen zu übermitteln. Trotz Gewalt, meiner Meinung nach pädagogisch wertvoll, wenn man ihn richtig interpretiert)

Der Pianist
(neben dem schon genannten Schindlers Liste)


Ansonsten könnte man noch folgende Filme dazu zählen, aber das ist für manche wahrscheinlich Ansichtssache:

L.A. Crash
Einer flog über das Kuckucksnest
Napola
Sophie Scholl
Papillon
Boyz N the Hood
Menschenkind - Beloved
No Man's Land
American Psycho
8MM - Acht Millimeter
.
.
.
und natürlich Southpark :biggrin:
 

Vadim

Cineasten-Guru
Hmm also es gibt eine Liste der BPB mit Filmen die für schulen geeignet sind. LINK
LINK 2

Bis jetzt sind aber nur 35 Filme aufgelistet. Sollten jedenfalls VIEL mehr sein!!
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Original von Vadim
Hmm also es gibt eine Liste der BPB mit Filmen die für schulen geeignet sind. LINK
LINK 2

Bis jetzt sind aber nur 35 Filme aufgelistet. Sollten jedenfalls VIEL mehr sein!!

Bei diesen Filmen, bzw. bei dieser Liste geht es jedoch darum, eine Vermittlung von Filmkunst zu schaffen. Wie bei Wikipedia steht, ist es in Deutschland nämlich so, im Gegensatz zum europäischen Ausland in Spanien und vorallem in Frankreich, dass Film nicht oder kaum als Kunstformm gilt. Diese Filme aus dieser Liste sollen zeigen, warum Film Kunst ist.

Ansonsten ist die Beantwortung der Frage nach pädagogisch sinnvollen Filmen sehr schwierig, wie man an den Antworten hier sieht.
 

Nightstalker

New Member
(Starship troopers)
full metal jacket
eyes wide shut wenn man die buchvorlage kennt

eigentlich gibt es viele interessante filme aus denen man lernen kann, es muss nicht immer mit geschichte zu tun haben
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Original von Nightstalker
Starship troopers

Was genau kann man aus diesem Film lernen? Dass alle Planeten die gleiche Gravitation haben? Dass es auf allen Planeten die gleiche Atmosphere wie auf der Erde gibt? Dass Ausserirdische wie überdimensionale Insekten aussehen?

Nein im ernst, das ist für mich ein Popcornfilm.
 

Nightstalker

New Member
Fuer mich ist starship troopers ein Film aus dem man einiges lernen kann. Klar, es ist nicht so offensichtlich wie etwa Schindlers Liste, wo einem historische details in ihrer ganzen Schrecklichkeit aufgetischt werden, aber man kann aus dem Film lernen.

Vorausgesetzt man tut mehr als nur den Film zu schauen. Man muss sich auch etwas mit dem Thema beschaeftigen.
Man sollte die Buchvorlage von Heinlein kennen. Heinleins Buch ist sehr interessant, da es (meiner Meinung nach) sehr stark die Ansicht vertritt, dass der "weiche" Umgang mit jugendlichen und Menschen im allgemeinen der Grund fuer eine hohe Anzahl von Verbrechen ist usw, laut Heinlein sollte man auf brutalere kriegerische Methoden zurueckgreifen. Wenn man das buch liest hat man das gefuehl, ja irgendwie stimmt das, man mus fuer seine rechte kaempfen, und niemand darf geschont werden.

Der Film im gegensatz, hat zwar auch diese aspekte (wie z.b der Lehrerfuer "moral" und die brutale ausbildung) aber andererseits zieht er die kriegerische disziplinare Regierung ins laecherliche (durch die "newssendungen" vom krieg und der hinrichtung).
Starship troopers ist ein anti kriegsfilm, eigentlich recht aehnlich wie full metal jacket.

Meiner Meinung nach sind Film und Buch lehrreich ueber Krieg, und auf Disziplin und kriegerische Haltung basierenden regierungen. Interessant ist auch was der regisseur aus der Buchvorlage gemacht hat (er hat die Aussage verdreht)

Wenn fuer dich nur historische Fakten als paedagogisch wertvoll bezeichnet werden koennen, ist das ok, aber als Popcorn film wuerd ich starship troopers nicht bezeichnen.
 
Oben