Snowpiercer ~ Chris Evans (sci-fi) [Kritik]

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Grade nochmal gesehen. Einfach fantastisch und bei der zweiten Sichtung immer noch so eindrucksvoll, wenn nicht sogar noch ein klein wenig stärker als beim ersten mal.
 
B

Bader

Guest
Was zur Hölle war das? Absolut intelligent durchdachter Film mit vielen kontrastreichen Momenten und WTF Szenen.
Klare Empfehlung

Die ganzen Debatten hier und im Spoilerbereich lese ich nicht. :biggrin: Hab mal überflogen und war zuviel für mein armes Gehirn. Ja gut, war auch direkt nach dem Kinobesuch. :ugly:
 

<Rorschach>

Well-Known Member
Am Wochenende gesehen und blieb leider ein wenig hinter meinen Erwartungen. Kann nicht genau sagen warum aber irgendwie ist der Funke nicht ganz bei mir übergesprungen.
Cool inszeniert, klasse Schauspieler und eine leicht verrückte Art wie man sie vielleicht von Bioshock kennt.
Aber irgendwie haben mir die WTF?! :plemplem: -Szenen und das :headbash: -Ende des Spaß versiebt.
Am liebsten wär ich aus dem Kino gelaufen bei der "Captain America rutscht auf einem Fisch aus"-Szene :facepalm:
Bei Gott kein schlechter Film aber ich hab mir was anderes erwartet. Vor allem blieben für mich zu viele Fragen offen.

6/10 abgefrorenen Gliedmaßen
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
@Spoiler
Unerwartet, was? :tongue:

Ich finds aber gut. Gerade solche Szenen haben den Film deutlich vom Hollywoodsbrei abgehoben :smile:
 

<Rorschach>

Well-Known Member
@brawl 56: Jop schon :biggrin:
Ja er hat sich wirklich vom Einheitsbrei abgehoben, das muss man ihm zugestehen, aber ne bessere Erklärung hätte nicht geschadet.

Aber Kang-ho Song im Kino zu sehen wars wert. Ich liebe diesen schrägen Typen :love: :thumbsup:
 

McKenzie

Unchained
War gut. Sehr gut eigentlich, trotz so einiger ungelöster Logik- und Logistik-Fragen und finalen 20 Minuten, bei denen ich mir mit meiner Meinung nicht so sicher bin, die mir aber nicht so ganz gefallen wollten. Die Grundsituation ist einfach sehr weit hergeholt, dadurch kommt es zu ein paar unglaubwürdigen Momenten. Der Film an sich ist eben stark auf Metaphern (welche mir stellenweise schon fast zu sehr aufs Aug gedrückt und eingerieben vorkamen, aber an sich ihren Zweck erfüllten) und philosophische Überlegung ausgelegt, da wurde das als Mittel zum Zweck hingenommen. Menschheit hockt im Zug, der aus irgendeinem (nicht genannten) Grund immer fröhlich im Kreis fährt. Ist so. Schwer zu schlucken, aber damit muss man sich wohl oder über abfinden.

Abgesehen davon gibt es aber nicht viel zu meckern. Kostümdesign und Make-Up sind großartig, die Action ist angemessen nah an klaustrophobisch inszeniert, und Swinton spielt Gollum in Drag sehr unterhaltsam. Spannend ist das Teil außerdem, weil man nie genau weiß was hinter der nächsten Tür wartet. Zu einem neuen Klassiker reicht es vielleicht nicht ganz, aber insgesamt ein sehr empfehlenswerter Film.

8/10 gehen sich aus, sag ich mal.

Edit:
Kann eigentlich fast alles aus Preskos Kritik unterschreiben, sehe die Probleme ähnlich. Und ja, ich musste auch an
Truman Show
denken, und dass
der Eisbär die zwei wohl als Mittagssnack verputzen wird.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Kritik, Trailer, Bilder bei BGT (SlyFan)

„Snowpiercer“ basiert auf der Graphic Novel Schneekreuzer von Jacques Lob, Benjamin Legrand und Jean-Marc Rochett. Regisseur Bong Joon Ho (The Host) hatte 40 Millionen Dollar zur Verfügung und konnte auf ein Starensemble bestehend aus „Captain America“ Chris Evans, Tilda Swinton (Constantine), Ed Harris (The Rock), Jamie Bell (Billy Elliot – I Will Dance) und John Hurt (V wie Vendetta) zugreifen. In Amerika fuhr der „Zug“ am Publikum vorbei, aber weltweit konnte der SF-Streifen beachtliche 90 Millionen Dollar einstreichen.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
@Knobel: Eine verdammt kurze Kritik, wobei der Film nur oberflächlich betrachtet wird. Meh, da fehlt mir auf jeden Fall der Vergleich zu unserem heutigen Weltbild und die Kritik an der Gesellschaft, die der Film thematisiert. Ganz zu schweigen vom Blick auf darstellerische Leistungen, Inszenierung, Atmosphäre, etc. - kurzum: Die Kritik wird dem Film nicht gerecht, der scheinbar nur mit halbem Auge betrachtet wurde. :sad:
Es gab hier im Thread auch einige nette Diskussionen über den Film und die BG-Krititk spricht mir da eher von der Seele als der liebe Kevin...
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Dann pack' den mal schnell auf Deine Watchlist - lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn die Meinungen da womöglich wieder auseinander gehen. :wink:
 

Revolvermann

Well-Known Member
Gestern Nacht gesehen und das war eine Wucht!
Total rasand, interessant und optisch niemals langweilig. Klar, der ganze Plot an sich ist schon sehr weit hergeholt. Hat man das aber erstmal akzeptiert steht dem Spaß nichts mehr im Wege.
Die Twists am Ende sind zwar nicht wirklich 100 prozentig schlüssig, dafür aber kaum in der Form vorhersehbar.
Aber man muss dem Film einfach permanent zugute halten das es ein schräger, dystopischer Zukunftsthriller ist, den man so noch nie gesehen hat. Wirklich originell. Natürlich vor allem der Comicvorlage zu verdanken.
Negativ fand ich einzig das die Menschen und ihre Beweggründe vor allem am Anfang ziemlich blass bleiben. Ich habe mich nicht wirklich um sie geschert.
Ich glaube wenn man den Film ein zweites Mal sieht und ihre Geschichte kennt, findet man leichter einen Zugang.

7,5/10
 

Andi83

Well-Known Member
So, nachdem ich den Meinungen und Kritiken vertraut habe, habe ich den Film gekauft und direkt angesehen.

Leider war der Film eine völlige Enttäuschung.

Die Story war völlig lahm erzählt, die verschiedenen Waggons nur teilweise gut in Szene gesetzt,
die Action gar nicht mitreißend und Dramatik nur in den letzten 20 Minuten mit einem
lächerlichen Ende.

Schade drum.
Von mir eine 1/10.
 

NewLex

Well-Known Member
Andi83 schrieb:
die Action gar nicht mitreißend und Dramatik nur in den letzten 20 Minuten mit einem
lächerlichen Ende.

Interessant. Bei mir ging stellenweise der Puls durch die (Zug)-Decke bei manchen Szenen. Das Hacken-Gemetzel Abteil war, in Kombination mit dem fast schon Horror mäßigen Soundrack, absolut grandios Inszeniert. Die Spannung blieb bis zum Schluss extrem hoch und ich musste noch länger an den Film denken. Mit dem Ende war ich auch nicht ganz zufrieden, obwohl ich froh bin dass es ein richtiger Schluss ist, ohne zu vielen offenen Fragen.

Für mich doch ein kleines Meisterwerk dem ich gerne 9/10 Fischen gebe :top:

PS: Gibts jetzt gratis als Amazon-Prime Kunde!
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Gerade mal wieder gesehen. Immer noch ein sehr guter Film.
Aber nachdem die Serie den Zug in seinem Aufbau viel besser dargestellt hat und durch ihre längere Laufzeit eine bessere Handlung mitbringt, erscheint der Film nicht mehr ganz so gut.
 
Oben