Stargate (Reboot) ~ Roland Emmerich

Mr.Anderson

Kleriker
Joker1986 schrieb:
Emmerich mochte die Serie ja nie so wirklich, wenn ich mich richtig daran erinnere. (Auch wenn ich das persönlich nicht verstehen kann, da Stargate ein meiner absoluten Lieblingsserien war/ist.)

Wenn man bedenkt was hinter den Kulissen abgelaufen ist, kann man das eher verstehen. Emmerich wollte damals schon eine Stargate Trilogie machen. Bei den Vertragsverhandlungen zum ersten Film hat Warner sich die Rechte an Stargate gesichert. Emmerich hat das wohl akzeptiert, in der Annahme, dass man ihm bei entsprechenden Erfolg des Films zwei weitere finanziert. Der Film war erfolgreich und Warner teilte ihm mit, dass man nicht an weiteren Filmen interessiert sei, dafür aber eine Serie produzieren will. Er war wohl nicht so begeistert, bot aber seine Mitarbeit an der Serie an, auf die man bei Warner dankend verzichtete. Er hat also ein erfolgreiches Franchise gestartet, von dem er nicht wirklich was gehabt hat.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich hab damals in der Videothek gearbeitet, als die Serie lief. Kann mich noch daran erinnern, wie verrückt die Leute auf die neuesten Episoden waren.

Kann allerdings schon verstehen, dass man lieber eine neue Serie als neue Filme will. Das hat schon mal als mehrteilige Serie funktioniert, wieso also nicht ein weiteres Mal?

An Stargate als Film erinnern sich doch nur alte Leute.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Stargate ist nur gestorben wegen Syfy und Malozzi. Würden die jetzt wieder eine ankündigen, würde die prima ankommen. Die Fanbasis existiert noch und wird eher größer als kleiner.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Woodstock schrieb:
Stargate ist nur gestorben wegen Syfy und Malozzi.
Doppelt falsch. Shame on you, Wood. :thumbdown:
Erstmal lief die Serie zunächst auf Showtime und wurde erst 2002 durch Sci-Fi (heute Syfy) übernommen - wäre andernfalls halt abgesetzt worden und nach fünf Staffeln in der Versenkung verschwunden. Nicht erst nach 10 Staffeln SG-1, fünf Staffeln Atlantis und zwei Staffeln Universe. Schuld liegt da allein bei MGM, die zu der Zeit aber auch ganz andere Probleme hatten.
Zum Zweiten hat ein gewisser Joseph Mallozzi erst ab dem Jahr 2000 überhaupt etwas mit der Serie und dem Franchise zu tun gehabt. Die Idee zur Serie stammte von Brad Wright und Jonathan Glassner. Für Atlantis und Universe waren dann Brad Wright und Robert C. Cooper verantwortlich. Mallozzi ist nur einer der Autoren und Produzenten gewesen - weshalb der jetzt Schuld sein soll, zumal der immerhin mit seinem Blog noch zahlreiche Zusatzinfos gegeben hat, ist mir ein Rätsel.
Also bitte, bevor man sinnlos rantet, erstmal die Fakten zusammen haben. :rolleyes:

@topic: Den Film habe ich damals auch im Kino gesehen. Bin also alt. :unsure:
Finde es aber schade, dass der neue Film jetzt auf Eis liegt. Zumal Devlin ja auch wieder als Autor an Bord war und der kann halt was. Emmerich, naja, den könnte man durchaus ersetzen.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Clive77 schrieb:
Mallozzi ist nur einer der Autoren und Produzenten gewesen
Ja, und SGA und SGU wurden in eine totalle Sackgasse geschrieben. SGU traf eine blöde Autorenentscheidung nach der anderen und SGA haben sie so kaputt geschrieben, dass vom anfänglichen, aufregenden Plot nichts übrig blieb. Syfy hat alles dann schlussendlich abgesetzt.

Da starb für mich für Stargate.

Bevor du von verlangst, dass ich meine Fakten checke, verlange lieber das ich meinen Standpunkt näher ausführe! :rolleyes:
 

Sesqua

Lebt noch
Nachdem ich erst im Frühjahr einen Stargate Marathon hingelegt hatte kann ich sagen Season 1-4 SG1 sind schon alt und schwerer zu Bingen.. ab S5 geht das wunderbar vorran. (selbe Problem hatt ich auch bei Smallville) ... das die Folgen nicht immer allle die besten waren und das sie sich eingefahren hatten mit den Gegnern ... bei SGA dann tat dem ganzen sicher nicht gut. Ich fand es daher gut das sie sich getraut haben mit SGU weit weit weg zu gehn/fliegen... und im erneuten Bingen muss ich sagen SGU ist gar nicht so übel wie ich es das erste mal in erinnerung hatte und ich muss sagen ich hätte gerne noch 1 Staffel mit richtigem Ende gehabt.

Der Stargate Film im Reboot find ich perse nicht schlecht.. solange sie den Alten Film nicht kaputt machen... bzw auf das franchise hintretten. Denn wenn Stargate funktioniert.. hab ich hoffnung das Highlander funktioniert... und das wurde GETÖTET. Ich meine damit das gesammte franchise durch den Film über den man nie wieder sprechen darf.
Aber was ich nicht im Reboot sehen will ist Interview mit einem Vampir... gibt genug Bücher auf die man hingreifen kann oder ...sollen sie halt eine Serie produzieren die weitgenug vom Film entfernt ist... aber Vampire sind jetzt eh schon wieder out.. wie man an theCW sehen kann.. nur noch Superhelden..... die sind soviele schon das sogar Doctor Who darauf aufspringt und das Winter Special zu einem Superhelden spektakel macht... wenn das dann alles 2020 abstirbt wird es spannend was man dann machen wird. Vielleicht wäre dann der Platz da für die 90er Serien/Filme Reboots.

Ich glaub ich brabble und geh daher ins bett :biggrin: morgen is Vienna Comic Con
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Woodstock schrieb:
Clive77 schrieb:
Mallozzi ist nur einer der Autoren und Produzenten gewesen
Ja, und SGA und SGU wurden in eine totalle Sackgasse geschrieben. SGU traf eine blöde Autorenentscheidung nach der anderen und SGA haben sie so kaputt geschrieben, dass vom anfänglichen, aufregenden Plot nichts übrig blieb. Syfy hat alles dann schlussendlich abgesetzt.

Da starb für mich für Stargate.

Bevor du von verlangst, dass ich meine Fakten checke, verlange lieber das ich meinen Standpunkt näher ausführe! :rolleyes:
Kannst du ja scheinbar nicht - oder habe ich jetzt neue Ausführungen übersehen?
Btw: "Einer" der Autoren ist halt nicht der Showrunner, der die (Staffel-)Story kontrolliert, sondern wirklich nur ein Schreiberling, der einige wenige Folgen pro Staffel verfasst hat. Und wegen Syfy wurde die Serie - wie oben bereits gesagt - nicht abgesetzt, sondern konnte sich erst entfalten (was bei Showtime halt nicht der Fall gewesen wäre). Damals hat man ständig gelesen, dass Syfy die Schuld für die Absetzung trifft, obwohl es in Wirklichkeit ganz andere Probleme gab. Aber dass der Sender erst fünf weitere Staffeln von SG-1, fünf Staffeln Atlantis und zwei Staffeln SGU möglich gemacht hat, wird dabei gerne übersehen.
Von daher ist es ein großes Fail, einfach mal pauschal einen Sender und einen Autoren für den "Tod" von Stargate verantwortlich zu machen. :nene:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
NEWS
Aktuell gibt es keine Neuigkeiten für den neuen Stargate Film.
 
Oben