The Expendables: A Christmas Story (Expendables 4) ~ Stallone, Statham, Megan Fox

Gray_Fox

Well-Known Member
Ist deren Namen nicht größer als die aktuelle Karriere und auch nur wegen dem nicht nachvollziehbaren Hype, den sie ein oder zwei Jahre hatte?
Deren Mitwirken in Transformers, TMNT etc. wäre nachvollziehbarer, aber nicht trotzdem nicht wirklich.
Mir fallen direkt dutzende andere Schauspielerinnen ein, die besser geeignet wären.
Deren Besetzung ist für mich wenig nachvollziehbar.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ist am Ende ja auch eine Frage des Geldes. Ihr letzter Film, ROGUE, lief hierzulande nicht Mal mehr im Kino. So viel Gage dürfte sie wohl gerade für einen Kinofilm nicht mehr verlangen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich hätt ja Sarah Shahi genommen. Die mag als Name kleiner sein, aber wer Person of Interest gesehen hat weiß, dass die Bombe sein kann. Charlize Theron kriegt man ja eh nicht.
Kate Beckinsale auch nicht.
Scarlett Johansson eh nicht.
Emily Blunt nicht.
Michelle Rodriguez evtl?
Milla?
Gal Gadot machts nicht.
Sigourney Weaver ist zu alt.
Jennifer Lawrence würds nie machen.
Ana de Armas?
 

Butch

Well-Known Member
Ich finde ja Sandra Bullock würde super zu den Expendables passen...und zwar nicht nur als Augen Futter...
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Mal abgesehen davon, dass Megan Fox natürlich aufgrund ihrer Optik und deswegen auch ganz bewusst verpflichtet wurde (Warum auch sonst und der Begriff Augenfutter ist da wirklich harmlos) macht mich eher wieder die Wahl des Regisseurs skeptisch. Warum keinen etablierten und im Genre erfahrenen Filmemacher? Entweder jemanden wie Reine, der bewiesen hat, dass er das Genre versteht und aus wenig viel machen kann, eine Chance geben, oder jemanden wie Cohen, der die Arbeit mit Stars und Projekten in dieser Größenordnung kennt .West hat das in Exp 2 noch am besten hinbekommen.
Die Antwort ist klar: Stallone. Und dieses Prozedere zieht sich bis in die 80er-Jahre zurück.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Das ist so eine Banane, Knob. Wenn er sich von eigenen Kreativen nicht reinreden lassen will, soll er den einfach selbst drehen und nicht solche Ja Sager wie bei Ex3+4 zulegen. Ex2 ist nicht von ungefähr der beste, weil der vom Con Air Regisseur ist-

Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wie man sich ACT OF VALOR und NEED FOR SPEED ansehen und dann meinen kann, dass das der richtige Mann für den Job ist.

Man stelle sich mal vor, f#cking John McTiernan würd den machen.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Warum? Damit er kleinere Regisseure leichter beeinflussen kann am Set?
Wenn man es so simpel zusammenfassen kann/will, dann ja. Im Gegensatz zu Schwarzenegger, der von einem Cameron schön rumkommandiert wurde, hat Stallone mit erfahreneren Regisseuren nur dann zusammengearbeitet, wenn sein Stern gerade nicht so günstig stand. Ansonsten hat er es halt selbst gemacht, oder Filmemacher wie Cosmatos geholt, die nach seiner Pfeife tanzten. Gerade Cosmatos ist dafür das Paradebeispiel. Größere Actionfilme sind vor allem Teamarbeit, da geht es am Set weniger um künstlerische Freiheiten, sondern eher um Organisation, Kooperation mit der Action Unit, Abstimmung von Zeitplänen, Feinarbeit mit der SFX Crew usw. Stallone hat darauf wenig Lust, das liegt ihm einfach nicht. Deswegen hat er bei seinen größeren Filmen, als Beispiel RAMBO 2+3, nie den Regieposten übernommen. RAMBO 4 war eine andere Nummer, der Film war kleiner und in der Pre Production Phase nicht so einfach, man darf auch nicht vergessen, wie es zu diesem Zeitpunkt um seine Karriere stand. Ähnlich war es bei EXP, deswegen hat er es da gemacht Dass er es bei Teil 2+3 nicht gemacht hat, und auf West ein Hughes folgte, sagt alles, oder auch wie es bei RAMBO 5 lief. Er hat auf den ganzen Aufwand und die ganzen Egos keine Lust und greift dann lieber indirekt ein, ohne sich mit Produzenten oder Stars auseinandersetzen setzen zu müssen. Zudem darf man nicht vergessen: Stallone ist annähernd Mitte 70 und die Doppelbelastung bei solchen Projekten ist nicht ohne. Ich gehe davon aus, das wir Stallone nur noch als Regisseur sehen, wenn es ein Herzensprojekt ist (Poe) oder wenn es aus Budget - oder anderen Gründen unvermeidbar ist.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
NEWS
Sly sagt, der Filme beginne mit einem TWIST:
http://www.manlymovie.net/2021/10/expendables-4s-twist.htmlIch glaub, dass er eher Überraschung meint, denn Twist würde ja eine Verdrehung einer vorherigen Kenntnis bedeuten. Sprich, zb, dass Jean Claude van Dammes Figur doch überlebt hat. Wahrscheinlich aber wird verraten, dass er mit Megan Fox eine Tochter hat, tipp ich.

Übrigens hinsichtlich Spoiler, Vermutung:
Ich glaube, dass Stallones Figur zu Anfang des Films stirbt oder vermeintlich stirbt. Es heißt nämlich, dass er insgesamt nur 2 Wochen Drehzeit hat und zb beim langen Dreh in Griechenland gar nicht mit dabei ist. Also wie bei Escape Plan 2+3 nur wenig Sly?
Also wenn das so wäre, wäre das eine weitere Enttäuschung, find ich. Expendables ohne Sly ist nicht das gleiche.

Hier übrigens ein erstes Bild von Sly und Statham:
https://www.instagram.com/p/CUsuiJ_tQGl/
 

Gray_Fox

Well-Known Member
Sigourney Weaver ist zu alt.
Sie ist 72 und Sly 75 und Helen Mirren war mit 67 auch kaum jünger, als sie R.E.D. 2 gedreht hat.
Ist vielleicht "grenzwertig" und körperliche Action ist kaum noch drin, aber sie würde ich als Schützin durchaus noch "absegnen".

Beckinsale hat in viel "Scheiße" mitgespielt und auch eine Jennifer Lawrence könnte ich mir vorstellen.
Die wird sich nicht als etwas "besseres" sehen und nur auf das Geld wird sie auch nicht schauen.
Ob nun sein muss? Würde da lieber Gina Carano sehen, aber die ist wohl verbrannte Erde (habe es nur am Rande mitbekommen).

Aber selbst eine Charlize Theron hat in der Fast&Furious Reihe mitgespielt und dies mit der Frisur und bestimmt nicht wegen der tollen Geschichte oder als "Herausforderung als Schauspielerin".
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Jennifer Lawrence und Charlize Theron würden sich glaube ich nie für solch ein Franchise wie Expendables 'hergeben.
Und bei Charlize Theron ist ohnehin zu hoffen, dass sie auch mal wieder psychisch anspruchsvollere Rollen annimmt als nur physische. LONG SHOT und BOMBSHELL kann man ja da durchaus dazuzählen.
 

Gray_Fox

Well-Known Member
wie Expendables 'hergeben
Aeon Flux, Fast & Furious, Huntsman, A Million Ways to Die oder Die Addams Family (vielleicht wegen der eigenen Kinder) würden mich anders vermuten lassen.
Und so toll Fury Road auch war, war es auch nur ein unterhaltsamer Actionfilm.

Die X-Men Filme sind auch nicht so lange her und sind in meinen Augen auch nur unterhaltsame Actionfilme (mit Sci-Fi und Fantasy).
Zumindest schätze ich sie für bodenständig genug ein, um auch bei Expendables mitzumachen, wenn ihr das Drehbuch gefällt und es nach Spaß aussieht.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Also das sind leider alles keine wirklichen Vergleiche.
Der eine Film ist schon Jahre her (AEON FLUX) und sollte eben ihre Popularität nach dem Oscar-Gewinn nutzen. Das der Film dann so in den Sand gesetzt wurde, konnte man wohl anfangs nur erahnen.
FAST& FURIOUS ist mittlerweile ein Über-Franchise, anders als Expendables. Da wird sie eine Gage bekommen haben, die man ihr hier nicht bieten könnte.
Bei HUNTSMAN hatte sie die klare Anatgonistinnen-Rolle, die ihr auch merkbar Spaß gemacht hat.
Usw.
Furiosa ist einer der ikonischsten, wenn nicht die ikonischste Actionheldin der jüngeren Filmgeschichte und der Film wurde mit mehreren Auszeichnungen bedacht. Da liegen Welten zwischen dem und Expendables.

Expendables ist fast schon Nische, die ein bestimmtes Publikum anspricht. Klar kann da auch eine Charlize Theron auftreten, aber da muss dann vieles u.a. das Geld, passen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Klar ist auch, dass eine Megan Fox andere Ansprüche an eine Rolle stellt und stellen kann als eine Charlize Theron. Letztere hat auch bewiesen, dass sie Filme selbst tragen kann. Das ist Fox bisher nicht so gelungen.
 

Gray_Fox

Well-Known Member
Da wird sie eine Gage bekommen haben, die man ihr hier nicht bieten könnte.
Liest sich schon anders als "hergeben", da es nach "unter ihrer Würde" klingt.
Mit genug Geld wäre auch Expendables denkbar?
Ob eine Rolle zur ikonischsten der jüngeren Filmgeschichte (Genre Action) wird oder nicht, ist im Vorfeld nicht immer klar.
Würde ich daher auch nicht als Hauptgrund für die Rollenwahl nennen.

Ich will auch nicht so stark Partei für Expendables ergreifen.
Fast & Furious ist in meinen Augen nur wirklich teils sehr seichte Actionunterhaltung (um es mal bisschen zu umschreiben..), mit hohem Fremdscham Potential.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Nenn doch bitte, Stand jetzt, nur einen guten Grund, weshalb Charlize Theron eine größere Rolle in einem neuen Expendables-Ableger annehmen sollte.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Ganz klar, aber genau damit wird man bei Expendables aktuell nicht in dem Ausmaß welches eine Rolle attraktiv machen würde, winken können.
 

Deathrider

The Dude
Ganz klar, aber genau damit wird man bei Expendables aktuell nicht in dem Ausmaß welches eine Rolle attraktiv machen würde, winken können.
Wieso? Wenn sie Zeit hat und den Paycheck mitnehmen könnte, sollte sie ihn angeboten bekommen, warum sollte sie das nicht tun wollen? Ist ja nicht so als würde sie nur in Arthousefilmen mitspielen. Was meinst Du wohl wie Boll früher immer wieder große Namen abgreifen konnte? Der hat bei den Agenturen gefragt wer Zeit hat und die Schauspieler haben gesagt "Bevor ich hier nur rumsitze kann ich auch paar Wochen arbeiten". Heute nicht mehr. Der Name ist verbrannt. Aber nicht der von Stallone.
 

Gray_Fox

Well-Known Member
Ganz klar, aber genau damit wird man bei Expendables aktuell nicht in dem Ausmaß welches eine Rolle attraktiv machen würde, winken können.
1 Million Ways to Die in the West hatte ein 40 Millionen Budget, The Expendables 3 80 Millionen, The Addams Family 24 Millionen, The Old Guard 70 Millionen und the Expendables 4 soll ebenfalls ein 70 Millionen Dollar hohes Budget besitzen.

Geld war es (hoffentlich) um bei Fast & Furious mitzuspielen und Geld könnte es hier sein.
Sie würde in einem Expendables 4 vielleicht an Kinoeinnahmen beteiligt werden, was aber keine gute Idee wäre.

Vielleicht sehe ich es auch etwas zu romantisch.
So habe ich bereits in Beitrag #252 gesagt, dass die Rolle in den Addams Filme womöglich wegen der Kinder angenommen wurde.
Ein Mitwirken in der Western Komödie vielleicht aus Freundschaft zu Seth McFarlane.
Die hat vielleicht auch nur Bock, in solch einem Film mal wieder die Sau herauszulassen.
Ihre Vita hat ja durchaus einige Actionfilme zu bieten und nicht immer war es hohe Kunst.
 
Oben