The Terror: Terror im ewigen Eis ~ produziert von Ridley Scott

Beckham23

Well-Known Member
Clive77 schrieb:
Aha - hat ja wenig mit Staffel 1 zu tun.

War das eigentlich von Anfang so ausgelegt, daß die Serie unterschiedliche Themen und Zeiten zur Handlung hat? Dieses Konzept ist mir neu.
Naja, S1 war nicht so mein Fall, zwar tolle Ausstattung, aber mir viel zu eklig. Und S2 interessiert mich (nach dem Trailer) auch nicht sehr...

Becks
 

Member_2.0

New Member
Hmmm, hat jetzt als Serie ja mehr was von American Horror Story...
Setting interessiert mich nicht wirklich...mal abwarten...
 

Woodstock

Z-King Zombies
@Clive Ja, das wird es sein. In diesem Drama über ein amerikanisches Internierungslager für Japaner im 2. Weltkrieg fehlt mir Batman. Das habe ich auch schon am Gladiator 2 Sequel kritisiert.

Basiert das neue Setting auf wahren Begebenheiten oder ist das komplett frei nach Schnauze? Ich bin mir nicht sicher, ob es dazu nicht schon eine Meldung gegeben hat.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Woodstock schrieb:
Basiert das neue Setting auf wahren Begebenheiten oder ist das komplett frei nach Schnauze? Ich bin mir nicht sicher, ob es dazu nicht schon eine Meldung gegeben hat.
Frag' doch mal George Takei...

Takei, who played Sulu on the original 1960s Trek series, was imprisoned as a child in Japanese-American internment camps after the outbreak of World War II. His personal experience and knowledge of this ugly chapter in U.S. history led him to become a leading figure and activist for social justice. As a consultant, Takei will work closely with the executive producers to ensure the accuracy of historical events and storytelling.
Quelle: Deadline.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Das weiß ich und das meine ich nicht. Glaubst du wirklich, dass ich so wenig Ahnung von Geschichte habe? :mellow:

Terror basierte auf einem Roman, welcher wiederum auf realen und mysteriösen Ereignissen beruhte. Das hat die Sache wesentlich interessanter gemacht, als eine eine beliebige, fiktive Expedition, die vielleicht so hätte stattfinden können. Das waren wirkliche Personen, ein reales Mysterium und echter Horror (und ein blöder übernatürlicher Eisbär, wo es ein normaler auch getan hätte). Das hat alles den Charme von Terror ausgemacht und das Ganze zu etwas Besonderem gemacht, welches sich von anderen Serien in der Art abgehoben hat.

Takei ist Berater, um die Serie möglichst realistisch zu gestalten, da es diese Lager wirklich gegeben hat. Das ist für mich keine Story an sich, dass ist eine notwendige Voraussetzung, für die Legitimität dieser Produktion. So wie es aussieht, sind die Charaktere jedoch fiktiv, das Mysterium dahinter ist keines und der übernatürliche Faktor scheint offensichtlich.
Obgleich es die Lager natürlich gegeben hat, beruht dieses spezielle Ereignis in diesem Lager, also auf keinem realen Event womit das Besondere für mich weg ist.

Darum lässt mich der Trailer leider kalt. :squint:
 

Cimmerier

Well-Known Member
Mit dem Dan Simmons Roman hat es ganz offensichtlich nichts mehr zu tun. Aber es ja, wenn ich mich recht entsinne, eh die Rede von einer Anthologie. Jetzt würde mich aber auch interessieren, ob diese Geschichte auch auf einem bereits existierenden Roman basiert. Laut IMDb ist das nicht der Fall.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Die zweite Staffel ging heute bei Amazon Prime (Deutschland) an den Start und wird wöchentlich fortgesetzt.
Mir hat der Auftakt erstmal gefallen - da bleibe ich dran. Und ihr?
 

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
Jetzt schon?!?! War der Meinung die kommt Mitte September raus. Gesetzt ist sie ja aber ich denke ich bleibe denn mal dabei , dss ich sie Mitte September schauen werde...
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Die zweite Staffel lohnt sich in meinen Augen. Klar, hier liegt jetzt nicht ein Buch oder sowas vor, aber nichtsdestotrotz hat es diese Internierungslager wirklich gegeben und auch die Familien, um die es in der zweiten Staffel geht, sind nicht gänzlich frei erfunden. Zumindest bietet die letzte Folge der zweiten Staffel im Abspann da noch ein paar echte Fakten, zu der auch Cast & Crew gehören - das holt einen (auch mit Blick auf George Takei) schon ab und stimmt nachdenklich.
In Sachen japanische Mythologie habe ich auch einiges dazugelernt und konnte gut mitfiebern mit den Figuren. Da mag vielleicht kein Jared Harris dabei sein, aber die Übernatürlichkeiten, die auch hier wieder präsent sind, konnten mich abholen. Ich war jedenfalls durchgehend gespannt auf die Geschichte und deren Ende.

Staffel drei? Nehme ich mit Kusshand entgegen.
 

El Duderino

Well-Known Member
Sehe das ähnlich. Klar, so eine erdrückend trostlose Stimmung wie in der ersten Staffel kommt hier nicht ganz auf, allerdings ist das ganze ja auch eine komplett andere Art "Terror".
Noch dazu, wenn man bedenkt, dass es diese Konzentrationslager damals wirklich gab. Eigentlich ironisch, dass die Amis in Europa Menschen aus ähnlichen Lagern holten, und im eigenen Land dafür auch solche errichteten.

Dritte Staffel kann gerne kommen, solange man ein spannendes Thema findet.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Naja, so unwürdig die Unterbringung in einem US Inernierungslager gewesen sein mag, gibt es wohl doch noch einen großen Unterschied zu den Vernichtungslagern in Europa.

Muss die Staffel jetzt endlich mal sehen!
 

Deathrider

The Dude
Ich bin auf die dritte Staffel gespannt. 2 war schon sehr anders als 1. In manchen Aspekten hat mir das besser gefallen, in anderen schlechter. Aber insgesamt reizt mich The Terror, obwohl (oder grade weil?) man sich immer wieder neu auf Situation und Cast einlassen muss, deutlich mehr als so modernes, pseudo-edgy Zeug wie American Horror.
 
Oben