Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Manny

Professioneller Zeitungsbügler

Beiträge: 17 853

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 10. Januar 2019, 21:29

Denn wenn man mal eine (halbe) Stunde oder so für eine Folge investiert, hat man ja noch 10 bis 20 weitere vor sich

Schon. Aber irgendwie (so geht es zumindest mir) hat man nach 3 Folgen a 42 Minuten oder nach 4 Folgen a 30 Minuten das Gefühl, mehr (EInheiten) geschafft zu haben als bei einem Film.

alles zu sehen, was einen interessant vorkommt, wird immer größer. Denn da sind ja auch noch die zweiten, dritten oder x-ten (bei Supernatural läuft gerade Staffel 14 :wacko: ) Staffeln, die gesehen werden wollen. Da fühlt auch unsereins sich teilweise erschlagen.

Kenn ich. Aktuelle Beispiele wären bei mir die neuen Staffeln zu Grimm und Lemony Snicket, die meine Liste wieder etwas länger gemacht haben.
Mannys aktuelle Serien: Modern Family, Shameless, Star Trek: Discovery, S.W.A.T., The Good Doctor, Black Lightning & The Walking Dead

Sesqua

Individueller Benutzertitel

Beiträge: 8 374

Registrierungsdatum: 19. Juli 2005

Freue mich auf: Pessimist? Nein, Optimist mit Lebenserfahrung.

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 10. Januar 2019, 22:59

Hab dank dir jetzt wieder dinge auf der Liste...
I hate/love u ;)
Woop woop. We are back!

23

Freitag, 11. Januar 2019, 08:46

Denn wenn man mal eine (halbe) Stunde oder so für eine Folge investiert, hat man ja noch 10 bis 20 weitere vor sich

Schon. Aber irgendwie (so geht es zumindest mir) hat man nach 3 Folgen a 42 Minuten oder nach 4 Folgen a 30 Minuten das Gefühl, mehr (EInheiten) geschafft zu haben als bei einem Film.


Das klingt ja nun etwas als sei das Schauen nur 'Abarbeiten'. Das vermießt doch auch mehr das Sehen und setzt einen nur unter Druck.

Constance

Amity Freischwimmer

Beiträge: 1 579

Registrierungsdatum: 20. April 2009

  • Nachricht senden

24

Freitag, 11. Januar 2019, 11:46

Naja, die meisten Leute mit wenig Zeit arbeiten in so engen Rahmen. Zeitmanagement ist einfach alles. Und 45 Minuten lassen sich optimal zum Sichten einer Folge nutzen. Und damals mussten wir in wöchentlichen Abständen auf neue Folgen warten, da sollten selbst gelegte Abstände doch genauso förderlich sein.

Schöne Liste Clive. Viel gutes dabei, dass ich schon sichten durfte.

Um es mal kurz zu sagen: Was mir an Serien definitiv überschwinglich gut gefiel: Happy! Altered Carbon, The Terror & Maniac.
Leite mich.

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 8 558

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

25

Freitag, 11. Januar 2019, 17:51

Man schaut aber eben nicht 45 Minuten am Abend sondern 8 mal 45 Minuten über mehrere Tage. Oder 10 oder 13 mal 45 bis 60 Minuten.
Deswegen bin ich sehr wählerisch bei Serien geworden.
Und wenn es mir wirklich gefällt, dann mache ich es auch. Ist doch klar. Aber irgendwie zeitsparender als einen Film zu schauen ist es nicht. Man hat halt die Zeit am Tag/in der Woche, die man für sein Freizeitvergnügen/seine Leidenschaft übrig hat und die nutzt man wie es einem gefällt. Man kann ja auch 5 Seiten eines Buches zwischen jede erdenkliche Tätigkeit stopfen. Passt noch besser. Sich auf etwas einlassen, dem Zeit opfern und eine gewisse Hingabe sind meistens allerdings befriedigender. Für mich ist beim Schauen der inszenatorische, gedankliche, erzählerische und künstlerische Aufwand bei Filmen meistens einfach viel höher als bei einer Serienfolge.
Natürlich nicht immer, denn es gibt auch sehr gute Serien. Aber die muss man halt finden und die sind viel seltener als man denkt.
Das soll jetzt hier auch nicht zu weit abschweifen oder negativ klingen. Ich schaue ja gerne Serien.
Jetzt mit neuer, fantastischer Signatur!

Clive77

Serial Watcher

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 258

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

26

Freitag, 11. Januar 2019, 18:00

Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Mir ist schon klar, dass eine Staffel mehr Zeit kostet als ein Film. Ich wollte nur darauf hinaus, dass man eine Serienfolge schnell mal irgendwo einschieben kann, wenn noch dieses eine Stündchen Zeit zwischen Abendessen und Treffen mit Freunden ist oder so. Bei einem Film mit 90 bis 120 Minuten Laufzeit sieht das meist anders aus.
It's good to be back!

BG Jahresrückblick 2018: Serien ^^

Tyler Durden

Weltraumaffe

Beiträge: 19 967

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

27

Freitag, 11. Januar 2019, 18:07

Ich finde aber, dass es unterschiedlich ist, je nach dem, ob eine Serie eine durchgehende Handlung hat oder jede Folge in sich mehr oder weniger abgeschlossen ist. Bei der zweiteren Variante kann man sowas wirklich besser irgendwo zwischen Feierabend und Abendessen reinschieben, aber die erstere ist doch im Grunde ein langer Film, der in mehrere Teile gesplittet wurde. Da kann man genauso gut selber einen Film auf drei Tage verteilen, indem man nach 30 oder 40 Minuten auf "Pause" drückt.

Clive77

Serial Watcher

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 258

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

28

Freitag, 11. Januar 2019, 18:14

@Tyler: Stimmt. Bei einem Procedural (jede Woche ein Fall, wie bei den gängigen Crime-, Ärzte-, Gerichts- oder sonstwas-Serien) gibt es bereits nach 45 Minuten einen Abschluss und in der Folgewoche einen neuen Fall. Aber auch bei den Serials, wo die gesamte Staffel oder gar die gesamte Serie etwas "größeres" bearbeitet, finden sich an jedem Folgenende oft diverse Abschlüsse. Nicht im Sinne von Ende, sondern vielmehr als Abschluss eines kleinen Kapitels. Ob man dann lieber Pausen einschiebt oder alles in einem Rutsch sehen möchte, ist sicher Einstellungssache. Aber selbst, wenn ich alle Folgen direkt hintereinander schauen könnte, mache ich oft Pausen nach x Episoden. Bei Filmen mache ich das nicht.
It's good to be back!

BG Jahresrückblick 2018: Serien ^^

Tyler Durden

Weltraumaffe

Beiträge: 19 967

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

29

Freitag, 11. Januar 2019, 18:15

Könntest du aber machen, rein theoretisch :D

Clive77

Serial Watcher

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 258

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

30

Freitag, 11. Januar 2019, 18:22

Sicher könnte ich das. Aber dann kommen wir wieder zu den Unterschieden von Filmen und Serien. Erstere sind meiner Meinung nach darauf ausgelegt, in einem Rutsch gesehen zu werden. Zweitere nicht, obwohl man bei den Serials sicher argumentieren kann und darf, dass sie lange Filme sind.
It's good to be back!

BG Jahresrückblick 2018: Serien ^^

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 8 558

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

31

Freitag, 11. Januar 2019, 18:40

Freuen wir uns einfach, dass wir diese Wahnsinns-Auswahl haben und man mittlerweile alles schauen kann, wie es einem in den Kram passt. :D

Wir sind vermutlich die letzte Generation, die das zu schätzen weiß. :)
Jetzt mit neuer, fantastischer Signatur!

Tyler Durden

Weltraumaffe

Beiträge: 19 967

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

32

Freitag, 11. Januar 2019, 18:54

Da hast du recht, das sind schon Luxus-Probleme, die eigentlich keine Probleme sind. Nur ein Thema, worüber wir hier reden ;)

In 50 Jahren werden die Folgen vielleicht nur 5 Minuten lang sein (weil sich niemand mehr auf etwas längeres konzentrieren kann) und die Alten werden in Erinnerungen an eine Zeit schwelgen, als manche Folgen ganze 20 Minuten lang waren und nicht ganz so voll mit Schleichwerbung ^^ Und als jede Woche nur 50 statt 250 neue Serien starteten. Das waren noch Zeiten, werden sie sagen.

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 695

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

33

Freitag, 11. Januar 2019, 19:52

Gut meine 2 Cent für Clive´s Serienrückblick
Klase fand ich auch dass du die Thematik mit Amazon Prime und den zubuchbaren und extra zu bezahlenden Channels erwähnt hast. Finde es es schon schon doof dass man bei prime nicht alle Serie die gelistet sind und auch schon älter gratis sehen kann. Irgendwann hoffe ich mal kann ich die ersten 4 Staffeln von Spooks schauen

Hinweis auch wenn ich denke KÖNNTE in diesem Jahr und auch in Clive Serienrückblick 2019 eine Rolle spielen. Ich werde You du wirst mich lieben never ever sehen bzw die Serie kommentieren denn das Buch war so so so grottig, da könnten Kiefer Sutherland, Alexander Skarsgard und Tom Hardy um mich herum sitzen und auch die könnten mich nicht nötigen die Serie zu sehen...


The Alienist: hat mir überraschend gut gefallen , obwohl Daniel Brühl ja immer mit den gleichen Gesichtsausdruck rumlief. Ich freue mich schon auf die 2 Staffel.

Bad Banks: war ganz okaish nicht mehr und nicht weniger.

Das Boot: trotz Tobias Menzies war es nicht so meins, nach wenigen Folgen abgebrochen

Britannia: 2 Folgen geschaut, Rest wird irgendwann nachgeholt

Conners sowie Constantine stehen auf meiner Watchliste und ja ich weiß dass die Conners auf Prime verfügbar ist.

The Cry: Bin kein Fan von Jenna Colemann außerdem erinnert es mich zu sehr von der Story an Ein Schrei in der Dunkelheit.

Deep State: Mark Strong hat das Ding gerockt, verstehe die 60% überhaupt nicht, das ist neben Taboo die Serie wo ich mich am meisten auf die 2 Staffel freue.

Dogs of Berlin sowie Escape at Dam. Stehen auch auf meiner Watchliste.


FBI sowie Killing Eve: Da warte ich auf die DVD/Blu Ray Veröffentlichung und kann sie mir hoffentlich in der Bücherhalle vorbestellen.

The little Drummer Girl: Hey eine BBC Verfilmung von John Le Carre und dazu noch Alexander Skarsgard. Da bin ich sowas von dabei..

Perfume sowie Safe beide Serie abgebrochen

Jack Ryan: Hab ich an 2 Tagen durchgesuchtet und auch hier freue ich mich auf die 2 Staffel, würde sie aber hinter Taboo und Deep State setzen.


Seven Second sowie Sharp Objects sind auch auf meiner Watchliste

Krypton: Pilot wollte ich eh schauen und Rupert Graves soll da ja auch durch Bild laufen.würde dann entscheiden weiterschauen oder abbrechen

x Files: 11 Staffel leider noch nicht geschafft, aber die ganzen Meinungen versprechen nichts gutes und daher eilt es nicht

Cloack & Dagger : Auch auf meiner Watchliste

Reinschauen werde ich mal dank deines Beitrages in
The End of the f+++ World, Siren, Manifest , the First, condor sowie New Amsterdam .

Zu deinen Top 10


Alteres Carbon: Hab ein wenig länger gebraucht um reinzukommen, aber ja die Serie wusste zu gefallen

American Crime Story 2: Freue mich schon drauf wenn Netflix sie nächsten Freitag ( zusammen mit The Punisher 2 Staffel) freischaltet. Ich hab so das Gefühl, es wird ein verdammt kurzes Wochenende :bibber: :bibber: :bibber:


Castle Rock: FALLS es jemand noch nicht mitbekommen hat meine MUST SEE Serie 2018 und ich hoffe nach der Ausstrahlung auf Starz kommt zügig eine BluRay Veröffentlichung damit ich sie sehen kann...

Cobra Kai: Sorry, nicht meins. War auch schon kein Fan von Karate Kid

Counter part: Wie geschrieben leider leider nicht über den Piloten rausgekommen, da es ja auf Starz läuft und das wäre denn mein 4 Streamingdienst irgendwo muss man denn doch sagen nee

Looming Tower: In meiner Watchlist immer so auf Platz 5-6 Ich hoffe ich schaffe es demnächst endlich mal in den Piloten reinzuschauen

Narcos Mexico: Wie geschrieben Michael Pena hat aus meiner Sicht ein schweres Erbe angetreten, aber wer weiß vielleicht würde ich den Film bei 2 Sichtung mittlerweile nicht mehr so hoch einstufen. Bin denn mal auf die 2 Zusatzfolgen gespannt die Netflix noch spendiert hat, bevor die 2 Staffel gedreht wird.....Meep möchte aber trotzdem lieber Dirty Cops - War on everyone...

Patrick Melrose: Ja, ja ich weiß B.C. spielt ihn und weil da gefühlt JEDER der Meinung ist mir die Serie aufzudrängen sag ich mal Watchliste :rolleyes:


Ther Terror: Hat mir sehr gefallen, hab dank Tylers Empfehlung auch noch die Doku zu den wahren Ereignissen angeschaut und ein gut aufgelegter Cast inkl Tobias Menzies haben die Serie abgerundet..

Titans läuft ja passenderweise seit heute auf Netflix und passenderweise wollte ich da gleich mal reinschauen passt also..


P.S. Zufall oder Absicht dass du nichts zu "the Bodyguard" geschrieben hast. Madden hat den Golden Globe bestimmt bekommen

Spoiler Spoiler

weil sein schottischer Akzent und das ewig Yes Mam, bestimmt einige Frauenherzen zum schmelzen gebracht hat...
Ja die Serie hat mir gefallen aber eben nicht deswegen ;) Aber DANKE für deinen Marathon uns eine Serienjahr näher zu bringen.. :netflix:


Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

Beiträge: 9 160

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

34

Samstag, 12. Januar 2019, 18:23

@Clive
Hängt natürlich grundsätzlich davon ab, wie wir unsere Freizeit nutzen. Wenn du von Fitnessstudio schreibst, dann war das ja auch schon eine Entscheidung einen Zeitraum X pro Woche zur Fitness und Gesundheit zu nutzen. (Was sehr gut und richtig ist. :D) Theoretisch könntest du in der Zeit auch einen Film oder zwei, drei Episoden gucken. Ich denke, wir haben alle mehr als 40 Minuten "frei" zwischen Arbeit, Schlaf, Hygiene und Essen. Und andere Freizeitgestaltungen und Sozialleben gibt es ja auch. Unterschiedliche Prioritäten. Wie gesagt, ich bleibe da überwiegend (!) bei Filmen, weil in der Regel befriedigender. Bei Serien kann man ja oft nicht einmal nach einer kompletten Staffel von einem wirklich runden Abschluss (als Zwischenstation) für Handlung oder Charaktere sprechen. Z.B. gucke ich zurzeit bei Netflix "The Americans". Gefällt mir, aber es ist auch Arbeit und bisher noch nicht an einem Punkt, dass ich sagen kann "diese rund 30 Stunden bisher haben sich voll gelohnt". Daher selektiere ich stärker vorher, zögere das Schauen heraus, wie eben bei "Altered Carbon", da ich weniger gut darin bin, Angefangenes kaltblütig abzubrechen.

Schon. Aber irgendwie (so geht es zumindest mir) hat man nach 3 Folgen a 42 Minuten oder nach 4 Folgen a 30 Minuten das Gefühl, mehr (EInheiten) geschafft zu haben als bei einem Film.
Ich weiß nicht genau, was du mit "Einheiten" meinst. Meinst du, du hast nach drei, vier Folgen das Gefühl, schon mehr geleistet zu haben, dem Ziel der vollendeten Staffel näher zu sein als bei einem Film? Oder einfach weil die mehrere "Dinge" gesehen hast? Drei Folgen statt einem Film? Da komme ich irgendwie nicht so ganz hinter. (Ganz zu schweigen davon, dass 3x45 oder 4x30 Minuten ja schon eher einer überdurchschnittlichen Filmlaufzeit entsprechen.)
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 695

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

35

Samstag, 12. Januar 2019, 20:30

@Joel , @Clive Gibt sogar Leute die schaffen es im Fitnessstudio auf dem Rad oder auf den Crosstrainer ihre Einheit abzureißen und nebenher auf ihrem Tablet Serien zu schauen. Also möglich ist alles. Gebe zu, ich habe es einmal probiert und bin gescheitert, aber wenn andere es können ist daran ja auch nichts verkehrt und so schlagen die Leute quasi 2 Fliegen mit einer Klappe.
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

Manny

Professioneller Zeitungsbügler

Beiträge: 17 853

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

36

Samstag, 12. Januar 2019, 20:50

Oder einfach weil die mehrere "Dinge" gesehen hast?

Genau das. Vielleicht gehör ich da ja auch nur zu einer Minderheit, die das so empfindet.
Mannys aktuelle Serien: Modern Family, Shameless, Star Trek: Discovery, S.W.A.T., The Good Doctor, Black Lightning & The Walking Dead

Clive77

Serial Watcher

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 258

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

37

Samstag, 12. Januar 2019, 21:03

@Bambi: Sieht ja aus, als wenn sich die Lesung des Rückblicks für dich gelohnt hätte. Ziel erreicht. :)
Und wie konnte ich nur "Bodyguard" vergessen? ?( Habe gerade nochmal auf der Wiki-Seite mit den britischen Neustarts 2018 nachgesehen und da steht die Reihe natürlich. Außerdem ist das Thema letztes Jahr im Forum öfter mal aufgetaucht. Vermutlich werde ich doch alt und vergesslich, anders kann ich mir nicht erklären, die Serie übersehen zu haben. 92% bei den Tomaten plus Auszeichnungen. Hätte ich die Serie auf dem Schirm gehabt, wäre sie auch erwähnt worden. Sorry.

@Joel: Das Fitnessstudio war nur ein imaginäres Beispiel - sowas nutze ich nicht. :ugly: Wollte nur aufzeigen, dass die kleineren Lücken zwischen Aktivität a und b eher mit den kürzeren Serienfolgen als mit den längeren Filmen gefüllt werden können. Mehr nicht. Ich will dich auch gar nicht bekehren oder so, sonst fallen nachher noch deine Filmrückblicke weg und das wäre wirklich das letzte, was ich wollte. (Ich weiß, bislang habe ich mich noch nicht zu den Rückblicken von Jay und dir geäußert, aber ich habe letztes Jahr auch einfach zu wenig gesehen, um da irgendwie mitreden zu können - Anregungen gab es aber zahlreiche, von daher ein Dankeschön an dieser Stelle! :top: )
Zu "The Americans": Sehr gute Wahl! :thumbup: Für mich war aber nur die erste Hälfte des Piloten "Arbeit", weil ich da fast eingeschlafen wäre. Die große Begeisterung kam erst im weiteren Verlauf (der Staffel) auf, als diverse Spannungsspitzen zum Vorschein kamen und die Figuren sich gefestigt hatten. Bonus ist hier auch, dass die Serie ein befriedigendes Ende erhielt (wobei die Würdigung in Sachen Auszeichnungen leider erst mit der letzten Staffel kam). Und hey, wenn dir "The Americans" zusagt, würde ich dir "Counterpart" nahelegen. Da steht zwar noch aus, wie viele Staffeln es geben und ob ein rundes Ende geplant wird, aber die Reihe schlägt in eine sehr ähnliche Kerbe und ist verdammt gut. Einser Kandidat, möchte ich meinen (oder 10/10 mit Blick auf BG-Wertungen). ^^
It's good to be back!

BG Jahresrückblick 2018: Serien ^^

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen

Beiträge: 3 695

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

  • Nachricht senden

38

Samstag, 12. Januar 2019, 22:48

@clive musste auch 2x nachschauen ob es stimmt. Haben wir denn eingentlich einen eigenen Thread für Bodyguard oder wurde es halt nur hier und da erwähnt?
Mir ist egal wie viele Menschen in einem Film sterben. Hauptsache die Katze überlebt.


Gekaufte/ gefakete Rezis sind schlimmer, als schlechtes CGI

Clive77

Serial Watcher

  • »Clive77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16 258

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

39

Samstag, 12. Januar 2019, 23:53

@Bambi: Hier gibt es den Thread. ^^
It's good to be back!

BG Jahresrückblick 2018: Serien ^^

Jay

hat Lust nen Film zu sehen

Beiträge: 37 350

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Terminator 6, Infinitwo War, Wick 3

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 13. Januar 2019, 14:04

Der Bodyguard hat aber nichts mit dem Costner zu tun oder?

Vermutlich werde ich doch alt und vergesslich

Das wirds sein :D

@Manny
Soll ja auch Leute geben, die mehrere Serien gleichzeitig parallel schauen, oder mit erhöhter Abspielgeschwindigkeit, um mehr schneller schauen zu können.
#########

Das BG Event! Trefft uns live und in Farbe - wir zeigen SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD!
Kultkino am 7.4. in Lippstadt
feat. Shins, Joel und Jay

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen