A Cure for Wellness ~ Horror vom Pirates of the Caribbean Regisseur

Puni

Well-Known Member
Ja, ein wirklich atmosphärisch dichter Film, dem die lange Laufzeit einerseits gut tut, andererseits sicherlich viele aber auch abschreckt - hier hätte ich es schlauer gefunden, eine kürzere Kinoversion heraus zu bringen, während die lange Version für den BD-Release aufgespart wird. Einziges Manko war wirklich nur das Ende, das mich total an "House of Wax" erinnert hat.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Habe den Film nun nachgeholt und fand ihn überwiegend gut. Das Visuelle, die Symbolik, die Atmosphäre und die Darsteller haben mir gefallen, nur die Handlung war letztendlich simpler und vorhersehbarer als ich erwartet habe. Bei dieser Laufzeit war es einfach zu wenig.
Nichtsdestotrotz ein guter und faszinierender Film.
 

Esum

Batman
Teammitglied
Kann mich hier der Meinungen der anderen anschließen was das positive und was das negative betrifft. Ein zweites mal werde ich ihn aber nicht sehen.

Nur eine Frage:

Warum hat er am Ende eigentlich seine beiden Zähne wieder? Und wie ist er aus der Trance rausgekommen? Und sind die Aale noch immer in ihm?
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Heute gesehen und bereut, mich nicht schon früher dazu entschieden zu haben.

Und Bioshock wäre damit auch geklärt. Wenn man die Geschichte von Rapture und Bioshock ein wenig kennt, findet man vieles in A Cure for Wellness wieder. Das ist nicht schlecht, nur schade, dass es im Endeffekt kein wirklicher Bioshock Film geworden ist.
Hääääää? Ich habe Rapture gelesen und Bioshock ein paar Mal durchgespielt, aber ich musste nicht eine Sekunde daran denken, als ich A Cure for Wellness gesehen habe.
Nur eine Frage:

Warum hat er am Ende eigentlich seine beiden Zähne wieder? Und wie ist er aus der Trance rausgekommen? Und sind die Aale noch immer in ihm?
Keine Ahnung, was Frage 3 betrifft. Aus der Trance hat ihm wohl irgendwie die kleine Tänzerin-Figur geholfen. Und was die Zähne angeht, würde ich mal annehmen, dass der Zahnarzt ihm nach seiner "Wurmkur" Zahnersatz eingesetzt hat.

Während des Films hatte ich 2 oder 3 Mal das Gefühl, dass es das schon gewesen sein könnte. Obwohl es dann aber jeweils doch noch weiterging, hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass es zu langatmig werden würde.

Ansonsten haben die anderen hier schon alles positive erwähnt.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
So ein weirder, sperriger, unüblicher Film. Hervorragend! Das hätte die Fahrkarte für Bioshock sein müssen.
 
Oben