Black Superman Projekt (der neue Superman nach Henry Cavill)

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ich sehe es eher problematisch, dass ein Mann, der fest im Leben steht, beruflichen Erfolg und eine Familie gegründet hat, sich plötzlich im falschen Körper fühlt, wenn es früher niemals Hinweise dazu gab. Da fände ich die andere Richtung für mich glaubhafter.
Warum sollte F zu M glaubhafter sein als M zu F?
 

Gray_Fox

Well-Known Member
Caitlynn Jenner möchte ich da nur einwerfen.
Dagegen scheint es generell weniger FtM Transpeople zu geben.
 

CPL386

Well-Known Member
Das habe ich nicht gesagt, aber zur Zeit hat er ganz aktuell und aus freiem Willen der Welt sein Doppelleben offenbart. Mal schauen, wohin dies in den Comics jetzt führt. Aber ich vermute mal, dass man es in ein paar Jahren, wie schon bei anderen Serien, einfach zurückrebootet wird, sobald einem nichts besseres einfällt. Ist ja leider häufig so.
Ja. Aber da ist er doch schon älter...
Da fände ich die Entwicklung irgendwie eigenartig.

Die Transgender-Geschichte hatte ich doch in einem anderen Absatz erwähnt. Erstmal ging es doch um den etablierten Clark Kent, wie er in den Comics vorkam, oder nicht?
Bzw. Kal-El. Ja.

Darauf war ich doch im anderen Absatz eingegangen. Eine Änderung von Clark Kent, der sich eher weiblich fühlt und zu Superwoman wird, klingt für mich schwierig. Ich fände den Weg andersherum besser, und wäre als Elseworldgeschichte auch umsetzbar, ohne gleich alles durcheinanderzuwirbeln, was bereits in der langen Geschichte etabliert ist. Ich sehe es eher problematisch, dass ein Mann, der fest im Leben steht, beruflichen Erfolg und eine Familie gegründet hat, sich plötzlich im falschen Körper fühlt, wenn es früher niemals Hinweise dazu gab. Da fände ich die andere Richtung für mich glaubhafter.
Mal abgesehen, dass ich es bei einer Frau ebenfalls sehr eigenartig finden würde.
Ich wäre da für einen viel früheren Entwicklungszeitraum. z.B. der Pubertät.
Da würde es für mich am meisten Sinn ergeben.
Und darauf beziehe ich mich auch bezüglich des Problems, sich z.B. Operieren zu lassen und warum Kryptonit da noch nicht wirklich eine Option wäre.

FunFact: Mir fallen gerade so Szenen aus Filmen / Serien ein, bei dem die Kinder bereits erwachsen sind, aber der Vater sich nun entscheidet sich einer Geschlechtsumwandlung zu unterziehen. :shrug:

Oder wie schon gesagt, es folgt erst später im Laufe seiner Geschichte. Ihm wird durch einen Unfall/Kryptonit/Strahlenkanone/Alienstrahlen/etc. ein anderes Geschlecht auferzwungen. Dann müsste er mit der neuen Situation klarkommen. Vergleichbar wie wenn ein Kind mit beiden Geschlechtsmerkmalen geboren wird, und ihm dann operativ ein Geschlecht aufzwingt. Oft fühlen diese Kinder sich dann aber genau andersherum. Wäre auch ein Ansatz, aber meiner Ansicht nach weit weniger elegant.
Die Idee an sich fände ich ja gut. Aber das klappt für mich nicht.
Wenn es durch irgendwas so gemacht wurde, kann es auch wieder umgedreht werden. Das war eigentlich immer so.
Es gab mal eine Folge(?) in der Supes, Wonder Woman und Batman in Kinder verwandelt wurden. Zuerst mussten sie damit klarkommen, dann haben sie den Zauber(?) wieder rückgängig gemacht und das war es im Grunde...
Das kann man vielleicht als Folge in einer Serie / Comic bringen... Aber als Film?

Ganz oft. :biggrin: Gefühlt schreibt man sich einfach ein neues Kryptonit zusammen, je nachdem, was es gerade bewirken soll.
Ja, aber wirkt irgendwann wie Du selber schon anmuten hast lassen recht einfallslos bis sogar langweilig..

Was meinst Du genau?
Eigentlich genau das, was Du beschrieben hast. :wink:
Er hat letztendlich zwei Namen und hat sich damit Arrangiert wer und was er ist.
Aber man könnte dies ggf. auch abändern, dass er sich in erster Linie als Kal-El sieht.
Das müsste eigentlich noch verträglich sein.
Bzw. ein Doppelleben wäre ja auch möglich. Außerhalb der Erde ist er Kal-El und auf der Erde eben Clark.
Man könnte es aber genau so sehen, dass Kal-El sein Name ist und Clark Kent sein "Spitzname" oder eben umgekehrt.

Natürlich könnte es irgendwann auch mal eine andere Interpretation geben, aber ich vermute mal, es wäre eher eine Elseworld-Version.
Das Problem bei einem kompletten Neustart, bei dem er die Erde verlässt und komplett auf einer anderen Welt eine Heimat findet, würde mir persönlich den Charakter zu unnahbar machen. Trotz seiner Superkräfter sehe ich ihn als den mit am bodenständigsten Superhelden an. Er ist neben seinen Kräften relativ normal. Er hat ein Leben, einen echten Job, eine echte Familie. Als das macht ihn als Charakter für mich "greifbar". Es gibt viele Geschichten, in denen es statt um interstellare Schlachten, um die zwischenmenschlichen Beziehungen geht. Im Grunde ähnlich wie bei Spider-Man auch. Würde man seine Verbindung zur Erde kappen, würde man ihm quasi alles nehmen, wodurch der Leser sich mit ihm identifizieren kann.
Öh.... Oder was war nochmal die Frage? :biggrin:
Also soweit ich weiß war es bei Supergirl so, dass er mit Louis die Erde verlassen hat, wegen der Kinder.
Damit diese nicht die Probleme haben, die halt eine gelbe Sonne für sie mitbringt und sie normal aufwachsen können.
Wurden natürlich immer wieder besucht, usw.
Das wäre doch eine Option!
Man könnte ihm um Hilfe bitten, wenn wirklich etwas ist (wie es auch in der Serie war, wenn ich mich jetzt nicht irre?) und ansonsten waren seine Folgen eher Beziehungslastig / Vater sein...

Jein. Calvin Ellis ist aber ein Superman aus eine Paralleluniversum, während Kong Kenan tatsächlich gleichzeitig mit Clark Kent im Hauptuniversum unterwegs ist. Allerdings bin ich mir nicht mehr so sicher, ob es immer noch so ist. Seit Rebirth habe ich ihn nicht mehr so gesehen, was aber nichts heißen muss. :biggrin:
Würdest Du es so übel nehmen, wenn ggf. alle Drei im selben Universum wären?
Ich meine, wäre nicht das erste Mal, dass sie hin und her wechseln und auch mal eine ganze Zeit lang in irgendeinem Universum bleiben würden.
Es ging mir in erster Linie darum, weder Kong Kenan noch Calvin Ellis sind Kal-El!
Sie sind eine andere Person mit eigener Entwicklung. :wink:


Was meinst Du damit, "Kal-El zu verändern"? Ich frage nur, um nicht versehentlich in die falsche Richtung zu argumentieren. :biggrin:
Ich habe es so verstanden, dass die Diskussion sich darum dreht, dass Kal-El jetzt auf einmal ein PoC sein soll mit einer komplett anderen Entwicklung.
Also Kindheit, usw. das volle Programm.

So hatte ich es auch gemeint. In dieser hypothetischen Version würde jemand namens Clarissa halt das Kostüm überstreifen und andere würden dieser Gestalt den Namen Superman geben. Im Grunde dieselbe Origin wie immer, nur halt mit dem Kniff, dass "Clarissa" als Mädchen aufgewachsen ist, und in der Form von Superman die Möglichkeit hätte, das wahre ich auszuleben.
Ach so! Also ggf. ein Kostüm tragen, dass die Brüste verschwinden lässt, usw...!
Richtung Transvestit? Das müsste eigentlich gehen...
(Sofern es halt nicht Kal-El ist. :biggrin: )

Von welchem Standpunkt gehst Du eigentlich aus? 😮 Als Zuschauer ist man doch von Anfang an dabei und sieht die Entstehung Supermans. Da fände ich es unglücklich, wenn man mittendrinn anfängt und nur Superman verfolgt. Man braucht doch einen greifbaren Bezugspunkt.
Vielleicht hätte ich die Pubertät / sehr frühe Entwicklung früher erwähnen sollen?
Ich meine eine Origin. Also in einer Zeit, in der noch niemand Superman kennt.
Bevor er in der Welt in Erscheinung getreten ist.

Die Leute (nicht die Zuschauer!) in dieser Welt und zu diesem Zeitpunkt können ihn doch noch gar nicht kennen.
Die Welt lernte ihn erst nach und nach durch seine Taten und Interviews kennen. Das meinte ich.
Und natürlich sahen sie ihn zuerst nur sehr reduziert. Das Militär und z.B. Batman sah ihn ja nicht selten als Gefahr, änderten aber ihre Meinung, als sie ihn kennenlernten.

Aber um nun mal den Bogen zurück zum "Black Superman" zu spannen, wollte ich noch einen Namen in den Raum werfen, der mir schon seit einiger Zeit im Kopf rumschwirrt. Und bitte nicht lachen, es ist mein Ernst. Ich könnte mir Jaleel White als Black Superman vorstellen. :smile: Ich mag seine Ausstrahlung, und er ist zuindest körperlich fit genug, um sich die nötige Masse anzutrainieren. Außerdem glaube ich, seit ich ihn gesehen habe, an den Clark Kent Effekt mit der Brille. :ugly:
Passt durchaus!
Ich war damals sehr überrascht, als ich ihn mal in "normal" sah...
Der war damals schon recht gut trainiert!
 

MamoChan

Well-Known Member
Warum sollte F zu M glaubhafter sein als M zu F?

Tja, ich wollte gerade etwas dazu schreiben und habe dann nochmal die Seite aktualisiert. Danach ist meine Argumantation in sich zusammengefallen. 😮

Caitlynn Jenner möchte ich da nur einwerfen.
Dagegen scheint es generell weniger FtM Transpeople zu geben.

Ich musste erstmal googeln, wer das überhaupt ist, und nun muss ich zugeben, dass ich meine Ansicht nochmal überdenken sollte, denn wie sich gezeigt hat, kann genau sowas, was ich für unwahrscheinlich hielt, wohl doch vorkommen. Nein, ich kann nun tatsächlich nichts mehr dagegen sagen. Im Prinzip spricht dann wohl nichts gegen diese Vorgehensweise.
 

CPL386

Well-Known Member
Ich würde es trotzdem komisch finden, wenn ein etablierter Superman auf einmal diesen Schritt wagt.
Da sehe ich diese Gedanken / Konflikt im falschen Körper zu stecken in der früheren Entwicklung interessanter.

Denn dann wäre es fast mehr oder weniger langweilig.
Dann geht er wirklich zu StarLabs lässt sich sein Spezial-Kryptonit machen und zieht es durch.
Jedenfalls würde mir da kaum noch etwas einfallen.
 

MamoChan

Well-Known Member
Ja. Aber da ist er doch schon älter...
Da fände ich die Entwicklung irgendwie eigenartig.

Schon älter? Ich hab gerade mal nachgeschaut, das war die Ausgabe 11 von November 2020. So alt ist das doch nun auch wieder nicht. 😮


Mal abgesehen, dass ich es bei einer Frau ebenfalls sehr eigenartig finden würde.
Ich ja auch, aber ich dachte, wir unterhalten uns über verschiedene Möglichkeiten ob und wie es machbar wäre, und wie es wirken würde. Bisher ist ja noch nichtmal etwas in dieser Richtung geplant, sondern halt einen Black Superman. Meines Wissens nach soll der immer noch männlich sein. :biggrin:

Ich wäre da für einen viel früheren Entwicklungszeitraum. z.B. der Pubertät.
Da würde es für mich am meisten Sinn ergeben.
Und darauf beziehe ich mich auch bezüglich des Problems, sich z.B. Operieren zu lassen und warum Kryptonit da noch nicht wirklich eine Option wäre.
Ich glaube, eine Operation wäre generell nur schwer möglich in Bezug auf die fast Unverwundbarkeit.



FunFact: Mir fallen gerade so Szenen aus Filmen / Serien ein, bei dem die Kinder bereits erwachsen sind, aber der Vater sich nun entscheidet sich einer Geschlechtsumwandlung zu unterziehen. :shrug:

Kannst Du da mal beispiele nennen? Ich kenne nichts in dieser Richtung. 😯

Die Idee an sich fände ich ja gut. Aber das klappt für mich nicht.
Wenn es durch irgendwas so gemacht wurde, kann es auch wieder umgedreht werden. Das war eigentlich immer so.
Es gab mal eine Folge(?) in der Supes, Wonder Woman und Batman in Kinder verwandelt wurden. Zuerst mussten sie damit klarkommen, dann haben sie den Zauber(?) wieder rückgängig gemacht und das war es im Grunde...
Das kann man vielleicht als Folge in einer Serie / Comic bringen... Aber als Film?

Ja, der Problematik bin ich mir bewusst, und daran musste ich beim Schreiben auch denken. Außerdem läuft man Gefahr, vielen Leuten vor den Kopf zu stoßen, wenn das plötzliche ander sein als unnatürlicher Zustand beschrieben wird, den es rückgängig zu machen gilt.


Ja, aber wirkt irgendwann wie Du selber schon anmuten hast lassen recht einfallslos bis sogar langweilig..

Was anderes habe ich doch auch nie behauptet. :wink:

Eigentlich genau das, was Du beschrieben hast. :wink:
Er hat letztendlich zwei Namen und hat sich damit Arrangiert wer und was er ist.
Aber man könnte dies ggf. auch abändern, dass er sich in erster Linie als Kal-El sieht.
Das müsste eigentlich noch verträglich sein.
Bzw. ein Doppelleben wäre ja auch möglich. Außerhalb der Erde ist er Kal-El und auf der Erde eben Clark.
Man könnte es aber genau so sehen, dass Kal-El sein Name ist und Clark Kent sein "Spitzname" oder eben umgekehrt.

Wäre zwar durchaus möglich, würde den Charakter für mich jedoch eni Stück uninteressanter machen. Das war auch einer der Gründe, weshalb ich irgendwann beim New52 Superman ausgestiegen war. Und übrigens auch einer der Gründe, weshalb ich mit dem Snyder-Superman nicht so viel anfangen kann. Der ist mir charakterlich zu weit weg von dem, was ich aus den Comics kenne.


Also soweit ich weiß war es bei Supergirl so, dass er mit Louis die Erde verlassen hat, wegen der Kinder.
Damit diese nicht die Probleme haben, die halt eine gelbe Sonne für sie mitbringt und sie normal aufwachsen können.
Wurden natürlich immer wieder besucht, usw.
Das wäre doch eine Option!

Ist das aus der Serie? Die habe ich leider noch nciht geguckt. Ich warte immer drauf, bis meine Frau endlich mal Lust drauf bekommt. Könnte soweit sein, wenn die neue Superman & Lois Serie bei uns laufen sollte. :biggrin:
Aber aus diesem Absatz glaube ich auch herauszulesen, dass sie zwar die Erde verlassen, mit dem Herzen aber noch dort sind, und sie halt nur wegen der Kinder verlassen.

Man könnte ihm um Hilfe bitten, wenn wirklich etwas ist (wie es auch in der Serie war, wenn ich mich jetzt nicht irre?) und ansonsten waren seine Folgen eher Beziehungslastig / Vater sein...
Das klingt sehr gut. :smile:


Würdest Du es so übel nehmen, wenn ggf. alle Drei im selben Universum wären?
Nö, gar nicht. Ich fände es sogar cool. Ich habe nur drauf hingewiesen, dass der aktuelle Status nunmal der ist, dass Calvin Ellis nicht bestandteil des Hauptuniversums ist, Kong Kenan hingegen schon.
Wenn das nun im Rahmen eines Storybogens ändern und nun alle drei gleichzeitig im Hauptuniversum agieren lassen, ist das für mich auch ok.



Ich meine, wäre nicht das erste Mal, dass sie hin und her wechseln und auch mal eine ganze Zeit lang in irgendeinem Universum bleiben würden.
Es ging mir in erster Linie darum, weder Kong Kenan noch Calvin Ellis sind Kal-El!
Sie sind eine andere Person mit eigener Entwicklung. :wink:
Wie gesagt, sie können gerne hin und herwechseln, wie sie glücklich sind. Zur Zeit sind sie aber nicht gliechzeitig Teil desselben Universums. Das kann sich irgendwann natürlich ändern.


Ich habe es so verstanden, dass die Diskussion sich darum dreht, dass Kal-El jetzt auf einmal ein PoC sein soll mit einer komplett anderen Entwicklung.
Also Kindheit, usw. das volle Programm.

Ich glaube anfangs ging es darum, aber größtenteils geht doch die Vermutung dahin, dass man nicht Clark Kent/Kal-El nutzen wird, sondern auf einen anderen Charakter zurückgreift, der Superman wird. Und irgendwann kam das Transgender-Thema auf und der Thread hat sich halbwegs verselbständigt. :biggrin:

Ach so! Also ggf. ein Kostüm tragen, dass die Brüste verschwinden lässt, usw...!
Richtung Transvestit? Das müsste eigentlich gehen...
(Sofern es halt nicht Kal-El ist. :biggrin: )

Ja, irgendwie schon.

Die Leute (nicht die Zuschauer!) in dieser Welt und zu diesem Zeitpunkt können ihn doch noch gar nicht kennen.
Die Welt lernte ihn erst nach und nach durch seine Taten und Interviews kennen. Das meinte ich.
Und natürlich sahen sie ihn zuerst nur sehr reduziert. Das Militär und z.B. Batman sah ihn ja nicht selten als Gefahr, änderten aber ihre Meinung, als sie ihn kennenlernten.
Ach so, dann haben wir aneinander vorbeigeredet. Ich ging stets von der Perspektive des Zuschauers aus. Die Menschen in der Welt, die SUperman nur aus der Ferne sehen, habe ich ehrlich gesagt gar nicht auf dem Zettel. :biggrin:


Passt durchaus!
Ich war damals sehr überrascht, als ich ihn mal in "normal" sah...
Der war damals schon recht gut trainiert!
Sag ich ja. :smile:
 

CPL386

Well-Known Member
Schon älter? Ich hab gerade mal nachgeschaut, das war die Ausgabe 11 von November 2020. So alt ist das doch nun auch wieder nicht. 😮
Zumindest kennt die Welt ihn schon und dass ggf. ein paar Jahre. :wink:

Ich glaube, eine Operation wäre generell nur schwer möglich in Bezug auf die fast Unverwundbarkeit.
Ich kenn da jemanden, der meinte das wäre mit Kryptonit kein Problem. :squint:

Kannst Du da mal beispiele nennen? Ich kenne nichts in dieser Richtung. 😯
Hab mal versucht etwas auf die schnelle aufzutreiben... Leider finde ich jetzt keines...
Aber irgendwie war mir der Spruch "Schicke Titten, Dad!" oder sowas in der Richtung noch im Kopf.
Kann auch irgendeine Folge einer Serie gewesen sein, in dem jemand Träumte...
Ich weiß es einfach leider nicht mehr. Aber irgendwie sprang mich das Bild einfach an. :ugly:

Ist das aus der Serie? Die habe ich leider noch nciht geguckt. Ich warte immer drauf, bis meine Frau endlich mal Lust drauf bekommt. Könnte soweit sein, wenn die neue Superman & Lois Serie bei uns laufen sollte. :biggrin:
Aber aus diesem Absatz glaube ich auch herauszulesen, dass sie zwar die Erde verlassen, mit dem Herzen aber noch dort sind, und sie halt nur wegen der Kinder verlassen.
Ups! Sorry! Wollte nicht Spoilern! Aber ich denke, es war in der Serie Supergirl.
Also nicht in Superman & Lois.
Ich habs auch in Deutsch angesehen. Also muss es in D. raus sein, weil ich es in D. gesehen habe. :biggrin:

Ich glaube anfangs ging es darum, aber größtenteils geht doch die Vermutung dahin, dass man nicht Clark Kent/Kal-El nutzen wird, sondern auf einen anderen Charakter zurückgreift, der Superman wird. Und irgendwann kam das Transgender-Thema auf und der Thread hat sich halbwegs verselbständigt. :biggrin:
Da muss ich etwas überlesen haben. :squint:
Also ja, ich habe mitbekommen, dass kaum jemand ein Problem mit einem anderen Superman hätte.
Aber von der offiziellen Seite hab ich jetzt nichts gehört, dass sie es auch so machen wollen.

Ach so, dann haben wir aneinander vorbeigeredet. Ich ging stets von der Perspektive des Zuschauers aus. Die Menschen in der Welt, die SUperman nur aus der Ferne sehen, habe ich ehrlich gesagt gar nicht auf dem Zettel. :biggrin:

Aba die sind dann doch alle in dem Film, den Du gucken tust! XD
Ich habe Superman ja auch nie persönlich kennengelernt. :wink:
 

MamoChan

Well-Known Member
Zumindest kennt die Welt ihn schon und dass ggf. ein paar Jahre. :wink:

Ach so meinst du das. Ich dachte, du meintest, dass dieses Ereignis schon länger her sei. :squint:


Ich kenn da jemanden, der meinte das wäre mit Kryptonit kein Problem. :squint:

Moooment! Ich sagte nicht, dass so eine Operation mit Kryptonit durchgeführt werden sollte, das wäre ja völlig irrational und gefährlich! Vielmehr sagte ich, dass man sowas wie ein lila/gelb gesprenkeltes Kryptonit (oder welche Farbe gerade frei ist) benutzt, welches dann *puff-peng* die Sache dann mittels kryptonischer Kryptonitstrahlungsdings erledigt! *klugscheißer-smiley* :biggrin:


Ups! Sorry! Wollte nicht Spoilern! Aber ich denke, es war in der Serie Supergirl.
Also nicht in Superman & Lois.
Ich habs auch in Deutsch angesehen. Also muss es in D. raus sein, weil ich es in D. gesehen habe. :biggrin:
Ach, kein Ding. :smile:

Da muss ich etwas überlesen haben. :squint:
Also ja, ich habe mitbekommen, dass kaum jemand ein Problem mit einem anderen Superman hätte.
Aber von der offiziellen Seite hab ich jetzt nichts gehört, dass sie es auch so machen wollen.

Also von offizieller Seite weiß ich auch nichts von einer Transgendergeschichte. Es kam halt irgendwie hier im Thread auf, dass sich jemand das auch gut vorstellen könnte, und dann fingen wir halt an uns drüber zu unterhalten.
Hat bisher übrigens viel Spaß gemacht, danke nochmal an alle. :biggrin:

Aba die sind dann doch alle in dem Film, den Du gucken tust! XD
Ich habe Superman ja auch nie persönlich kennengelernt. :wink:
Neeein, ich hatte es so verstanden, dass du die Leute auf der Straße meinst, die ihn nur vom Fernsehen und der Zeitunf her kennen und ihn mit Glück mal vorbeifliegen sehen. Ich glaube sowieso, dass wir die meiste Zeit über genau dasselbe reden, nur von verschiedenen Blickwinkeln draufgucken und deshalb einander vorbeireden. :ugly:
 

CPL386

Well-Known Member
Moooment! Ich sagte nicht, dass so eine Operation mit Kryptonit durchgeführt werden sollte, das wäre ja völlig irrational und gefährlich! Vielmehr sagte ich, dass man sowas wie ein lila/gelb gesprenkeltes Kryptonit (oder welche Farbe gerade frei ist) benutzt, welches dann *puff-peng* die Sache dann mittels kryptonischer Kryptonitstrahlungsdings erledigt! *klugscheißer-smiley* :biggrin:
War da nicht auch mal so einen Strahler, der mehr oder weniger nur seine Heilung & Unverwundbarkeit beeinflusste?
Ich dachte da noch was in Erinnerung zu haben... Und ich glaube da wurde er auch irgendwie Operiert...
Ich weiß es nicht mehr... Aber egal! Das Lass ich die Leute von StarLabs erledigen! Die kennen sich sicherlich besser damit aus. :wink:

Also von offizieller Seite weiß ich auch nichts von einer Transgendergeschichte. Es kam halt irgendwie hier im Thread auf, dass sich jemand das auch gut vorstellen könnte, und dann fingen wir halt an uns drüber zu unterhalten.
Hat bisher übrigens viel Spaß gemacht, danke nochmal an alle. :biggrin:
Ja, die Transgendergeschichte ich nur hier entstanden. :squint:
Fand ich ebenfalls recht Lustig, den Gedanken weiterzuspinnen. :biggrin:

Neeein, ich hatte es so verstanden, dass du die Leute auf der Straße meinst, die ihn nur vom Fernsehen und der Zeitunf her kennen und ihn mit Glück mal vorbeifliegen sehen. Ich glaube sowieso, dass wir die meiste Zeit über genau dasselbe reden, nur von verschiedenen Blickwinkeln draufgucken und deshalb einander vorbeireden. :ugly:
Das glaube ich auch. :shrug:
Aber diese Leute sind ja dank der Berichte und Interviews größtenteils Supes eher positiv gegenüber. Meist finden sie ihn toll oder sind gar Fans.
Wobei in Supergirl auch mal die Gegenseite auch mal beleuchtet wurde, also sich Demos gegen Supergirl / Supes stattgefunden haben usw.
Fand ich recht interessant.
Aber danke! Mir fällt jetzt auch die frage ein, wie die Fans und die Leute auf der Straße darauf reagieren würden, wenn ein etablierter Supes auf einmal sagt, er fühle sich wie eine Frau. Oder wie Mogo :ugly: --> Die Operation will ich dann aber wirklich sehen! 🤣
 

MamoChan

Well-Known Member
Aber diese Leute sind ja dank der Berichte und Interviews größtenteils Supes eher positiv gegenüber. Meist finden sie ihn toll oder sind gar Fans.
Wobei in Supergirl auch mal die Gegenseite auch mal beleuchtet wurde, also sich Demos gegen Supergirl / Supes stattgefunden haben usw.
Fand ich recht interessant.

Sowas hatte man ja auch in den Snyder-Filmen versucht.

Aber danke! Mir fällt jetzt auch die frage ein, wie die Fans und die Leute auf der Straße darauf reagieren würden, wenn ein etablierter Supes auf einmal sagt, er fühle sich wie eine Frau. Oder wie Mogo :ugly: --> Die Operation will ich dann aber wirklich sehen! 🤣

Ich musste nun doch glatt mal google fragen, wer oder was Mogo ist. Wie kann man nur zweimal auf so eine Idee kommen?
 
Oben