Black Superman Projekt (der neue Superman nach Henry Cavill)

Raphiw

Guybrush Feelgood
Raphiw möchte also keinen Superman Film, sondern spricht von etwas komplett anderem? Ok, kann man machen.
Also bedeutet das im Umkehrschluss das Superman sich durch seine Männlichkeit definiert?
Ich wollte damit nur einmal die Frage aufwerfen, was man bei einer fiktiven Vorlage ändern darf und was nicht, ohne das man sagt "das hat mit der Vorlage nix zu tun". Also Hautfarbe kann man ändern, Geschlecht nicht. Wie steht's um Sexualität oder Religion?

Wie ich bereits oben geschrieben habe bin ich da komplett aufgeschlossen für alle möglichen Interpretationen. Warum auch nicht? Die Vorlage bleibt mir ja immer erhalten.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
@Phreek :Es erscheinen aber trotzdem immer noch X-Men Comics, oder? Ich denke das The Mutants den Vorteil hat das man sich auch klar von den Fox Filmen distanzieren kann.
 

Gray_Fox

Well-Known Member
Wie viele Änderungen kann eine Vorlage "überstehen", bis nichts mehr von ihr zu erkennen ist und es ein vollständig neuer Charakter wird?
Mit der Veränderung des Geschlechts wird auch der Name verändert werden müssen.
Wenn Superman eine Frau wird, wird sie Superwoman heißen müssen bzw. wird aus Clark Kent Clarissa Kent.
Liebesbeziehungen sind dann entweder mit Männern an der Tagesordnung und dann hat auch Lois Lane keinen Platz mehr oder sie (Superwoman) wird homosexuell und dann wird auch seine bzw. ihre sexuelle Orientierung geändert.

Wenn man so viel ändert, will man die Vorlage auch gar nicht, weil am Ende wäre nämlich nicht mehr viel übrig von Superman.
Dann sollte man doch direkt einen passenden Charakter nehmen oder einen neuen entwerfen.

Warum überhaupt Superman nehmen, wenn man nicht das Geschlecht, den Namen usw. will?
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
@Gray_Fox : Also wärest du mit einem Trans Clark ok? Ich denke aus ihm einen farbigen zu machen der in Kansas aufwächst, würde sicherlich auch einiges ändern. Rassismus und Südstaaten würden für eine komplett andere Kindheit sorgen. (Was ich durchaus auch interessant finde)
...es ist nunmal ein multiversum, da geht alles.
 

Gray_Fox

Well-Known Member
Ich wäre ok mit einem FtM (Trans) Superman, der dunkelhäutig ist, sich dem muslimischen Glauben angehörig fühlt, obwohl die Eltern jüdisch sind und er so aufwuchs und auf Männer steht, inkl. Kuss Szenen im Film (er sähe auch maskulin aus).
Aber wir sprechen dann von "irgendeinem Multiverse Superman" und nicht von "meinem Superman", der Clark Kent heißt und in Kansas aufwuchs.
Das ist der "Knackpunkt".
Es wird eben nicht mehr der bekannte "Superman/Clark Kent" sein, sondern ein neuer Charakter.
 
Zuletzt bearbeitet:

jimbo

ehemals jak12345
Die weibliche Superman Version sollte Supermanwoman heißen, damit der Ursprungsname bleibt und man weiß, dass es Superman und kein anderer Charakter ist.
 

Constance

Well-Known Member
Sind wir mal ehrlich. Von den Studios ist kaum jemand interessiert hier etwas eigenständiges zu kreieren. Deswegen auch nen schwarzen clark Kent, und tut mir leid, das ist purer bullshit. Gibt genug andere Charaktere kryptonischer Herkunft. Man muss keinen kal El nehmen. Zudem ist der so oder so ein alien und damit immigrant. Ob der jetzt kal El, val zod oder so heißt, auf der Erde bleibt er superman.

Ich bin vorerst raus aus WB Filmen, das ist mir zu sehr kopieren und Erfolge nachahmen, und nichts was der eigenen IP würdig wäre.

Apropro:
250 Millionen Views für snyders justice league in China. 10M mehr als endgame.

Wissts...die haben ne goldader und beachten aufgrund ihrer aufgeblasenen Egos nur ihren eigen, politischen Unsinn.

Ich nehm nen schwarzen superman, ohne Frage, aber nicht so.
 

CPL386

Well-Known Member
Sorry, ich halte mich ja mit Absicht aus dieser Diskussion raus... aber eine Frage brennt sich mir gerade auf...
Wie zum Geier sollte bitteschön Superman eine Geschlechtsumwandlung durchlaufen?!
Bevor der als Superman bekannt wird, geht das nicht, da man ihn nicht verletzen kann und das auffallen würde.
Nach dem Bekanntwerden von Superman stellt sich die frage, ob das eine gute Idee wäre sowas durchzuführen zu lassen.
Immerhin stellt das auch (wenn auch eine gewollte) Verletzung dar. Und würde somit seinen Gegnern sehr schön offenlegen, womit man ihn Betäuben und aufschneiden kann.
Das psychische Drama würde gehen und man könnte es verstärken, eben weil er sich nicht umwandeln lassen könnte.

Zu den anderen Überlegungen bezüglich Superman und Trans. Bzw. X-Men...
X-Men bedeutet nicht X-Man! Men = soweit ich weiß, veraltet und bedeutet soviel wie Leute... Also zieht sich der Vergleich nicht für mich.

Außerdem, warum sollte jemand sich Superman nennen, wenn er eigentlich eine Frau sein will?
Supermen geht auch nicht, weil es sich dann eher um eine Gruppe handelt.
Also bleibt doch nur Superwoman.

Zum Rest. Mir egal und ich mag auch Samuel L. Jackson als Fury.
Trotzdem finde ich die Veränderung der Vorlage schlecht.

Wenn man doch so unbedingt andere Personengruppen stärken will, warum bekommen die nicht ihre eigenen Superhelden?!
Warum müssen Asiaten von Kaukasiern gespielt werden?!
Sorry, ich sehe darin nur noch Abwertung!
Guck mal PoCs können keinen eigenen Superhelden haben. Sie müssen einen weißen, schwarz machen.
Oh! Sie machen aus einen männlichen jetzt eine Frau, weil ihnen für eine Frau nichts eingefallen ist. Also kopieren sie ganz einfach. (hab das Wort "billig" vermieden...)

Auch eine Abwertung gegenüber der Vorlage sehe ich darin... Oh, wir nehmen einfach den Namen A, machen aber daraus ein Transgender-Eichhörnchen das die Kräfte von X und die Probleme von Y hat aber die Gegner von Z bekommt.
Irgendwo ist das alles nur noch... :sad:
 

Puni

Well-Known Member
Seit wann bedeutet Transgender denn, dass es eine Geschlechtsumwandlung geben muss? Hier werden sich wieder Luftschlösser gebaut um darüber ellenlangen Stuss zu erzählen, der überhaupt kein Teil der News (Superman als PoC) war. Der Beissreflex kickt mal wieder hart, was? :facepalm:
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Es ging doch auch eher hier um einen "Spaß" mit bissigerem Unterton. Ich meine, was sind das für Überlegungen? Superman kann ruhig transgender sein, solange er F to M ist und ein ansonsten maskulines auftreten hat? Bei manch einem ist die Grenze erreicht wenn man einen dunkelhäutigen Superman hat der KalEl verkörpert. Ich denke es ist eine Sache die jeder für sich anders empfindet. Ich für meinen Teil lasse mich gerne auf jede Interpretation ein. Gerade in Comic Universen mit unendlichen Möglichkeiten.

Zu mEn: Ich hatte es immer so verstanden das man es so vergleichen kann, wie wenn man zu einem Krankenpfleger Krankenschwester sagt. Wäre also auch nicht unbedingt politisch korrekt.
 

Etom

Well-Known Member
Sind wir mal ehrlich. Von den Studios ist kaum jemand interessiert hier etwas eigenständiges zu kreieren. Deswegen auch nen schwarzen clark Kent, und tut mir leid, das ist purer bullshit. Gibt genug andere Charaktere kryptonischer Herkunft. Man muss keinen kal El nehmen. Zudem ist der so oder so ein alien und damit immigrant. Ob der jetzt kal El, val zod oder so heißt, auf der Erde bleibt er superman.

Ich bin vorerst raus aus WB Filmen, das ist mir zu sehr kopieren und Erfolge nachahmen, und nichts was der eigenen IP würdig wäre.

Apropro:
250 Millionen Views für snyders justice league in China. 10M mehr als endgame.

Wissts...die haben ne goldader und beachten aufgrund ihrer aufgeblasenen Egos nur ihren eigen, politischen Unsinn.

Ich nehm nen schwarzen superman, ohne Frage, aber nicht so.
Der Snyder Cut bzw. das "Snyder Verse" eine Goldader?

Und wieso ist eine andere Clark Kent (wenn überhaupt) bzw. Kal El Version Bullshit? Das ist doch ein fiktiver Charakter, an dem man sich austoben kann. Siehe Energiewesen Superman. Der Nic Cage Superman wäre vom klassischen Superman sicher auch so weit weg, wie ein schwarzer oder asiatischer Superman. :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:

Gray_Fox

Well-Known Member
solange er F to M ist und ein ansonsten maskulines auftreten hat?
Solange hat keiner gesagt.
Man kann aber nicht alle möglichen Veränderungen in einem Beitrag unterbringen.

Bei manch einem ist die Grenze erreicht wenn man einen dunkelhäutigen Superman hat der KalEl verkörpert.
Aber warum will man es denn überhaupt, wenn man die Vorlage von Kal-El/Clark Kent eigentlich gar nicht nicht will, sondern etwas anderes?
Ich hatte ja bereits meine Frage gestellt (Wie viele Änderungen kann eine Vorlage "überstehen", bis nichts mehr von ihr zu erkennen ist und es ein vollständig neuer Charakter wird?) und ja, die muss in dem Fall durchaus erlaubt sein.
Der Charakter wird eben grundverschieden zu einem hellhäutigen Clark Kent sein, da er andere Erfahrungen gemacht haben wird und Menschen anders auf ihn reagieren.
 

MamoChan

Well-Known Member
Sorry, ich halte mich ja mit Absicht aus dieser Diskussion raus... aber eine Frage brennt sich mir gerade auf...
Wie zum Geier sollte bitteschön Superman eine Geschlechtsumwandlung durchlaufen?!
Bevor der als Superman bekannt wird, geht das nicht, da man ihn nicht verletzen kann und das auffallen würde.
Nach dem Bekanntwerden von Superman stellt sich die frage, ob das eine gute Idee wäre sowas durchzuführen zu lassen.
Immerhin stellt das auch (wenn auch eine gewollte) Verletzung dar. Und würde somit seinen Gegnern sehr schön offenlegen, womit man ihn Betäuben und aufschneiden kann.
Das psychische Drama würde gehen und man könnte es verstärken, eben weil er sich nicht umwandeln lassen könnte.

Sag mal, bist Du mit der Welt von DC bzw. Superman überhaupt vertraut? Die Lösung ist doch ganz einfach und naheliegend. Kryptonit!
Wann immer irgendwas mit Szuperman passieren soll oder ihn schwächen soll, zaubert man einfach eine passende Variante Kryptonit hervor. Grünes kann ihn töten, rotes macht ihn zum Arsch, rosa Kryptonit macht ihn schwul und dann kann doch lila/gelb gestreiftes Kryptonit zu einer Geschlechtsumwandlung sorgen. Entweder nur temoprär oder dauerhaft, je nachdem was man sich so vorgestellt hat. Also bitte.
Eigentlich kann man so auch eine Änderung der Hautfarbe erklären. Irgendein Kryptonit wird bestimmt noch übrig sein. 🤔
 

Deathrider

The Dude
Mir ist grade eine Idee gekommen: Wieso kann Kal El, wenn er auf die Erde kommt nicht ein farbloses, geschlechtsloses Ding sein (ein Alien halt), welches mitmit der Zeit die Form dessen annimmt, was es in seiner Umgebung sieht? So könnte derselbe Kal El in verschiedenen Perallelwelten verschiedene Inkarnationen haben. Wenn er in Kansas einschlägt wird aus ihm der weiße Clark Kent, in New Orleans von schwarzen gefunden wird daraus ein schwarzer Supes und in Mexico von einem lesbischen Päärchen gefunden ist Kal El dann eben eine Latina und fliegt als Superwoman durch die Gegend. Oder so... Auch doof?
 

Etom

Well-Known Member
Mir ist grade eine Idee gekommen: Wieso kann Kal El, wenn er auf die Erde kommt nicht ein farbloses, geschlechtsloses Ding sein (ein Alien halt), welches mitmit der Zeit die Form dessen annimmt, was es in seiner Umgebung sieht? So könnte derselbe Kal El in verschiedenen Perallelwelten verschiedene Inkarnationen haben. Wenn er in Kansas einschlägt wird aus ihm der weiße Clark Kent, in New Orleans von schwarzen gefunden wird daraus ein schwarzer Supes und in Mexico von einem lesbischen Päärchen gefunden ist Kal El dann eben eine Latina und fliegt als Superwoman durch die Gegend. Oder so... Auch doof?

Ja, irgendwie auch doof. 🙃

Sollen sie doch einfach mal machen. Dann ist er in dieser Version einfach einmal dunkelhäutig fertig. Tut ja niemandem weh.

EDIT: Wobei - wenn er Energiewesen sein kann, geht das auch. :shrug:
 

Phreek

temporär mal "Schatz"
Mir ist grade eine Idee gekommen: Wieso kann Kal El, wenn er auf die Erde kommt nicht ein farbloses, geschlechtsloses Ding sein (ein Alien halt), welches mitmit der Zeit die Form dessen annimmt, was es in seiner Umgebung sieht? So könnte derselbe Kal El in verschiedenen Perallelwelten verschiedene Inkarnationen haben. Wenn er in Kansas einschlägt wird aus ihm der weiße Clark Kent, in New Orleans von schwarzen gefunden wird daraus ein schwarzer Supes und in Mexico von einem lesbischen Päärchen gefunden ist Kal El dann eben eine Latina und fliegt als Superwoman durch die Gegend. Oder so... Auch doof?
Den Ansatz würde ich sogar feiern. Dann bitte ein paar dieser Aliens in unterschiedlichen Regionen/Kulturen und dann verschiedene Entwicklungen etc.
Klingt interessant ,aber halt nicht unter dem Label Superman
 

Deathrider

The Dude
Und wie sähen seine biologischen Eltern aus?
Muss man das wissen? Haben wir die Origin Story nicht oft genug gesehen um die Eckpunkte zu kennen? In dieser Version ginge es tatsächlich um einen Supes der gänzlich fremdartig ist. Die Eltern zu sehen würde seine Fremdartigkeit unterwandern. Klingt sehr arthousig, klar... aber Der Charakter ist ein verdammtes Alien, herrgottnochmal!
 

jimbo

ehemals jak12345
Wäre Superman dann nicht einfach ein Spiegelbild seiner Umgebung?
Ohne eigenen Charakter?
 
Oben