Clive Barker Sammelthread

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Keine Bange, Hellraiser 7: Deader und Hellraiser 8: Hellworld werden nicht die letzten Pinhead-Filme sein, aber sein Erfinder Clive Barker hat nun ein 500-seitiges Buch angekündigt, in dem er das Ende der Cenobiten beschreiben will.

Neben Pinheads Tod wird es auch alle wichtigen Infos zu den Höllenkreaturen und dem Leviathan geben, erscheinen soll es noch Ende des Jahres.

##########

Sehr gut, ich werds mir holen :wink: Das englische Buch, The Hellbound Heart, auf dem der allererste Film übrigens basiert, war auch schon sehr sehr gut. Ich weiss nur gar nicht, ob es das auch auf deutsch gibt.
 

Deathrider

The Dude
Nuja, also das Buch zu Teil eins gibt es auf deutsch. :wink:
(Auch sehr zu empfehlen für Leute denen der Film an sich noch nicht ekelig genug war.)

Also interessant is das bestimmt. Aber mich verwirrt die Aussage über das ende der Cenobiten etwas. Wird das nicht in Teil 4 beschrieben? Will Barker den Film damit ungeschehen machen? :headscratch:

Nix destotrotz werd ich mir das bestimmt mal reinziehen (wenn auch bestimmt nicht auf englisch) und hoffen dass es verfilmt wird... muuuaaaahahahaaha... ein neuer Hellraiser, und zwar wieder vom Altmeister. Es is zu schön um wahr zu sein!
 

Puni

Well-Known Member
sag mal kann es sein das auf rtl2 vor geraumer zeit der film lief? hab mir die kritiken angeguggt und das passte alles...sone schleimgestalt ist da irgendwo und ne frau entdeckt ihn, und dann holt sie männer ins haus, die er frisst oda so..so bekommt er immer mehr fleisch an seinen körper..und dann macht sie es mit so einem magga aufm bett und frank oda wie der heißt kommt von hinten und will ihn töten, aber sie verhindert es?! kann das sein oda is das nur trash gewesen?
 

SirkoTino

Member
Wirklich sehr interessant. Habe das Buch zu Teil1 (von Heyne "Das Tor zur Hölle - Hellraiser") mal auf nem Flohmarkt ergattert und war schwer begeistert, genau wie von den Büchern des Blutes. Harter aber genialer Tobak!
Das neue würd ich natürlich auch sofort erstehen, wenns in deutsch auch rauskommt! (Englisch ist zwar ok aber bei der Art von Büchern wärs mir dann doch zu schwer)
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
In einem Interview mit Barker verriet dieser nun, dass das Buch dreitausend Seiten lang sein werde.

Das ist ja mal nen Stück.
 

Deathrider

The Dude
Oi... naja ich finde das is ja bisi viel... und außerdem unglaubwürdig. bei 3000 Seiten muss das Buch ein gigantisches Format haben um stabil zu sein wenns Hardcover sein soll. Und sowas als Softcover wäre wahnsinn (ich muss es wissen. Bin vom Fach). Würde gerne mal die Buchbinderei sehen die diesen Auftrag annimmt...
Das wurde wohl sicher eher fehlinterprediert. Wenn die Story wirklich 3000 Seiten stark wird, dann kann man am ehesten mit drei Bänden a 1000 Seiten rechnen. Das wäre noch zu verkraften.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Stephen King's ES hat ja auch schon 1000 Seiten und ist ein unhandliches Stück; vielleicht sollte er stattdessen 6 Bände a 500 Seiten rausbringen?
 

Hammerlock

Black massacre
Original von j.@.c.K.
Original von TheRealNeo
Ist das dan ein Roman oder Nachschlagewerk?
Die Enzyklopädie 2008 von Microsoft! :ugly: :rofl:
lol das stimmt, bei den ganzen Fehler die Windoff hat.

Aber zum Thema Hellraiser:
Ich bin bis jetzt noch nicht in den Genuss der Bücher gekommen, aber ich werdsie mir bei gelegenheit mal kaufen, die Filme sin ja schon Geil und meist sind die Bücher noch besser
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Original von TheRealNeo
Ist das dan ein Roman oder Nachschlagewerk?
Das wird ein Roman.. aber bei der Größe wohl eher eine Bücherreihe, so wie King's Der dunkle Turm.

The Hellbound Heart war damals der erste Roman über Pinhead, und wurde auch als Hellraiser 1 in die Kinos gebracht.

Ich bin mir nicht sicher, ob es noch weitere Pinhead Bücher von Clive Barker gibt, jedenfalls keine zu den Filmen 2-8, aber es gab auf jedenfall einen ganzen Stapel Comics zum Thema, soweit ich weiss von Dark Horse.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Hat einer von euch die Bücher des Blutes von Clive Barker (Hellraiser) gelesen?
Ich habe die ersten beiden gelesen und will mir auch die restlichen zulegen.
Hier die einzelnen Geschichten:

Das erste Buch des Blutes

Das Buch des Blutes
Der Auftakt zu den Geschichten, hier wird erklärt, warum und wieso. Die einzige Geschichte, die alle anderen verbindet.
Ich fand sie sehr gut.

Der Mitternachts-Fleischzug
Die härteste von den Stories und auch meine Lieblingsgeschichte. Sehr brutal und die "Splatter-Szenen" sind sehr detailliert und anschaulich beschrieben. Soll demnächst verfilmt werden.

Das Geyatter und Jack
Eine Geschichte über einen Kampf zwischen Dämon und Mensch. Hat mir auch sehr gut gefallen. Ein schöner Humor.

Schweineblut-Blues
Auch ganz schön brutal. Hat mir auch gut gefallen. Frisch und überraschend.

Sex, Tod und Starglanz
Eine blutige Neuinterpretation von "Phantom der Oper". Lesenswert, vor allem das Ende.

Im Bergland: Agonie der Städte
Eine sehr interessante, auch wenn ein bisschen übertriebene Geschichte. Die Ausmasse sind riesig und ohne Computer unverfilmbar.

FAZIT: Das erste Buch des Blutes ist sehr empfehlenswert für alle, die starke Nerven haben. Der Schreibstil ist sehr sehr gut und die Stories sind einzigartig. Am besten hat mir wie gesagt die Geschichte "Der Mitternachts-Fleischzug" gefallen, aber die anderen sind auch klasse.

9/10

Die Kritiken zu den anderen Büchern des Blutes kommen noch.
 

Priest

Member
Ich hab alle 6 Bücher gelesen (oder gibt es da mehr?).
Ich kann ja auch zu ein paar Büchern ne kurze Kritik schreiben.
Wenn du jetzt das 2. Buch schon fertig hast, wird von dem ja auch bald ne Kritik von dir kommen.
Soll ich dann zum dritten schon was vorbereiten?

Edit: Noch ein kleiner Tipp: kauf dir die Bücher zusammengefasst: "Die Bücher des Blutes I-III" (da du schon die ersten beiden hast ->Geldverschwendung und "Bücher des Blutes IV-VI". jew. 9,99

ISBN zum ersten: 3-89996-023-8
ISBN zum zweiten: 3-89996-024-6

und frag mich bitte nicht, wo ich die herhab - keine Ahnung mehr :wink:
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Original von Priest
Wenn du jetzt das 2. Buch schon fertig hast, wird von dem ja auch bald ne Kritik von dir kommen.
Soll ich dann zum dritten schon was vorbereiten?
Ja, zum zweiten werde ich auch was schreiben und du kannst was zu den anderen schreiben :wink:
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
So, jetzt zum zweiten:

Das zweite Buch des Blutes

Moloch Angst
Fängt ziemlich ruhig an, nimmt aber mit der Zeit immer mehr an Brutalität zu. Aber das ist man ja mittlerweile von Barker gewöhnt. Ich glaube, die Macher von SAW haben hier ihre Inspiration gefunden, denn von der Story her ähneln die beiden sich. Aber nur bis zu einer gewissen Stelle, danach wird es richtig abgefahren und das Ende... Naja, lest es selbst. Ich sage nur noch dazu: meine Lieblingsgeschichte aus diesem Buch.

Das Höllenrennen
Hat mir auch recht gut gefallen. Die Story ist ziemlich originell (wie eigentlich alle anderen Stories auch). Rennt um euer (und unser) Leben! Die "Splatter-Stellen" sind auch nicht schlecht.

Jacqueline Ess: Ihr Wille, Ihr Vermächtnis
Was für eine abgefahrene Geschichte. Grenzt eigentlich stellenweise an Pornografie. Aber die Kills sind sehr anschaulich dargestellt und auch sehr originell. Auch eine gute Story.

Wüstenväter
Eine sehr gute Geschichte, gleich von Anfang an interessant und spannend. Die Story selbst (also der Verlauf) ist prima.

Neue Morde in der Rue Morgue
Ist auch sehr oiginell, doch die Auflösung fand ich sehr unrealistisch. Mir ist schon klar, dass die meisten Stories von Barker eher Fantasyhorror sind, aber diese scheint eigentlich als eine "Non-Fiction" ausgelegt zu sein. Ist zwar nicht schlecht, aber auch nicht besonders gut.

FAZIT: Am besten hat mir wie gesagt "Moloch Angst" gefallen, doch auch die anderen sind lesenswert. Wieder sehr schön geschrieben und wieder sehr originelle Geschichten. Ich will mir auf jeden Fall die restlichen Bücher des Blutes holen!

8,5/10
 

Priest

Member
Ich hab da mal was vorbereitet:

ist etwas anders geschrieben als bei Tyler, da ich hier in paar kleine --- Spoiler --- reingebracht hab, aber keine Angst, keine Geschichte wird aufgelöst.

Hier also

Das dritte Buch des Blutes


Rohkopf Rex
Ein 2,70 Meter großes menschliches Wesen, das schon im alten Rom Angst und Schrecken verbreitet hat, wird in unserer Zeit befreit.
Eher langweilig. Vor allem als Einstieg


Bekenntnisse eines (Pornographen-) Leichentuchs
Eine etwas abgedrehte Antwort auf die Frage: Was passiert nach dem Tod, besonders dann, wenn du noch mal schnell Rache nehmen willst. Etwas weit hergeholt, aber es macht dennoch Spaß es zu lesen.


Der Zelluliodsohn
Ein Dämon zieht Kinobesucher in eine Filmwelt um sie dort (und auch in Wirklichkeit) zu töten Hat etwas von Nightmare in Elm Street. Gute Story, spannend bis zum Schluss


Sündenböcke
4 Personen landen auf einer (scheinbar) einsamen Insel. Klingt langweilig? Ist es aber nicht!
Meiner Meinung nach die beste Geschichte aus DIESEM Buch


Menschliche Überreste
Ein Stricher trifft auf eine Statue (jep, ihr habt richtig gelesen) - Fängt zwar etwas langweilig an, entwickelt sich aber immer mehr zu einer super Geschichte. Eindeutig Platz 2 in diesem Buch.


Fazit: Dieses Buch knüpft, was Schreibstil und Spannung angeht an seine Vorgänger an. Es gibt allerdings auch kleine Negativpunkte,so ist die erste Story als Einstieg ungeeignet, da sie sehr schnell langweilig wird und es schwer fällt weiter zu lesen, aber lasst es euch gesagt sein: es lohnt sich!!!

7/10

@ Tyler: Hast du jetzt schon das 4. Buch? Wenn nein, soll ich weitermachen (kann aber ein paar Tage dauern)?
 
T

Thomas

Guest
Klingt gut. Ich glaub ich werd mir die Sammelbände zulegen. :wink: Liest sich ja mal interessant.
 

Calibane

Member
Um zumindest mal kurz in den Lobreigen einzustimmen:
Hab mir auch vor ein paar Jahren Clive Barkers sechs Bücher des Blutes in den zwei Sammelbänden vom Arena-Verlag (sehr zu empfehlen) zugelegt und sie sind de facto fantastisch.

Hinsichtlich der Fantasie und teilweise Lovecraftschen Ausmaßen, verbunden mit toller und oft auch interpretierbarer Metaphorik, Metonymie und einer expliziten Gewalt-Darstellung kann selbst ein Stephen King oder Dean Koontz wohl noch staunen und sich einiges abgucken.

Clive Barker ist ein wundervoller Horror-Literat mit einem schön kranken (im positiven Sinne) Kopf.

Für gute Horror-Literatur muss man einfach seine "Bücher des Blutes" empfehlen. Ist zwar bei mir schon ein Weilchen her, aber das Geyatter und vor allem die unglaubliche Geschichte "Agonie der Städte" werden mir noch sehr lang im Gedächtnis bleiben, wie auch Barkers nekrophil perverse Beschreibungen in "Sex, Tod und Starglanz".

Mir bleibt eigentlich nur noch ein kleines "Wow" zum Abschluss.
 
Oben