Escape Plan 2: Hades ~ Stallone, Bautista

batgadget

Member
Bei aller Liebe Knobel, aber selbst Escape Plan 3 scheint da nicht wirklich besser ausgefallen zu sein.
Sylvester Stallone isn’t in the movie much, at least for something that
has him billed as the lead star. Over its 90 minutes, probably less
than 20. Dave Bautista is in it even less, a real extended cameo (with
one mediocre fight scene with a heavy). There are a lot of no-name
actors here, acting as filler, trying to drive along a God-awful
‘intrigue’ plot that really tries patience and nerves, especially in the
first half hour. Some fight scenes are included, but they are ruined
by a hack editor and director.

quelle: manlymovie.net
Ich kann den Elan von Sly dann in so einem Projekt nicht nachvollziehen, wenn die Weichen schon von Anfang so gestellt sind, dass es nicht mal ein solides Produkt wird.

Here I am with my lifetime friend , and Director ,
JOHN HERZFELD , Who directed the upcoming film Escape Plan 3 - The
Extractors ! Escape Plan 2 was truly the worst produced film I have ever
had the misfortune to be in , tThis new film was made in a
extraordinarily short amount of time , 17 nights , dusk till dawn , no
breaks , we ate while we worked!!!! The Crew were under unbelievable
pressure. . Proud of them! But I wanted this battle be as realistic as
possible. I showed up on the site for the big final fight scene that
takes place in a very very old cell that is 9‘ x 7 ... they had spent
all this time choreographing this Martial arts type of combat. I said
forget it. Why don’t we go in there and just let it rip. Like a real
fight!!!! . NOT CUTS - No choreography, you don’t know what’s coming
until it hits you.I asked the other actor who has a lot of guts,Devon
Sawa , If he was the game? I said it’s gonna hurt and he was game. So
what you see us a portion of the brawl that is completely non -
choreographed spontaneous with no cuts , ONE TAKE , and he didn’t know
what punches were coming! The other actor plays the killer who is
accused me of murdering his father which is not true ! Without a doubt
the only fight I’ve ever done in my entire career without choreography
or without cuts! This was tough and dangerous and worth it! Arriving
July 2…. AND It is available on pay-per-view

quelle: stallone instagram
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Finde das auch von Sylvester Stallone etwas fragwürdig.
Es zwingt ihn keiner diese Filme zu machen und wenn er sie vielleicht auch macht um einen anderen Film produziert zu bekommen muss er sich dann nicht hinstellen und sagen wie schlecht der Film produziert war/ist. Er war ja schließlich auch ein Teil davon.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
@batgadget: Wo habe ich denn behauptet, dass EC 3 besser ist? :confused: :blink:

@TheRealNeo: manchmal laufen aber eben Sachen aus dem Ruder und/oder anders als gedacht oder zugesagt. Während der Produktion kannst du das dann nicht mehr so ohne weiteres ändern. Und dann finde ich es ehrlich gesagt ehrlicher, dass dann auch zuzugeben.
Und die Gründe, warum EC 2+3 oder BACKTRACE von Stallone gemacht wurden, sind natürlich diskutabel und auch mir nicht ganz klar. Eventuell bereut er es im Nachhinein auch und zieht daraus seine Schlüsse.
Ich bin derzeit arg im Stress, deswegen konnte ich da noch nicht etwas tiefer ins Thema eintauchen, ich höre nur das eine oder andere.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ja klar, nur wie gesagt er hätte den Film ja auch nie machen müssen und zumindest bei Teil 2 war er ja auch nicht vor oder hinter der Kamera großartig involviert, aber hat eben wahrscheinlich eher wegen Geld als wegen bestimmter Leute zugesagt. Und da finde ich es dann aber trotzdem etwas blöd von ihm sich im Nachhinein dann so darüber auszulassen. Was will er damit bezwecken? Damit jeder weiß, dass er sieht, dass der Film kacke ist, aber nichts dafür kann?
 

Mr.Anderson

Kleriker
TheRealNeo schrieb:
Damit jeder weiß, dass er sieht, dass der Film kacke ist, aber nichts dafür kann?
Genau das. Nach dem Motto, ich weiß ihr habt vermutlich Kohle ausgegeben um den Film zu sehen und Lebenszeit verschwendet, aber ich bin auch nur ein Opfer.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
TheRealNeo schrieb:
Ja klar, nur wie gesagt er hätte den Film ja auch nie machen müssen und zumindest bei Teil 2 war er ja auch nicht vor oder hinter der Kamera großartig involviert, aber hat eben wahrscheinlich eher wegen Geld als wegen bestimmter Leute zugesagt. Und da finde ich es dann aber trotzdem etwas blöd von ihm sich im Nachhinein dann so darüber auszulassen. Was will er damit bezwecken? Damit jeder weiß, dass er sieht, dass der Film kacke ist, aber nichts dafür kann?
Wäre es dir lieber, er redet es schön, so wie es mittlerweile üblich ist? Wo ist das Problem, wenn man einen Fehler zugibt oder kund tut, dass da etwas anders gelaufen ist, als gedacht? Kann das nicht nachvollziehen.
Was man ihm vorwerfen kann: Wenn es ihm darum gegangen wäre, Leute vor dem Film zu "warnen", dann hätte er es direkt machen können.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Was hat er denn gedacht wie es läuft? Seine Rolle war ja nie größer gedacht. Womöglich hatte er nie das ganze Skript vorliegen/gelesen. Aber was hat er dann erwartet?
Also für mich will da jemand nur seinen Ruf o.ä. retten.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Du beantwortest meine Frage nicht.
Und er beschwert sich nicht über seine Rolle oder seine Screentime. Wenn doch: Wo? Er spricht von "the worst produced film". Da geht es nicht um seine Rolle, oder um ihn selbst. Da geht es offensichtlich um grundsätzliche Dinge. Vielleicht wurde das Drehbuch geändert, das Budget gekürzt, andere Zusagen geändert oder was weiß ich.
Und ich frage noch einmal: Wo ist das Problem, wenn jemand im Nachhinein sagt: Jepp, das ist völlig schiefgelaufen, ich sehe die Schwächen und ich bereue, dass ich mich dafür hergegeben habe? Mir viel, viel, viel lieber, als wenn er versuchen würde, es schönzureden.

Zudem ist es ja nicht das erste Mal, dass er das tut. Lies dir mal seine Aussagen zu STOP! ODER MEINE MAMI SCHIESST durch.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Daran ist nichts falsch, aber er nimmt sich da ein wenig sehr aus der Verantwortung, meiner Meinung nach.
Er war der größte Name an dem Projekt und hätte wenn er gewollt hätte da bestimmt auch was steuern können. Aber scheinbar wollte er nur das Geld einheimsen und nichts weiter damit zu tun haben. Und das finde ich eben nicht korrekt nun so über das Projekt herzuziehen.

Klar soll er es auch nicht schönreden, aber wer so lange im Geschäft ist, dürfte beinso einem Ergebnis nicht überrascht sein.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Er nimmt sich aus der Verantwortung, wenn er prinzipiell sagt: Der Film ist scheiße - trotz mir?

Ich weiß nicht, ob du weißt, wie solche DtD-Produktionen abgekurbelt werden, damit du sie in der Zeit drehen kannst, aber da ist keine Zeit für Diskussionen oder sonst was. Und wenn der meinetwegen 18-20 Drehtage hatte, war Stallone vielleicht 6 Tage vor Ort. Da hast du vielleicht ein rudimentäres Gefühl, dass was nicht passen könnte, zudem rettet manchmal ja auch der Schnitt noch was. Und da er explizit von "worst produced" Film schreibt, lag da in den Bereichen, Budget und/oder Handwerk im Argen.
Und da er sonst ja nicht in Produktionen dieser Art mitwirkt, überraschte ihn das Endergebnis dann eventuell doch.

Ich bin ja bei dir, und das habe ich ja auch schon formuliert, dass es diskutabel ist, dass er überhaupt für EC 2+3 und BACKTRACE zugesagt hat. Das hat er nicht nötig, weil natürlich klar war, dass es Low-Budget-Dinger sind, und er genug Kohle und Möglichkeiten hat, das ablehnen zu können. Hat er aber nun einmal, und vielleicht gibt es dafür Gründe und selbst wenn nicht, braucht er sich nicht zu beschweren, dass er sich mit diesem Vorwurf auseinandersetzen muss. Das ändert aber doch nichts daran, dass man zurückblicken und sagen kann: Jo, war scheiße.
Das ist doch nur ehrlich und selbstkritisch.
 

Metroplex

Active Member
Beckham23 schrieb:
Metroplex schrieb:
Schlimmer als "Stop! Or My Mom Will Shoot"? :ugly:
Hä??? Der war/ist doch TOP - wenn du "Stop oder meine Mami schiesst" meinst! Selbst A. Schwarzenegger hatte in den 80/90ern seinen Auftritt in Komödien - 80er Jahre Actionhelden in Komödien? Geht immer!

Becks
Stallone sieht diesen Film als den schlechtesten welchen er je gemacht hat:

Sylvester Stallone and Arnold Schwarzenegger were competing against each other at that time, and Schwarzenegger faked interest in this movie in order to make Stallone audition for it. Stallone, who heard that Schwarzenegger was interested in headlining in this movie, immediately dropped everything and contacted the producers, saying that he wanted to headline. He deeply regrets this.
Sylvester Stallone considers this the worst film he's ever done.
The picture was nominated for Worst Picture at the Hastings Bad Cinema Society's 15th Stinkers Bad Movie Awards in 1992.
Quelle: IMDB
 

Beckham23

Active Member
TheRealNeo schrieb:
Es zwingt ihn keiner diese Filme zu machen...
Mich würde ja mal interessieren, wer B. Willis zwingt die meisten seiner Filme der letzten Jahre zu machen - B-Movies oder noch weniger...Der "Venice..." war ja ganz gut, aber sonst...??? Zudem ist er ja meist auf der bösen Seite - was soll das?

Metroplex schrieb:
Beckham23 schrieb:
Metroplex schrieb:
Schlimmer als "Stop! Or My Mom Will Shoot"? :ugly:
Hä??? Der war/ist doch TOP - wenn du "Stop oder meine Mami schiesst" meinst! Selbst A. Schwarzenegger hatte in den 80/90ern seinen Auftritt in Komödien - 80er Jahre Actionhelden in Komödien? Geht immer!

Becks
Stallone sieht diesen Film als den schlechtesten welchen er je gemacht hat
Ihm muß er ja nicht gefallen - reicht ja, wenn ich ihn gut finde... :biggrin:

Becks
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Beckham23 schrieb:
Mich würde ja mal interessieren, wer B. Willis zwingt die meisten seiner Filme der letzten Jahre zu machen - B-Movies oder noch weniger...Der "Venice..." war ja ganz gut, aber sonst...??? Zudem ist er ja meist auf der bösen Seite - was soll das?
Schnelles, leichtverdientes Geld. Wenig Drehtage, keine Marketingverpflichtung, in den meisten Fällen Drehorte, die in der Nähe der Heimat sind.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Aus genau dem gleichen Grund macht Steven Seagal seit ca. Exit Wounds jedes Jahr mehrere Schrottfilme. Weil nullstens Interesse an nennenswertem Output, hauptsache Geld.

Tatsächlich muss man sagen, dass Van Dammes Filmografie von all den Leuts noch die interessanteste bleibt.
 

Beckham23

Active Member
Dr Knobel schrieb:
Beckham23 schrieb:
Mich würde ja mal interessieren, wer B. Willis zwingt die meisten seiner Filme der letzten Jahre zu machen - B-Movies oder noch weniger...Der "Venice..." war ja ganz gut, aber sonst...??? Zudem ist er ja meist auf der bösen Seite - was soll das?
Schnelles, leichtverdientes Geld. Wenig Drehtage...
Stimmt schon, aber Geld hat er ja nun nicht mehr nötig. Solche Schrottfilme kratzen doch vielmehr am Image des einstigen Mr. McClanes - da sollte man dann doch mal überlegen in welchen Filmen man mitspielt...

Becks
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Man wird eben bequem, braucht aber etwas Geld für den Lebensstil und irgendwann bleiben dann die großen Kinoangebote aus.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Beckham23 schrieb:
Stimmt schon, aber Geld hat er ja nun nicht mehr nötig. Solche Schrottfilme kratzen doch vielmehr am Image des einstigen Mr. McClanes - da sollte man dann doch mal überlegen in welchen Filmen man mitspielt...
Wenn er da früher schon anspruchsvoll gewesen wäre, hätte er mittlerweile zwei Oscars und wäre als genialer Methodactor bekannt. :mellow:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Bruce Willis ist ein fauler Vogel, von sich aus macht der nichts nennenswertes. Es liegt immer nur an denen, die ihn benutzen.

Bleibt zu hoffen, dass Wes Anderson ihn mal wieder vernünftig besetzt.
 
Oben