Hounddog ~ Dakota Fanning (drama)

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
[url]http://img405.imageshack.us/img405/9396/hounddm3.jpg[/URL]

"Hounddog" wird ein ungemütliches Stück Film, denn darin wird die kleine Dakota Fanning (Krieg der Welten, Man on Fire, Hide & Seek) - entführt und missbraucht. Die Vergewaltigung selbst soll als ausführliche Szene im Film gezeigt werden.

Skandalös war das auch schon in Irreversibel, als Monica Bellucci 9 grausame Minuten über sich ergehen lassen musste - aber sie war eine Frau, erwachsen und reif. Kein Kind, das die meisten sexuellen Erfahrungen noch vor sich hat.

Die mittlerweile 12jährige hat in einigen Interviews schon erzählt, dass die skandalöse Rolle ihr psychisch nicht geschadet habe und sie sich damit als Schauspielerin weiter etablieren will. Was aber meint ihr?

Es ist zwar nur "Schauspiel", aber ist das nicht vielleicht etwas viel für eine 12jährige? Man könnte meinen, die Eltern pushen den Kinderstar extra richtung Awards, weg von ewig glücklichen Filmen wie "Schweinchen Wilbur und seine Freunde". Die kleine wirkt in Interviews zwar reifer als ihre Gleichaltrigen, aber wäre ich ihr Manager, hätte ich ihr so eine Rolle niemals auch nur angeboten.
 
J

jeremybentham

Guest
Harter Tobak... die kleine hats ansich ja drauf und kommt mir persönlich auch schon sehr reif vor... spielt ja auschon seit Jahren fast durchgehend gut.

Irreversible haben glaub ich wenige gesehn und können darüber nicht urteilen (ich auch nicht)

Dabei ging vielen die Szene aus "The Hills have Eyes" schon drastisch zu weit, obwohl sie "harmlos" war.

Ihr Karriere zu pushen hat sie glaub ich nicht nötig, da sie mit ihren 12 Lenzen jetz schon ne kleine etabelierte Größe in Hollywood ist.

Ansehen werde ich mir den Film trotzdem, da das ganze doch recht interessant klingt... alleine um zu sehen ob der Film nicht nur durch diesen Skandal bekannt ist.

Zurück zur Frage: sie ist wohl das einzige Mädchen in Hollywood, der ich das zutraue. Ethisch vertretbar? Kommt auf die Botschaft des Films an.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Abwarten, was nun wirklich gezeigt wird. Ich denke, das das mehr Marketinggetrommel ist und sie es nicht wagen, solche Szenen explizit zu zeigen. Ich für meinen Teil kann nur sagen, das ich sogar hoffe, das sie solche Szenen nicht zeigen. Für mein persönliches Verständnis ginge das mehr als nur einen Schritt zu weit-größtenteils unabhängig davon, welche Botschaft der Film hat. Dabei interessiert es mich auch nicht, wie reif Dakota Fanning ist! Mir graut es schon davor im Kino zu sitzen, die Missbrauchsszenen zu sehen und dazu die Kommentare von irgendwelchen geistigen Tieffliegern zu hören.:guns:

Manche Grenzen sind eben einfach nicht dafür da, um sie zu überschreiten! Man kann einen Film mit dieser Story sehr gut-vielleicht sogar besser, weil man das Geschehen in den Köpfen der Zuschauer abspielen läßt-umsetzen, ohne diese Vergewaltigungs- und Missbrauchsszenen.

Fazit: Das will ich überhaupt nicht sehen und es macht mich eigentlich sehr nachdenklich, das man darüber nachdenkt!
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ich würd auch einfach mal sagen, dass wir da abwarten müssen, ob es wirklich sooo schlimm ist. Ich schätze auch, dass ihre Eltern eingegriffen hätten, wenn es wirklich bis an die Grenzen gehen würde.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Evtl. ging es auch nicht um die Vergewaltigungsszene, sondern um die Knarre die man dem baby an den Kopf hielt...?
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Das sollte von mir auch keine Feststellung sein, sondern lediglich darstellen, was mich an der Szene eher schockiert hat. :wink:
 
M

melbone

Guest
Die Vergewaltigungszene in"THHE" fand ich gar nicht so schlimm wie viele immer behaupten,denn sein wir doch mal ganz ehrlich im Grunde hat man da doch so gut wie gar nichts gesehen :wink:
da fand ich die Vergewaltigung in "Irreversible" deutlich härter.
Finde es aber schon sehr krass das die gerade mal 12.jährige Dakota Fanning in solch einer Rolle zu sehen sein wird,wäre sie schon 17 oder 18 wäre das ja kein Problem,aber sie ist ja fast noch ein Kind,kann mir aber nun wirklich nicht vorstellen das die "Vergewaltigung" angeblich so ausführlich gezeigt werden soll,und wenn doch würde das mit Sicherheit einen riesen Skandal auslösen,gerade weil dies an einem "kleinen" Mädchen verübt wird.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Original von melbone
Finde es aber schon sehr krass das die gerade mal 12.jährige Dakota Fanning in solch einer Rolle zu sehen sein wird,wäre sie schon 17 oder 18 wäre das ja kein Problem,aber sie ist ja fast noch ein Kind
Sie ist ein Kind - nicht nur fast.
Also wie hat man sich das vorzustellen? Da liegt dann wahrscheinlich ein Typ auf ihr - beide angezogen, nehm ich mal an - und befummelt sie eventuell noch.

*schüttel*
Überschreitet meiner Meinung nach stark eine Grenze und könnte wirklich dazu führen, dass im Kino nachher lauter Pädophile sitzen.

Hoffen wir mal, dass meine Vorstellungskraft schlimmer ist, als es im Film tatsächlich sein wird.
 
S

sawyer

Guest
Bei aller Liebe, das ist schon hart an der guten Geschmacksgrenze... vorallem weil die gute nur 3 Jahre jünger ist als ich. Und gespielt oder nicht, ich glaube -selbst wenn sie sagt es ha ihr nichts ausgemacht- das es nicht zu ihren schönsten Momenten gehört, ich denke das wird sie auch noch etwas länger beschaftigen.
Und ausserdem wird es doch wohl ältere Schauspielerinnen geben, die jung genug dafür aussehen, ohne das man das jetzt eine 12-Jährige spielen lassen muss.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Hat irgendeiner "Birth" gesehen, mit Nicole Kidman? Es gibt dort eine Szene, wo Nicole Kidman nackt zu einem nackten Zehnjährigen in die Badewanne steigt. Im Vorfeld gab es ne Menge Tammtamm um diese Szene, weil da auch Pädophilie und ne Menge Sexualität reingedacht, -gewünscht und -interpretiert wurde und behauptet wurde, es käme zu diversen "Handlungen". Im Film sieht man nichtmal Nicole Kidman nackt in der Szene und die Beide sprechen nur miteinander. Natürlich ist da unterschwellig was, aber letztendlich war sie harmlos.

Ähnlich war es damals bei "Der Exorzist", wo sich Reagan (12 Jahre) ja mit einem Kurzifix selbst befriedigt und böse Sachen sagt ("Deine Mutter lutscht Schwänze in der Hölle"). Da musste Linda Blair ein psychologisches Gutachten abgeben und sie wurde eh nur ausgewählt, weil sie von den angesprochenen Mädchen, schon über Selbstbefriedigung nachgedacht hatte.

Und ich denke, hier wird es sehr ähnlich sein, wobei ja eine Vergewaltigung einige Nummern heftiger ist, als zu einem Kind in die Badewanne zu steigen. Ich denke aber, es ist größtenteils PR und/oder übertriebene Reaktionen der Medien, was nicht heißt, dass es eine hamrlose Szene wird, ganz und gar nicht. Denke das wird schon an die Nieren gehen.

Die von Jigsaw beschriebene Vergewaltigung in "Irreversibel" war unbeschreiblich qualvoll und pures Leid. Dakota Fanning ist zwar etwas überpresent, aber wirklich mit einem außergewöhnlichem Talent gesegnet, was aber keine Rechtfertigung für eine derartige Szene sein soll. Es soll heißen, dass sie als Schauspielerin, schon ne Menge Erfahrung hat, nur dass sie sich Psychisch und Physisch, noch ziemlich verändern wird. Ich denke mal sie steckt gerade in ihrer Pupertät oder kurz davor, dann ist sowas natürlich ziemlich heftig für sie und für ihre Entwicklung.

So eine Szene ist gewagt und die Eltern sollten durchaus mal nachdenken, was solche Erfahrungen an Konsequenzen für die Psyche eines Kindes mit sich bringen. In wie fern die Szene jetzt zu weit geht oder harmlos ist, müssen wir abwarten. Ich will den Film auch nicht auf gerade diese Szene reduzieren. Da gibt es doch sicherlich noch mehr.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Original von Joel.Barish
Hat irgendeiner "Birth" gesehen, mit Nicole Kidman? Es gibt dort eine Szene, wo Nicole Kidman nackt zu einem nackten Zehnjährigen in die Badewanne steigt. Im Vorfeld gab es ne Menge Tammtamm um diese Szene, weil da auch Pädophilie und ne Menge Sexualität reingedacht, -gewünscht und -interpretiert wurde und behauptet wurde, es käme zu diversen "Handlungen". Im Film sieht man nichtmal Nicole Kidman nackt in der Szene und die Beide sprechen nur miteinander. Natürlich ist da unterschwellig was, aber letztendlich war sie harmlos.
Den hatte ich schon völlig aus meinem Gedächtnis verbannt.

Fand ich auch schon irgendwie krank.
Ging mir zu weit und ich konnte dem Film ua deswegen überhaupt nichts abgewinnen.
Werde auch mein Möglichstes tun, den nie wieder zu sehen.
 

Samara777

New Member
ich kann nur jedem empfehlen, der sich sowas ansehen will, sich in die letzte reihe des kinos zu setzen....man könnte sonst angespritzt werden von irgendwelchen drecksäcken, die sich einen runterholen dabei.

völlig krank!
 

Sacrifice

New Member
Ich denke auch nicht das es ihr sonderlich geschadet haben wird aber eines muss man dazu sagen.

Keine dieser Drehminuten geht einem "Kind" oder einer "Jugendlichen" so schnell aus dem Kopf

Es ist halt dann in Frage zu stellen wie sie gelernt hat damit umzugehen.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Original von Manni
Original von Joel.Barish
Hat irgendeiner "Birth" gesehen, mit Nicole Kidman?
...
Den hatte ich schon völlig aus meinem Gedächtnis verbannt.

Fand ich auch schon irgendwie krank.
Ging mir zu weit und ich konnte dem Film ua deswegen überhaupt nichts abgewinnen.
Werde auch mein Möglichstes tun, den nie wieder zu sehen.
Bin ich etwa so abgestumpft und lasse mir so viel gefallen? Ich glaube nicht, halte mich sogar für einen recht sensiblen Menschen und diese Szene in "Birth" fand ich nunmal ziemlich harmlos, im Vergleich, was vorher daraus gemacht wurde. Sicherlich eine gewagte Szene, aber letztendlich für mich überhaupt nicht grenzwertig oder gar krank, besonders weil es psychologisch glaubhaft ist.
Ich halte "Birth" für einen ziemlich guten Film und diese Szene ist nur ein kleiner Teil am Ende des Films und steht für mich nicht zentral im Handlungsgefüge. Jede Szene mit Jodie Foster in "Taxi Driver" fand ich da gewagter und mulmiger oder der gesamte Film "Lilja 4-Ever".

@Rahl
Ich hoffe, dir ist bewusst, dass man dein Statement, nach dem letzten Teil deines Satzes, nicht mehr ernst nehmen kann.

Wie gesagt, Film abwarten und dann über die Szene urteilen. Ob es einem schauspielerfahrenem Kind schadet, so eine Rolle zu spielen, kann nur individuell beantwortet werden.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Hmm, das ist ein schwieriges Thema. Vor allem deshalb, weil wir ja noch nicht genau wissen, wie ausführlich diese Szene gezeigt werden soll. Ich hoffe mal, dass man nicht zu viel nackte Haut sieht und dass die Szene nicht übermäßig lang wird. Sonst befürchte ich, dass die ganzen Pädophilen ins Kino gehen (hat ja auch schon jemand vor mir geschrieben).

Aber warten wir erstmal ab - vielleicht ist es nur eine PR-Aktion, um die Menschen neugierig zu machen und um sie zum Diskutieren zu bringen. Denn für einen Film ist nichts schlimmer, als unbeachtet zu bleiben.
 

Samara777

New Member
die besagte szene in "birth" wird ja allein schon deshalb runtergespielt, weil nicole kidman ja nun mal unübersehbar eine frau ist. die rolle, die sie spielt, hat aber schon was deutlich krankes an sich...ob jetzt ein mann oder eine frau sowas macht, macht es nicht besser oder schlimmer. als erwachsener egal welchen geschlechts hat man sich kindern gegenüber in keinster weise in so verantwortungsloser weise zu präsentieren.
ich hätte die szene akzeptabel gefunden, wenn die kidman heimlich von dem bub beobachtet worden wäre und sich sofort was übergeworfen hätte, als sie es bemerkte...
kann ja sein, dass ich da möglicherweise etwas altmodisch bin...aber ich würde mich sofort in die klappse einweisen lassen oder zumindest ne therapie machen, wenn ich je das bedürfnis entwickeln sollte, vor einem wildfremden jungen die hüllen fallen lassen zu müssen... :uglygaga:
und darüberhinaus würde ich nie im leben zulassen, dass mein kind, wenn ich eines hätte, explizite missbrauchsszenen spielen würde. niemals!
ich hoffe, dakotas eltern sind ähnlich vernünftig sind, und dass das ganze hier wirklich nur ein pr-"gag" ist....wenn auch ein sehr geschmackloser.
 

Kazama

New Member
Ich denke es ist schlimm für den Schauspieler , den Vergewaltiger zu spielen. Ob der nach diesen Film noch eine vernünftige Rolle bekommnt?

Gruß Kazama.
 

Capote

New Member
Es ist doch nur ein Film. Die Szene wird letztendlich harmloser sein und mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem (zwergwüchsigen) Double leben.

Alles PR.
 

Brundlefly

Incredibly Strange Creature
Ich würde das nicht unbedingt verharmlosen.
Es ist sowieso schon grenzwertig, dass Dakota Fanning einen Film nach dem anderen abspulen muss - es gibt doch nun wirklich niedliche Kinder genug auf der Welt, die sich den Job mit ihr teilen könnten. Dies aber nur am Rande.

Mißbrauchs-Szenarien zum Nachteil von Kindern gab es übrigens schon im Kino, und kein Mensch hat sich darüber aufgeregt. Ich verweise nur 'mal auf den "Herrn der Gezeiten", wo zwei Kinder und deren Mutter brutal vergewaltigt werden. Für einen normal tickenden Menschen sind derartige Szenen - selbst wenn sie nur gespielt sind - eigentlich jenseits des Erträglichen, oder? Es ist schlimm genug, dass es so etwas in Wirklichkeit gibt, und es jeden Tag wer weiß wie oft passiert - ich muss es aber nicht dann auch noch sehen. In wie fern es für die jungen Darsteller Auswirkungen hat, kann ich nicht beurteilen - das hängt von der Person selbst ab. Meiner Meinung nach sollte man aber irgend wo einen generellen Punkt machen in Bezug auf das, was einem schauspielernden Kind zuzumuten ist.

Ein wenig weit her geholt vielleicht, aber es besteht im Übrigen auch noch die Gefahr, dass das geneigte Publikum irgend wann gegen solche Tatbestände schlicht abstumpft und nach mehr Kick lechzt, zum Beispiel in Form von Snuff Videos, die im Netz mit bis zu 80.000 Dollar gehandelt werden.
Da kann die New York Times auch noch hundert Mal das Volk beruhigen, in dem sie die Behauptung aufstellt, Snuff Videos entsprängen dem Bereich der urbanen Legenden - es gibt sie leider doch. Die etwas abgeschwächte Form davon, "Happy Slapping" (Leute verprügeln, die Tat mit der Handy Kamera aufnehmen und Beifall heischend ins Netz setzen) hat ja mittlerweile schon einen zweifelhaften Kultstatus erreicht.

Dies alles hat zwar nur bedingt mit dem Thread Thema zu tun, aber solche Überlegungen sind mir in Zusammenhang mit diesem brisanten Thema einfach zu wichtig,als dass ich Euch sie vorenthalten könnte. :wink:
 
Oben