Lost ~ Lindelof, Cuse, Abrams

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Member_2.0 schrieb:
Ich glaube, es gibt einfach noch sehr viele die es einfach nicht verzeihen können, das die Serie ihre eigenen Erwartungen nicht erfüllt hat. Das kommt wenn man zu viel erwartet und nicht einfach entspannt etwas gucken kann...

Die Serie hat gefallen...ist doch toll
Die Serie hat nicht gefallen...auch gut, get over it... :facepalm:


Ausserdem war und ist Lost die beste Serie...jeder der was anderes sagt hat eh keine Ahnung :nene:
Und ich glaube, dass viele mit der Kritik an ihrer geliebten Serien nicht umgehen können. Bei keiner anderen Serie ist es so schlimm wie bei Lost. Ständig wird den Kritikern unterstellt, sie seien einfach nicht offen genug oder hätten die Serie nicht verstanden oder seien Hardcore-Science-Fiction-Fans, die mit übernatürlichen Sachen nichts anfangen können. Alle sachlichen Argumente, die man vorbringt, werden einfach ignoriert.
Wozu ist ein Forum noch mal da? Nur um Serien und Filme zu loben?
Lost hat nun mal Schwächen, get over it :facepalm:
 

Member_2.0

New Member
Cimmerier schrieb:
Dir ist aber schon bewusst, dass es neben den Extrema noch Abstufungen gibt? Man kann doch an der Serie gefallen finden/gefunden haben und trotzdem einzelne Aspekte kritisieren und in Frage stellen. Zum Meinungsaustausch ist so ein Forum letztlich auch da.

Natürlich tue ich das. Ich fand an Lost auch nicht alles mega toll...

Verfolge das Thema jetzt hier ja auch schon ein paar Jahre und mir fällt halt immer wieder auf wie extrem einige mit der Serie umgehen...auf jeden Fall auch in beide Richtungen.
Mir persönlich kommt es aber immer noch so vor, als wenn sich viele höchst persönlich auf den Schlips getreten gefühlt haben dadurch das einiges nicht aufgelöst wurde oder die Serie nicht so endete wie sie es sich gewünscht haben.

Das kenne ich so von keiner anderen Serie. Aber vielleicht spricht das auch für ihre Besonderheit :biggrin:

Es hört halt einfach nie auf...einer schreibt was negatives, oder positives...zack geht das Gekreische los. Begreif das nicht so richtig. :hae:
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Was heißt denn hier "in beide Richtungen"? Die einen kritisieren die Serien, die anderen unterstellen den Kritikern Dummheit oder Ignoranz oder sonst was. Das ist doch wohl ein Unterschied. Und ich sehe hier nicht, dass sich jemand von der Serie persönlich beleidigt fühlt. Die meisten sagen doch, dass die Serie auch ihre Stärken hat etc.

Wie wäre es damit: Wer die Serie nicht maßlos genial findet, darf weiterhin (wie bei jeder anderen Serie oder Film) Kritik äußern und die anderen akzeptieren es, ohne Mutmaßungen darüber anzustellen, was mit den Kritikern nicht stimmt, dass sie an "ihrer" Serie etwas auzusetzen haben. Ihr könnt ja gerne Gegenargumente bringen, die die Serie betreffen.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Es muss auch nicht immer alles wiederbelebt werden. Erst recht nicht eine Serie, die eh knapp drei Staffeln zu lang lief...
 

Revolvermann

Well-Known Member
Würde ich auch auf keinen Fall wollen. Was für ein Quatsch das auch teilwiese gegen Ende war, es war ein Ende. Die Serie ist vorbei.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Wenn dann ein lost Universum b, welches nach dem Ende der dritten Staffel ansetzt und alles plausibel zuende erzählt.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Beckham23 schrieb:
Manny schrieb:
Die Geschichte ist zu Ende erzählt.
Da musst du aber ein völlig anderes Lost als ich gesehen haben...

Becks
:biggrin: Das dachte ich mir auch. Ich denke selbst JJ versteht das Ende von Lost nicht. Niemand tut dies und die die vorgeben es zu verstehen, schwafeln sich irgendeine Logik zurecht. :biggrin:

@ Beckham, Kurz mal Offtopic: Wenn du vergisst unter einen Beitrag "Becks" zu schreiben, editierst du dann eigentlich Beiträge nach und fügst es noch bei? :smile: Ernstgemeinte und nicht belustigende Frage... Nur aus Neugierde.
 

Beckham23

Well-Known Member
Um noch mal darauf...
Manny schrieb:
Die Geschichte ist zu Ende erzählt.
...zurück zu kommen - wenn du das so siehst, oder andere eben auch, dann könnt ihr mir ja vielleicht folgendes erklären:
in der alternativen Handlung in der letzten Staffel sieht man ja, daß die Insel untergegangen ist und somit die Ereignisse auf der Insel für alle Beteiligten nie stattgefunden haben - wieso kennen sich dann am Ende doch alle? Und wie ist die Insel untergegangen? Habe das nie so richtig kapiert - vielleicht habe ich da auch einen Denkfehler???

Raphiw schrieb:
@ Beckham, Kurz mal Offtopic: Wenn du vergisst unter einen Beitrag "Becks" zu schreiben, editierst du dann eigentlich Beiträge nach und fügst es noch bei? :smile: Ernstgemeinte und nicht belustigende Frage... Nur aus Neugierde.
Naja, ich mache das schon so seit meinem allerersten Forumsbeitrag im Internet - ist irgendwie wie eine "Unterschrift" unter einem Dokument... :biggrin: ... und gehört somit für mich irgendwie mit dazu.

Becks
 

oldjoe

Well-Known Member
Beckham23 schrieb:
in der alternativen Handlung in der letzten Staffel sieht man ja, daß die Insel untergegangen ist und somit die Ereignisse auf der Insel für alle Beteiligten nie stattgefunden haben - wieso kennen sich dann am Ende doch alle? Und wie ist die Insel untergegangen? Habe das nie so richtig kapiert - vielleicht habe ich da auch einen Denkfehler???

Die alternative Handlung spielt im Jenseits. Alle Protagonisten sind längst verstorben, die einen während der Inselereignisse, die anderen lange danach. Sie können von den Inselereignissen nicht loslassen, deshalb leben sie in einer alternativen Realität, in welcher sie trotzdem direkt oder indirekt miteinander zu tun haben (=Seelenfamilie). Desmond erkennt dies durch seine besonderen Eigenschaften, alle Zeitebenen zu erleben und führt am Ende in der Kirche fast alle Charaktere zusammen, so dass sie gemeinsam von ihrem Leben loslassen und zusammen in das Licht gehen können.
 

Batou9

Well-Known Member
Anscheinend. Es wurde jedoch offiziell bestätigt, dass die Insel nicht das Jenseits darstellt, sondern die Rückkehr der Losties zu sich selbst. Sie alle waren verloren, haben ihre Ängste überwunden und einige sogar das Licht entdeckt. Jack's Reise steht stellvertretend dafür (Vom störrischen Wissensmenschen zum alles loslassenden Gläubigen verwandelt). Die Insel ist also kein jenseitiger Ort, sondern spiegelt die Seele der Losties wieder. Dort findet ihr Krieg zwischen dem Glauben / Vertrauen und der Wissenschaft (Ablehnung des Glaubens) statt. Alles was stattgefunden hat war real, symbolisiert die Grenzen des wissenschaftlich erklärbaren. Der schwarze Rauch die in unserer Seele umherwandernde Angst. Benjamin Linus hat in einem Augenblick für Locke alles zusammengefasst: "Du tust dir dies alles selbst an!".
 

oldjoe

Well-Known Member
Ich habe keine Diskussion losgetreten. Ich habe nur geschrieben, dass die alternative Zeitlinie in Season 6 im Jenseits spielt, nicht aber die Inselgeschehnisse. ;-)
 

oldjoe

Well-Known Member
Batou9 schrieb:
Anscheinend. Es wurde jedoch offiziell bestätigt, dass die Insel nicht das Jenseits darstellt, sondern die Rückkehr der Losties zu sich selbst. Sie alle waren verloren, haben ihre Ängste überwunden und einige sogar das Licht entdeckt. Jack's Reise steht stellvertretend dafür (Vom störrischen Wissensmenschen zum alles loslassenden Gläubigen verwandelt). Die Insel ist also kein jenseitiger Ort, sondern spiegelt die Seele der Losties wieder. Dort findet ihr Krieg zwischen dem Glauben / Vertrauen und der Wissenschaft (Ablehnung des Glaubens) statt. Alles was stattgefunden hat war real, symbolisiert die Grenzen des wissenschaftlich erklärbaren. Der schwarze Rauch die in unserer Seele umherwandernde Angst. Benjamin Linus hat in einem Augenblick für Locke alles zusammengefasst: "Du tust dir dies alles selbst an!".

Die Insel ist ein realer Ort. Alles weitere ist Interpretation, auch wenn ich dir da in Teilen zustimme.
 

Beckham23

Well-Known Member
Mich hätte ja so sehr folgendes interessiert:
der Mann in Schwarz wurde ja immer als das/der Böse glorifiziert der die Insel verlassen wollte, um "nach Hause zu finden" - seine eigenen Worte. Hätte er die Welt außerhalb der Insel wirklich ins Chaos gestürzt, oder wollte er wirklich blos von der Insel herunter???

Darum hätte in Staffel 6 als alternative Handlung eine Geschichte gesponnen werden können und nicht um das was sie uns präsentiert haben... :headbash: :facepalm:

Becks
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Gucke die Serie gerade ein zweites Mal und erst jetzt ist mir in der letzten Folge der ersten Staffel aufgefallen (für viele andere wahrscheinlich nichts neues), dass in der Szene am Flughafen, wo Hurley versucht, den Flug noch zu erwischen, eine Cheeleader Truppe auf ihren Flug wartet, deren Trikotnummern die gleichen Zahlen sind, die die berühmten Zahlenreihenfolge bilden.
 
Oben