Running Man kriegt ein Remake

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Wer etwas älter als 30 ist, der kennt den alten Arnold Schwarzenegger Klassiker „Running Man“ aus dem Jahr 1987 sicher noch. Darin ging es um einen unschuldig verurteilten Häftling namens Ben Richards (Schwarzenegger), der zur Strafe bei einer gnadenlosen Gameshow mitmachen muss. In einer Art Gladiatorenspiel, bei dem kaum einer überleben kann, musste er dabei gegen verschiedene Kämpfer antreten, unter anderen den Eishockeyspieler Subzero und den Arien schmetternden Blitzschleuderer Dynamo. Der Film war ein typischer Arnie und ließ ihn allerlei Sprüche dreschen, während er nacheinander die verschiedenen, fast schon levelhaften Abschnitte meisterte.

Weniger Leute wissen, dass der Film eine Stephen King Verfilmung war. Tatsächlich basiert sie auf dessen Roman Menschenjagd, den er unter seinem berühmten Pseudonym Richard Bachman veröffentlichte. Wie dem auch sein mag – jetzt kommt eine neue Verfilmung, dieses Mal von „Baby Driver“ Regisseur Edgar Wright. Während sich das Original viele Freiheiten erlaubte, soll die zweite Verfilmung wesentlich näher an Kings Roman angelegt sein. In der dortigen dystopischen Nahzukunft verschmolzen Regierung und TV-Anstalten zu einer autokratischen Allianz, welche die Bevölkerung mit menschenverachtenden Gameshows unterhält. Der arbeitslose Familienvater Ben Richards meldet sich für die zumeist tödliche Show „Running Man“ alias „Menschenjagd“, um Geld für die Medikamente seiner kranken Tochter zu erspielen.

Wright wird den Film zusammen mit seinem Kumpel Michael Bacall schreiben, mit dem er schon an „Scott Pilgrim“ arbeitete. Sein zuletzt gedrehter Film, „Last Night in SoHo“, ein Horrorthriller, wird später dies Jahr veröffentlicht werden.


Also ich mag den alten Arnie Klassiker ja :biggrin:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Cimmerier

Well-Known Member
Eine richtige Adaption des Romans würde ich mir gefallen lassen.

Den Film muss ich aber auch mal wieder gucken. Letztes Jahr irgendwann auf BD gekauft aber noch nicht gesehen. Das letzte Mal ist weit über 20 Jahre, denke ich.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Das kling gut, aber ich würde in diesem Fall nicht von einem Remake, sondern von einer Neuverfilmung sprechen, wenn der Film sich (näher) an der Buchvorlage orientiert und nicht an der ersten Verfilmung.
Der Film mit Arnie hatte seine guten Momente, war aber ziemlich weit von der Vorlage entfernt. Bin gespannt, wie der neue Film sein wird.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Das Buch habe ich leider bis heute nicht gelesen, aber ich habe schon oft und wiederholt (u.a. ein paarmal von Tyler :biggrin:) gehört, dass es a) sehr gut ist und b) eine würdige Verfilmung verdient.

Für Wright klingt das aber zunächst mal ungeöhnlich. Wobei er jetzt nach reeelativ langer Pause und mit einem womöglich etwas anders gearteten Film eine neue Phase seiner Karriere bzw. seines Stils/seiner Erzählart erreicht. Filmemacher entwickeln sich ja nun einmal auch weiter... 🤷‍♂️

Ich bin aber gespannt, wie sie das TV-/Regierungssystem beschreiben, ob sie daraus eher einen Internet/Tech-Konzern wie Google/Facebook daraus machen oder einen Medienriesen wie Disney. (Oder eben die Kabel Provider, die ja fast immer an der Spitze dieser Medien- und Tech-Konzerne stehen.)
 

Mr.Anderson

Kleriker
Ich freu mich drauf! Edgar White ist ein guter, dass kann dieses mal ja richtig was werden. So gern ich Arnie auch mag, sein Running Man ist für mich absoluter Primärschrott. Den habe ich mal gesehen, als er erschien und irgendwann vor ein paar Jahren noch mal wiederholt, aber schon wieder verdrängt. Es ist ein Trauerspiel, wenn man den Film sieht und miterleben muss, was man aus der Vorlage gemacht hat. VIEL ZU WENIG!

Ja, her damit und endlich, ENDLICH auch mal die versprochene Verfilmung von Todesmarsch, bitte!
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ja, her damit und endlich, ENDLICH auch mal die versprochene Verfilmung von Todesmarsch, bitte!
+1!

Was Schwarzeneggers Running Man angeht, so hätte ich nichts gegen ein Remake mit mehr Jägern* und mehr Laufzeit.
*Die dann bitte nicht wieder so käsig wie Dynamo sind.

Aber zuerst einmal bitte die originalgetreuere Umsetzung von Wright.
 

Timon der Misanthrop

Well-Known Member
Ich mochte Running Man mit Arnie, aber nur bis ich vor paar Monaten das Buch von King gelesen haben. Das ist dem Arnie-Film zweifellos in allen Belangen überlegen und hätte richtig umgesetzt das Potential zum Klassiker. Ich denke Wright könnte der richtige sein um das Buch so vorlagengetreu wie möglich zu realisieren. Ich denke da vor allem an den einmaligen Humor, dem herrlich abgedrehten Protagonisten und vor allem das Ende.
 

Puni

Well-Known Member
Ja, her damit und endlich, ENDLICH auch mal die versprochene Verfilmung von Todesmarsch, bitte!

Irgendwie seltsam, dass in die Richtung noch nichts kam, bedenkt man mal einerseits den Hype um Kingverfilmungen der letzten Jahre und dann auch noch, dass das Young Adult "Genre", das in Dystopien spielt ja auch schon seit gefühlt zwei Jahrzehnten total angesagt ist.
 

Bobo85

Well-Known Member
Der mut Arnie läuft immer noch im TV und das spricht finde ich für den Status eines Klassikers. Vor allem, dass ich mir den auch immer wieder angucken kann.
 

Puni

Well-Known Member
Seltsame Einstufung von "Klassikern", wenn man bedenkt wie viele Schrottfilme sich hartnäckig im Fernsehen halten. :biggrin:
Aber ja, um 20:15 in der FSK12-Fassung wie neulich sicher ein absoluter Genuss. :ugly:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Der Arnie Film punktet in erster Linie, weil es eben ein Arnold Vehikel ist. Nicht so gut wie Terminator oder Predator, klar, aber sein Charisma macht den sehenswert.

Ich mag fast alle Arnies dieser Ära.
 

blacksun

Keyser Soze
So gern ich Arnie auch mag, sein Running Man ist für mich absoluter Primärschrott.

Was meinst du denn damit? Primärschrott im Sinne von Schrott, der noch eingermaßen akzeptabel ist oder absoluter Schrott? :check:

Der ist zwar nicht so gut wie manch Anderer von Arnold, aber sicherlich nicht schrottig,
Da finde ich Phantom Kommando definitiv viel schlechter.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Running Man hat definitiv seine Momente, aber dazu sollte man nicht auf die Buchvorlage schauen (die in meinen Augen auch wesentlich besser ist).

Phantom Kommando ist derweil ein Meisterwerk. Da sind sich die hiesigen Kritiker sogar einig (was selten vorkommt). Also bitte, Commando oder auch Phantom Kommando darf nur mit Samthandschuhen angefasst und beurteilt werden. Es mag der krönende Käse aller Kritiken sein, aber der schmeckt eben. (um mal kurz zu referenzieren... "trashtastic"!)

Zurück zum Remake: Gerne. Bin gespannt auf Cast und weitere Details, sobald die News dazu kommen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Phantom Commando schlecht? Running Man Primärschrott?

Wenns um Hercules in New York ginge könnte ich das ansatzweise verstehen, aber das? Leute!

Ich würd mal sagen Sabotage ist schlecht und Killing Gunther ist Primärschrott..........
 
Oben