„Running Man“ Remake kommt von Edgar Wright

20. Februar 2021, Christian Mester

Wer etwas älter als 30 ist, der kennt den alten Arnold Schwarzenegger Klassiker „Running Man“ aus dem Jahr 1987 sicher noch. Darin ging es um einen unschuldig verurteilten Häftling namens Ben Richards (Schwarzenegger), der zur Strafe bei einer gnadenlosen Gameshow mitmachen muss. In einer Art Gladiatorenspiel, bei dem kaum einer überleben kann, musste er dabei gegen verschiedene Kämpfer antreten, unter anderen den Eishockeyspieler Subzero und den Arien schmetternden Blitzschleuderer Dynamo. Der Film war ein typischer Arnie und ließ ihn allerlei Sprüche dreschen, während er nacheinander die verschiedenen, fast schon levelhaften Abschnitte meistert.

© Olive Films (Paramount) / Capelight

Weniger Leute wissen, dass der Film eine Stephen King Verfilmung war. Tatsächlich basiert sie auf dessen Roman Menschenjagd, den er unter seinem berühmten Pseudonym Richard Bachman veröffentlichte. Wie dem auch sein mag – jetzt kommt eine neue Verfilmung, dieses Mal von „Baby Driver“ Regisseur Edgar Wright. Während sich das Original viele Freiheiten erlaubte, soll die zweite Verfilmung wesentlich näher an Kings Roman angelegt sein. In der dortigen dystopischen Nahzukunft verschmolzen Regierung und TV-Anstalten zu einer autokratischen Allianz, welche die Bevölkerung mit menschenverachtenden Gameshows unterhält. Der arbeitslose Familienvater Ben Richards meldet sich für die zumeist tödliche Show „Running Man“ alias „Menschenjagd“, um Geld für die Medikamente seiner kranken Tochter zu erspielen.

Wright wird den Film zusammen mit seinem Kumpel Michael Bacall schreiben, mit dem er schon an „Scott Pilgrim“ arbeitete. Sein zuletzt gedrehter Film, „Last Night in SoHo“, ein Horrorthriller, wird später dies Jahr veröffentlicht werden.

Quelle

Zur Forumsdiskussion.

Autor: Christian Mester

Dieser Filmenthusiast (*1982) liebt es, manchmal auch mit Blödsinn, Leute für Filme zu begeistern. Hat BG im Jahr 2004 gegründet und ist dann für Pressevorstellungen, Interviews und Premieren viel rumgereist, hat als Redakteur u.a. für GameStar geschrieben, war dann mal Projektleiter in einer Werbeagentur mit Schwerpunkt dt, Kinostarts und - schaut gerad vermutlich schon wieder was.

Um an dieser Diskussion teilzunehmen, registriere dich bitte im Forum:
Zur Registrierung