Terminator: Dark Fate (neuer Teil 3) ~ Cameron, Schwarzenegger, Hamilton [Kritik]

Constance

Well-Known Member
Cimmerier schrieb:
Wenn das eine Bereicherung ist, dann habe ich nichts dagegen, wenn das Forum weiterhin in Armut diskutiert. :ugly:
Ach komm, man kann sich in einer Diskussion auch immer den selben Argumenten bedienen, aber batou bringt zumindest (s)einen herben Blickwinkel ungeschönt mit ein.:squint:
 

Cimmerier

Well-Known Member
Die Art und Weise, wie die Kritik vorgetragen wird, entspricht nicht meiner Vorstellung von gelungener Diskussionskultur. Ich kann da nichts Gutes dran finden. Das war in der Vergangenheit durchaus mal angenehmer.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Stimmt, kultiviert ist ganz anders. Bei einer kultivierten Diskussion stürzt man sich nicht mit mehreren auf einen User der eine andere Meinung hat, um gemeinsam verbal auf ihn einzuhacken. Ich finde das absolut nicht lustig und von einer DiskussionsKULTUR kann man da schon gar nicht reden. Leider ist das hier auf BG schon sehr ausgeartet, was echt schade ist. Aber der verbale Schlägertrupp wird schon recht haben, denn immerhin steht er ja auf der richtigen Seite, gelle? Dann ist das schon in Ordnung sich so daneben zu benehmen und auf jemanden einzuschlagen anstatt mal ernsthaft zu versuchen zu verstehen warum die Person so ist und vielleicht versuchen mit Gegenargumenten ein Andersdenken auszulösen. Aber ne, passt schon so. So wird das bei BG von diversen Personen ja schon länger gemacht, es wurden sogar erfolgreich User vertrieben, dann kann man so auch weiter machen.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Ich vertrete hier meine Meinung, mehr nicht. Da können zehn Leute der gleiche Meinung sein oder niemand. Mir Wurst. Aber ich rede nicht laufend von politischen Agenda, meckere über SJW oder MeToo, nur weil eine Frau eine Hauptrolle spielt. Über Letzteres ließe sich meinetwegen diskutieren, aber nicht mit so einer Einleitung, wie man sie laufend präsentiert bekommt.
 

Puni

Well-Known Member
Anderson, mir ist bewusst, dass du wahrscheinlich auch eher konservativ bist, aber das was Batou hier mittlerweile in so gut wie jedem Post vom Stapel lässt, sprengt doch jeglichen Rahmen. Du kannst mir doch nicht erzählen, dass die x-te Provokation einfach so im Raum stehen bleiben soll, während er sich wahrscheinlich wieder ins Fäustchen lacht, denn auch auf ernsthaftere Nachfragen geht er ja auch meist nicht ein (auch nicht, wenn nicht sechs, sondern nur zwei User verwundert über seine Aussagen sind), also hat er entweder kein Interesse an einer Diskussion oder ihm macht das Spaß. Und mein Post war absolut ernst gemeint, denn mit so einem Blick auf die Filmwelt kann man doch kaum noch Filme genießen, wenn man bei jeder weiblichen Hauptrolle sofort an politische Agendas denkt. Dazu kommt, dass dieses Gerede vom "linksliberalen" mittlerweile so oft von besonders weit rechts stehenden Menschen genutzt wird, die sich früher noch darüber aufgeregt haben, dass politisch eher linke Menschen sie vorschnell als Nazis bezeichnet haben.

Und Rausmobben will ihn hier auch niemand denke ich, es geht eher darum, dass Batou früher - jedenfalls für mich - als ein intellektueller Filmfan galt, der eine andere, interessante Sicht auf Filme hat als jeder andere User hier im Forum. Und genau das macht diesen Wandel so schade und aus diesem Grund würde ich auch gerne verstehen, warum man plötzlich überall politische Einflussnahme sieht, auch wenn es ihm mittlerweile scheinbar nur noch darum zu gehen scheint, den Menschen hier mit Vokabular der Rechten ans Pein pissen zu wollen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
James Cameron hatte neulich verkündet, dass Edward Furlong, der John Connor in „Terminator 2“ gespielt hat, auch im neuen Film mit drin sei. Aber in welcher Kapazität? Schnell machten sich die Gerüchte breit, dass es im Film einen Rückblick zu den Ereignissen des alten Films gibt, in denen der junge Connor von einem anderen Kind gespielt wird – per Computer soll dann Furlongs verjüngtes Gesicht auf das Kind gelegt worden sein. Ist dem so? Schaut ganz danach aus, denn bei der kürzlichen Silicon Valley Comic Con, bei der Furlong, Kristanna Loken, Linda Hamilton, Michael Biehn, Jenette Goldstein und Robert Patrick zusammenkamen, wurde er konkret nach seinem Einsatz gefragt. Er wieselte sich allerdings raus und sagte lediglich „Ich darf gar nichts sagen, aber yeah man, ich meine, es ist eine kleine Rolle, aber es ist, weißt du, ich bin drin man, ich bin (im Film)“. Furlong hatte viele Drogen- und Gewichtsprobleme, weswegen er schon in „Terminator 3“ nimmer mit dabei war. Angeblich soll...
Lese weiter....


 

Danny O

Well-Known Member
Klingt gut nach einem "Rand Auftritt" :hae: und ob dieser Terminator erfolgreicher wird als "Genisys" bleibt abzuwarten.
Cameron ist schon mal am Bord , und solange die Terminatoren nicht "Navi-Blau" angepinselt sind weil Skynet einen Bug hat, schau ich ihn mir auch an gimme "ill be Back..."o/
 

Teddy Duchamp

New Member
Okay, Arnold hat wohl doch wieder seine gewohnte Synchro? Oder ist das nur im Trailer und im fertigen Film jemand anders? Weiß da jemand bescheid?
 

Rocky Balboa

Herrscher über die Sülznasen
Ich denke es ist Bernd Egger, zwar jung, aber scheiß egal, klingt hier wie Danne. :love:
Wollte den Film schon komplett meiden, wegen Befürchtung Arnie bekommt wieder so eine schlechte Synchro wie in Escape Plan.
Also doch nicht mein letzter Arnold Streifen, wenn er im fertigen Film hoffentlich auch die gleiche Synchro bekommt.
 

NewLex

Well-Known Member
Wie sehr mich doch dieser unnatürlich animierte Böse Terminator stört. Warum müssen die alle laufen wie eine Katze? Wo ist die Wucht bzw. Schwerfälligkeit der alten Terminator geblieben, als Robert Patrick zuerst noch langsam ging und dann immer schneller wurde? Oder das erste Zusammentreffen zwischen den Terminatoren, welche Cameron 50 mal (?) neu Filmen lies damit es wirklich wie bei 2 Robotern wirkte?
Heutige Regisseure denken sich wohl: Scheiß drauf, lass es uns animieren, ist weniger anstrengend...

Cameron hat zwar mit Avatar den CGI Film schlechthin gedreht, aber dort merkt man jedem Tier und jedem Roboter seine Schwerfälligkeit an. Schade das hier Cameron nicht mehr auf Tim Miller bzw. die ganze Produktion eingewirkt hat :-(
 

Driver

New Member
Bei aller Liebe das wird nix. Keine Ahnung aber die Trailer vermitteln mir das Gefühl einen weiten Bogen um das Kino zu machen. Egal wie sehr ich möchte das es mir gefällt. Aber mir gefällt einfach gar nichts außer Arnie natürlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Anderson

Kleriker
WOW! Wie schlecht. Wirkt alles einfach nur generisch, langweilig, schon tausend mal gesehen und irgendwie bestätigt der Trailer mein Gefühl Genisys fortzusetzen wäre besser gewesen. Ich glaube der Film versetzt dem Franchise den endgültigen Todesstoß. Das wird sicher keine neue Trilogie wie von Cameron angekündigt.
 
Oben