The Irishman ~ Scorseses Traumprojekt mit Robert De Niro, Al Pacino und Joe Pesci(!) - Ein Netflix-O

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Am Rande von Cannes besteht nun wohl wieder Hoffnung für dieses lange geplante Traumprojekt von Meisterregisseur Martin Scorsese - dessen alten Thread ich aber nicht zu finden vermochte. Man werkelt demnach gerade eifrig daran, um es nächste Woche im Paket international anbieten zu können. Zum Paket von Paramount sollen auch wie geplant Robert De Niro, Joe Pesci und Al Pacino gehören.

The Irishman basiert auf dem Buch "I Heard You Paint Houses" von Charles Brandt. Darin geht es um den Killer Frank "The Irishman" Sheeran, der sich trotz irischer Abstammung bis verdammt hoch an die Spitze der italienischen Mafia-Killer gearbeitet hat und in seiner "Karriere" mehr als 25 Menschen umgebracht haben soll. Das Buch basiert auf wahren Begebenheiten, und der wahre Sheeran gestand dem Autor Brandt gegenüber wohl auch diverse Morde.
http://deadline.com/2016/05/martin-scorsese-the-irishman-coming-together-deniro-pesci-pacino-paramount-1201749235/

Joe Pesci. :thumbsup:

Wer würde sich freuen?
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Freuen ist vielleicht ein bisschen viel gesagt, aber die 3 nochmal in einem Mafiafilm zu sehen, wäre schon toll.
 

Butch

Active Member
Ich würde mich sogar mehr als nur freuen, Mafia, Scorsese, De Niro, Pacino, Pesci!!!! Wie kann man sich denn da nicht freuen???
 

Schimi

Active Member
Diego de la Vega schrieb:
Am Rande von Cannes besteht nun wohl wieder Hoffnung für dieses lange geplante Traumprojekt von Meisterregisseur Martin Scorsese - dessen alten Thread ich aber nicht zu finden vermochte. Man werkelt demnach gerade eifrig daran, um es nächste Woche im Paket international anbieten zu können. Zum Paket von Paramount sollen auch wie geplant Robert De Niro, Joe Pesci und Al Pacino gehören.

The Irishman basiert auf dem Buch "I Heard You Paint Houses" von Charles Brandt. Darin geht es um den Killer Frank "The Irishman" Sheeran, der sich trotz irischer Abstammung bis verdammt hoch an die Spitze der italienischen Mafia-Killer gearbeitet hat und in seiner "Karriere" mehr als 25 Menschen umgebracht haben soll. Das Buch basiert auf wahren Begebenheiten, und der wahre Sheeran gestand dem Autor Brandt gegenüber wohl auch diverse Morde.
http://deadline.com/2016/05/martin-scorsese-the-irishman-coming-together-deniro-pesci-pacino-paramount-1201749235/

Joe Pesci. :thumbsup:

Wer würde sich freuen?
Ich :top:
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Schon witzig, dass heutzutage Filme von Martin Scorsese, Woody Allen oder Jim Jarmusch von Netflix oder Amazon produziert werden. Im Gegensatz zu Amazon, hat Netflix das mit dem weltweiten Release aber eher raus, was ja sonst eher eins der großen, aber ungenutzten Möglichkeiten des Internets ist. Dafür bringt Amazon die Filme wenigstens noch ins Kino. Einen Scorsese der nur online verfügbar sein wird, kann ich mir aber auch nicht recht vorstellen.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Positiv: wir bekommen den Film. Und dann tatsächlich wie vom Meister gewünscht.
Negativ: im Stream und daheim.

Ist aber besser als kein Film. So unterm Strich. :biggrin:
 

Constance

Active Member
Ich denke, Netflix wird auch sehr bald fürs Kino produzieren.

Und bei Netflix hab ich auch wenig Bedenken was die kreative Vorstellung des jeweiligen Regisseurs angeht. Die produzieren auf extrem hohen Level.

Und natürlich freu ich mich auf dieses Mafia-Ereignis. xD
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Sehe diese Entwicklung eher kritisch.
Auf der einen Seite ist erstmal toll, dass Netflix den Mumm hat dieses Projekt zu realisiern, aber andererseits auch traurig, dass sich dafür traditionelles Studio findet, das den Film erstmal ins Kino gebracht hätte, wo jeder Film auch erstmal hingehört. Das nun sogar ein Traditionalist wie Martin Scorsese ob dieser Zustände klein beigibt, spricht dann wohl Bände.

Andererseits wäre das bisher auch eine Besetzung, der in der heutigen Zeit ein Zugpferd fehlen würde und nachvollziehbarerweise die Studios zögern lässt. Und wenn das mit dem Budget stimmt umso mehr. SILENCE war ja nun auch erstmal kein größerer Erfolg beschert.

Trotzdem eine bedenkliche Entwicklung.
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
TheRealNeo schrieb:
Sehe diese Entwicklung eher kritisch.
Auf der einen Seite ist erstmal toll, dass Netflix den Mumm hat dieses Projekt zu realisiern, aber andererseits auch traurig, dass sich dafür traditionelles Studio findet, das den Film erstmal ins Kino gebracht hätte, wo jeder Film auch erstmal hingehört. Das nun sogar ein Traditionalist wie Martin Scorsese ob dieser Zustände klein beigibt, spricht dann wohl Bände.
Das spricht für mich eher gegen die traditionellen Studios, weil diese inzwischen kaum noch Projekten die keine Fortsetzung oder die Aussicht auf ein Franchise kaum mehr diese Möglichkeiten geben.
Und ja, ich denke auch, dass Netflix bald ins Kino springen wird, oder sogar muss. Dass sie die Projekte für ihre Plattform einbehalten ist eine Sache, aber um mit den wachsenden Projekten weiterhin gut laufen zu können, denke ich, muss man den Schritt zurück auf die Leinwand gehen.
 

nebomb

Active Member
Ich finde es sehr gut, dass Netflix es macht und es sollte viel öfter passieren. Warum? Ganz einfach, für meinen Geschmack sind die Preise im Kino unverschämt hoch und wenn die Studios und / oder Kinos Konkurrenz bekommen.... naaa?? Konkurrenz belebt das Geschäft
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ich will das gar nicht zu sehr ausbreiten, da das an anderer Stelle schon zu Genüge getan wurde, aber frage mich manchmal was an den Eintrittspreisen der Kinos das Problem ist. Ja sie steigen stetig, aber zum einen sind beispielsweise Programmkinos in der Regel preisgünstig und zum anderen haben Multiplex-Ketten wie Cinestar bspw. das 5-Sterne-Ticket, die einen halbwegs humanen Preis ermöglichen. Concessions-Preise, klar, stehen auf einem ganz anderen Blatt.

Und mit Netflix-Abo-Preisen kann kein Kino mithalten, egal wie günstig man ist, aber am Ende sind die Kinopreise verglichen mit Theaterpreisen ja noch günstig. Klar bei der Vorführung ist auch weniger Personal anwesend, aber den möglichen Untergang des Kinos so zu beklatschen finde ich als Filmfan falsch.
 
brawl 56 schrieb:
Und ja, ich denke auch, dass Netflix bald ins Kino springen wird, oder sogar muss.

"Bald"? Beasts of No Nation lief doch auch schon im Kino, auch wenn der Erfolg eher bescheidener Natur war. Bin mir auch sicher dass man den Streifen, wohl im Winter 2018, zur Oscar Saison, auch ins Kino bringen wird. Vielleicht anfangs limitiert, sollte er gut laufen, wird da aber bestimmt expandiert.

Ich habe die Neuigkeit mit Wohlwollen gelesen. Das könnte eines DER Aushängeschilder für Netflix werden, und für Scorsese ist das, im Spätherbst seiner Karriere, auch noch einmal gut ein lang gewünschtes Werk so bringen zu können, wie er will.

Bei der Vertriebsmöglichkeit hat wohl der Misserfolg von Silence bestimmt auch seinen Teil dazu beigetragen, und wenn ich lese dass STX ursprünglich das vertreiben sollte...die hatten doch noch nie einen richtig durchschlagenden Erfolg, besonders auf der Budgetebene. Bad Moms lass ich jetzt einfach nicht gelten. :wink: Das größte, vergleichbare Wagnis, war letztes Jahr Free State of Jones, der floppte ja bekanntlich mächtig und spielte weltweit gerade die Hälfte seines Budgets ein.

Wäre der Streifen im Kino abgesoffen(und seien wir ehrlich...das hätte leicht passieren können), wäre das bestimmt der Tod des Studios geworden.

Traurig, dass die Studios im Kino einfach kein Risiko mehr eingehen wollen, allerdings finde ich es gut dass es durch die Streaming Dienste immerhin eine gute Alternative gibt.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ich denke die Streamingportale werden auf lange Sicht sowiso ein art "Netz" sein, in das sich solche Filme zwischen den Kinoblockbustern "retten" können.
Klar sind Filme für die große Leinwand gemacht aber wie Diego schon schrieb, lieber den neuen Scorsese auf dem "kleinen" Schirm als gar nicht.
 
Oben