Deutsche Politik in der Diskussion

vampireMiyu

Well-Known Member
Die Jobbeschreibung zeigt ja auch selten transparent, was man vor Ort wirklich tagtäglich machen soll.
Kann ich so von meinen jetzigen Job seit Februar bestätigen xD bin froh, daß ich mit den Aufgaben trotzdem überaus glücklich bin, aber erwartet hatte ich doch etwas ganz anderes xD

Beworben als BI (Business Intelligence) Application Manager, nur ist keine der Applikationen, die ich betreue im Feld BI oder Daten beheimatet. Bin schon froh, dass ich keine von denen weiter entwickeln muss, sondern nur externe koordinieren.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Ich mag generelles Karrierebashing nicht. Sei es Arroganz von Akademikern oder Vorurteile ala "Die können ja alle nix" von Gesellen.

Alles wird seine vor- und Nachteile haben und sich auf keinen Fall verallgemeinern lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Woodstock

Z-King Zombies
Die Jobbeschreibung zeigt ja auch selten transparent, was man vor Ort wirklich tagtäglich machen soll.
Ich habe mich mal auf eine IT-Stelle beworben, welche ausgeschrieben hatte, dass sie mit Windows Servern arbeiten. Am Gespräch würde ich dann gefragt, ob ich viel Erfahrung mit Linux Servern habe, denn sie arbeiten eigentlich nur noch damit. Interessant, in der Anzeige stand... Ja, das ist nicht mehr aktuell. Beim zweiten Gespräch fing es dann an mit "Ich hätte Sie ja nicht eingeladen..." Schlussendlich entsprach ich nicht den gewünschten, nicht niedergeschriebenen, und rein subjektiven Anforderungen des Chefs. Er, selbst ein Quereinsteiger, wollte keine Quereinsteiger. So eine toxischer Mensch kam mir selten unter.

Warum verschwenden solche Leute meine Zeit?
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Ich mag sie, obwohl sie nicht unbedingt meine Partei vertritt. Wenn ich denn eine Partei gehabt hätte.
Aber woher kommen eigentlich diese Hass-Attacken und Shitstorms? Woodstock, gib zu, dass du dahinter steckst. Das geht entschieden zu weit!
 

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
Die GRÜNEN die ja vor ihrem Parteitag ja "angeblich" noch für das bedingunslosen Grundeinkommen waren. SInd jetzt auch wie von mir erwartet zurückgerudert. Jetzt heißt es auf Seite 61 des Wahlprogrammes nur noch Dafür wollen wir die Regelsätze ( Hartz 4) schrittweise anheben, sodass sie das soziokulturelle Existenzminimum verlässlich sicherstellen.

Hier die Quelle
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Mensch... Können wir in Deutschland nicht Mal ein Jahr bge testen? Mich würde echt interessieren wie sich das entwickelt. :smile:
 

Woodstock

Z-King Zombies
Die GRÜNEN die ja vor ihrem Parteitag ja "angeblich" noch für das bedingunslosen Grundeinkommen waren. SInd jetzt auch wie von mir erwartet zurückgerudert. Jetzt heißt es auf Seite 61 des Wahlprogrammes nur noch Dafür wollen wir die Regelsätze ( Hartz 4) schrittweise anheben, sodass sie das soziokulturelle Existenzminimum verlässlich sicherstellen.

Hier die Quelle
Ja, wir kommen um die Linke diesbezüglich nicht drum rum.

Grüne zielen auf ein Bündnis mit der CDU ab und bücken sich dafür bereits und die CDU will kein BGE. Man muss ihnen das Bündnis mit der Linken aufzwingen.
 

Noermel

Well-Known Member
Ja, wir kommen um die Linke diesbezüglich nicht drum rum.

Grüne zielen auf ein Bündnis mit der CDU ab und bücken sich dafür bereits und die CDU will kein BGE. Man muss ihnen das Bündnis mit der Linken aufzwingen.
BGE hin oder her so oder so H4 muss einfach weg. Überall wollen alle auf Zukunft machen.... aber H4 ist so veraltet und peinlich wie der Altkanzler wo es eingeführt hat.
 

Puni

Well-Known Member
Joah peinlich kann man das nennen, ich würde es eher menschenverachtend nennen. Aber schon irgendwie echt clever, wie auf die Art die ganze Bevölkerung mal wieder gegeneinander ausgespielt wurde.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Ich hoffe lediglich das die AFD ordentlich einbüßen muss. Vielleicht hilft diese Meuten Höcke Partei Spaltung das sie diese Wahl viele Wähler verlieren. Mit den restlichen Parteien werde ich mich arrangieren können.
 

Envincar

der mecKercheF
Ich glaube die Grünen werden ganz ganz viele Menschen in diesem Land maßlos enttäuschen. Als Opposition kann ma leicht Klimaparolen schwingen ... wenn es dann ums Regieren geht, sieht die Welt wieder anders aus. Merkels Integrität ist einfach unerreicht....jemand der im Lebenslauf irgendwas hinzudichtet, würde wegen Täuschung fristlos gekündigt werden und in der Politik wirds eine Kanzlerkandidatin? Wer mir jetzt kommt mit "ist doch nicht so gravierend", ist eh verloren.
Wenn Grün regiert wird das Leben für den Mittelstand deutlich teurer. Erhöhung des H4-Satzes wird keinerlei Probleme lösen, sondern die Bereitschaft nicht zu arbeiten nur erhöhen und Menschen im H4-Bezug die auf ihr Auto angewiesen sind, werden die Regelsatz Erhöhung direkt vertanken. Wer zudem glaubt jeder Hartz-4 Bezieher ist arbeitswillig, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Das komplette H4-System ist darauf ausgelegt, dass jeder arbeitswillig ist und für jeden ein Job vorhanden ist. Die Realität sieht halt anders aus. Es muss eine Reform her oder eben das bedingungslose Grundeinkommen. Könnte man locker finanzieren wenn man weniger Geld in das Fass ohne Boden Bundeswehr und Beraterfirmen steckt. Ist mir ein Rätsel wieviele Milliarden da reingehen und wie wenig Brauchbares dabei rum kommt.

Fakt ist aber, dass die CDU da oben mal vom hohen Ross runter muss. Die sind zu lang an der Sonne. Die Lobbyisten müssen sich mal wieder etwas mehr bemühen um Einfluss auf die Politik zu nehmen.
 

Envincar

der mecKercheF
Natürlich aber das wird, früher oder später, ausnahmslos jede Partei. Nur jetzt sind jetzt halt die Grünen dran.
Ja nur sind die Hoffnungen jetzt ganz andere...gerade bei den jungen Menschen. Die werden sich große Veränderungen erhoffen. Am Ende wird sich kaum etwas ändern befürchte ich und trotzdem alles teurer.

Die Grünen sind nur die Einzigen, die eine ernsthafte Gefahr für die CDU darstellen können. Wenn man Veränderung will, kommt man fast nicht drum herum Grün zu wählen, auch wenn sich alles in mir dagegen sträubt.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Ich hätte auch kein Problem mit einer schwarzgrünen Regierung. Wenn Konservativismus auf etwas Progression trifft, werden wir wohl am wenigsten Verlierer haben. Die alten werden nicht enttäuscht, weil ihre Partei weiterregiert und den jungen Menschen wird Klimapolitik geboten und wenn etwas nicht so schnell voran geht wie sie es sich wünschen, können sie es schnell auf den bremsenden Koalitionspartner schieben. Dann hätte die kommende Amtszeit die SPD in der Opposition Zeit sich zu rehabilitieren und profilieren, die FDP etwas auszubauen und sich gemeinsam mit den linken den "linken" Flügel der Afd Wähler abzugreifen und die AFD zu schrumpfen. Ich denke das wäre ein Weg mit dem ich leben könnte.
 
Oben