Fast & Furious 7 ~ Diesel, Walker, Rock, Statham [Kritik]

Envincar

der mecKercheF
da fand ich Terry Crews in Expendables 1 wuchtiger ... aber ja die Krankenwagen Szene mit Johnson war auch wieder ziemlich The Fast & The Zufällig. Achja was ich noch vergaß ... Diesel fällt mit seiner Karre ungebremst nen Abhang runter .... steigt am Ende aus dem Auto ohne einen Kratzer. Diesel fliegt mit seinem Auto von einem Parkhaus und muss wach geredet werden weil ihn das fast gekillt hat. :facepalm: Zwei Autos fahren mit Höchstgeschwindigkeit auf einander zu und kollidieren ... keiner von den Fahrern hat einen Airbag ... oder einen Kratzer :plemplem:

Ich mein die Teile vorher hatten auch schon hier und da ein paar absurde Szenen aber die waren alle noch so im Bereich, dass man sich dachte dass könnte ganz vielleicht so hinhauen. Aber der siebte Teil will einen echt für Blöd verkaufen glaube ich.
 
B

Bader

Guest
Nein tut es nicht. F&F hat längst die ernste Schiene verlassen und bietet augenzwinkerende Over-the-Top Action an. Mich stört das nicht, da ich genau das erwartet hatte. Während Teil 1 noch ein sehr bodenständiger Film war und Teil 2 & 3 die Need for Speed Underground Schiene fuhr (um damals die Geldkuh auszumelken und damals war Tuning ja der totale Trend) war es danach tot. Tuning war nicht mehr angesagt und zu den Stärken von Teil 1 zurückzukehren hätte keinen gejuckt bzw. hat man F&F schon rauskapuliert. Da entschied man dann für die Heist-Schiene der dann mit jedem Teil immer einen mehr aufgesetzt hatte.
The Rock ist eh der größte Gewinn der neueren Teile. Ich seh ihn da gerne und bin gespannt was in Teil 8 und 9 passiert. Die Statham-Story ist ja noch nicht zu Ende. Vll. geht man ja von der Heist-Sache weg (weswegen man auch die Over-the-Top Schiene runterfahren könnte) und entwickelt die Reihe mehr zu einem Thriller mit bodenständigem Action. Wurde nicht mal gerüchtet, dass Teil 8 Bullit als Vorbild nimmt?

So könnte sich der Kreis schließen.
 

Rebell

New Member
Bader schrieb:
Während Teil 1 noch ein sehr bodenständiger Film war und Teil 2 & 3 die Need for Speed Underground Schiene fuhr (um damals die Geldkuh auszumelken und damals war Tuning ja der totale Trend)
Fast & Furious war es erst die diesen Trend zu dem gemacht haben was er zu seiner Zeit war. Teil 1 hat den Trend ins Leben gerufen (Die Szene gab es bereits vorher, klar. Aber dadurch hat es ungemein an Popularität gewonnen). Teil 2 (durch den Boom angepasst auf Over the Top getunte Karossen) kam im gleichen Jahr wie NFSU (ebenfalls durch diesen Boom inspiriert) welcher durch seine Drift Battles (welche aufgrund der beliebtheit in NFSU2 ein Jahr später sogar noch ausgebaut wurden) zum Teil auch Teil 3 beeinträchtigt haben könnte wobei dieser dritte Teil ja bekanntlich zum Teil gehört der keinen Erfolg hatte (keinen wirklichen) Zum einen war die Augenkrebs Tuningzeit zu der Zeit bereits vorbei aber vor allem weil keiner der bekannten Hauptdarsteller dabei war. Weswegen es ab Teil 4 ja auch zur Neuausrichtung kam.
 

Snogard

New Member
BearOne schrieb:
Es wird zur Farce da solche Rekorde ja mittlerweile im Monatstakt purzeln und somit keine Aussagekraft mehr haben.
Das ist doch Quatsch.
Wenn man sich die "All Time Box Office" Seite anschaut nimmt es ja quasi schon deiner Aussage die Aussagekraft :biggrin:
Laut der Seite gibt es 23 Filme, welche die 1 Mrd. oder mehr geknackt haben. Davon sind aber schon 19 Filme, welche vor 2015 ausgestrahlt wurden. Und nur einer aus 2014.
4 Filme sind von 2015. Also wieso Farce und wieso Monatstakt?
Die andere Meinung teile ich jedoch, dass es F7 soweit gebracht hat, weil sicherlich viele Leute zum einen Paul Walker noch einmal auf der Leinwand sehen wollten und zum anderen weil sicherlich einige auch nur sehen wollten, wie die Szenen wurden, in denen sein Bruder als Double einsprang.
 

Beckham23

Well-Known Member
Film
5, 7, 2, 1, 4, 6, 3 - das sind nicht meine Lottozahlen von der nächsten Ziehung. Vielmehr zeigen diese Nummern, wie mir die einzelnen Filme der F&F Reihe gefallen und siehe da, Teil 7 hat es direkt auf Platz 2 geschafft. Nach dem doch sehr mauen Vorgänger hatte ich etwas bedenken, daß mich Teil 7 wieder überzeugen kann. Jedoch kann ich nach den 130 min sagen, daß er dies ohne große Probleme geschafft hat. Der neueste Teil bietet alles, was ich von einem Film dieser Art erwarte: tolle Schauplätze, irre Stunts, wilde Verfolgungsjagden und coole Sprüche. Eigentlich gehört zu dieser Liste auch noch "großartige Spezial Effekte". Diese können aber nicht ganz überzeugen - zu sehr sieht man diesen ihre Computerherkunft an. Bei diesem Budget schon etwas enttäuschend.

Dennoch hält Teil 7 ein enorm hohes Tempo und bekommt mit J. Statham auch endlich mal einen vernünftigen Gegenspieler für P. Walker, V. Diesel und Konsorten. Schon der Filmeinstieg (Stichwort Krankenhaus) ist ziemlich genial und zeigt einmal mehr, was Herr Statham für eine coole Sau ist. Des Weiteren wird Action en masse geboten, die alle physikalischen Gesetze außer Kraft setzt - völlig egal. Es sieht einfach hammermäßig aus, wenn in Dubai die Jungs mit einem Supersportwagen von einem Wolkenkratzer zum nächsten springen. Ein bißchen schade fand ich nur, daß The Rock etwas aus der Handlung herausgenommen wurde. Zum Glück meldet er sich später im Film mit den Worten "Daddy muß zurück zur Arbeit..." wieder zurück und teilt dabei mächtig aus. Auch das "Thema" Paul Walker wurde im Film besser umgesetzt, als ich es erwartet hatte.

Letztendlich bin ich vom Film restlos begeistert und bekam über die Leinwand ein wahres Actionfeuerwerk präsentiert.
Film - 90%
 

extralarge

New Member
F&F Five wäre bei mir auch unter den Top3, Furious 7 allerdings nicht. Die Spezial-Effekte haben mir gefallen und natürlich erwartete man auch übertriebene kampf- und Action-Szenen, aber für meinen Geschmack war es dann leider doch ein bisschen too much...Dass am Ende noch emotionale Momente zu Ehren Paul Walkers eingebaut wurden fand ich schön und gelungen gemacht.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Jetzt auch gesehen. Ich mag die ersten Teile ja gar nicht und habe mich ab Fast 3 verweigert, daher kenne ich bis heute auch Teil 4 nicht. Fast 5 wurde mir dann aufgezwungen und der war Bombe, weil er zumindest für mich ganz anders war als die Teile 1-3, mit Johnson einen echten Casting-Coup aufzuweisen hatte, und die Action bei aller Übertriebenheit noch etwas Bodenhaftung hatte. Teil 6 fand ich auch noch gut und unterhaltsam, allerdings ging mir die Action da dann doch etwas zu weit, daher stufe ich den etwas schlechter ein.

Fast 7 ... hm, sagen wir so, ich hatte meinen Spaß und man darf sich eigentlich auch nicht über zu übertriebene Action beschweren, wenn man sich einen Film dieses Franchises anschaut. Aber mir war das in allen Belangen "Too much", das muss nicht so abgedreht sein. Zudem wimmelte es w nur so vor verschenkten Möglichkeiten, und das hat nur bedingt mit der problematischen Entstehungsgeschichte zu tun. Statham wurde völlig verschenkt, Jaa wurde völlig verschenkt, Rousey wurde völlig verschenkt, zu wenig Hobbs. Der einzige, der sich trotz recht geringer Screentime behaupten konnte, war der wunderbare und einzigartige Russell.
Zudem ist es mittlerweile eine Unsitte geworden, jeden Blockbuster auf über zwei Stunden hieven zu wollen. Himmel Herr, es ist ja wirklich nicht schlimm, wenn ein FatF-Streifen keine ausufernde Handlung hat, aber Kinders, dann belasst es doch dabei. Vieles war überflüssiger Ballast, der zu nichts führte. Das ist ein simpler Feel-Good-Actioner, dann belasst es doch auch dabei und bläht das doch nicht so unnötig auf. Was mich besonders gewundert hat: Wan hat überhaupt keine Akzente setzen können oder dürfen, und genau das macht Sequels in meinen Augen interessant. Aber Fast 7 ist Malen nach Zahlen, nicht mehr, nicht weniger. Das ist nicht schlimm, aber ich hatte mir von Wan einfach mehr versprochen.

Warum ich trotzdem meinen Spaß hatte? Das Gruppengefühl ist nach wie vor da, die harmonieren prächtig, einige Actionszenen waren wirklich gut, Hobbs ist in seinen wenigen Szenen ("Ich bin der letzte, dessen Computer sie hacken wollen" oder "Daddy muss zur Arbeit") überragend und das Ende von Walker hat man sehr schön gelöst - das wäre auch peinlicher und stilloser gegangen.
Unter dem Strich noch eine 7/10, allerdings würde ich mir wünschen, dass sie jetzt mal wieder etwas, nur etwas, von der "höher, schneller, weiter, teurer, abgedrehter" Nummer abweichen.
Und ganz ehrlich: ich würde mich über einen Hobbs-Solofilm mehr freuen, als über Fast 8. Aber das scheint ja utopisch zu sein. Schade. Trotzdem freue ich mich auf Fast 8, werde aber einmal mehr nicht im Kino sitzen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Inwiefern waren Jaa und Statham für dich verschenkt?

Ich frage, weil ich den Film gestern selbst noch mal gesehen hab und mich wieder ziemlichst unterhalten gefühlt habe. Jaa erfüllt jaa hier nur eine Henchman-Rolle, kriegt auch nicht weniger zu tun als Mr Hinx im neuen Bond. Seine beiden größeren Szenen gegen Paul Walker sind doch dufte.

Wer hier verschenkt ist ist Djimon Hounsou.

Auch hätte Onkel Kurt gern selbst in eine der Actionszenen involviert sein können.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Jay schrieb:
Inwiefern waren Jaa und Statham für dich verschenkt?

Weil beide in unterschiedlicher Ausprägung Stars des Genres sind. Statham taucht einfach nur überall auf, machte Rabbatz und war wieder weg. Ich persönlich hätte gerne mehr von ihm gesehen und hätte mir gewünscht, er wäre etwas mehr in die Story involviert.
Jaa fand ich verschenkt, weil die Kampfszene für mich auf diesem beengten Raum verschenkt war, er seine Qualitäten nicht ausspielen konnte. ich hatte da auf einen wesentlich spektakuläreren Kampf gegen Johnson oder Diesel gehofft, vergleichbar zu dem zwischen Johnson und Diesel aus Teil 5. Für das, was da gemacht wurde, brauche ich keinen Jaa.

Ich frage, weil ich den Film gestern selbst noch mal gesehen hab und mich wieder ziemlichst unterhalten gefühlt habe. Jaa erfüllt jaa hier nur eine Henchman-Rolle, kriegt auch nicht weniger zu tun als Mr Hinx im neuen Bond.

Das ist ja kein Argument. :wink: Dann finde ich halt beides verschenkt, kann das aber nicht beurteilen, da SPECTRE noch nicht gesehen. Allerdings würde ich Jaa auch wesentlich spektakulärere Kampfszenen zutrauen als Batista. Für das, was da gemacht wurde, brauche ich keinen Jaa.

Seine beiden größeren Szenen gegen Paul Walker sind doch dufte.

Walker mag zwar athletisch gewesen sein, war aber sicherlich kein gleichwertiger Gegner für einen wie Jaa, ist doch klar, dass die Szenen zwar "dufte", aber eben nicht so spektakulär ausfallen konnten, als wenn man Jaa gegen z.B. Johnson hätte antreten lassen. Einerseits schon optisch, andererseits aber natürlich auch, weil Johnson sicherlich eher in der Lage ist eine Fight-Choreographie umzusetzen als Walker. Seine Grenzen hat man ja auch in "Brick Mansions" gesehen.

Wer hier verschenkt ist ist Djimon Hounsou.

Da bin ich bei dir. Aber das ist ja nicht das erste Mal. ich erwähnte ihn nicht, weil es mir bei einem Film wie diesem hauptsächlich um die Action geht.

Auch hätte Onkel Kurt gern selbst in eine der Actionszenen involviert sein können.

Kommt drauf an, wie man es umgesetzt hätte, da er ja auch nicht mehr der Allerjüngste ist. Die eine oder andere Plissken-Aneihe hätten mir da schon gereicht. :wink:
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Gab doch mehr als genug Plissken-Referenzen.

Zumal sein ganzes Technik Zeug, das vollkommen over the top war, im Gegensatz zu dem anderen (ziemlich abgefahrenen) Schnickschnack.
Und dann ganz groß seine Schlangenschuppen Weste.

Für mich waren das ziemlich deutliche Anspielungen und vor allem hatte der gute Kurt ziemlichen Spaß an der Sache, das war das Beste! :thumbsup:
 

Joker1986

0711er
Gestern nun auch endlich auf BD gesehen.
Zum Film wurde ja das meiste schon gesagt. Mir hat er soweit gefallen, aber doch schlechter als Teil 5 und 6.
Was mir persönlich am meisten gefehlt hat, war Han.
Meine Freundin hatte noch keinen der ersten 6 Teile gesehen, was in den letzten Tagen ein nachholen eben dieser bedeutet hat, dass wir dann auch Teil 7 schauen konnten. Und ab Teil 3 habe ich einfach jede Szene mit Han gefeiert.
Einfach eine unglaubliche sympathische Rolle und immer am snacken. :thumbsup:
 

Joker1986

0711er
Doppelpost.
Gestern Teil 7 noch mal gesehen, da Teil 8 noch hier rum liegt.
Klar, die Action massiv übertrieben, aber was mir an der Reihe einfach gefällt ist dieses "Family"-Gefühl. Das bringt der Film (und auch die 2 oder 3 Teile davor) super rüber.
Am Ende ein Klos im Hals, unter anderem aufgrund des starken Tracks von Wiz Khalifa.
 
Oben