Gears of War - Der Film

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ist das Hoch der GOW Reihe nicht vorbei? Weiß wer, wie sich das letzte Spiel Judgement verkauft hat?
 

Hazuki

zieht keine Aggro
Etwas schleppend. Insgesamt 1,1 Mio. verkauft. (der letzte hatte 6 Mio.)

Wobei man bei dem Spiel merkt, dass es noch schnell für die 360 kommen sollte um schnelles Geld zu machen. Kampagne 6h, MP gut aber nicht super wie sonst gewohnt.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
NEWS
Sie versuchens nochmal. Der Film geht bei Universal in die Entwicklung, wird allerdings - wie es scheint - nur ein wenig mit den Spielen zu tun haben. Die Producer sind der Ansicht, dass vorherige Gameverfilmungen fehlschlugen, weil sie zu sehr für die Spieler gemacht worden wären.

“I think you have to let the movies be the movies,” Fergusson added. “They’re two different mediums, and two different audiences in some cases, and I think some video game movies in the past have failed because they tried to make a movie for gamers. If you have this great IP with a deep backstory and lots of lore that you can make interesting stories out of it’s great, but if you just go after the gaming audience then it isn’t going to be a successful movie. That’s one of the great things about working with Universal. We’re finding that line where we can say it has enough lore and canon that it feels genuine to the game while at the same time going beyond that and asking ‘OK what makes a great movie?’”

http://www.comingsoon.net/movies/news/773737-gears-of-war-movie-in-development-at-universal-pictures
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Wenn die GoW Reihe bisher eins hatte, dann definitiv zu wenig Lore und Backstory :ugly:
Ehrlich, dass ist alles käsiger als ein flacher 80er Actionfilm... Hat aber nichtsdestotrotz Spaß gemacht :biggrin:
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Ganz so flach ist die Story eigentlich nicht, wie man hört, allerdings bekommt man wohl mehr in den Romanen mit. Zumindest nicht flacher, als in 90% anderer Actionstreifen. Die Spiele fokussieren sich später zu verstärkt auf die Bromance.
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Ich würde schon sagen zu spät. Das geht ja erst so richtig bei der Hälfte vom zweiten Teil los und im dritten wirkt es komisch aufgesetzt, weil es ja natürlich etabliert sein soll.

Aber naja, wenn man eh von den Spielen weggehen will, macht das ja nix.
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Nebenbei, der Ansatz ist interessant und einfach dumm, den dieser Produzent da von sich gibt.
Interessant, weil wir Ende des Jahres sehen werden wie es mit Assassin's Creed sehen, wie man neues aus bisherigen Geschichten holen kann um Spiel und Film zu verbinden.
Dumm, weil es sich so anhört, als ob man im Kino etwas anderes sehen will als im Spiel, welches ja Ausgangsmaterial ist.
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Schneebauer schrieb:
Wenn man von den Spielen weggehen will, soll man es gefälligst auch nicht Gears of War nennen...
Und warum genau? Es geht doch am Ende doch darum, dass das Setting übernommen wird, das Ganze Universum, in dem die Spiele spielen. Die Bücher greifen ja auch nicht ausschließlich auf die Spiele zurück, sondern sind eigenständig genug und bereichern die Welt. Wenn man es richtig macht, könnte so etwas halt auch bei Filmen funktionieren. Bisher hat es aber noch kein Studio wirklich auf die Kette gekriegt.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Spielnähe war noch nie Problem von Spieleverfilmungen.

Fun Fact: es wurden noch nie Spielverfilmungen nur für Spieler gemacht, weil es pro Marke einfach zu wenige gibt. Das erste GOW hatte rund 5 Mio Verkäufe. Würden alle davon ins Kino rennen und ihre/n Freund/in mitnehmen, wäre nicht ansatzweise wieder drin, was eine anständige Umsetzung kosten müsste. Bei Minecraft und GTA 5 geht das schon eher, aber nicht bei so einer "kleinen" Nummer wie GOW.

Fergusson spricht sicherlich die Kritik am Warcraft Film an, der vielen zu sperrig war. So wie auch John Carter und Jupiter Ascending Probleme hatten, sich wie Harry Potter, Star Wars oder MCU zu etablieren.

Liegt das aber dran, dass zuviel Eigenrecherche erwartet wird? Ich denke nicht. Eher kommt es drauf an, wie einprägsam die Hauptfiguren, wie amüsant ihr Abenteuer, wie interessant die Welt ist. Wer kann sich denn noch an den Namen des grünen Marsianers aus John Carter erinnern? Oder an den von Channing Tatums luftskateboardenden Hundemenschen, oder an den Namen des Zauberers aus Warcraft?

Spielnähe ist kein Problem. Wenn das gut genug präsentiert wird, gefällts allen und Spieler haben Mehrwert. Problematisch ist eher, wenn es sich zu weit vom Spiel wegbewegt. Das kümmert Neulinge wenig, aber vergrault Spielekenner.

Siehe Doom z.B., oder die Hitman Filme.

Manch einer würde gar die Resi Spiele nennen, aber seit RE 4-5-6 hat sich die Quelle ja den Filmen angenähert.

Ich würde aber auch sagen, dass Filme grundsätzlich etwas anders sein müssen, und wenns nur komprimiert ist. Ein 2h Film kann halt niemals akkurat eine 10h+ Spielhandlung nachahmen. Auch sind neue Hauptfiguren wie Alice in RE durchaus gut, wenn der Rest beibehalten wird, bzw wenn die Essentials bleiben.

Da GOW Judgement als einziger Teil gefloppt ist, wäre ein Film ohne Marcus Fenix sinnlos. Er sollte definitiv dabei sein, ebenso Deckungskampf, die Kettensägengewehre und die Locust. Ohne könnte man es allerdings direkt anders nennen.
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Jay schrieb:
Da GOW Judgement als einziger Teil gefloppt ist, wäre ein Film ohne Marcus Fenix sinnlos. Er sollte definitiv dabei sein, ebenso Deckungskampf, die Kettensägengewehre und die Locust. Ohne könnte man es allerdings direkt anders nennen.
Sehe ich irgendwie nicht so, wie schon oben geschrieben. Klar macht es Sinn, Marcus Fenix auch im Film in den Mittelgrund zu rücken, aber es nicht zu tun, bedeutet doch nicht, dass der Film nicht im Gears-Universum spielen und entsprechend benamt werden sollte. GoW ist doch deutlich mehr als nur Marcus Fenix.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Dann will ich alternativ ein Prequel mit dem Wurm aus dem zweiten Teil als Hauptfigur.

:tongue:

Ich kenn bisher übrigens nur GOW 1+2. Muss 3+J+4 noch nachholen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
NEWS
Ist vielleicht doch noch Leben im Wurm?

Drehbuchautor F. Scott Frazier (XXX 3) soll nun ein neues Drehbuch für Universal entwickeln, das alte Script wurde scheinbar komplett über Bord geworfen. Ob Len Wiseman noch immer Regie führen will, ist aktuell unbekannt, aber unwahrscheinlich, da er ja gar nichts mehr macht. Darüber hinaus ist unklar, ob der Film die Story der ersten Spiele erzählt oder wie das letzte auf Marcus' Fenix Sohn übergehen soll.

https://bloody-disgusting.com/video-games/3535590/gears-war-video-game-adaptation-gets-new-writer/

Da fällt mir ein, dass ich Gears of War 3, 4 und Judgment alle noch nicht gespielt habe.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
NEWS

Ist scheinbar noch am Leben. Zumindest hat nun der Chef vom Spieleentwickelt The Coalition, Rod Fergusson, über die geplante Umsetzung gesprochen.
Dabei betont er, dass der Film in einer alternativen Realität spielen soll und nicht in der Realität der Spiele und damit für sich steht.

Viel mehr Konkretes gibt es aber weiterhin nicht zu berichten...

Quelle
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Wie im Artikel steht wird es schon auch in derselben Welt spielen und womöglich bekannte Figuren mal zu sehen geben, aber man muss sich eben nicht streng daran halten.
Aber so wie das klingt steckt man da noch immer tief in der Findungsphase.
 
Oben