Mortal Engines: Krieg der Städte ~ geschrieben vom Herr der Ringe Team [Kritik]

Gronzilla

Member
Eine fliegende Stadt funktioniert nicht so dolle, denk ich.

Je nachdem wie hoch sie fliegt, wird es ziemlich kalt.

Hab mich schon bei Bioshock Infinite gewundert warum da keiner friert in der Stadt in den Wolken.
Gleichwohl ich das Konzept ziemlich cool finde..
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Der Film hat übrigens 'nur' ein Budget von 100 Millionen Dollar.

Das ist ein Drittel der einzelnen Hobbit-Filme, die jeweils um die 275 Millionen Dollar gehabt haben sollen oder weniger vieler weiterer Blockbuster, die in der Regel bei 150-200 Millionen liegen.

Das macht es somit schon machbarer, dass der Film ein Erfolg werden könnte. Leicht wird er es aber nicht an den Kassen haben.
 

Måbruk

Active Member
Wenn er gute Kritiken erhält, wird das ein kommerzieller Riesenerfolg, ist meine Einschätzung. Der Stoff ist erfrischend neu und die Bilder haben schon jetzt eine gewisse Anziehungskraft. Wenn man dann noch groß mit dem Regisseur der "Herr der Ringe" Trilogie werben kann und das ganze kurz vor Weihnachten in die Kinos kommt. Aus meiner Sicht eine 90%ige, kommerzielle Erfolgarantie für den Film.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Ich bin unsicher. Ein Flop oder ein Megaerfolg: Beides ist möglich. Mit Aquaman, Spiderverse, Mary Poppins und Bumblebee starten Franchise-Filme fast zeitgleich. Ein Großteil der Zuschauer frisst ja meist, was sie schon kennen. Andererseits: Diese Bilder! Jugendliche Protagonisten. "Herr der Ringe" Produzentennennung als Werbung. Aber trotzdem: Ich tendiere dazu, dass er leider am einspielmäßig enttäuschen wird. Leider. Ich hoffe, dass ich falsch liege.
 

McKenzie

Unchained
Schön dass es auch noch groß geplante Filme mit sinnvollem Budget gibt. Ich erinnere z.B. an den ersten neuen Planet der Affen und wie gut der für ein ähnliches Budget aussah. Es müssen nicht immer 250 Mio sein. So landet man schneller in den schwarzen Zahlen, und auch superteure Filme können miese Effekte haben *Schlachtderfünfheerehust*.

Allerdings spricht mich das bisher gesehene Material von Mortal Engines leider nicht an. Da freu ich mich zehnmal mehr auf They Shall Not Grow Old.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Shins schrieb:
Mit Aquaman, Spiderverse, Mary Poppins und Bumblebee starten Franchise-Filme fast zeitgleich.
Wenn die Genannten mehr oder weniger "drumherum" starten, wird dieser Film kein Land sehen, denke ich. Insbesondere Poppins wird (nicht mehr 2018, aber im Laufe der Zeit) sicherlich die Milliarde knacken.
So rein von den Trailern würde ich die Originalität von "Mortal Engines" aber auch nicht zu hoch bewerten. Das Szenario ist anders, aber den zentrale Konflikt, die Figuren etc. sind bekanntes YA-Allerlei. Ich mache mir da größere Sorgen, finanziell, um Bumblebee, der im Trailer einen wesentlich besseren Eindruck macht, der glaubwürdig Herz und Emotionen versprüht. Ich fürchte, der wird im harten Konkurrenzkampf und als unfaire Reaktion auf die Transformers-Müdigkeit/Bay-Frustration arg zu kämpfen haben. :bibber:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Die Prognosen, wie auch immer die man einzuschätzen hat, sind bei BUMBLEE auch nicht gerade rosig. Bei AQUAMAN dagegen schon.
Zu den restlichen Titel habe ich diesbezüglich nichts gelesen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich hätte niemals erwartet, dass DU einen Transformers Film verteidigen würdest.

Zumal der Film trotz bekannter YA>Allerleithematiken dennoch deutlich origineller ausschaut als Bumblebees sechster Auftritt. Auch wenn er dieses Mal keine Nazis jagt, keinen Bay-Teenhumor und auch keinen Gigantismus mitbringt und anständig emotional ausbalanciert zu sein scheint.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Jay schrieb:
Ich hätte niemals erwartet, dass DU einen Transformers Film verteidigen würdest.
Tja, daran sieht man eben, dass ich nie Transformers von Grund auf/aus Prinzip abgelehnt habe, sondern eher die Filme als solches und Bays Herangehensweise.

Und ja, Bumble Film wird sicherlich auch relativ geradliniges Action-/Unterhaltungskino mit Heldwerdung, Freundschaft, Bedrohung etc. Aber wirklich, abgesehen von fahrenden Städten haben die Engines doch auch nichts, was sich davon abhebt. Zumindest den Trailern nach zu urteilen. Ich werde den irgendwann gucken, aber aktuell wirkt der so interessant wie Maze Runner und etwas interessanter als Divergent.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
TheRealNeo schrieb:
Der Name/das Label Peter Jackson reizt also nach THE HOBBIT gar nicht mehr?
Definitiv nicht.

Na ja, "überhaupt gar nicht" wäre zu viel gesagt, aber die Frustration und das daraus resultierende Desinteresse sitzen nach dem Hobbit schon tief. Aber dies ist ja auch nicht direkt ein Peter Jackson Film, von daher... Jackson sollte mit dem nächsten Film mindestens zwei Nummern runtergehen; d.h. zum Beispiel kein Tintin. Klar, er ist rein finanziell, was den Publikumszuspruch betrifft, eigentlich nicht abgestürzt, daher ist es unfair, ihn mit Shyamalan zu vergleichen. Aber ich persönlich würde es schon begrüßen, wenn er sich wieder beherrscht und auf seine eigentlichen Interessen* fokussiert, wenn er sich den Publikumszuspruch (bzw. meinen Zuspruch :biggrin:) wieder erarbeitet, wie eben Shyamalan. Ich weiß nicht, wie es in Jackson aussieht, aber ich könnte mir vorstellen, dass er seine Lust aufs Filmemachen nach dem auslaugenden und (gefühlt) wenig befriedigenden Hobbit revitalisieren muss. :shrug:

*und ich hoffe, dass Jackson noch Interessen hat, die nicht ausschließlich/vorwiegend technologische Experimente sind.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Vielleicht sind die Leuts heut ja auch ein bisschen klüger und erfassen schneller, ob ein Peter Jackson nur mit genannt wird oder ob er den auch wirklich gemacht hat?

@Joel
Ich bin mir sicher, dass Mortal Engines stumpf von der Konkurrenz aufgefressen werden wird, yep, aus genau den Gründen. Wär er mehr für sich, könnte er eventuell ähnlichen Erfolg haben wie Maze Runner. Aber nicht im Schatten dieser Riesen wie... Alita? Selbst Alita wird mehr machen.
 

Måbruk

Active Member
Ja, da bin ich ja Mal gespannt, sehe ich anders. :wink:
Voraussetzung ist jedoch, dass der Film gute Kritiken erhält und das Marketing so gut läuft, wie ich das bei einem Peter Jackson Film erwarten würde. Mal schauen...
 

00Doppelnull

Statussymbol.
Weiß nicht, für mich ist Jackson eigentlich immer noch gern gesehen. Die Hobbit Filme waren durch die Bank ziemlich mies, keine Frage. Aber nachdem ich das Making-Off einmal geschaut habe (wobei ich mit den Highlights auf Youtube angefangen hatte), wundert mich es, dass da überhaupt etwas auch nur guckbares draus geworden ist. Das muss ja die absolute Höllenfahrt gewesen sein, Drehbeginn ohne Storyboards, halbfertige Kulissen, fehlende Masken, viel zu Enge Zeitpläne, permanente Logistikprobleme und und und. DIe Produktionsgeschichte war eine Katastrophe und das merkt man im Film glasklar.

Ich hab They Shall Not Grow Old noch nicht gesehen aber ich war lange nicht mehr so heiß auf eine Doku. Das Projekt hier macht mich jetzt nicht so an aber ich würde eher noch einen Blick risikieren, weil Peter Jackson hier seine Finger im Spiel hat. Gebt dem Menschen Zeit und kreative Freiheit und ich mag nahezu alles was er macht.
 

Cimmerier

Active Member
Jay schrieb:
Vielleicht sind die Leuts heut ja auch ein bisschen klüger und erfassen schneller, ob ein Peter Jackson nur mit genannt wird oder ob er den auch wirklich gemacht hat?

@Joel
Ich bin mir sicher, dass Mortal Engines stumpf von der Konkurrenz aufgefressen werden wird, yep, aus genau den Gründen. Wär er mehr für sich, könnte er eventuell ähnlichen Erfolg haben wie Maze Runner. Aber nicht im Schatten dieser Riesen wie... Alita? Selbst Alita wird mehr machen.
Alita ist doch längst auf nächstes Jahr verschoben. Die haben sich den Slot gespart.
 
Oben