Rogue One: A Star Wars Story [Kritik]

Driver

New Member
Gronzilla schrieb:
Gut zusamnengefasst, Driver. Ich bin kein Hater, im Gegenteil.
Aber der Deal lautet, entweder jetzt kommt nen richtiges Brett oder das vielleicht größte Franchise bekommt starke Kratzer.

Ich will Ersteres. Möge uns der Trailer irgendwann umhauen!
Ja wenn die Trailer doch nur über die endgültige Qualität etwas aussagen könnten. Die Episode 7 Trailer waren alle der hammer aber der Film kam da leider nicht ran auch wenn er dennoch gut war. Auch in dem Trailer konnte man nicht absehen das der Film mehr oder weniger Episode 4 entsprach.

Ich bin gespannt ob es eben nicht nur oberflächlich bleibt. Episode 5 hatte eine gute Story und tolle Effekte. Mal schauen ob Sie den Spagat hinbekommen.
 

Dino

New Member
@ Gronzilla
Gronzilla schrieb:
Aber der Deal lautet, entweder jetzt kommt nen richtiges Brett oder das vielleicht größte Franchise bekommt starke Kratzer.
Star Wars wird auch diese Kratzer locker weg stecken ....
Die Marke bzw das Franchise hat die Episoden 1 - 3 überlebt und alles was Disney seit dem kauf rausgebracht hat ist ein zurechtbiegen der Marke und das deutlich besser als zu befürchten war .
Ich bin offen für Episode 8 und mehr als zufrieden wie es sich alles entwickelt . :thumbsup:
 

Member_2.0

New Member
Gestern gesichtet. Guter Film, den es aber imo nicht unbedingt gebraucht hätte.
Ein Gefühl für die Geschehnisse zu bekommen, die vor Episode 4 spielten, war schon irgendwie cool, ging für mich aber vorher auch.

Gefallen hat mir der Kampf auf dem Tropenplaneten am Ende. So eine Location gab es ja bisher in Star Wars noch nicht.
Auch der Humor war nach meinem Geschmack. Hab einige Male gut gelacht.
Allerdings sind die Charaktere sehr blass geblieben. Mir war es eigentlich schnurz das
Jyn und Cassian am Ende gestorben sind
Sah
nur schick aus :biggrin:

Was ich furchtbar fand, waren die animierten Menschen. Das hätte nicht sein müssen. :thumbdown:

Alles in allem ein unterhaltsamer Film, der gefühlt zufällig im Star Wars Universum spielte, ohne für mich in der Reihe sonderlich wichtig zu sein.
Kann ich aber auch mit Leben. Besser als Episode 1-3 und nicht so gut wie Episode 4-7

Freu mich jetzt auf Episode 8 :w00t:
 

fNx

Well-Known Member
Die Frage ist ja, was genau soll denn neu gezeigt werden? Neue Welten, neue Schiffe, neue Bedrohungen?
Im Endeffekt sehen wir mit 7-9 zum dritten mal das Gleiche - Ein Jedi als letzte Hoffung der freien Welt der gegen das Regime aufbegehrt. Alles in dem gleichen Universum, mit nur ein paar Jahrzehnten Versatz. Da dieses Universum ja tausende von Jahren alt ist, wird sich in dem begrenzten Zeitraum nicht soviel ändern.
Oder würde es schon reichen, das Schema des mittleren Teils
- Ausbildung
- Versuchung
- Verlust einer Hand
zu durchbrechen?

Entsprechende "neue Dinge / Wege" pusht Disney in dem Franchise ja lieber mit den Serien. Schaue derzeit Rebels und da gibts schon ein paar nette Ideen und Versuche, gewisse neue Ansätze zu zeigen. Da die Serie allerdings zwischen E3 und E4 spielt, hat diese weniger Bezug zur dritten Trilogie.
 

jimbo

ehemals jak12345
Wenn VIII es hinbekommt Luke genauso weise wie Yoda darzustellen und ein super Ausbildungszenario zu erschafft hat der Film mich schon fast.
 

HurriMcDurr

Well-Known Member
jak12345 schrieb:
Wenn VIII es hinbekommt Luke genauso weise wie Yoda darzustellen und ein super Ausbildungszenario zu erschafft hat der Film mich schon fast.
Jau, Bonus wären dann noch 'ne Wolkenstadt, ein Kampf mit imperialen First Order Läufern und eine schockierende Eröffnung bzgl. Reys Abstammung. :hae:
 

jimbo

ehemals jak12345
Ja äh also, nä muss nich.

Ich bin einfach ein Freund von Ausbildungsszenen in Filmen und für mich ist Yoda eines der großen Highlights in "Empire".

Ersetze Wolkenstadt durch Erdstadt (also eine Stadt in der Erde!). Lasse sie von Erdfressern angreifen (biologische oder mechanisch darf jeder in seiner Fantasy entscheiden).
Ersetze Kampfläuferangriff mit Schiff- oder U-Bootangriff, vielleicht bei einer Stadt auf oder im Wasser !

Lando ist der Vater von Rey und Finn ?
Karten sind vorbestellt !
 

Gronzilla

Well-Known Member
Das kann dann im Solofilm von Lando näher beleuchtet werden.
Zudem müsste er nochmal die Ereignisse des Han Solo-Solofilms aus seiner Sicht aufarbeiten.

Und dass Finn der Sohn von Lando ist, liegt auf der Hand, denn beide sind schwarz. Hallo?




:hae:
 

fNx

Well-Known Member
Gronzilla schrieb:
Das kann dann im Solofilm von Lando näher beleuchtet werden.
Zudem müsste er nochmal die Ereignisse des Han Solo-Solofilms aus seiner Sicht aufarbeiten.

Und dass Finn der Sohn von Lando ist, liegt auf der Hand, denn beide sind schwarz. Hallo?




:hae:

Besser Lando als Chewi, oder ?! :hae:
 

johnpreston

Well-Known Member
Mestizo schrieb:
Ich hab doch erklärt, warum ich es nicht so sehe. Mal abgesehen davon, dass ich Mensch gegen Tie Fighter als Overkill sehe und dramaturgisch möglicherweise gar als übertrieben abgestempelt hätte. Da fand ich die "persönliche" Gegenüberstellung viel sinniger. Kann man ja gerne anders sehen, aber nachvollziehbar ist das meines Erachtens nach schon.
Kein Thema wenn dir das reicht ist ja auch ok.Ich hatte mir vom Finale halt viel mehr versprochen.
 

McKenzie

Unchained
Ah stimmt, den hatte ich ja auch schon vor Weihnachten gesehen.

Jo...war in Ordnung. Mehr aber halt nicht. Die Story fühlte sich wie befürchtet redundant an, mit den Charakteren wurde ich leider auch nicht warm. Generell kann Edwards ja sehr schön cinematisch inszenieren (vor allem was Größenunterschiede betrifft, siehe Godzilla), aber irgendwie empfand ich den Film speziell im Mittelteil fast als langweilig. Das war bei Force Awakens noch anders, auch wenn der vom Plot her ja leider extrem schwach war und der Todesstern-Anflug 3.0 im Finale einfach nur müder Aufguss war. Bei Rogue One hingegen reißt die Endschlacht den Film richtiggehend heraus - Waren die vorangegangen 90 min eher meh, zeigt Edwards hier wieder wo seine Talente liegen und die letzte (ca.) halbe Stunde ist wirklich aufregend umgesetzt.

6/10

Edit: So nach einem Monat setzen lassen würd ich fast definitiv auf 6,5 runtergehen. Das tolle Finale kann die Mängel einfach nicht so ganz wettmachen.
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
So, endlich nachgeholt! :smile:

Ich bin definitiv zufriedener als bei VII, aber so ganz ohne Macken kommt auch Rogue One nicht davon.
Die absolute Stärke des Films ist das Finale, die Schlacht von Scarif. Der Anfang war auch nicht verkehrt, man wurde eben schön in die Welt von Star Wars eingeführt, in der es mal keine Hilfe von Jedis und der Macht gibt, sondern in in einer Welt die durch den Bürgerkrieg leidet.
Allerdings geht der mittlere Part ab Jheda und Eadu waren nach und nach so öde und fühlten sich so unwichtig an, auch wenn sie so viel vorbereitet haben.
Das größte Problem waren allerdings die Hauptfiguren, vor allem Jyn und Cassian. Nicht eine Sekunde lang konnte ich mit einem der beiden wirklich mitfiebern und nach und nach hatte ich das Gefühl, dass die eigentliche Geschichte die beiden durch den Film zog, und nicht andersherum.

Wie gesagt, das Finale, der Kampf auf und über Scarif war wunderbar. Das hatte wirklich was tolles, altes von der original Trilogie. Absolut top.
Dafür war es wiederum sehr mutig, die komplette Mannschaft sterben zu lassen. Warum überleben Tudyks Piloten-Charaktere eigentlich nie?

Außerdem:
Vader hatte einen tollen Auftritt und war toll eingebaut, um die direkte Verbindung zu IV herzustellen. Sein Auftritt im Rebellenkreuzer war zwar Fanservice der harten Sorte, aber bei weitem nicht so dermaßen aufdringlich und erzwungen, wie der ganze Schrott in VII.
Die CGI Figuren hingegen... bin ich gespalten. Es war toll, Tarkin wieder zu sehen, aber der CGI Kopf war für mich so sehr im Uncanney Valley, wie es nur sein kann. Er hatte sowas seifiges an sich, ganz komisch.

Bei Leia hingegen hatte ich ein Tränchen im Auge. Ich habe den Film ja erst nach dem Tod von Carrie Fisher gesehen und das war schon ein wunderbarer Moment, sie quasi nochmal zu sehen. Bei ihr hat das CGI wirklich top funktioniert und für den Moment bin ich dann doch sehr dankbar.

Ja, wie gesagt, der hatte ebenso seine Macken und war bei Weitem nicht perfekt, aber steht sowas von deutlich über dem vermurksten Erwachen der Macht.
 

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Vergebe ich eigentlich keine mehr, aber wenn du fragst so knappe 7/10. Wirklich knapp. So knolle war der nicht aber im Vergleich zu VII hat man hier deutlich mehr richtig gemacht.
 

Kurt

New Member
Gestern endlich gesehen.
Kann den Hype nicht verstehen. Absolut knapp durchschnittliches Kinderkino. Warum Vader als so hyper cool verschrien wurde ist mir ein Rätsel. Allein das zu kleine Laserschwert hat mich zum lachen gebracht.
5/10.
 

Woodstock

Z-King Zombies
StuntmanMike schrieb:
Gestern endlich gesehen.
Kann den Hype nicht verstehen. Absolut knapp durchschnittliches Kinderkino. Warum Vader als so hyper cool verschrien wurde ist mir ein Rätsel. Allein das zu kleine Laserschwert hat mich zum lachen gebracht.
Es geht um nicht um die Größe, sondern wie er es einsetzt.
 

Kurt

New Member
Woodstock schrieb:
StuntmanMike schrieb:
Gestern endlich gesehen.
Kann den Hype nicht verstehen. Absolut knapp durchschnittliches Kinderkino. Warum Vader als so hyper cool verschrien wurde ist mir ein Rätsel. Allein das zu kleine Laserschwert hat mich zum lachen gebracht.
Es geht um nicht um die Größe, sondern wie er es einsetzt.

Du meinst das einhändige, gelangweilte rumgefuchtel? Das war das 2. Mal, das mich zum lachen gebracht hat.
 
Oben