Stephen King's The Dark Tower - Der dunkle Turm (abgesagter Serien-Reboot bei Amazon)

Revolvermann

Well-Known Member
Natürlich kann man das kritisieren. Das ist das gute Recht jeden Zuschauers. Genauso ist es sein gutes Recht sich das nicht durchzulesen. Machen übrigens viele Leute so, die in der Öffentlichkeit stehen. Das ist doch bloß seine Art damit umzugehen.
Ich glaube sogar das die Foo Fighters die Meinung anderer Musiker viel mehr interessiert als irgendwelche Kritiken. Man hört doch dauernd, dass sich Musiker keine Kritiken durchlesen, weil sie sowieso ihr Ding durchziehen. Das ist auch gut so.
Klar, er hat es sich ausgesucht und wird fürstlich bezahlt aber das sind doch dann erst recht wieder Totschlagargumente. Man stelle sich vor, die eigene Arbeit würde von Millionen Menschen beurteilt. Da würde ich auch einen Furz drauf geben. Ab einem bestimmten Moment muss man das sogar, weil man sich sonst verrückt macht und sowieso in keinster Weise jeder Meinung, jedem Vorwurf gerecht werden kann. Diese Handhabe ist doch absolut nichts neues im Showbiz.
Hier verschließt sich jemand der Kritik und es wird zu "das darf man ja wohl noch sagen!" verdreht. Liest man doch recht häufig im Netz.
 

HurriMcDurr

Well-Known Member
Liegt halt an der Formulierung. Wenn Elba sagen würde "Mich interessieren keine Meinungen zu meiner Arbeit." fänd' ich das zwar auch irgendwo blöde, aber das Ganze fadenscheinig von einer unerreichbaren Messlatte abhängig zu machen, halte ich für kindisch.
 

nachoz

New Member
Revolvermann schrieb:
ch glaube sogar das die Foo Fighters die Meinung anderer Musiker viel mehr interessiert als irgendwelche Kritiken. Man hört doch dauernd, dass sich Musiker keine Kritiken durchlesen, weil sie sowieso ihr Ding durchziehen. Das ist auch gut so.
Klar legt man da mehr Wert drauf. Ich mache selbst Musik und mir sind diese oder jene Meinungen auch wichtiger als andere.
Aber würde nie sagen ich pfeif drauf was meine "Fans" sagen. Ist doch Blödsinn.
 

McKenzie

Unchained
@Revolvermann
Prinzipiell ja. Allerdings hängt sein zukünftiger Verdienst durchaus damit zusammen, wie gut seine Projekte ankommen, von daher wäre es ziemlich dumm das zu ignorieren.

Zu "Macht es doch besser" - Vielleicht hätte es so mancher Fan mit Verständnis für das Ausgangsmaterial ja wirklich besser umgesetzt, die Latte liegt in dem Fall nicht sehr hoch :whistling:
 

Revolvermann

Well-Known Member
McKenzie schrieb:
@Revolvermann
Prinzipiell ja. Allerdings hängt sein zukünftiger Verdienst durchaus damit zusammen, wie gut seine Projekte ankommen, von daher wäre es ziemlich dumm das zu ignorieren.
Naja, er ist als Schauspieler derartig etabliert, dass der Mann sich wohl ausrechnen kann, wie groß der Imageschaden ausfallen wird. Ich behaupte mal, kaum der Rede wert.
Bisher fuhr er ganz gut.
Das er das in vielerlei Hinsicht hätte schlauer formulieren können, sehe ich genauso. Das er sich aber nicht an das typische Vermarktungsgewäsch im Umgang mit der Presse hält, macht ihn für mich nur umso sympathischer.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Klingt gut. Und dann bitte gleich richtig machen. Also die komplette Geschichte erzählen, richtig casten und so.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ja, bitte doch. Ey, wenn American Gods geht, dann auch der Tower. Der Film mag mau gewesen sein, aber wenigstens haben Normalsterbliche dadurch schon mal entfernt was davon gehört.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
McKenzie schrieb:
:top: Jetzt nur noch an HBO weitergeben, wenn man sich was wünschen darf :hae:
Da bislang noch kein Sender feststeht und laut Diegos Quelle Kabelfernsehen oder ein Streaming-Dienst als Abnehmer anvisiert wird, könntest du da sogar Glück haben. HBO hat zwar gerade erst wieder ziemlich teure Dinger gestartet (The Deuce zum Beispiel) und mit Westworld und (momentan noch) GoT andere teure Serien im Programm, aber könnte trotzdem gut noch reinpassen.
Als Alternative wäre Starz vielleicht geeignet. Die haben auch schon ein paar sehr sehenswerte (und qualitativ hochwertige) Formate ins Leben gerufen und auch eher unübliche Serien im Programm (gehabt). Da passt Kings Serie um den Dunklen Turm gut rein.

Aber erstmal abwarten. Wenn die jetzt ein Reboot machen, dürfte die Entwicklung quasi von vorne starten...
 

Deathrider

The Dude
Hab den Film noch nicht gesehen und werde definitiv eine Chance geben, aber nach dem was ich so drüber gehört und gelesen habe, begrüße auch ich diese Entscheidung.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Apple will doch gerade ins TV und Streaming mit Eigenproduktionen einsteigen. Die dürften das Budget haben und könnten ein derartiges Zugpferd gebrauchen, würde ich meinen.
 

Rhodoss

Well-Known Member
Jay schrieb:
Ja, bitte doch. Ey, wenn American Gods geht, dann auch der Tower. Der Film mag mau gewesen sein, aber wenigstens haben Normalsterbliche dadurch schon mal entfernt was davon gehört.
und verbinden damit was negatives und geben sich daher die Serie nicht... :mellow:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Clive77 schrieb:
HBO hat zwar gerade erst wieder ziemlich teure Dinger gestartet (The Deuce zum Beispiel) und mit Westworld und (momentan noch) GoT andere teure Serien im Programm, aber könnte trotzdem gut noch reinpassen.
Zumal sie mit Western ja nun auch schon Erfahrung haben und das auch gut mit was anderem (Sci-Fi) zu vermischen wussten.

@Diego
Also mir wäre ein Sender mit Erfahrung lieber.
Soll Apple sich an The Stand oder so austoben, wenn es King sein muss.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Kommt drauf an Manny. Netflix fing mit House of Cards an. Kommt also immer drauf an, wen man engagiert. So von der Erfahrung. Die drehen ja vermutlich nicht selber und via iPhone X. :biggrin:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Oben