Welchen Film würdet Ihr realisieren, wenn Ihr die Möglichkeit dazu hättet?

Woodstock

Z-King Zombies
Starship Troopers (der Film) ist eine sehr gelungene Militär-Satire und hat eigentlich schon alles zu dem Thema gesagt, was es zu sagen gibt. Ich wüsste nicht, was ein weiterer Film dazu noch hinzufügen könnte.
Von den Fortsetzungen habe ich nur Teil 2 gesehen, war schon unterirdisch.
Bei einer erneuten Version würde man auch Gefahr laufen die Satire dahinter zu verlieren. Das Buch verherrlicht Faschismus und das könnte heutzutage wirklich problematisch werden.
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Ich meinte damit, dass die Fortsetzungen danach echt nicht sooo gut waren, um mal nett zu sein. Ein Film, der an den ersten anschließt, die Technik übernimmt und den Krieg ab da einfach fortführt. Wegen mir mit der besten Verjüngungstechnik, die es gibt, damit alle Charaktere wieder dabei sein können.
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich vernünftige "Umsetzung" statt "Fortsetzung" gelesen habe und deshalb ähnliche Bedenken wie Woodstock gehabt hätte. Aber was die Fortsetzungen betrifft, müsste man eventuell nur alle guten Ideen der Sequels sammeln und sich ein-zwei eigene Gedanken machen, um eine gute Fortsetzung herauszubekommen.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ganz vergessen: Ich würde das Videospiel The Dig verfilmen.

Außerdem dachte ich mir gerade beim Ansehen des Bond Trailers, dass ich eine bondartige Reihe machen würde, die wie die Bond-Reihe damals anfängt, in der der Agent (oder die Agenten) es dann aber konsequent mit einer Organisation als Gegenspieler zu tun hat. 12/13 Mitglieder, die alles steuern. In jedem Film ein anderes Mitglied, dessen Pläne durchkreuzt werden müssen. Die meisten sterben in ihren Filmen, aber 3-5 überleben. Im finalen 12. oder 13. Film, wenn der Boss der Organisation dran ist, müssten diese Überlebenden dann vom Agenten aus dem Weg geräumt werden, um zum Boss vordringen zu können.
 

Butch

Active Member
Filmnerds mit Milliarden auf dem Konto gibt's leider wirklich viel zu wenig schon schade dass die Superreichen sich nicht so sehr fürs Kino interessieren und lieber ihr Geld in Sportvereinen verbrennen.

Wäre ich einer von diesen super reichen würd ich versuchen dem deutschen Kino mal Genre Filme mit richtig Wumms und Balls zu spendieren. Eigene Ideen zusammen mit Profis auf die Leinwand bringen.
Z. B ein 180 Minütiges FSK 18 Cyberpunk-Film-Noir Epos im Berlin der Zukunft mit ordentlich Action und viel Splatter mit einem 100 Million Budget, irgendwie sowas, Einspiel kann mir ja egal sein...
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Damit hilfst du ja dem Kino/Deutschen (Genre-)Film sehr, wenn du einem Filmemacher so viel gibst für einen Film, der eine begrenzte Zielgruppe ansprechen wird.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Seit wann geht es in diesem Thread darum, nur Filmideen zu nennen, die für ein großes Publikum gedacht sind?
Oder darum, solche Ideen zu nennen, die dem Kino/ deutschen (Genre-)Film helfen? 0.o
 

Danny O

Active Member
Das Buch "Seelenbrecher" oder "Splitter" von Sebastian Fitzek wären toller Stoff für einen Film, die bisherigen Filme waren so naja ...
 
Definitiv eine 1:1 Umsetzung vom ersten Resident Evil Spiel. Ich sag nur Herrenhaus und so.......
Kann bis heute nicht verstehen warum das bis jetzt noch nicht passiert ist.
 

Envincar

der mecKercheF
Steven Eriksons Das Spiel der Götter...wobei eher als Serie a la Game of Thrones und auch nur mit dem GoT Budget xD
Metal Gear Solid ebenfalls als Serie. Als Film könnte das nur floppen.

Frage mich auch bis heute wieso die Robert Hunter Reihe von Chris Carter nicht verfilmt wurde. Würde sich ebenfalls super als Serie machen.
 
Das Buch "Seelenbrecher" oder "Splitter" von Sebastian Fitzek wären toller Stoff für einen Film, die bisherigen Filme waren so naja ...
Oh ja, sehr spannend. Wäre ich auch dabei. Der Seelenbrecher war mein erstes Fitzek-Buch und es hat auch meine Seele fast gebrochen. Dafür bräuchte man aber auch kein 100 Mio Budget, dennoch wäre etwas mehr Budget sicherlich sinnvoll, um die Atmosphäre einzufangen.
Ich bin auch mittlerweile geneigt zu Dinge zu kombinieren. Eine Ghostbusters-Live-Action-Serie auf Netflix z.B. mit ordentlich Budget, plus hier und da einen Kinofilm, um die epischen Momente noch besser hervorzuheben. Sowas wärs.
 
Wann bräuchte man denn mehr Budget für eine bessere Atmosphäre? :smile:
Die Frage lass ich gelten ;-). Na ich meine, machst Du einen He-Man-Film, dann brauchst Du sicherlich mehr Budget um Grayscull und die ganze Welt zu erschaffen und dementsprechend die Atmosphäre zu erzeugen. Beim Seelenbrecher brauchst Du da natürlich auch bisschen Geld um das rundum der Location einzufangen, aber letztendlich brauchst Du nur erstmal ein cooles Gebäude, was dem Buch entspricht.
 

MamoChan

Well-Known Member
Ach, wie oft hatte ich den Thread gesehen und mir vorgenommen bei Gelegenheit etwas dazu zu schreiben. Tja, was würde ich realisieren, wenn ich die Möglichkeit dazu hätte? Keine Frage, dabei denke ich sofort an:

"Masters of the Universe"
Schon oft genannt, und ich reihe mich nun einfach mal dazu ein. Seit ich damals aus dem Kino kam, warte ich auf einen neuen He-Man Film, aber trotz mehrfacher Ankündigungen wurde bisher nie etwas draus. Wie würde mein He-Man Film aussehen? Im Grunde so ähnlich wie man es schon in der 200X-Serie gesehen hat, nur vielleicht etwas ausführlicher. Eine gewaltige CGI-Schlacht am Ende ist definitiv unerwünscht. Es wird klassich gekämpft, mit Faust und Schwert, hier und da mal etwas Magie, aber es soll keinen CGI-Overkill geben. Außerdem will ich keine Wackelkamera oder Szenen mit 20 Schnitten in 10 Sekunden.
Und es muss einen großartigen Soundtrack geben. Klassisch. Mit großem Wiedererkennungswert, bloß keinen typischen EInheitsbrei. Vielleicht würde ich Murray Gold mal fragen.

"Sailor Moon"

Das dürfte wohl niemanden überraschen. Vor zwanzig Jahren habe ich selbst mal einen Versuch gestartet, einen Sailor Moon Realfilm zu drehen. Es war noch vor der Zeit des Internets, und ich fand durch Announcen in Zeitschriften tatsächlich viele tolle Leute kennengelernt, die großes Interesse hatten. Leider hatten wir von der Materie so gut wie keine Ahnung, und so sind wir grandios gescheitert. Ja, wir wollten zuviel und haben uns hoffnungslos übernommen. Gab es vorzeigbares Material? Ja. Konnte man daraus einen Film machen? Nein. :biggrin: War es ein kompletter Fehlschlag? Absolut nicht! Diese Zeit gehörte zu den besten meines Lebens! Auch wenn der Film nie fertig wurde, habe ich dadurch Freundschaften knüpfen können, die bis heute halten. Und natürlich habe ich durch dieses Projekt meine Frau kennengelernt. :smile:
Aber es hat mich nie wirklich losgelassen. Es war ein naiver Traum, jemals diesen Film, der uns vorschwebte zu realisieren. Doch wenn ich die finanziellen Möglichkeiten hätte, würde ich einen großen Sailor Moon-Film finanzieren. Stark an die Handlung der Mangas orientiert, aber keine 1:1 Umsetzung. Einfach ein Film, der sich an der Vorlage orientiert, aber nicht dieselben Fehler macht wie Manga oder Serie.

"Dragonball"

Jawohl, ich würde auch einen Dragonball-Film realisieren. Nicht so wie der traurige Versuch "Dragonball Evolution", sondern eine vorlagengetreue Umsetzung. Aber nicht "Dragonball Z" mit diesem ganzen Super Sayajin-Quatsch, sondern das echte, ursprüngliche Dragonball mit seinem kindischen dreckigem Humor. Vielleicht auch nicht unbedingt als Film, aber als Serie könnte ich es mir gut vorstellen. :smile:

"Odysseus"

Ich liebe den Film mit Kirk Douglas, aber erstens ist er in die Jahre gekommen und zweitens hat mich schon damals gestört, dass so vieles aus der Sage gar nicht vorkam. Meinetwegen auch hier als aufwendige Serie, aber ich mochte eine epische Verfilmung der Odyssee nach dem heutigen Stand der Technik. Aber mit toller Musik.

"Herakles"

Habe ich erwähnt, dass ich noch niemals eine wirklich gute Verfilmung der Herakles-Sage gesehen habe? Es gibt unzählige Herkules-Filme, gute wie schlechte, aber wurde schon einmal die Sage richtig gut umgesetzt?

"Hot Shots 3"

Ich will den Film, und wenn ich es mir leisten könnte, den zu finanzieren, würde ich es machen.

"The Legend of Zelda"

Vielleicht auch als Serie. Pro Staffel dann mit einem anderen Spiel als Vorlage.


Verschiedene Projekte von Freunden und natürlich auch eigene Ideen. :smile:

Und ich glaube, ich würde mich auf die Suche nach unverfilmten aber vielversprechenden Drehbüchern machen, und diese bei Gefallen dann finanzieren. Oder aber Projekte, die dann letztendlich doch abgesagt wurden, wie zum Beispiel dieser DInosaurier-FIlm, der nie fertig wurde, aber der letztendlich zu King Kong führte. Natürlich würd eich solche Filme dann aber so wollen, dass sie aussehen, als wären sie damals gedreht worden.

Bestimmt würde mir noch mehr einfallen, aber da war es jetzt erstmal.

 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Fänd ich als Realserie denke ich interessanter. Die Serie lebte doch davon, dass im Hintergrund jemand aus einer Gruppe Monster entsandte, welche von Sailor Moon und ihren Mitstreiterinnen besiegt werden musste. Nach ein paar Monstern musste dann der, der sie entsandt hatte selbst kämpfen, wurde besiegt und der nächste aus der Gruppe war an der Reihe Monster zu entsenden. War die Gruppe samt Anführer komplett besiegt, kam die nächste Gruppe, die Monster entsandte. Das würde sich doch wunderbar für eine Serie eignen. Jede Staffel eine neuen Gruppe, die im Laufe der Staffel besiegt werden muss.
 

TheUKfella

Active Member
Resident Evil

Einen der exakt auf das erste Spiel basiert. Keine sinnlosen Vermischungen der Figuren oder sowas bescheuertes. Ich würde es ähnlich wie einen Saw Film z.b. darstellen. Alles spielt sich an der selben Stelle ab. In dem Fall das Spencer Herrenhaus. Jill Valentine, Chris Redfield, Barry Burton, Albert Wesker, Rebecca Chambers, Zombies, Höllenhunde, Aggresive Krähen, Hunter, Riesenspinnen, Eine Riesen Kobra, Eine große Fleischfressende Pflanze usw.
Unheimliche Melodien, womöglich würde ich sogar Szenen mit Winkel und Eck-Kamera Aufnahmen einbringen. Keine schwachmatischen Krach/Bumm Szenen mit irgendeiner übermächtigen Frau die nie zuvor in eines der Spiele auftauchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben